S.F... wie in Science Fiction

26.06.2015 um 10:32 Uhr

Puzzleteile

"Das Verschwundene Zimmer" ist eine Miniserie aus dem Jahre 2006, ursprünglich auf Sci Fi als Dreiteiler veröffentlicht.

Ich habe sie erst vor ein paar Tagen beim Amazonensofortguckkanal entdeckt und dann quasi in einem Zuge angeschaut (immer wenn das Tintlein schlief :-)).

Wie gemein! Warum gibt es nicht mehr Geschichten wie diese (Parallels wird vielleicht ähnlich sein, ansonsten habe ich wenig gefunden) - es ist Sci Fi, es ist Fantasy, eine geniale Story, ein Puzzlespiel, intelligent, megaspannend.

Habe mich über die Leistung der Schauspieler wie Peter Krause (überzeugend), Peter Jacobson (goldig!), Dennis Christopher (gruselig), Kevin Pollak (mysteriös) und Julianna Margulies (wie immer gern gesehen) gefreut.
Leider ist die Folge 4 des hier in Deutschland eigentlich als 6-teilige Serie verfügbaren Werkes zur Zeit aus lizenzrechtlichen Gründen nicht zu beziehen. Durch Rückblicke ist der Handlungsstrang trotzdem verständlich. Ich hätte nur gerne gewußt, was an Folge 4 (bzw. 2/2) so besonders ist.

Diese Serie muß man gesehen haben!!!





geklaut bei: www.yourprops.com



07.06.2015 um 13:30 Uhr

Sens8ion

Musik: Madcon "Glow"

Ich muß mal was zu "Sense8" loswerden.

Bis jetzt habe ich vier oder fünf Folgen der Serie gesehen, die in mindestens 40 Staaten gleichzeitig angelaufen ist. Das bild- und farbgewaltige Werk stellt unsere Sehgewohnheiten gleich mehrfach auf den Kopf - und das ist auch gut so.

Wer erwartet, daß von Anfang an die Fetzen fliegen, ist bei "Sense8" an der falschen Adresse. Ganz langsam wird aus dem Faden der Geschichte ein dichtes Netz gesponnen, das den Zuschauer nicht mehr loslassen wird. Verbindungen zwischen Protagonisten in Indien und Deutschland oder USA und England werden geknüpft, gleichzeitig entwickelt sich eine beeindruckende Geschichte über Verantwortungsgefühl, Empathie und Liebe. "Episch", dachte ich, epic. Dieses Wort trifft so oder so das, was wir da zu sehen kriegen.

"Sense8" hat eine wunderbare Prämisse: Wir sind alle gleich, egal wo wir leben, wen wir lieben, welcher Religion wir angehören, wie arm oder reich wir sind.

Deshalb: Alle Daumen hoch. Mehr davon! Und danke für die Weltreise.




(ein offizielles Poster)