Boys don´t cry

14.04.2007 um 08:04 Uhr

Vollidiot - und von Menschen, die sich lieben oder eben nicht

von: Ryan

Ich hab´s versaut - es war ne großartige Gelegenheit und ich habs versaut. Wir haben uns so großartig unterhalten und es war ein so toller Abend. Wir waren am Elbstrand, sie lag in meinen Armen als wir zusammen auf der Fähre zu den Landungsbrücken gefahren sind - natürlich nur weil ihr kalt war - ist klar ... *zwinker* Dann waren wir aufm Hamburger Dom und sie wollte unbedingt in die Geisterbahn ... 2 Minuten vorher fiel ihr ein, wie furchtbar sie sich gruselt, also bin ich dicht hinter ihr, ihre beiden Hände umschlossen, gelaufen. Sie hat sich bei mir untergeharkt und ich Volltrottel hatte echt zuviel Panik irgendwas zu erwiedern. Ich geh doch ernsthaft auf Abstand ... ich versteh es nicht. Es fiel mir auch erst BEWUSST auf als ich aus der Bahn ausgestiegen bin und mich gewundert hab, warum sie nicht drauf gepocht hat bei mir zu schlafen. Ich hätte von meiner Seite ja auch mal Interesse zeigen können ... nein, ich hing an ihren Lippen - und hab nix gemacht. So rein gar nix. Ich bin so doof. 10.000 Gelegenheiten sie zu küssen und keine einzige genutzt. Wie wahrscheinlich seit zwei Jahren.

Auf der anderen Seite kamen von ihr so Sachen wie: "Ich hätt ja so Lust nach Köln mal zu fahren, einfach mal die Stadt angucken." Und von mir dann: "Hätt ich auch total Lust zu." - "Fährst du morgen mit mir nach Köln?" - "Klar." Ist mir eigentlich zu spontan aber ... ich kann ihr nichts abschlagen. So alla: Du willst nach Köln, ich brauch ne halbe Stunde zum Sachen packen, natürlich komm ich mit. Wenn ich mich also zwei Tage lang nicht melde, dann bin ich in Köln.

Zwischendurch kam von ihr dann: "Du bist mit Tanja ziemlich dicke, ich glaub die will was von dir." Nur zur Erinnerung: Tanja ist die Kollegin mit der ich was hatte, aber das weiss meine Steffi nicht. Sie weiss nur von einem Kuss, ich habs vor ihr nicht weiter ausgebreitet (und Tanja wird das auch nicht tun) - ich wollte ihr eigentlich nur mitteilen, dass dieser Kuss zwischen Tanja und mir was verändert hat - Steffi muss nicht wissen, dass Tanja und ich im Bett gelandet sind. Aber ich denke (mittlerweile), dass Steffi jetzt denkt, dadurch dass ich ihr diese negativ Storie von Tanja erzählt hab, dass sich das ähnlich bei uns abspielen wird. Ich bin sooo doof ... warum hab ich das gemacht? Sowas fällt mir auch erst JETZT auf - also viel zu spät. Wenn Männer intuitiv handeln ... das kann nur schief gehen ... und wenn ich mich ein bisschen geschickter angestellt hätte, würd ich jetzt hier nicht alleine sitzen, sondern würde schon neben ihr in meinem Bett liegen ... aber nein, Ryan versaut es. Ich hätte meinen Arm spätestens am Hauptbahnhof um sie legen müssen, und ihr wenigstens verdeutlichen müssen, dass ich gerne möchte, dass sie bei mir ist - nicht nur so am Elbstrand sondern auch so anders, zum Beispiel in meinem Bett und in meinem Armen und so ... das hab ich natürlich nicht gemacht. Und ich könnte ausrasten jetzt wo ich so meine Fehler über den Abend hinweg sehe und bewerten kann. Wir waren über 8 Stunden zusammen und ich hätte ganz dringend jemanden neben mir gebraucht (vielleicht nen Wedding-Planer oder einen Beziehungs-Mach-Trainer - für Arbeitslose gibts doch sowas auch), der mir im richtigen Moment einfach gesagt hätte: "Boah Junge, das war grade Scheisse ... das hättest du nicht sagen sollen, das kann sie so und so auslegen und zwar in die völlig falsche Richtung, in die du eigentlich hin willst."

Auf der anderen Seite hab ich sehr deutlich gesagt, dass sich dieser Kuss zwischen Tanja und mir total falsch angefühlt hat (ich bin ja so ein "Fühl-Mensch"), ABER ich habe nicht erwähnt, dass sich das zwischen uns beide - also zwischen Steffi und mich - so richtig anfühlt. Und das es endlich mal was ist, was sich RICHTIG anfühlt in meinem Leben. Ich bin auch doof - immerhin hab ich über zwei Jahre nur als Freundin gesehen, mehr als Schwester und nicht als sexuelles Wesen - und mit einem Mal will ich mein Leben mit ihr verbringen und krieg es nicht über die Lippen. Ich hab einmal angesetzt als ich grade angetrunken genug war: "Du, Steffi, ich muss ..." - "Hörst du den Typen dahinten lachen? Der wirkt ja als wäre er bekifft." - "... ja ..." - "Was wolltest du sagen?" - "Ach nichts, hab ich vergessen." - Nein, ich habe es natürlich nicht vergessen. Steffi, ich muss dir sagen: Ich bin so verliebt in dich, es ist so doof und ich weiss, dass ich total spät geschnallt hab, dass du in mich verliebt warst und ich hatte Angst dass wir unsere Freundschaft kaputt machen, und ich hab total lange nicht das für dich gefühlt, was du für mich gefühlt hast, ich weiss auch nicht, was du jetzt für mich fühlst, aber jetzt bin ich so verknallt und ich weiss selbst nicht warum, aber es ist so. Und jedes Mal wenn jemand über dich redet oder ich dich sehe, krieg ich so nen debiles Grinsen, was ich gar nicht verhindern kann und ich denke jeden Abend vor dem Einschlafen an dich und ich möchte eigentlich gar nicht mehr ohne dich im Arm zu haben ins Bett gehen, und ich will´s überall rumerzählen, dass ich dich mehr als gerne hab, selbst wenn sich alle im Krankenhaus das Maul zerreissen, ich wäre so stolz sagen zu können, dass du meine Freundin bist ... natürlich hab ich ihr das alles nicht gesagt, ich hätte es mal tun sollen. Oder wenigstens kleine Andeutungen machen können und nicht von Tanja erzählen sollen und wie dieser Kuss unsere ziwschenmenschlich-freundschaftliche Beziehung fast zerstört hätte. Ich bin ein Vollidiot.

Bei jeder anderen Frau wäre ich "aggressiver" rangegangen, zumindest offensichtlicher. Bei ihr wahrscheinlich isses die Gewohnheit, weil sie zu meinen besten Freunden gehört. Und ich bin auch so nen Mensch, der alles auf eine Karte setzt, wenn er nichts zu verlieren hat - bei ihr hab ich unglaublich viel zu verlieren, also spiele ich mit verdeckten Karten, selbst wenn ich die Hand voll Asse hab - und es zu spät merke.

Auf der anderen Seite: Was bleibt ihr dadurch erspart? Ich bin ein komplizierter Mensch, wenn man mich so INNIG kennen lernt mit all meinen Problemen und Schäden. Sie weiss nichts von meiner selbstschädigenden Ader. Sie weiss, dass ich mit meiner Figur unzufrieden bin - das weiss ja jeder in meinem näheren Umfeld - aber in wie weit sich das auf mein Leben auswirkt, weiss keiner. Tanja hab ich mal gezeigt, was ich mit meinen Beinen veranstaltet hab, als sie morgens fragte warum ich soviele Narben aufm Oberschenkel hätte. Und sie war schockiert und gleichzeitig irgendwie berührt, dass ich ihr diesen Teil meines Lebens offengelegt habe. Sie hat das dann aber auch nur kommentiert mit: "Naja, du hast ja RICHTIG geschnitten."

Möchte ich, dass Steffi sowas belastet? Nein, eigentlich nicht. Dementsprechend denke ich mir oft, sie wäre es nicht wert mit so jemanden wie mir zusammen zu sein. Zumindest nicht richtig zusammen, als Freundin schon, aber nicht so tiefer gehend, dass sie eines Tages mal frische Schnitten "finden muss". Mir fällt grade ein, was mein Großvater mal gesagt hat: "Ich möchte nicht vor Oma sterben - damit sie nicht mit der Trauer über meinen Tod leben muss." Meine Großeltern haben sich sehr geliebt. Ich kenne wenig Menschen, die sich wirklich bedingungslos lieben. Die Eltern meiner Mutter -  leider ist dann doch mein Großvater zuerst gestorben und Oma lebt noch, aber ist trotzdem ne tolle Frau - und dann mein ältester Bruder und seine Frau. Die beiden haben "ausversehen" nen Kind bekommen - beide waren 16 und meine Mama ist ausgerastet und hat prophezeit, dass das eh nix wird. Und er sein Leben lang Unterhalt zahlt und sich beide unglücklich machen ... mittlerweile sind sie beide 32 und meine Nichte ist jetzt 15 und sie sind tolle Eltern und immer noch zusammen und lieben sich sehr. Selten sowas, aber es kommt vor. Es muss toll sein, sowas zu haben und ich beneide sie irgendwie total drum.

Ansonsten kenn ich keine intakten Beziehungen. Meine älteren Brüder sind alle von dem Mann meiner Mutter, der gestorben ist. Mama hat über ihn auch nie viel geredet. Und ich bin das Ergebnis einer kurzen Beziehung zwischen einem Mann und meiner Mama, und die beiden haben sich geliebt und gleichzeitig gehasst. Das ist heute auch noch so - wenn er mal in Deutschland ist und sich für mich interessiert, sagt Mutti dauernd so Sätze zu ihm wie: "Boah, geh mir nicht auf den Zeiger. Du nervst mich schon wieder total."  Er tut zwar immer sehr interessiert und ich denke auch, dass es ihm wichtig ist wie es mir geht - aber er ist selbst zu unreif um sich damit zu beschäftigen ein Kind zu haben - und das seit über 22 Jahren. Er hat zwar ne kleine Tochter mit seiner neuen Frau, also meine Halbschwester, die ist jetzt 4 Jahre alt und er geht so liebevoll mit ihr um - und versucht wahrscheinlich bei ihr alles nachzuholen, was er bei mir - seinem Sohn - verpasst hat. Aber sie wohnt ja auch bei ihm und ich bin hier in Deutschland und es ist einfach so ... schade ... und mein Stiefvater ist der unsympathischte Mensch, den ich mir vorstellen kann auf der Welt. Mutti ist wahrscheinlich auch nur mit ihm zusammen, weil dann eben meine kleine Schwester von ihm unterwegs war und jetzt sind sie beide mitte 50 und finden wahrscheinlich keinen neuen Partner und besser so zusammen sein als ganz alleine ... Mutti wollte sich schon 10 Mal trennen von ihm ... aber frag nicht nach Sonnenschein. Also worauf ich hinaus will: meine Mama hat 5 Kinder von 3 verschiedenen Vätern und ICH bin natürlich das Kind von dem chaotischen, tätowierten Australier, der nix auf die Reihe kriegt. Meine leiblichen Eltern haben sich auch getrennt WEIL Mutti in der Disko sagt: "Du, ich bin müde." und mein leiblicher Vater das so aufgefasst hatte: "Sie will LSD." im ernst ... Mutti hatte das gemeint wie: "Ich will nach Hause." und er ist losgezogen um Drogen zu besorgen und Mutti war das zu lang und sie ist allein nach Hause, hat seine Sachen vor die Tür geknallt und hat ihn rausgeschmissen und er wusste nicht wieso. Ein paar Tage später merkte sie, dass sie im 3. Monat schwanger war mit mir. Mein leiblicher Vater war sogar bei meiner Geburt dabei (ist sogar kollabiert - ich war ne Kaiserschnitt-Notfall-OP-Geburt und er im OP stand) - das war ja alles so furchtbar kompliziert mit meiner Geburt, ich sollte im September kommen und bin viel zu früh Ende Juli geboren worden, weil ich meinte keine Herztöne mehr von mir geben zu müssen. Ich musste in den ersten Wochen auch beatmet werden und per Magensonde ernährt werden und lag wochenlang als Frühchen auf der Intensivstation rum. In meinem ersten 3 Lebensjahren lebte mein Vater auch noch in Deutschland und ging dann wieder nach Australien und war dann auch für die nächsten 12 Jahre weg.

Was will ich mit der Geschichte überhaupt sagen: Ich bin das Ergebnis einer heissen und sehr kurzen Affäre zwischen zwei Menschen, die zu dem Zeitpunkt ihr Leben nicht auf die Reihe gekriegt haben. Der Vater meiner Brüder ist tot, meiner ist zwar besorgt um mich und hat viele Schuldgefühle, aber ist dennoch nie für mich da gewesen (vergisst sogar meinen Geburtstag) und der Vater meiner Schwester ist schwerster Akoholiker, von dem Mutti sich nicht mehr trennt, weil sie Angst hat alleine alt werden zu müssen.

Und wie soll ICH in dieser Welt einer Frau einen Liebesantrag stellen? Einer Frau, die zu meinen besten Freunden gehört - Krankenschwester und ich bin Krankenpfleger (also bald nach dem Examen). Es wäre auch irgendwie seltsam wenn wir auf der Examensfeier verkünden würden, dass wir ein Paar wären - obwohl es zwar seltsam wäre, aber nicht falsch - es würde sich sogar richtig gut anfühlen, denke ich zumindest.


Diesen Eintrag kommentieren