Boys don´t cry

05.02.2008 um 02:15 Uhr

The modern World

von: Ryan

The modern World ... es ist wirklich schwierig sich darin zurecht zu finden. Auf der einen Seite hab ich da ja meine älteren Damen, die ich täglich auf der Arbeit um mich habe - und auf der anderen Seite habe ich mein doch recht kompliziertes hightech Privat-Leben.

Und das wird mir doch erst bewusst als ich merke, dass mein Handy langsam aber sicher spinnt. Also ich habe meine Handy seit ca. 3 Jahren, recht günstiger Vertrag - und meine Güte war ich damals stolz, dass das doofe Teil sogar eine KAMERA hatte ... diese Kamerafunktion hab ich am Anfang viel benutzt - jetzt jedoch denke ich mir: Wozu Kamera? Ich hab ja ne ziemlich gute Digitalkamera, die ich auch selten benutze - aber ... mit dem Handy will ich doch telefonieren oder nicht? Auf der anderen Seite hab ich ja auch noch einen Festnetzanschluss und mich nervt es schon sehr, dass ich ständig "erreichtbar" sein muss. Muss ich das eigentlich, bzw. viel wichtiger: will ich das? Keine Ahnung - auf der anderen Seite gehört es ja irgendwie dazu.

Nachdem ich also mich bei meiner Freundin darüber beschwert habe, dass meine Handyakku dauernd leer ist, sagte sie: "Du hast das Handy doch schon so lange, kriegste da nicht mal nen Neues nach all der Zeit?" Jupp, tue ich ... hab ich grade rausgefunden als ich mal in meinem Account zum betreffenden Netz drin war - Account ... wieder ein Wort mit dem meine alten Ladys nichts anfangen könnten. Ich hab mir dann mal die Vor- und Nachteile der angebotenen Handys angeschaut ... und mir dämmerte: Ich bin auch nicht mehr so auf dem laufenden ... da gibt es Abkürzungen, die ich erstmal googeln musste und trotzdem nicht ganz kapiert habe. Was Bluetooth oder Java bedeutet, weiss ich grade eben noch, aber was bedeutet WAP 2.0 oder GPRS oder UMS - USB MASS Storage?

Ich erinnere mich sogar an eine Zeit, in der ich VHS Kassetten besessen hab und froh war, dass mein Handy SMS verschicken konnte. Oder wie wir damals nen Gameboy geschenkt bekommen haben und uns darum gekloppt haben, wer damit spielen durfte ... ich bin 23 Jahre alt und empfinde die Welt um mich herum als schnellebig - ich komm da selbst kaum hinterher - dazu muss man sagen, dass ich nie so der Technikfreak war - aber ich fühl mich jetzt schon irgendwie alt ...

Oder meine kleine 16 jährige Schwester habe ich neulich mit meiner Freundin getroffen in nem Einkaufszentrum. Meine Schwester hatte ne Reihe Freunde dabei - alle so nen Mix aus Punk und Gothik und meine Schwester erklärt: "Ryan, wir sind EMOs." Was sind EMOs? Meine Freundin wusste es auch nicht ... meine älteren Brüder wissen es auch nicht so recht, haben aber leichte Vorahnungen ... ich werde diese Jahr wirklich 24 Jahre alt. Das hört sich so reif und erwachsen an ... sicherlich bin ich sehr gereift mit der Zeit, aber bin ich wirklich schon erwachsen? Ich muss leider einsehen, dass ich aus nem Alter raus bin, in dem man sich gegen die Erwachsenenwelt auflehnt - irgendwann lehnen sich meine Kinder gegen mich auf. Immerhin kriege im Moment ne ganze Menge meiner Freunde Kinder oder haben große Heiratspläne - oder beides. Und wenn mein Leben so gut weiterläuft wie bisher, werden meine Freundin und ich wahrscheinlich auch so in 1-3 Jahren zusammen ziehen und in weiteren 2-3 Jahren heiraten und dann folgen eventuell Kinder, Hund, Haus, Garten und was alles dazu gehört um erwachsen zu sein ... bei der Vorstellung wird mir ganz schlecht. Nicht weil ich was gegen Heiraten, Kinder oder Hunde hätte, sondern bei der Vorstellung, dass ich dann ERWACHSEN bin. Die Verantwortung isses noch nicht mal, ich übernehm ja jeden Tag Verantwortungen, für mich und für andere ... aber die Zeit rennt so. Ich kommt mir nicht vor als wären es schon über 3 Jahre her, dass ich bei meinem Eltern ausgezogen bin.

Ich kann auch gar nicht fassen, dass Steffi und ich schon 8 Monate lang zusammen sind ... ich weiss noch sie gestern, wie ich gelitten hab, als ich so verliebt in sie war, aber mich nicht getraut habe ihr meine Verliebtheit zu gestehen - vielleicht isses auch gut, dass ich das nicht vergesse. Mittlerweile isses bei mir im Krankenhaus allgemein bekannt, dass die gewisse Steffi meine Freundin ist - die letzten auf meiner Station haben es mittlerweile auch geschnallt (Steffi war lange als Schülerin da eingesetzt). Die Zeit rennt einem echt unterm Arsch weg ... neulich sagte ne ältere Kollegen (Ende 50) zu mir: "Es ist seltsam, früher haben nur die älteren Leute gesagt, dass die Zeit wie im Flug vergeht - jetzt sagen das sogar die jungen Leuten."

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenengelsche schreibt am 05.02.2008 um 08:48 Uhr:Ach Süsser.. was soll ich denn sagen mit meinen 34 Jahren?! *schnief*
    Aber diese "schnelle" Welt hat auch tolle Vorteile. z.B. die extrem schnelle Informationsbeschaffung. Da muß keiner dumm bleiben ;-) Du willst wissen was Emo ist? Machst du Wiki: "Emo (Emotional Hardcore; dt. [ˈeːmo], engl. [ˈiːmoʊ]) bezeichnet ursprünglich ein Subgenre des Hardcore-Punk, auch Emocore genannt, das sich durch das stärkere Betonen von Gefühlen wie Verzweiflung und Trauer sowie durch die Beschäftigung mit persönlichen Themen wie Liebe und Freundschaft auszeichnet." Wer es noch genauer braucht, schaust du da: http://de.wikipedia.org/wiki/Emo
    Kopf hoch Ryan! Man muß doch nicht erwachsen sein! Wer sagt denn das? Okay, man wird immer vernünftiger und hat viel Verantwortung. Aber du sagst ja selbst, das schreckt dich nicht!
    Wer sagt denn, dass man mit 30, 35 oder 40 nicht auch noch albern sein darf? Man macht es automatisch nicht mehr so oft, aber man darf und kann und sollte das Kind in sich nicht vergessen, nicht verlieren!
    lg engelsche
  2. zitierenzippora schreibt am 05.02.2008 um 14:05 Uhr:Ja, so saß ich auch vor ein paar Tagen mit meinen 21 Lenzen da.
    Auch ich musste mir vor Kurzem von meinem 16-jährigen Bruder erklären lassen, was denn bitte ein EMO ist ;)
    schlimm, die Zeit rennt irgendwie.
  3. zitierenLionLady schreibt am 05.02.2008 um 15:37 Uhr:Gameboy, VHS...wie süß xD
    Aber tröste dich, selbst ich mit meinen 17 Jahren musste mir letztes Jahr auch noch erklären lassen, was ein emo ist - selbst die 16jährigen wissen das nämlich nicht einfach so...es ist also keine Frage des Alters, zu wissen, was ein Emo ist.
  4. zitierenangelmagia schreibt am 05.02.2008 um 17:29 Uhr:Es ist eine Frage des "coolseins" xD
  5. zitierenSusanne schreibt am 06.02.2008 um 17:22 Uhr:Man lernt nie aus. Gott sei dank weiß ich jetzt was ein Emo ist. Gosh, ich bin uncool.

Diesen Eintrag kommentieren