Gedichte,
Kurzgeschichten,
Momentaufnahmen

20.11.2004 um 22:29 Uhr

Verbrenne (6.7.2004)

von: AngelInChains   Kategorie: Lyrik: Tod

Purpurnes Blut tropft auf edelstes Weiss
Sternenreine Engelshaut
Nebelteppich, Seidenfaeden
Der Sonnenuntergang des Lebens
Suesser Saft der Seele faerbt stetig
Wie die Augen einer Leidenden
Flehend, tropfend, langsam trocknend
Darauf folgt die Herzensnacht
Der Gedankentod, der Grabesmond
Und eiskalte Dunkelheit
Huellt ein das Herz, erfriert den Schmerz
Vereist das Leid, erfriert das Leben
Und nie wieder fallen Traenen sacht
Die Quelle der Roete am Versiegen
Nie wieder Weinen, nie wieder fuellt
Das Blut einer Liebenden den silbernen Kelch
Das warme Gefaess, von Herzblut verbrannt
Die Flammen umzuengeln den kalten Koerper
Staub und Asche, ihre Haut zerreisst
Das Seidenpapier, die Huelle des Geistes
Verbrenne, verbrenne in ewiger Nacht

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.