Saint Sunniva in den Stahlkammern

21.01.2018 um 03:14 Uhr

10 Dinge, die ich heute und die letzten paar Tage getan habe :)

Stimmung: I'm not the only one with mixed emotions...
Musik: The Doors - Winter Time Love

Erstens. Zwei Kunden erfolgreich finalisiert und abgelegt. High five :) (Keine Angst, die sind nicht tot und begraben, sondern das bedeutet: Sie haben alle ihre Gerätchen und Gadgets, Karten und Daten griffbereit am neuen Arbeitsplatz, all systems go, alles hübsch, und ich hab' das bewirkt!).

Zweitens. Die Nullen auf meinem Bankkonto gezählt. Mir die Zahl aber nicht gemerkt, zu deprimierend. (Vielleicht... kommt der alte Milliardär ja doch noch daher? ;))

Drittens. Trotzdenm begehrlich auf ein schwarzrotes Gothic-Kleid auf G*amiss geschaut und auf die Must-have-Liste gesetzt. Ist ein recht auffallender Fetzen, aber vom Schnitt her dürfte ich damit umwerfend aussehen, habe das urweibliche Bedürfnis, beim Sommerfest mit meiner Figur zu prahlen.

Viertens. Meine Tochter zur Schnecke gemacht, weil sie meine Mutter an deren Geburtstag am Telefon unhöflich behandelt und schon wieder weder gelernt, noch das Katzenklo gereinigt, noch ihren Bademantel aufgehängt hat. Ihr dennoch beim "Ich bin doch nicht blöd"-Shop G*rand T*heft A*uto Fünf bestellt. Bezahlen darf sie das allerdings bitteschön selbst!!

Fünftens: Festgestellt, dass selbstgemachter Kartoffelbrei um Klassen besser schmeckt, wenn er aus den von Jette geschenkten Kartoffeln aus einem Nachbardorf von Orlando-Alaska gemacht ist, als aus den derzeitigen Supermarktkartoffeln. Für den guten Geschmack der Kartoffeln habe ich keine Erklärung, wünsche mir aber eine. Ob es irgendwie am Kalk im Boden liegt? In meiner Heimatgegend schmecken die Kartoffeln auch gut, dort ist Gobi-Sand im Boden, wie wir in der Schule mal aufgeklärt wurden. Der verursacht, nebenbei bemerkt, auch den besten Spargel des ganzen Universums. Alle anderen Spargelgegenden bitte hinten anstellen, höchstens die Mongolei könnte uns spargelgeschmacklich gefährlich werden - wenn sie sich denn aufs Spargelpflanzen verlegen würde :P  

Sechstens: In den Schichtdienst eingestiegen.

Siebtens: Nichts auf des Kronprinzen Pläne gegeben, nach O.-A. zurückzuziehen. Das ist doch kompletter Unsinn! Nichts dagegen hätte ich allerdings, wenn wir uns hier in der Gegend noch mal in Ruhe nach was Nettem, aber Preisgünstigerem mit Garten umzuschauen. Kronprinz ist derzeit schon wieder in Rosemaries alter Wohnung. Er und Martin zertrümmern alles, was sich nicht demontieren und einlagern lässt, mit Hammer und Axt. Niemand von ihnen findet das spaßig. Habe den Kronprinzen gebeten, 2 Schränkchen oder Kommoden mitzubringen, um endlich mal seine Klamotten richtig zu verstauen (lieber R.'s entsetzlichen Geschmack dulden als diese ständigen Provisorien - aber eins sei gesagt: deren Esszimmerstühle nehme ich nicht, absolutes No-go!)

Achtens: Die Katze lachend daran gehindert, mir aus purer Zärtlichkeit beim Köpfchengeben ihre kleine Neese ins linke Nasenloch zu schieben.

Neuntens: Mona-Lisa-haft gelächelt, weil die simple Waffe des beiläufigen Bein- und Figurzeigens dem grinsenden Kollegen gegenüber prompte Wirkung gezeigt hat. Mit dem allerzärtlichsten Grinsen ging er tags darauf wieder zum Angriff über. Allerdings ist er seither krank - böse Niva hat ihn nicht nur moralisch verdreckt, sondern ihm offenbar auch noch ein paar Streptokokken aus ihrer Giftküche mitgegeben. (Na ja, die wollen halt ebendt auch etwas Spaß!) Nicht so schlimm, seine Pfarrerstochter wird ihn wohl pflegen. Hatschi :)

Zehntens: Staub gesaugt und so. (Ich erwähne das extra, weil der Kronprinz mir immer vorwirft, ich kümmerte mich nicht um den Haushalt. Ja, ist denn Einkaufen, Kochen, Spülen, Wäschewaschen, Katzenklo saubermachen, Hausaufgabenkontrolle kein Haushalt... ?? Verzeiht, Eure Hoheit, wenn ich Staub weniger wichtig nehme als die Zubereitung des Essens...im Übrigen dachte ich, dass gerade Ihr, Hoheit, sehr viel Wert auf die Verpflegung legt... :)) )


Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenSweetFreedom schreibt am 21.01.2018 um 08:22 Uhr:Achtens ist sooooowas von süüüüüüüß! Danke für dieses Bild.
  2. zitierenGrafKroete schreibt am 21.01.2018 um 10:57 Uhr:Bei den Kartoffeln kommt es sehr auf die Sorte an, mit einer EU-Verordnung sind vor Jahren meine Lieblinge aus den Supermärken verschwunden, seitdem ess ich keine mehr. Reis kauf ich eh schon lange auf dem "grauen Markt"

    Und Spargel..... Du hast den von meiner Spargelspezialistin gezogenen nie gekostet, das war der ALLERBESTE.
  3. zitierenAmanita schreibt am 21.01.2018 um 14:24 Uhr:@sweetie Danke :) Diese Katze ist wirklich ein verrücktes kleines Biest, manchmal bekommt sie auch Kratz- und Beißattacken, aber ich vergöttere sie :) Sie ist jetzt knapp 6 Monate alt.

    Wenn sie der Meinung ist, wir haben sie zu lange alleine gelassen, schleicht sie, sich immer nach uns umsehend, zu einer bestimmten Wandstelle und beginnt provozierenden Blicks, Fetzchen von der Tapete abzuziehen. Sie weiß genau, dass sie das nicht darf, aber sie denkt wohl "Rache ist süß!"

    @Kröti Eine persönliche Spezialistin ist natürlich immer eine gute Quelle - Sterneköche können ein Lied davon singen. Bei uns ist's Freundin Jette mit den Kartoffeln, und manchmal kriegen wir auch Tomaten und Mirabellen von guten Bekannten...
  4. zitierenSweetFreedom schreibt am 21.01.2018 um 20:45 Uhr:Hab die Geschichte der Mimi erzählt (da wir ja einander oft Nasenstupser geben und ich ihr gesagt habe, wie sich Katzen grüßen) - sie hat sehr gelacht und wollte "noch eine Geschichte, von Hunden". ;-)

    Mein Biofeld hatte richtig schweren Boden. Unmöglich bei Nässe (glitschig) und bei Trockenheit (knochenhart) zu bearbeiten, aber Garant für wohlschmeckendes Gemüse. Die Kartoffeln, Möhren und der Salat - unglaublich lecker. Ich vermisse es. Bisher hab ich selten wieder so leckeres Gemüse gefunden, selbst die meisten Biosachen kommen da nicht ran.
    Wundert mich nicht, daß Gemüse, das auf Substrat wächst, nach Wasser schmeckt und viele Böden sind ausgelaugt. Es läßt ihnen ja auch keiner mehr ihre Ruhe.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.