Sandbild

30.03.2010 um 00:09 Uhr

Nachtrag

von: coca

Habe noch eine Sache verstanden / erkannt: dass der Sand so schön an den Kanten abrieselt hängt hiermit zusammen:

 

  •  würden sich Sand und Luft einfach nur gegeneinander stapeln, so wäre das Szenario irgendwann statisch und würde sich nicht mehr weiterbewegen - da aber nur der Sand in dem Sinne statisch ist, als dass er nicht mehr weiter fallen kann, wenn unter ihm eine feste Basis ist, die Luft aber nicht (!) kann es weiter gehen: die Luft "tänzelt" zufällig hin und her... (auch auf gleicher Höhe!!!) - irgendwann blubbert die Luftblase seitlich über den Rand hinaus und fliegt nach oben weg - dann fällt das darüber gelegene Sandkorn (spätestens) hinunter
  • zusätzlich ist es von Vorteil, dass der Sand bis zu 3 Pixel vertikal "tunneln" kann - damit kann er am Rand, wo auch die stützende Luft "dünner" ist, schon VOR Erreichen des Rands anfangen abzubröckeln / zu rieseln!!!

 

Weitere Idee: es sollte die Möglichkeit geben mit mail komponierte iDunes-cards zu verschicken, die sich dann (nur)  in iDunes öffnen lassen. Für die Komposition kann man ein beliebiges Hintergrund bild zusammenstellen mit einer kurzen Grußbotschaft in Form eines (zunächst) unsichtbaren "magic words" (in beliebiger Schriftart)... - bei Rieseln des Sands wird der Text dann erkennbar !!! (s. Bild-Beispiel)

 

 


Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.