Gedichte,
Kurzgeschichten,
Momentaufnahmen

16.01.2007 um 01:43 Uhr

An Hoffmanns Grab

von: AngelInChains   Kategorie: Kurzgeschichten

Waehrend der Wind zart die herbstfarbenen Blaetter striff, und die noch warme Mittagssonne hinunter auf die Mauern des Friedhofs und auf die alten Graeber und Gruften herab schien, schritt ich unter dem dichten Geaest der knorrigen Eichen hinueber zu Hoffmanns Grab. Der Weg war noch vom letzten Gewitter und damit einher gegangenen starken Regenfaellen durchnaesst, moderig-matschig, und meine Schritte klangen demnach, wie auf sumpfigem Grund ueblich, stapfend und schwer. Hoffmanns Grab lag fruehlingshaft vor mir, einige Blumen bluehten aus dem Grund, andere standen abgeschnitten, abgetoetet, in dunkelgruenen, in den Boden gesteckten Vasen. Die Inschrift im Stein war beschaedigt, der gravierte Teil durch den Lauf der Zeit verwittert, die golden-metallenen Lettern, die den Namen bildeten, die oberflaechlich angebracht waren, waren auch nicht mehr vollstaendig. 

Ich legte einige Hyazinthenblueten auf die steinerne Platte, etwas entfernt von den anderen Blumen. Ploetzlich hoerte ich eine Stimme hinter mir: "So so, jemand stoert sich an meiner Kaelte?" - Ich sah mich um. Ein altertuemlich gekleideter, noch relativ junger, Mann, schritt auf mich zu. Eine Schoenheit war er nicht und er wirkte so merkwuerdig starr. "Herr Amadeus?!", fragte ich unglaeubig. Das konnte doch wohl nicht wahr sein. "Ja, der bin ich", antwortete der Fremde jedoch, "und mit wem habe ich es zutun?"

~*~

Es geht um den Berliner Schriftsteller Hoffmann, der sich selbst den Vornamen Amadeus gab und sich auch sehr geehrt vorkam, wenn man ihn so benannte; Er ist in Berlin begraben, jedoch befinden sich auf dem Grabstein KEINE Metalllettern, sondern nur eine schlichte, geschwaerzte Gravur - Das weiss ich, ich wollte mir aber ein wenig kuenstlerische Freiheit erlauben; Hyazinthen gelten gemeinhin in der "Blumensprache" als Symbol fuer die Sehnsucht nach einer Person, die aus deren (Eigentlich charakterlicher) Kaelte resultiert; E.T.A. Hoffmann starb nach einer laengeren Krankheit, in der sich sein gesamter Koerper verkrampfte, dadurch evtl die Starre ;) Soweit die Anmerkungen zu der leichten Abwandlung meines neulichen Traums... Ob ich mehr dazu schreiben werde? Ich weiss es nicht.

cn P