Schwester Marias Bibel Blog

28.10.2017 um 17:06 Uhr

Sola Gratia: Gottes Geschenk - Zum Reformationsjubiläum

von: Schwester_Maria   Kategorie: Texte/Andachten

Sola Gratia:

Gottes Geschenk – Zum Reformationsjubiläum



„Sola Gratia: Voll und ganz unverdient! Alles hat seinen Preis. Sogar der Tod kostet das Leben.  Es gibt nichts umsonst. Wann kriegt man schon mal was geschenkt – außer vielleicht zum Geburtstag? Meistens läuft es doch nicht ohne Hintergedanken ab, oder? Deshalb tun wir uns auch schwer damit, Geschenke anzunehmen. Wir sind skeptisch, wenn etwas umsonst sein soll. Gleich suchen wir nach dem Haken an der Sache.


Gottes Geschenk

Bei Gott ist das ganz anders: Das Beste im Leben gibt es nur umsonst. Das sagt er in seinem Wort, der Bibel: „Alle haben gesündigt, und in ihrem Leben kommt Gottes Herrlichkeit nicht mehr zum Ausdruck, und dass sie für gerecht erklärt werden, beruht auf seiner Gnade. Es ist sein freies Geschenk aufgrund der Erlösung durch Jesus Christus.“ (Die Bibel, Römer 3,24) Gnade bedeutet nicht nur, dass wir eine verdiente Strafe nicht bekommen – sondern auch dass wir etwas Gutes, was wir nicht verdient haben, bekommen. Voll und ganz unverdient!


Sola Gratia: Gnade vor Recht

Deshalb bedeutet Gnade bei Gott, dass wir uns das ewige Leben, den Himmel, weder verdienen noch erarbeiten können: „Ihr verdankt eure Rettung nicht euch selbst; nein, sie ist Gottes Geschenk. Sie gründet sich nicht auf menschliche Leistungen, sodass niemand vor Gott mit irgendetwas großtun kann.“ (Die Bibel, Epheser 2,8b-9)


Irgendwie fühlen wir uns nicht gut dabei, etwas ohne eigene Leistung zu bekommen. Normalerweise müssen wir uns doch für alles anstrengen. Vielleicht ist das auch der Grund, warum viele meinen, dass sie dieses ewige Leben bei Gott erwerben müssen – durch besondere Leistungen und Verdienste oder religiöse Rituale. Doch wir dürfen einfach glauben, dass Gott schon alles dafür getan hat. Als Jesus am Kreuz qualvoll starb, sagte er: „Es ist vollbracht!“ (Johannes 19,30). Er gab sein Leben für Sünder – also für jeden von uns. Wir können dem nichts mehr hinzufügen. Es ist Gottes freiwilliges Geschenk: Sola gratia. Allein durch Gnade.“


Quelle und vollständiger Text:

https://heukelbach.org/sola-gratia/


Geschenk, Box, Vorhanden, Hintergrund


27.10.2017 um 04:46 Uhr

Antworten in der Bibel entdecken

von: Schwester_Maria   Kategorie: Texte/Andachten

Antworten in der Bibel entdecken




„Das Wort Gottes ist lebendig und wirksam. Es ist schärfer als das schärfste Schwert und durchdringt unsere innersten Gedanken und Wünsche. Es deckt auf, wer wir wirklich sind, und macht unser Herz vor Gott offenbar.“

Hebräer 4,12 (NLB)


„Menschen fragen mich manchmal, wo sie mit dem Bibellesen beginnen sollen. Ich sage dann immer, dass es eigentlich keine falsche Stelle gibt, um anzufangen. Sie können alles lesen, was Ihnen hilft.

Als ich mit dem Bibellesen anfing, hatte ich keine besonders guten Beziehungen. Ich wusste nicht, was Liebe wirklich war. Also begann ich damit, alles über die Liebe zu lesen und begriff, dass es mehr als nur ein wohliges Gefühl ist. Es ist die Entscheidung, wie man andere behandeln will. Indem ich las, was die Bibel zum Thema Liebe sagt, lernte ich zu lieben. Auf diese Weise veränderte sich mein Leben.

Ganz gleich was Sie gerade beschäftigt, Sie finden Bibelstellen dazu, indem Sie eine Konkordanz benutzen. Vielleicht haben Sie mit Wut oder Angst zu kämpfen. Schlagen Sie dann das Stichwortverzeichnis hinten in Ihrer Bibel auf (falls Ihre Bibel so etwas hat) und lesen Sie die Bibelstellen, die zu diesen Themen angegeben werden. Bitten Sie den Heiligen Geist, Sie zu leiten und Ihnen die Wahrheit zu zeigen.

Denken Sie daran, dass Gottes Wort lebendig ist und dass Gott heute zu Ihnen sprechen will!

Gebet: Herr, ich weiß, dass du zu mir sprechen willst. Hilf mir, die Weisheit und die Kraft, die ich heute brauche, in deinem Wort zu entdecken.“


"Die tägliche Andacht von Joyce Meyer kann kostenlos abonniert werden bei: joyce-meyer.de/andacht".


Quelle:

http://www.joyce-meyer.de/fuer-jeden-tag/taegliche-andacht/date/2017-09-03/

 

Bücher, Bibel, Lernen, Lesen


25.08.2017 um 08:41 Uhr

Warum lässt Gott schlimme Dinge zu?

von: Schwester_Maria   Kategorie: Texte/Andachten

Warum lässt Gott schlimme Dinge zu?



„Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab, von dem Vater der Lichter, bei dem keine Veränderung ist, noch ein Schatten infolge von Wechsel.

Jakobus 1,17 (SLT)


Wenn uns etwas Schlimmes widerfährt, sind wir oft wütend auf Gott. Wir fragen dann: „Wenn Gott gut und allmächtig ist und uns so sehr liebt, warum hat er das nicht verhindert?“ Hier versucht der Teufel eine Mauer zu bauen zwischen dem leidenden Menschen und Gott. Er nutzt die Gelegenheit und sagt: „Gott ist gar nicht gut und du kannst ihm nicht vertrauen.“ Wir wissen aber aus der Bibel, dass keine Wahrheit in dem Teufel ist – er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.

Lesen Sie einmal Jakobus 1,17. Alles Gute kommt von Gott. Gott ist gut und daran ändert sich auch nichts. Er ist verlässlich, treu und beständig. Er ist gut, und zwar immer.

Offensichtlich hält Gott das Unglück nicht jedes Mal auf und wir wissen nicht unbedingt, warum schlimme Dinge passieren. In 1. Korinther 13,12 heißt es: „Jetzt sehen wir die Dinge noch unvollkommen ...“ Wir dürfen nicht vergessen, dass glauben immer auch heißt, offene Fragen zu akzeptieren. Wir müssen an den Punkt kommen, an dem es uns genügt, den zu kennen, der alles weiß. Das hilft uns, unser Vertrauen in ihn zu setzen.

Gebet: Gott, ich werde vielleicht nicht immer verstehen, warum schlimme Dinge passieren, aber ich weiß, dass du gut bist. Wenn ich keine Antwort auf das Warum bekomme, finde ich Trost bei dir.“

 

Die tägliche Andacht von Joyce Meyer kann kostenlos abonniert werden bei: joyce-meyer.de/andacht". Vielen Dank!


Quelle:

https://www.joyce-meyer.de/fuer-jeden-tag/taegliche-andacht/date/2017-08-25/

 

Ramsau, Hintersee, Bayern, Oberbayern