Boys don´t cry

24.03.2011 um 14:43 Uhr

Wendung

von: Ryan

Sie ist wieder da - Montag ging´s mir noch ganz gut. Ich war eurphorisch, freute mich auf meinen neuen Lebensabschnitt - Dienstag nix mehr mit Euphorie. Heulen, Selbstvorwürfe, Verzweiflung. Ich hätte nur schreien können, den ganzen Tag lang.

Und so allem Überfluss hatte ich dann irgendwann relativ früh abends das Bedürfnis mich hinzulegen (hab ich sonst nie, ich bin doch Mister Nachteule persönlich) - und zwei Stunden später hatte ich Schüttelfrost und 40 Grad Fieber. Steffi kam dann abends kurz um noch mehr Sachen abzuholen - und ist dann halt über Nacht geblieben. Und den Tag und die nächste Nacht auch. Und jetzt hat sie ihre Sachen zurück geholt und will wieder bei mir leben. Hört sich jetzt nüchtern an, ist aber nicht so. Wir haben viel gesprochen, da sind auch immer noch Dinge zwischen uns aber wir sind beide optimistisch.

Ich bin gespannt wie es weitergeht. Im Moment ist es ganz harmonisch, wir machen Dinge, die wir sonst nicht machen: Fernsehen im Bett um 1. einander näher zu sein und kuscheln zu können und 2. hat ja noch irgendwer Fieber.

Ich hab auch grade wieder das dringende Bedürfnis eine liegende Position einzunehmen. Steffi sagte lachend, dass sei ja ne "ganz tolle Masche" von mir wegen Aufmerksamkeit und so. Aber ich bin echt krank. Meine niedrigste Temperatur in den letzten zwei Tagen war 38,4 und jetzt wird dauernd mit mir geschimpft, dass ich die meiste Zeit im Bett liege ... als ob ich das bei dem geilen Wetter gut finden würde ... tsts ... die Frau wird veranwortlich sein für meinen frühen Tod, aber ich bin so froh, dass sie wieder bei mir ist.

 

P.S.: Über Melli hab ich mir noch gar keine Gedanken gemacht ... muss ich aber nochmal (bevor hier Fragen kommen).

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenKREATIV schreibt am 24.03.2011 um 17:58 Uhr:Ich drück' euch soooo die Daumen, macht das Beste daraus!
  2. zitierenlady_bright schreibt am 25.03.2011 um 12:39 Uhr:Hm.. Ich kenn das (leider) auch. Noch so ein kurzes Aufbäumen vor dem endgültigen Beziehungstod. (Bei mir warens dreimal Aufbäumen über einen Zeitraum von zwei Jahren...) Die Phase in der beide nicht wahrhaben wollen, daß ihre wundertolle Beziehung auf einmal gar nicht mehr so wundertoll ist und beide meinen, alles würde besser werden, wenn man es nur heftig genug will und es sich fest genug wünscht. Ich wünsch es euch auch, keine Frage, nur leider ist das die Ausnahme und aus dem "daran arbeiten" wird irgendwann mindestens für einen, nur noch ein "es aushalten".
  3. zitierenKris schreibt am 25.03.2011 um 19:41 Uhr:Sieh zu, ob's für dich wieder mit Steffi funktioniert, mach dir Gedanken darüber, was du willst, ob Steffi, Melli, oder wieder Single-Sein, und dann wird das schon...

    Wie du dich auch entscheidest, ich wünsch dir alles Gute... und vergiss nicht- DU musst dein Leben leben, niemand sonst.

    Du machst das schon :)

Diesen Eintrag kommentieren