Saint Sunniva in den Stahlkammern

22.09.2017 um 11:26 Uhr

Niva und Idschie-Lil frühstücken zusammen

Stimmung: kennt ihr das, wenn man angeekelt ist und dennoch lachen muss?
Musik: Moody Blues - Nights in White Satin

Idschie-Lil klingelt online an. "Wunderschönen guten Morgen, Niva!"

"Guten Morgen, Idschie-Lil. Was machst du gerade?"

"Frühstücken. Es gibt Chapatti und Spiegeleier." (Er schickt ein Bild.)

"Oh, das sieht aber knusprig aus!"

"Habe ich selbst gebraten! Willst du mit frühstücken?"

"Aber ja! Ich habe gerade großen Hunger!"

Ich hole mir Kaffee und ein Schoko-Croissant und schicke davon ein Bild. "Guten Appetit, Idschie-Lil!"

"Danke gleichfalls, Niva! Erzählst du mir was?"

"Hmmmm. Eine richtig schöne, deftige Geschichte aus meinem Kulturkreis?"

"Au ja!"

"Die musst du hören. Also. Ich gehe ins Hangouts und da sitzt dieser Tätowierte."

"Was, der schon wieder! Na, herzlichen Glückwunsch!"

Ich winke ab und beiße ins Schokocroissant. "Also, er erzählt mir, dass er neulich einen Dreier gemacht hat."

Idschie lacht. "Alle Männer mögen Dreier!"

"Scheint fast so. Dann fragt er mich, ob ich gerne Dreier mache! Nee, sage ich, lieber ess' ich einen Regenwurm!"

Idschie lacht so, dass er sich fast am Chapatti verschluckt. Dekadenz aller Art freut ihn, besonders wenn sie mit Sex zu tun hat.

Ich fahre fort: "Und dann habe ich ihn gefragt, ob er eine Frau für einen Dreier weiß. Ja, sagt er, er könne eine fragen. Willst du denn einen machen? Mit zwei Frauen? fragt er mich und reibt sich schon die Hände. Ich antworte, ich will gar nicht, aber ich muss! Es soll ein Geburtstagsgeschenk sein!"

"Was?", fragt Idschie und hört auf zu kauen.

"Ja, und er sagt, o.k., aber dafür verlange ich etwas. ...Was denn, frage ich.... Dich, sagt der Typ."

Pause bei Idschie.

"Könntest du bitte das Thema wechseln?", fragt er dann.

Dekadenz ist herrlich, aber offenbar nicht zum Frühstück....









Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.