Boys don´t cry

27.02.2008 um 12:15 Uhr

Wäh

von: Ryan

Und noch ein Tag an dem ich zur Arbeit muss ... immer wieder fragen meine Kolleginnen: "Du bist ja schon wieder da." - Und ich sage: "Nee, noch immer." - "Aber morgen haste frei?" - "Nee." - "Aber Übermorgen?!" - "Nee!!"

Nein, endlich isses so weit. Ich habe wirklich ÜBERMORGEN frei. Endlich ... und die Arbeit wird auch nicht weniger. Im Moment sind die Schichten furchtbar anstrengend, die Station wird auch nicht leerer und irgendwie nehmen wir nur "faule Eier" auf. Fremdaggressive demente Patienten, super anspruchsvoller Privatpatienten und mal wieder Patienten, die einfach von ihrem Heim zu sterben zu uns abgeschoben wurden, Leute mit fiesen Wunden, die seit Monaten nicht heilen wollen ... und die Zeit rennt dir unterm Arsch weg. Ich bin echt erschöpft nach jedem Dienst.

Und die Privatpatienten zur Zeit brechen einem das Genick. Solche Patienten, die das PRIVAT mit großen Buchstaben auf der Stirn vor sich her tragen und dann so Sätze äußern wie: "Können Sie mir den Apfel klein schneiden?" Im Moment hab ich da so nen speziellen Fall - ältere Dame, die irgendwie falsch bei uns ist - die gehört auf die Psychiatrie aber nicht zu uns ... zumindest weigert sie sich irgendwas selbst zu tun - sie kann ja nicht. Sie ist ja krank. Gestern kam: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier jemand liegt, der pflegebedürftiger ist als ich!" Solls aber geben ... und die Frau macht mich wahnsinnig. Wir müssen sie wirklich behandeln wie nen Vollpflegefall. Komplett Waschung, Lagerung ... neulich sollte ich sie füttern ... da hab ich mich geweigert und schwupp konnte sie alleine essen. Nur Brot alleine schmieren will sie nicht, da macht sie dann riesen Terz. Und gestern war der Hammer: Nen anderer Patient, dem es eh schon schlecht ging, wurde schlagartig beatmungspflichtig, musste ich absaugen, Tubus schieben, per Hand beatmen während wir aufm Rettungswagen gewartet haben um den Patienten auf die Intensiv zu verlegen. Da ich mit einer Schwester und zwei Schülerinnen alleine im Dienst war, waren die examinierte Kollegin und ich mit dem Patienten voll beschäftigt und konnte in der Zeit natürlich mal nicht den Arsch unserer Privatpatientin pudern ... gut ... das fand sie nicht witzig. In der Zeit wurde dramatischer Weise ihr Wasserglas leer und sie musste SELBST nachschenken, weil keiner auf die Klingel reagiert hat. Und dann konnte ich mir aber was anhören. Was ich mir einbilden würde, wo ich mein Examen gewonnen hätte, ob ich überhaupt nen Examen hätte, dass das nicht sein könne, dass sie selbst Wasser nachfüllen müsse, denn sie habe in dem Moment ihre Tabletten genommen und eine Tablette sei ihr im Hals stecken geblieben und sie hat sie ohne ausreichend Wasser nicht runtergekriegt ... ich nur als Entschuldigung: "Ich war in einem Notfall, ich konnte nicht anders." und sie dann super patzig: "ICH bin auch ein NOTFALL!" Pfleger Ryan ist dann türenknallender Weise raus ... und vorher hab ich ihr noch nen Text gegeben von wegen, dass ich ihr Verhalten albern finden würde und sie sich jeder Zeit entlassen lassen könnte, wenn sie das Gefühl habe nicht gut versorgt zu sein bei uns. Und dann schrie sie mir noch hinterher: "Und auf meine Abführprobleme geht auch keiner ein!"

Ich könnte ausrasten in einer Tour mit der Frau ... im übrigen hab ich wegen dem Vorfall gleich nen Gespräch mit meiner Stationsleitung ... *augenroll* Und ich werde ganz klar erklären, dass ich mir nicht alles gefallen lassen muss - vielleicht versteht meine Leitung mich auch, die war auch angefressen von der Patientin ... *seufz* Gut, auf zur Arbeit ...

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenRiccarda schreibt am 27.02.2008 um 21:28 Uhr:Au ja, will wissen, wie das Gespräch war!
  2. zitierenengelsche schreibt am 28.02.2008 um 08:30 Uhr:Aber wahr! Du musst dir nicht alles gefallen lassen. Schon gar nicht, weil die Privatpatientin ist. Hat aber kein Einzelzimmer? Bekommt die noch halbwegs mit, was um sie rum vorgeht? Aber nein, du hast ja geschrieben, sie gehört eigentlich auf die Psychatrie...
    Ich wünsch dir viel Geduld! Und lern abschalten! Linkes Ohr -> Rechtes Ohr und weg! Bekommt ihr keine Supervision? Kannst du dir das irgendwo einfordern? Notfalls sogar vom Arzt "verschreiben" lassen? Wg. Burnout oder so? Also praktisch als Prophylaxe gegen das Burnout?
    Alles Gute lieber Ryan!

Diesen Eintrag kommentieren