Gedichte,
Kurzgeschichten,
Momentaufnahmen

22.06.2006 um 14:43 Uhr

Noctul's Reue (16.6.2006)

von: AngelInChains   Kategorie: Lyrik: Vanitas

Es ist so schoen, voll Nacht zu sein
Doch schwer, die Last zu tragen
Bevor ich sterbe, ganz allein
Will ich's zu sprechen wagen

Ich naehrte mich von Mondenschein
Von Grabesduft und Kerzenlicht
Doch war mein Glueck mir bald zu klein
Was einst mein Blut, genuegt' mir nicht

So fiel mir zu ein and'rer Quell
Voll Qual und Schmerz, der Todeskuss
Und doch auch er versiegte schnell
Was blieb, war Schuld und Traenenfluss

Und nun lieg' ich, dem Sterben nah
Bis zu Asch' verbrenne ich
Erkenn' das Scheusal, das ich war
Will dafuer suehnen, ewiglich
 
~*~

Ich persoenlich finde das Gedicht grausig, aber vielleicht seid ihr ja anderer Meinung...
 

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.