Boys don´t cry

27.03.2007 um 00:08 Uhr

Wann wird man je verstehen?

von: Ryan

Musik: Clueso - Komm, schlaf bei mir

Ich hab mir den ersten leichten Sonnenbrand für dieses Jahr geholt - ja wirklich. Seitdem das Wetter so wunderschön ist, treibt es mich aus der Wohnung - ich hab an meinem kaputten, rostigen Fahrrad gebastelt und war damit fast 2 Stunden lang unterwegs. Ich wollte mal ausprobieren, wie lange ich mit dem Fahrrad bis zur Alster brauche und hab rausgefunden, dass ich mit der Bahn auch nicht viel länger fahre. Allerdings habe ich mal wieder festgestellt, dass Hamburg eine absolut Fahrrad-unfreundliche Stadt ist. Vielen Hamburgern isses zum Beispiel der Unterschied zwischen Fahrradweg und Fussgängerweg nicht klar - FAHRRADweg weil da FAHRRADfahrer fahren und nicht irgendwelche ignoranten FUSSGÄNGER drauf rumlatschen sollen. Oder irgendwelche noch ignorranteren Autofahrer die Beifahrertür aufreissen, damit man diese als Fahrradfahrer gleich im Gesicht hat.

Das Positive dabei: Ich hab mich abreagiert - zuhause ist mir fast die Decke aufm Kopf gefallen, alles schwirrt in meinem Kopf: diese seltsame Ärztin von gestern, ihr Anbaggerversuch, meine Demotivation beim Lernen im Moment, die ganz besondere SIE in meinem Leben, mein chaotischer Bruder als werdender Vater, meine Pechsträhne seit einem Jahr bezüglich der Liebe und natürlich der stressige Frühdienst - wir hatten wieder ne Reanimation mit Totenschein zum Schluss.

Das Wetter ist herrlich, auspowern und gleichzeitig ein großartiger Ausblick über die Alster - das isses echt wert. Und die Vorfreude auf den Sommer, in der Sonne an der Alster liegen oder im Stadtpark grillen. Ich freu mich wirklich total auf den Sommer.

Das Negative an meinem 2 stündigen Ausflug: Überall knutschende, super verliebte Pärchen. Händchenhaltend rennen sie durch die Welt und signalisieren allen frustrierenden Singles (so wie ich einer bin), dass die Welt doppelt und dreifach schön ist, wenn man verliebt ist. Das ist jedes mal wieder niederschmetternd und von diesen Pärchen gibt es - meiner Meinung nach - im Moment definitiv zu viele. Ich möchte am liebsten glückliche Menschen chronisch hassen. Wahrscheinlich weil ich selbst irgendwie so richtig euphorisch glücklich lange nicht mehr war. Eher so mittelmäßig, "zufrieden"-glücklich. Das ist auch schon ganz gut, aber es geht noch besser. Und besser war es lange nicht mehr.

Nach der Radtour war ich wie erschlagen, hab Fernsehen geschaut, nen Glas Wein getrunken ... und werde totmüde ins Bett fallen.


Diesen Eintrag kommentieren