Boys don´t cry

19.12.2007 um 23:46 Uhr

Von Kino, Männern und Frauen und Ärzten

von: Ryan

Musik: Die Ärzte - Wir sind die Besten

Eigentlich gibt´s nicht viel neues - ich vertreibe mir die freien Tage mit shoppen, einkaufen, putzen, meine Freundin treffen, zuviel schlafen und sowas eben.

Aber ich möchte meine Blogleser auf einen tollen Film hinweisen, den ich gestern im Kino gesehen hab (typischer Weise mit meiner Freundin): "Warum Männer nicht zuhören und Frauen nicht einparken können." Schöne Dialoge und einfach ein wunderbarer Dokumentarfilm über die unterschiedlichen Welten von Männern und Frauen ... schöne Randgeschichte, was gestern im Kino wirklich passiert ist: Eine Darstellerin stellt sich vor mit dem Namen "Angie Lutschmund" - ich (als primitiver Mann) finde das komisch und fang an zu brüllen vor lachen - leider nur ich ALLEINE - meine Freundin rechts neben mir sitzend, schlägt nach links - wo ich dann halt sitze so alla: "Lach nicht! Das ist peinlich, wenn nur du lachst!" - 30 Sekunden später fällt noch mal der Name "Angie Lutschmund" und der ganze Kinosaal bricht in schallendem Gelächter aus, inklusive meiner Freundin ... tja, wer hat den Witz schon ne halbe Minute früher gerafft und wird dafür geschlagen?? ... ganz großartiger Film muss ich sagen - seitdem sind mir viele Unterschiede zwischen Frauen und Männer bewusst geworden. Unter anderen, dass Männer nur begrenzt multitasgingfähig sind - und ICH als Mann in einem Frauenberuf, in dem ich oft gezwungen bin mehrere Dinge gleichzeitig zu tun, habe erkannt, dass ich trotzdem meine Ressourzen (wie wird das Wort geschrieben??) bereits ausgeschöft habe ... meine Freundin und ich zum Beispiel heute aufm Weihnachtsmarkt - ich habe eine Zigarette geraucht, meine Freundin an der Hand gehalten, uns beide durch die Menschenmassen gelotst, sollte nach Glühwein Ausschau halten UND ihr zuhören ... das Letzte war für mein männliches Gehirn zuviel. Sie erzählt und ich hab nur soviel mitgekriegt: "Und dann hat die doofe Kuh auf der Arbeit ... bla bla bla ... blub ... bla bla ... und das Schlimmste: Bla bla bla ... bla bla blub bla bla ..." und ich immer: "Ja ... ja ... mmh ... ah ja ..." und dann irgendwann von ihr: "RYAN?! Hörst du mir eigentlich zu?!" - "Ja klar!" - "UND? Was sagst du dazu?" - "Ähh ... kannst du den letzten Satz nochmal wiederholen?!"

Noch was schönes aus der Unterhaltungsmedienwelt, was mich sehr begeistert: "Jazz ist anders" von den Ärzten - großartiges Album.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenSandy schreibt am 20.12.2007 um 12:49 Uhr:Das Wort heisst Ressourcen *g* ...... ich habe das Buch zu dem Film gelesen beides ist echt genial =)

Diesen Eintrag kommentieren