Boys don´t cry

27.03.2011 um 04:57 Uhr

This is how it goes

von: Ryan

Ich glaube an höherer Mächte. Das alles so sein soll wie es sich ergibt. Oder eben auch nicht. Ich meine nicht, dass ich mich kampf- und klanglos meinen Schicksal ergebe, aber ich denke: so wie es grade gelaufen ist (mit oder ohne mien Zutun) so soll es sein.

Worauf will ich hinaus? Ich hab grade mit Steffi und einer ihrer Freundinen nen halben Liter Wein getrunken ... also die beiden haben was anderes getrunken, ich hab den alleine getrunken. Und dementsprechend fühle ich mich auch grade. Plus zwei Bier. Und Nummer drei steht vor mir. Oh man, ich bin so nen Problemtrinker. Ich wundere mich, dass ich manchmal nicht anfange morgens Bier zu frühstücken.

Gut wieso Problemtrinker? Ich hab ne scheiss Situation grade. Ich "frisch mit meiner Freundin wieder zusammen" - ja ihr wisst um den riesen Streit. Und was kommt? Der nächste Hammer: Meine Mutter verklagt meinen Stiefvater auf Unterhalt. Warum? Weil sie ihn hasst und er nicht zahlen wird. Klar, logische Konsequenz - aber ne ganz fiese Situation. Kurze Erklärung: Meine Mama hat ganz viel Mist in ihrem Leben erleiden müssen. Ihr erster Ehemann (Vater meiner Brüder und ihre große Liebe) hat sich umgebracht. Man weiss nicht wieso. Ist auch egal, er hat sie auf jeden Fall mit 3 Kindern im Grundschulalter alleine gelassen. Ohne Ankündigung - hat sie verlassen - und sie alleine gelassen. Ganz dramatische Geschichte. Ich denke, meine Mama hat sich davon nie wirklich erholt. 

Danach hatte sie ne Phase, in der sie sehr hart war. Wie schon erwähnt, sie ist Krankenschwester - ich hab im OP Hausaufgaben gemacht als ich klein war - in dem OP des Krankenhauses wo ich heute arbeitet. Und ich höre häufig: "Deine Mama ist ne ganz Taffe, ne ganz Selbstständige und ganz starke Frau" oder "Vor deiner Mutter hatte ich als Azubi früher Angst, als sie noch OP-Leitung war, da hatten wir nix zu lachen! Die hat alles ganz korrekt gemacht und wehe es ist was falsch gelaufen!!"

Ich kenne meine Mama auch korrekt und hart - aber ich kenne sie nicht als starke Frau. Das ist echt widersprüchlich. Meine Mama kann sich durchsetzten. Sie war der Chef mit 5 Kindern. Wir sind zwar grade pupertär viel aus der Reihe getanzt, aber sie hat´s immer geschafft, dass wir mindestens nen schlechtes Gewissen danach hatten. 

Zur Erklärung: Ich bin ja das Ergebnis einer Affäre - als ich im Kindergartenalter war, lernte sie ne Mann kennen, den sie sehr schnell geheiratet hat - der Vater meiner Schwester, mit dem sie bis heute verheiratet ist. Ganz dramatische Kiste. Er war nett, er hat sie genommen - mit 4 Kindern. Er hat gut verdient, er hat nen Haus gekauft, indem wir alle Platz hatten. Sie bekamen zusammen meine Schwester. Aber er war immer irgendwie komisch, so kam er uns vor. Ich mochte ihn nie, aber als kleines Kind wollte ich natürlich unterbewusst, dass es meiner Mama gut geht. Meinen Brüdern ging´s genauso, wenn wir so über die Situation früher reden. Problem: Er hat sie nie zu uns bekannt. Wir Söhne waren immer "Deine Söhne", und grade ich "Der Bastard". Hab ich lange nicht verstanden bis ich alt genug war mal das Wort Bastard nachzuschlagen im Wörterbuch. Ich liebe meine Schwester, aber sie wurde immer in den Himmel gelobt, hat alles bekommen was sie wollte. Klar, irgendwie ne normale und nachvollziehbare Reaktion. Fühlt sich nicht gut, ist aber so.

Aber bei so unterschwelligen Situationen blieb es nicht. Er trinkt. Ich erinnere mich an keinen Abend, an dem er mal nach der Arbeit nicht 1-2 Bier getrunken hat. Am WE dementsprechend mehr. Und mehr und mehr. Er hat seinen gutbezahlten Job deswegen auch verloren ... ich glaub, da war ich 16. Und ab dem Zeitpunkt haben wir ihn nur noch betrunken erlebt. Meine älteren Brüder sagen, es hätte auch vorher Zeiten gegegen in denen er nur betrunken gewesen sei, aber ich erinnere mich bewusst erst an diese Zeit, wo es eskaliert ist. Ich weiss gar nicht wie ich es beschreiben soll, aber er spinnt. Er dreht rund. Er lebt in seiner eigenen kleinen "richtigen" Welt. Man kann mit ihm nicht mal halbwegs reden. Du kannst versuchen, mit ihm klar zu kommen mit "Ja und Amen", aber selbst das ist manchmal nicht richtig. 

Ich weiss nicht was er für ne psychische Erkrankung hat, vielleicht ist er psychotisch, schizophren, affekt-Störung. Ich hab keine Ahnung. Aber er ist irre. Er hat uns alle vergrault. Meine Brüder sind super schnell ausgezogen. Mein ältester Bruder ist mit 16 Vater geworden. Doofe Situation. Muss nicht sein, kommt aber vor. Eine Situation, in der man auf die Hilfe seiner Eltern angewiesen ist. Nein, mein Stiefvater hat ihn des Hauses verwiesen. Er hat seine Klamotten in nen Müllsack gestopft und ihm irgendwas gesagt wie, er sei selbst Schuld an seiner Situation. Er solle zusehen wie er klarkomme. Er würde nicht arbeiten um meinen Bruder und "seine Schlampe und seinen Bastard durchzufüttern".  So ist mein Stiefvater. Er ist widerlich. Er schmeisst mit Schimpfwörtern um sich, er hat Recht, alle anderen machen nur Scheisse. Alle anderen sind die übelsten, schlimmsten und verlogenstens Menschen auf dieser ganzen gottverdammten Welt. Wir sind alle NICHTS, er ist alles. Er hat recht, egal worum es geht.

Meine anderen beiden Brüder hat er auch rausgeschmissen in ähnlicher Art und in ähnlichen Alter. Ich bin ja relativ früh abgehauen bevor er "Grund" hatte mich auch loszuwerden. Was eigentlich noch viel heftiger ist (aber mal ganz ehrlich, mein Stiefvater kann vieles toppen was Männer ihren Familien angetan haben): Er hat uns echt verprügelt. Wenn er sauer war, hat er es immer an uns ausgelassen. Und er fand auch immer einen Grund, sei es noch so nichtig. Er hat mich in schlimmen Zeiten nicht nur einmal pro Woche nachts ausm Bett geholt, um mich zu verpügeln. Und wenn ich gefragt hab "Warum?!" hab ich alleine für die dumme Frage nochmal doppelt drauf gekriegt.  Und natürlich bei jeden anderen Gelegenheit auch: Wenn meine Schwester als Baby zu laut gebrüllt hat und es ihn störte, kriegte einer von uns eine geschallt. Als ob wir was dafür könnten, wenn nen Kleinkind schreit ... Bei dem Wort "Aber" oder bei dem Wort "Warum" ... das ist echt heftig, wenn man als Kind lernt, dass man nicht alles sagen kann was man denkt. Ich wundere mich heute noch, dass ich so gut offen reden kann, obwohl ich so schlecht konditioniert wurde. 

Und je schlimmer sein Alkoholismus, desto schlimmer alles andere. Wir durften nicht laut sein. Keine lauten Aktivitäten, auch nicht im Garten. Laute Geräusche haben ihn ja gestört. Jetzt versuch mal, dass 4 Jungs nicht laut sind. No Chance. Also jeder wieder regelmäßig eine gedonnert gekriegt. Vielleicht hab ich ihm zu verdanken, dass ich ganz gut malen kann. Malen ist ja ne leise Beschäftigung und ich hab viel gemalt in meinem Leben. 

Jetzt fragen sich ganz viele: Wo war denn die starke Mutti? Meine Mutter ist nicht so stark wie sie nach außen tut. Sie hat sich so an meinen Stiefvater festgehalten, dass alles was er getan hat gut und richtig war. "Ja, ihr ward auch zu laut. Es ist eure Schuld, wenn er euch bestrafen muss. Kinder brauchen ja auch Bestrafung." Typisches Opferschema.  Und das macht sie seit Jahren. Sie redet alles schön, sie hat nur Angst vorm Alleinsein.  Sie hört sich alles an, seine Hasstiraden über ihre Söhne, sie duldet alles.

Vor 10 Jahren fing sie mal an "Ich hab keinen Bock mehr, ich lass mich jetzt scheiden, ich kann das nicht mehr!" Vielleicht auch, weil kaum jemand mehr da war außer meiner Schwester und mir und er sich zunehmend auch an ihr vergriffen hat.  Aber sie hat´s nie durchgezogen. Bis letzte Woche.

Ich muss mal die Situation beschreiben. Meine Schwester und meine Mam leben alleine. Mein Stiefvater hat schon ewig nen eigenes Haus (hatten sie damals als Ferienhaus gekauft). Sie lebt hier, er lebt da. Ab und zu kommt er mal für Woche, wahrscheinlich um zu schauen dass seine Schäfchen noch die Füsse still halten. Er hat sie ewig beschissen. Er hatte mega viele Affären, gleichzeitig verlangt er, dass meine Mama die Füsse still hält und das toleriert. Super mega kranke Situation!! Naja, er hat meiner Mama das gemeinsame Konto gesperrt und jetzt hat sie kein Geld mehr. Und er weigert sich zu zahlen. Sie hat ja durchaus Anspruch auf Unterhalt, meine Schwester erst recht.

Meine Mutter scheint langsam echt aufzuwachen, jetzt wo es um ihre finanzielle Existenz geht. Sie arbeitet schon lange nicht mehr, nur Hausfrau und Mutter, immer Abhängig von seinem Gehalt. Ich weiss es nicht genau, aber er zahlt schon echt lange nichts, zumindest scheinen alle Erspannisse aufgebraucht und meine Mama war beim Anwalt, der jetzt nen Schreiben fertig gemacht hat, dass mein Stiefvater in erster Linie bitte für meine Schwester und in zweiter für meine Mama zu zahlen habe. Und vor zwei Tagen hat mein Stiefvater das wohl erhalten und dreht jetzt richtig ab. 

Aus allen Streitigkeiten hat er meine Schwester (seine Tochter!!) immer rausgehalten. Und nun terrorisiert er sie. Meine Schwester hat gestern heulend angerufen, sie habe so Angst vor ihm, er würde ihr dauernd SMS schreiben, ihr drohen, sie bepöbeln, sie könne gar nicht so schnell zurück schreiben wie er SMS schickt. Meine Brüder haben mich kurz darauf angerufen und fragten ob ich auch so seltsame SMS von unserem Stiefvater gekriegt hätte. Meinen einen Bruder hat er sogar geschrieben - nachdem der ihm Kontra gegeben hatte - sowas wie "Pass auf bloss auf, auf welche Seite du dich schlägst, ich weiss wo der Kindergarten deiner Kinder ist!"

DAS IST SO KRANK!!! .... So ein sch... Idiot. Wie kann man so krank sein?! Wie kann man so ein Arsch sein??! Wie kann man überhaupt so sein wie der?!! Ich könnte nur schreien, wenn ich mcih mit dieser Situation befasse. Nur schreien. Positiv: Er hat genau diese SMS an meinen Bruder geschickt, der folgenden Beruf hat: Rechtsanwalt. Einstweilige Verfügung ist schon in der Post. Problem: Mein Stiefvater schaufelt sich sein eigenes Grab, tiefer und immer tiefer - und wird immer wütender und wütender. Mit jedem Kontra, dass er kriegt, wird er unberechenbarer - denke ich. Das war früher immer so: er musste seine Wut an einem abreagieren, vorher hat sie sich nur angestaut. Und ich hab wirklich Panik, dass es wieder einer abkriegt. Aber diesmal anders. Schlimmer.

Ich halte ihn für unberechenbar. Er ist Alkoholiker. Mit 3 Promille geht man auch mal Amok-laufen. Und da er Sportschütze ist, hat er Waffen. Und es wäre nicht das erste Mal, dass er die rausholt nur um irgendwas zu erpressen von uns. 

Und ich Idiot frag mich wirklich manchmal, was ich in Therapie bin. 

Naja, okay. Die Situation ist grade ernst, richtig heiss seit 2 Tagen. Meine Brüder und ich rufen uns gegenseitig an, wenn wir was Neues wissen. Wir versuchen einheitlich Dinge zu tun: SMS abfotografieren und zu sichern, aufmerksam sein, Menschen in unserer Umgebung einweihen für den Ernstfall. Bei meinem Bruder ist es die Frau im Nachbarhaus, mit deren Kinder seine immer spielen. Sie soll die Polizei rufen, wenn sie irgendwas seltsames hört. Bei mir isses der Nachbar schräg unter mir, wir haben vereinbart, wenn Steffi oder ich seinen Namen brüllen, muss er die Polizei rufen. Hört sich übertrieben an? Ja vielleicht ist es das. 

Ich hab panische Angst vor diesem Mann. Ich schliesse meine Wohnungstür seit ein paar Tagen ab. Ich kann das ganz schwer aushalten. Ich bin der Einzige, der noch keine Hass-SMS bekommen hat - liegt aber auch daran, dass meine Nummer seit 3 Woche ne neue ist, weil ich mir ´nen iPhone zugelegt hab. Und ich muss zugeben: ich hab zuviel Schiss meine alte Sim-Karte zu checken. 

Die Polizei kann natürlich nicht machen bis er einen von uns angreift. Klar. Das ist ne super stressbelastete-Situation für mich - für uns!. Aber ich weiss für mich: ich hab nen riesen Trauma weg. Mir kommt´s vor wie der "Endkampf" in nem Videospiel. Aber ich möchte nur heulen, schreien und mich verstecken. Ich will und kann nicht kämpfen. Ich hab genug Kriegsnarben durch ihn. 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenSummerwind schreibt am 27.03.2011 um 11:40 Uhr:Oh man Ryan, sowas ähnliches habe ich auch in meiner Kindheit durch und ich kann mir vorstellen, wie schlimm das jetzt für Dich ist. Das Problem ist ja auch, dass da ganz viel Altes mit hochgespült wird, was Du in Deiner Kindheit schon durchgemacht hast. Dein Stiefvater ist echt ein sehr kranker Mensch, der gehört eigentlich weggesperrt und Schlüssel weggeworfen. Vermutlich droht er nur, früher hat das ja auch immer gereicht wird er sich denken. Aber ihr seid jetzt eben erwachsen und er wird sich dran gewöhnen müssen, dass ihr keine kleinen Kinder mehr seid, die er ohne Strafe terrorisieren kann.

    Hast Du Dich auch mal um eine einstweilige Verfügung gekümmert, dass er Dir nicht zu nah kommen darf? Ich würde da sofort zum Gericht gehen morgen und eine beantragen. Dass die Polizei bei solchen Drohungen nicht schon einschreitet, finde ich immer die Härte. Die müssen immer erst abwarten, bis einer total durchgedreht ist und jemandem was angetan hat. Ist doch zum kotzen!

    Das mit dem Trauma siehst Du richtig - nennt sich im Fachjargon auch "Posttraumatische Belastungsstörung" und die hast Du bestimmt durch diesen Menschen. Vielleicht wäre eine Traumatherapie für Dich angebracht, da lernt man solche Dinge richtig zu verarbeiten. Mir hats sehr geholfen.

    Und Last but not Least schreibst Du, dass Deine Mom das Verhalten eures Stiefvaters schön geredet hat aus Angst usw. Aber weisst Du, Du redest ihr Verhalten auch grade schön. Nimms mir nicht Übel, aber die Frau hat ihre Kinder schändlich im Stich gelassen einem Mann wegen und erst jetzt, wo es ums Geld geht, wacht sie auf? Ja sind denn ihre Kinder weniger wert als ihre finanzielle Situation? Auf so eine Mutter könnte ich persönlich gut verzichten und sagen würd ich ihr das auch. Da gibt es nichts schönzureden, sowas tut man seinen Kinder nicht an.

    Falls Du Freunde hast, wo Du heute hin kannst, dann geh dorthin. Vielleicht fühlst Du Dich dort sicherer. Wenn Dein Stiefvater merkt, dass er nicht durchkommt mit seinen kranken Machenschaften, wird er sich neue Opfer suchen, die er terrorisieren kann. Das hab ich mit meiner Schwester auch durch, die ist genauso eine Terrorziege und seit ich sie komplett ignoriere, gibt sie Ruhe. Also durchhalten!

    Alles wird gut :)
  2. zitierenSchlumpf schreibt am 27.03.2011 um 22:08 Uhr:Ich finde Summerwind findet die richtigen Worte.

    Aber ich finde auch, dieses "So eine Mutter will man gar nicht haben und lass sie doch und kümmer dich um deine eigenen Sachen" sind immer so einfach zu sagen. Ich glaube wir machen alle Fehler - die einen große, die anderen kleine. Und es gibt immer solche Menschen, wie Ryans Mutter - daher, schwierig.

Diesen Eintrag kommentieren