Boys don´t cry

15.02.2007 um 00:24 Uhr

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

von: Ryan

Ich muss mich mal wieder aufregen. Diese gewisse Kollegin macht mich fertig mit ihrer nervig-freundlichen Art. Sie ist so nen Mensch, der irgendwie schwer zu ertragen ist für einen Menschen wie mich. Sie hat zu allem und jeden einen Kommentar und findet sich dabei sehr lustig. In der Übergabe hab ich mich schon extra nicht neben sie gesetzt - nein, sie kam hinterher gerückt. Mein Lösungsversuch für dieses Problem sieht wie folgt aus: Ignorieren, konsequent. Kein Wort mehr sprechen als nötig. Aber das geht gar nicht, sie sabbelt mich zu: "Du hast aber ne hübsche Schrift - ach du trinkst schwarzen Tee, also ich mag ja auch keinen Kaffee - hast du dich schon gut eingelebt?" - "Jupp." - "Das ist ja schön, unsere Schüler fühlen sich hier auch immer sehr wohl, wie alt bist du eigentlich?" Ich guck hoch, sie blinkert mich an, sitzt an der äußersten Stuhlkante, 5 cm noch und sie hätte auf meinem Schoss gesessen. "22 bin ich" antworte ich knapp, sie strahlt mich an: "Ich bin 26, das sind ja nur 4 Jahre Unterschied!" Okay, sie kann rechnen, großartig ...

Die Übergabe war dann auch echt toll. Ich hatte irgendwie überhaupt keinen Platz zum schreiben, weil sie mir halb aufm Oberarm hing. Und irgendwie hat sie nur mit mir die Übergabe gemacht, die anderen Kollegen waren kaum präsent. "Der Patient hatte einen Apoplex, Ryan, weisst du was ein Apoplex ist?" - "Jepp, ich mach die Ausbildung schon ne Ecke länger." Mit einem Mal fängt die an zu lachen als hätte ich den Witz des Jahrhunderts gerissen und sie sagt dann noch halbkichernd: "Das ist total toll, dass du da bist und auch noch so fit bist." - "Naja, sollte ich, wenn ich kurz vorm Examen stehe ..." Da fängt die blöde Kuh wieder an zu affektiert zu lachen ... boah ... die anderen Kollegen guckten auch nur ganz kritisch schweigend. Dann irgendwann strich sie mir ganz zärtlich über den Oberarm und fragte mit kindlicher Stimme: "Du Ryan, kannst du mir einen groooßen Gefallen tun und dich um die Diabetiker wegen dem Blutzucker heute kümmern?" - "Jepp." - "Oh Ryan, das ist sooo lieb von dir." Nee, das ist mein Job ... das hätte ich auch ohne ihre Ansage gemacht, aber ... *seufz*

Ob das schon sexuelle Belästigung ist? Sie nervt mich auf jeden Fall mit ihrer Art und ich bin auch noch grade das Opfer, dem sie besonders viel von ihrer Aufmerksamkeit schenkt. Als sie dann endlich abdackelte, weil ihr Dienst zuende war, standen zwei Kolleginnen und ich im Dienstzimmer, schauten ihr nach. Kaum war die Aufzugtür zu, sofort die eine: "Boah, Christiane dreht ja voll am Rad. Die hat sich ja total in dich verknallt ..." - "Ich befürchte es." und die andere Kollegin: "Die hat vorhin angefangen den ganzen Dienstplan umzuschreiben, damit sie mit dir Nachtschichten hat ..." *schluck*

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenHalleluja schreibt am 15.02.2007 um 02:46 Uhr:wow, die isja wirklich un-er-träg-lich!! mein beileid....!!! ich glaub du musst ihr das mal ins gesicht sagen, dass sie nervt!! und das nich allzu höflich!! auch auf die gefahr hin, dass sie dann noch mehr nervt. aber das die nich merkt, wie sehr sie sich zum Äppel macht. nee, unfassbar. kenn sowas aus eigener erfahrung. muss den typen gott sei dank bloß nur aller paar wochen sehn. kein vergleich zu deinem Martyrium!! (und änder heimlich den dienstplan ;) )
  2. zitierenFernanda schreibt am 15.02.2007 um 21:33 Uhr:Saluüü Ryan, haha! Knaller! DIE ist ja schlimm! Vor allem scheint es sie nicht all zu sehr zu stören dass du nicht zurück-flirtest! :o) Ja, du solltest wohl besser klare Fronten schaffen. Ist mühsam sonst, um mit der zusammen zu arbeiten so auf Dauer.. Erzähl ich doch mal demonstrativ von deiner süüüüüüüüüüüüüüssen Freundin! (Egal ob imaginär, oder nicht:o)) Und was die süüüüsse Freundlinn doch Lustiges gesagt hat und was sie Witziges getan hat und wie schöööön sie ist etc. etc.

    Tha Gruzz, tha Fernanda_rocks
  3. zitierenkURt schreibt am 17.02.2007 um 09:28 Uhr:ich würde es mal so beschreiben "VERLOREN" :-D

Diesen Eintrag kommentieren