Gedichte,
Kurzgeschichten,
Momentaufnahmen

09.01.2005 um 22:03 Uhr

Réponse

Schwalben ziehen schweigend am Horizont
Die Daemmerung traegt Roete in das Tal
Bald schon werden Mond und Sterne strahlen
Am dunkelblauen Firmament

Ein sanfter Wind traegt leises Fluestern
Durch das Land, das dunkel liegt
Unter der silbernen Wolken Schimmer
Ein letztes Rascheln saeuselt im Geaest

Schwarz liegt der Wald bis in den Morgen
Wo hellgelber Schein hinter ihm bricht
Die ersten Voegel beginnen zu singen
Die Sonne auf die Augen faellt

Laerm entflieht aus Staedten und Doerfern
Nur ein weiterer Tag hat begonnen
Nur eine langweilige Alltagsgeschichte
Und ihr liebt sie mehr als Gesellschaftskritik
Denn ihr seid diese Gesellschaft!


~*~

Das wollte ich nur mal loswerden... Denn ich bin mir sicher, dass dieses sinnlose Gedicht mehr Liebhaber gefunden haben wird, als all meine anderen, die wirklich tiefsinnige Dinge ansprechen. Aber das war eigentlich klar... Von Denken will der gemeine Mensch im Allgemeinen leider nichts wissen... Immer nur einlullen lassen... Bloss nicht das Hirn einschalten. Und sich dann dumm fragen, wieso die Welt so schlecht ist, wie sies ist...

cn P

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Seraja_Ten schreibt am 23.02.2005 um 17:21 Uhr:Hmm... hoffe du verstehst das jetzt nicht falsch, aber ich find schlecht. ;)

    Da sind die zwei darüber schon ein direkter Quantensprung, weil man merkt, dass dir da nicht egal war war rauskommt.



    bye
  2. AngelInChains schreibt am 24.02.2005 um 21:42 Uhr:es ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal, was dabei herauskommt, mir ist es auch egal, was andere darueber denken und ich schreibe uebrigens auch nicht erst seit gestern1
  3. Seraja_Ten schreibt am 25.02.2005 um 00:17 Uhr:Hab mir schon fast gedacht, dass du es falsch auffasst. Mir kam es nicht auf dein Gedicht an, sondern mehr auf die Kritik die du damit verbunden hast. Ich reagiere von jeher etwas allergisch auf Verallgemeinerungen, darum hat mich dein Schlusssatz etwas gereizt. An sich kann ich mit einigen (nicht allen) deiner Gedichte sogar viel anfangen.

    Hoffe du fühlst dich jetzt nicht vor den Kopf gestoßen, weil sich tatsächlich mal jemand aus dieser \"Gesellschaft\" die Zeit nimmt zu kommentieren, statt einfach nur alles durchzunicken.



    Gruß
  4. AngelInChains schreibt am 25.02.2005 um 18:57 Uhr:angegriffen fuehlen sich ja wohl nur die, die auch wirklich schuld an sich erkennen, sonst wuerden sie sich nicht zu dem, was ich als gesellschaft bezeichne, dazuzaehlen, oder? hier beleidige ich niemanden, hier beleidigen sich hoechstens einige menschen selbst. und ne verallgemeinerung seh ich uebrigens auch nicht in den schulsszeilen...
  5. Seraja_Ten schreibt am 26.02.2005 um 15:05 Uhr:Vielleicht solltest du, um die Begriffe zu klären mal beschreiben, was du unter der Gesellschaft verstehst. Dadurch wird mir vielleicht klar, was dir an ihr nicht gefällt!



    gruß
  6. AngelInChains schreibt am 26.02.2005 um 20:09 Uhr:die gesellschaft ist der mainstream, die massen an menschen, der otto-normal-verbraucher, wenn man so will. also der, der dem trott folgt, ohne zu denken, der nie kritik uebt, der alles ausserhalb der norm verdammt, etc. so einfach ist das.

  7. Seraja_Ten schreibt am 27.02.2005 um 18:55 Uhr:Und du glaubst wirklich, dass das keine Verallgemeinerung ist?! Für mich ist das nur eine Ausrede für Menschen, die sich in ihrer Selbstzufriedenheit ausruhen und sich keine Gedanken über die Motivationen anderer Leute machen wollen. Diese Definition ist hinfällig, weil es keine Gesellschaft gibt, zumindest nicht so wie du das beschreibst. Gesellschaft besteht aus Individuen, mit eigener Lebensgschichte, Gedanken, Sorgen, etc. Es gibt sicher viele Menschen von denen man glauben möchte das sie nicht denken, aber mangels telepathischer Fähigkeiten oder Omnipotenz sind deartige Urteile von Haus aus obsolet, da sie keiner genauen Überprüfung standhalten. Mhm, Vorurteile sind klasse, weil man seinen Verstand herlich darauf ausruhen kann - mach ich ja auch - aber man sollte es damit nicht übertreiben.



    Gruß
  8. AngelInChains schreibt am 27.02.2005 um 19:06 Uhr:sicher, dass deine meinung unbedingt die richtige sein muss? moeglicherweise bist du schon so geblendet, dass du die realitaet gar nicht mehr wahrnimmst? natuerlich kann das auf beide von uns zutreffen. wer weiss, vielleicht gibt es auch gar keine realitaet. aber dass du immer gleich so angepisst reagieren musst, sehe ich nicht als sonderlich reif an und so verspuere ich ach so selbstzufriedenes wesen nicht den drang, mich mit so einer person zu unterhalten. denn das, was du da angefuehrt hast, ist auch von vorurteilen absolut verseucht: jaja, alle, die die massen nicht leiden koennen, haben ja einen an der waffel, die welt ist nicht schlecht, die massen sind nicht unmuenditg, nein nein, das passt natuerlich nicht in ein wir-sind-ja-alle -so-toll-und-intelligent-denn-wir-sind-menschen-denken!



    tschuess, das hab ich nicht noetig.

  9. Lyriost schreibt am 20.03.2005 um 19:43 Uhr:\"es ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal, was dabei herauskommt, mir ist es auch egal, was andere darueber denken und ich schreibe uebrigens auch nicht erst seit gestern.\" Warum schreibst du dann nicht für die Schublade? Ehrlich mit sich selber sein ist das Wichtigste.
  10. AngelInChains schreibt am 01.03.2006 um 00:01 Uhr:nur zur info: ich stell meine gedichte hier nur online, weil einige freunde mich darum gebeten haben.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.