Boys don´t cry

15.07.2013 um 16:31 Uhr

übermüdet und überarbeitet

von: Ryan

Mal wieder bin ich um halb 5 aufgestanden und mal wieder hab ich mich gefragt, was das soll. Im Moment passiert nicht viel, ich bin seit letztem Montag jeden Tag auf Arbeit, also nur Arbeit, Arbeit und nochmal Arbeit. Ich merke grad, wie leer mein Kopf ist. Ich weiß gar nicht so richtig, was ich schreiben soll.

Ich arbeite immer noch als Aushilfe auf einer fremden Station, auf der ich mich ganz gut eingelebt hab, aber im Grunde genommen warte ich, dass meine Station wieder eröffnet wird. Aber das steht auch in den Sternen - sie haben zwar neue leute eingestellt, denen wurde aber gesagt, sie sollen sich einstellen in den nächsten Monaten (merke: plural) den Personalpool zu unterstützen. Das heißt nix gutes. Ich war letzte Woche und heute bei den Abteilungsbesprechungen - hätte ich nicht hin gemusst, aber meine Leitung sagte, ich solle mitgehen um auf dem Laufenden zu bleiben. Aber dort hieß es auch nur, eine IMC würde sich nicht lohnen, wenn die Intensiv leer ist. Kann ich ja auch nachvollziehen, aber es nervt mich. Die Schließung sollte eine befristete Aktion sein und im Moment sieht es eher so aus, als würde ich bis Anfang Winter auf dieser Aushilfsstation feststecken.

Und sonst so? Die Zeit rennt, ich hab in zwei Wochen Geburtstag und werde 29. Und nächstes Jahr schon 30. Puh. In drei Wochen hab ich den nächsten Tattoo-Termin und dann wird der Unterarm fertig gemacht. Ich muss sagen, die Menschen in meiner Umgebung reagieren erstaunlich positiv auf so große, sichtbare Tätowierungen. Klar, war mir vorher schon bewusst, dass  ich jetzt nicht mehr als braver Schwiegersohn-Typ durchgehe. Eine ältere Patientin sagt neulich: "Also ich sie zum ersten Mal gesehen hab, mit den Tattoos, dachte ich erst, na was ist das denn für einer. Aber sie sind immer so nett und freundlich, dass ich mich immer freue wenn sie Schicht haben."

Was gab´s noch in letzter Zeit? Ach ja, ich war trotz panischer Angst beim Zahnarzt. Steffi war ganz stolz, wie ein Kleinkind hat sie mich gelobt. Der Grund meiner Zahnschmerzen, die ja nicht zu knapp waren, war eine entzündete Zahnwurzel. 

so, mehr bekommt mein überarbeitetes Gehirn heute nicht zusammen. 


Diesen Eintrag kommentieren