Boys don´t cry

23.03.2010 um 18:35 Uhr

headache

von: Ryan

Meine Mandeln sind mittlerweile besser geworden, dafür meldet sich ein alter bekannter zurück: Migräne. Seit drei Tagen gehts jeden Abend los und ich brauch Schmerzmittel. Im Moment noch nicht in rauhen Mengen, aber trotzdem nervt mich das, dass ich jeden Tag irgendwas schlucken muss. Außerdem hat mir mein Hausarzt Penicillin aufgeschrieben, was ich jetzt ne ganze Weile nehmen muss, damit meine Mandeln bloß nicht auf die Idee kommen wieder Quatsch zu machen in nächster Zeit.

Ansonsten hat sich an der Therapiefront was getan. Ich hab jetzt nen Psychotherapeuten. Ich bin jetzt nicht der Mensch, der auf seiner Lebens-To-Do-Liste jemals ne Psychotherapie draufstehen hatte oder besonders gerne seine harte Kindheit breit latscht (noch dazu vor fremden Leuten), aber jetzt muss es wohl sein. Ich hab dem Kerl heute mal die Hand geschüttelt, meine Überweisung vorgezeigt und nächste Woche gehts richtig los. Soweit wieder Sonne am Horizont. Aber heute hab ich erstmal wieder Kopfschmerzen. Schlafen tue ich im Moment auch nicht so gut, ich liege nachts dauernd wach oder hab Panik oder kann wache nachts auf oder habe Alpträume. Seufz. Es nervt psychisch krank zu sein. Vor allem ist es sehr anstrengend und Anstrengung kann ich grade nicht gebrauchen. 

Meine Mama hat mich zum Therapeuten gefahren, sie sorgt sich sehr um mich. Ich dachte nicht, dass sie das alles so gut aufnimmt. Ich habs ihr auch ziemlich spät erzählt was los ist - wobei ich vermute dass mein Mitbewohner-Bruder vorher schon was erzählt haben muss. Meine Mama ist so nen Mensch, der sich immer viel durchgebissen hat, eine starke Frau. Sie hat 6 Kinder groß gezogen und nebenbei immer noch gearbeitet, Freundschaften gepflegt usw. So ne richtige Power-Frau eben. Und auch noch Krankenschwester - und das auch noch bei mir im Krankenhaus. Meine Mama hat uns beigebracht die Zähne auch mal zusammen zu beissen und sich zusammen zu reissen. Aber jetzt ist Mama richtig liebevoll und fürsorglich. Kein: "Jetzt reiss dich zusammen und sitz nicht nur zuhause" nein, meine Mama ist plötzlich sehr weich und ... ja, einfach liebevoll. Nicht, dass meine Mama nicht liebevoll sein kann, aber sie ist es nur selten. 

Und sonst so bin ich heute das erste Mal nen Abend alleine. Wird mir auch gut tun. Steffi arbeitet und mein Bruder hilft irgendwo bei nem Kumpel beim Renovieren. Ich hab mir grade schon ne Pizza bestellt. Pizza ist wirklich was sehr gutes. Abgenommen hab ich eh ziemlich viel in letzter Zeit. Im Moment ess ich nen Joghurt morgens, tagsüber nichts und abends nen kleinen Teller von was auch immer Chris oder Steffi kocht. Und die Mandelentzündung hat ihr übriges dazu getan, dass ich noch mehr Gewicht verloren hab.

Mittlerweile nervt es mich, dass ich hier nur rumjaulen kann. Aber wirklich erfreuliche Nachrichten gibt´s kaum in meinem Leben. Ich freu mich drauf, wenn ich wieder lustige Einträge schreiben kann, in denen ich mich über die tagtäglichen Anekdoten meiner Mitmenschen auslasse. Ich hoffe, die Zeit kommt bald wieder. Mein Therapeut wird es schon irgendwie richten.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierengrenzgaenger schreibt am 23.03.2010 um 19:04 Uhr:lieber ryan, ich wünsch dir alles alles gute für die therapie. nutz die chance, denn es ist wirklich eine.

    liebe grüße.

Diesen Eintrag kommentieren