Boys don´t cry

16.05.2007 um 16:11 Uhr

Was ich alles noch erzählen wollte

von: Ryan

Ach ja, Feierabend ... von meinen Ömchens von gestern gibt´s nichts neues, bis auf dass sie sich nachts wieder gekloppt haben und die eine die andere gebissen hat und ne andere Kollegin im Spätdienst eine gelangt hat. Heute waren sie lieb, bis auf Mittagessen im Bett verteilen und das übliche Inkontinenzproblem. Und dann kam doch wirklich irgendwann von einer: "Sie sind so ein hübsches junges Ding, das ist so lieb, dass Sie sich um uns kümmern." Ich denk nur: Huch? Wurden die Medikamente umgeändert oder hat sie nen klaren Augenblick? Und dann sagte sie zu ihrer Bettnachbarin: "Finden Sie nicht auch, dass die junge Frau uns so gut pflegt?" Alles klar, kein klarer Moment ...

Ansonsten war mein Dienst schön. Meine Patienten waren gut versorgt, freundlich, die meisten sogar klar und orientiert, hab Verbände gemacht, Fäden und Drainagen gezogen - war gut. Bis auf das Problem, dass ich mich nicht vorne überbeugen kann vor Rückenschmerzen - also immer schön mit gradem Rücken in die Knie gehen. Ich leg mich heute Abend einfach nochmal mit Wärmflasche ins Bett.

Ach ja, die Front der Liebe - von der wollte ich schon viel früher berichten. Steffi und ich waren Samstag aufm Hafengeburtstag und wir hatten einen soooo schönen Abend ... und ich hab mit mir gerungen: Legste deinen Arm jetzt um sie oder nicht? Nimmst du ihre Hand, was würde sie dann machen? Nach über 3 Stunden hab ich mich dann endlich getraut ... na, wenn das alles so lange dauert, dann ... weiss ich auch nicht. Danach sind wir händchenhaltend rumgelaufen und zum Abschied war wieder dieses: Küsst du sie oder nicht? ... ich hatte aber keine drei Stunden um mich durchzuringen, also: Kein Kuss. Dafür haben wir uns lange gestern unterhalten als wir uns so zwischen OP-Trakt und Flur getroffen haben. Das war eindeutig der falsche Ort um es ihr zu sagen

Und nun die Geschichte mit dem Ich-tratsch-alles-weiter-sogar-Dinge-die-mich-betreffen-wie-meine-Gefühle-für-Steffi: ich saß mit ner Kollegin zusammen beim Frühstück, die bekannt dafür ist nichts für sich behalten zu können. Und sie fragt so, was ich am WE gemacht hätte, und ich: "Wir waren aufm Hafengeburtstag. Feuerwerk angucken und so." - "Das ist ja auch sehr romantisch." - "Das war es." sag ich mit so nem alles sagendem Seufzer. Und sie guckt nur und sagt: "Ach ... hast du wen kennen gelernt?" Mein debiles Grinsen und ich druckse rum: "Naja, also kennen gelernt nicht so wirklich ..." - "Wer ist es?! Kenn ich sie?!" - "Nun ... ja ..." - "Steffi?!" - "..." - "Alles klar ... ihr wärd süß zusammen." - "Aber erzähl das bloß nicht weiter!" - "KLAR!" 

Heute hatte ich das dringende Bedürfnis nach Süßigkeiten. Und nun bestand mein Mittagessen aus nem Rest Kinderschokolade, Rittersport-Schoki und salzigen Heringen. Mir ist ganz schön schlecht.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenSybilleKah schreibt am 16.05.2007 um 22:43 Uhr:Hallo Ryan, Du warst Steffi doch bei dem Hafenfest so nah, das wäre doch die Gelegenheit gewesen! Na ja, musst Du selbst wissen!
    Und die Gerüchteküche ist da auch kein Vorteil... Besser Du sagst es ihr vorher ... ehe sie von von anderen was gesteckt... bekommt. LG (gib nicht auf)
  2. zitierenChrimel schreibt am 17.05.2007 um 10:07 Uhr:Ach ja, es geht nichts über Mehrbettzimmer mit alten, nicht mehr ganz orientierten aber fitten Patienten. War mal in nem Altenheim, wo ein Typ seinem Zimmernachbarn nachts ne Glasflasche übergezogen hat, weil er geschnarcht hat.

    Das Händchenhalten ist doch schon mal ein guter Anfang. Irgendwann kriegst Du das schon hin, ihr es auch mal zu sagen. Und wer weiß, wozu die Tratscherei im KH gut is ;-)
  3. zitierenArchimeda1 schreibt am 18.05.2007 um 08:52 Uhr:Hi du,
    ein schönes WE für dich :-)

    Jeder Tag ist ein neue Chance zum glücklich sein! Sieh nach vorne, nie zurück, denn gestern war heute noch morgen. Vergiß das gestern, nutze das heute.

    lg Archimeda1
  4. zitierenMarlene schreibt am 18.05.2007 um 15:55 Uhr:Hallo Ryan,

    erstmal muss ich sagen, dass ich deine Einträge sehr gerne lese, weil du deine Gefühle sehr schön vermittelst und man mit dir wirklich mit fühlt.

    Ich wünsche dir alles Glück der Welt, damit du mit Steffi glücklich wirst. Ich kenne die ganze Situation sehr, sehr gut - ich habe mich in einen meiner besten Freunde, den ich schon seit fast 4 Jahren kenne, verliebt und weiß selbst nicht, wie ich damit umgehen soll. Einerseits möchte ich ihm sagen, was ich für ihn empfinde, andererseits habe ich Angst davor, unsere Freundschaft zu zerstören... Wie gesagt, viel Glück euch beiden!

    Liebe Grüße,
    Marlene

Diesen Eintrag kommentieren