... und sie fiel ins Leben.

22.06.2015 um 06:45 Uhr

Erwartungen anderer

von: Key1   Kategorie: Alltag

Stimmung: soweit gut
Musik: Linkin Park - Castle of Glass

Ich bin nun in der 31. Woche schwanger und immer wieder fallen mir nun Dinge auf, die mich stören. Allerdings nicht an der Schwangerschaft selbst, sondern von meinem Umfeld. Es werden so "Erwartungen" gestellt, dass man auf eine bestimmte Art und Weise reagiert oder auf bestimmte Sachen auf eine bestimmte Art und Weise reagiert und mich persönlich nervt das tierisch. Als Beispiel, was mir erst vor Kurzem wieder unterlaufen ist: Anderer Leute Babys. Ich kannte die Frau/Mutter nicht und kannte ihr Baby nicht, aber beides war bei meinen zukünftigen Schwiegereltern im Haus. Gut, da ist man halt freundlich und höflich, Besuch eben. Macht ja auch nichts. Aber es wurde erwartet, weil ich ja auch schwanger bin, dass ich bei dem Anblick eines Babys gleich irgendwie "abdrehe" und nur noch Augen für das (fremde!) Baby hätte und an diesem hängen würde. Weil ich bekomme ja selbst eins und so müsste dann eine zukünftige Mutter wohl auf alle Arten von Kindern reagieren. Keine Ahnung, ist das so? Ich konnte mit Kindern noch nie viel Anfangen, was nicht heißt, dass ich sie nicht mag. Aber anderer Leute Kinder waren immer für mich wie eben allgemein "andere Menschen". Die greift man nicht einfach so ohne weiteres an oder macht sonst etwas mit denjenigen. Auch wenn es "nur" ein Baby ist, ist es doch immer noch ein fremder Mensch. Das Baby kennt mich nicht, ich kenne es nicht, warum soll ich mich dann diesem Kind aufzwängen? Zumal ich dazu auch gar kein Bedürfnis habe. Macht mich das jetzt zu einer "schlechten Schwangeren"? Ich glaube es nicht, aber die Erwartungen anderer sind da.
Dann geht's weiter mit "Aufregung". Alle fragen mich, ob ich aufgeregt wäre und ob ich mich schon total freue und es kaum noch erwarten kann. Ja, ich freu mich schon. Und ja, ich bin in soweit aufgeregt, dass ich Angst vor der Geburt habe. Aber ich mache mich deswegen jetzt nicht verrückt und versuche das Ganze einfach so entspannt wie möglich zu sehen, während alle anderen jetzt schon in meiner Umgebung in Panik verfallen. Ich mein: Hey, wenns kommt, dann kommts. Verhindern kann ichs jetzt eh nicht mehr, oder? Und ich bin tatsächlich froh, wenn die Schwangerschaft rum ist, weil mein Bauch mit mittlerweile einfach nur noch nervt. Aber macht es mich jetzt zu einer "schlechten Schwangeren" weil ich nicht im Dreieck springe und mich verrückt mache und hoffe, dass ich mein Kind bald in meinen Händen halten kann und weil ich eben nicht bereits 4 Monate vorher alles für den zukünftigen Erdenbürger in 3-facher Ausführung besorgt habe? Ich glaube es nicht.
Und dann gibt es noch die Frage: "Und, wie geht es euch beiden? Was macht dein Baby?" und meine Antwort immer: "Och, alles gut. Der macht nix." und dann werde ich immer mit großen Augen angeguckt. Ja, mein Gott... was soll ich darauf antworten? Bis auf mich die ganze Zeit zu treten und mir dadurch Schmerzen zu bereiten macht er momentan halt nicht viel. Er ist gesund, sehr gut entwickelt, sehr aktiv und alles ist so, wie es sein soll. Keine Krisen, keine Horrorszenarien, etc. Auch mein Körper entwickelt sich optimal für die Schwangerschaft/Geburt und alles ist eben, wie gesagt, so wie es sein soll. Und bis auf das mein Bauch mich nervt habe ich nun auch keine allzu großen Beschwerden in der Schwangerschaft. Also: Nix Neues, nix spannendes, alles gut. Macht es mich also jetzt zu einer "schlechten Schwangeren" das ich nicht jedes Mal irgendwas "großartiges" über mein Baby oder den Verlauf meiner Schwangerschaft zu berichten habe? Ich werde rund/bin rund. Habe jetzt erst ganz leicht Schwangerschaftsstreifen, bzw einen, aber den sieht man kaum. Ich werd ständig getreten und kann Nachts kaum noch schlafen und bei dem warmen Wetter hab ich ab und zu immer mal wieder ein bisschen Wasser in den Beinen, das hält sich aber auch noch in Grenzen. Bücken fällt mir schwer, das Aufstehen auch und meine Träume sind recht intensiv, jedoch bekomme ich die dann meistens nicht mehr richtig zusammen. Babysachen haben wir nun alles bis auf eine Matratze fürs Kinderbett, das muss noch ausgemessen werden. Der Herzschlag vom Baby ist so wie er sein soll, Fruchtwasser hab ich genug, das Baby ist aktiv, scheint alle Gliedmaßen zu haben und ist auch ansonsten sehr gut entwickelt. Also: Da gibts nie wirklich was Neues zu erzählen.
Aber man wird vor die Erwartung gestellt irgendetwas bestimmtes nun zu sagen und mich persönlich stört es oder eher: es nervt mich. Ich weiß nicht, wie andere Schwangere so sind oder wie sie das empfinden. Bei mir ist es eben so und ich seh das Ganze recht entspannt. Ich mache mir aber auch nicht wegen jedem Pups Gedanken, dass meinem Kind irgendetwas passiert sein könnte in meinem Bauch. Natürlich trinke ich keinen Alkohol und achte da penibel drauf, dass ich nichts esse wo es "zufällig" mit drin sein könnte, auch esse ich nichts wo Rohmilch drin ist und auch auf rohes Fleisch/Salami etc. verzichte ich, obwohl ich Toxoplasmoseimmun bin und getestet wurde, Energydrinks usw. sind natürlich auch absolutes tabu, jedoch in Absprache mit meinem Arzt trinke ich 1(!) Tasse Kaffee am Tag und genehmige mir mal 1(!) Glas Cola. Aber letzteres ist eine Ausnahme und so kommt es im Monat vielleicht 3x vor. Cola soll desweiteren ja auch hauptsächlich schädlich wegen der Phosphorsäure sein, die das Knochenwachstum hemmt. Aber ansonsten hör ich einfach auf mein Gefühl und meinen Körper und das scheint bis jetzt ganz gut zu funktionieren. Genau so sagt mir mein Gefühl aber auch, dass der errechneter Geburtstermin nicht stimmt und mein Kind früher "fertig" ist. Aber ich werde es wohl dann erleben, wenns soweit ich. Weil wie gesagt: Kommen wirds so oder so, da gibts kein zurück mehr. :P

10.06.2015 um 09:22 Uhr

Vorerst letzte Einkäufe

von: Key1   Kategorie: Alltag

Stimmung: gut

Vor ein paar Tagen haben wir nun vorerst die letzten Einkäufe getätigt. Ein Kinderwagen etc. wurden noch besorgt. Es fehlt jetzt nur noch eine Matratze fürs Kinderbett, dann haben wir soweit alles zusammen und das Zimmer muss nur noch hergerichtet werden. :) Heute machen sie das erste Mal ein CTG bei mir. Ich bin schon ein wenig gespannt, auch wenn ich selbst nicht so genau weiß, worauf. Aber ich freue mich immer auf die Arzttermine, zumal die immer nur einmal im Monat sind.
Im Juli habe ich dann auch den Geburtsvorbereitungskurs. Leider etwas spät, aber es gab keine früheren Termine mehr. Doch das wird schon alles klappen, denke ich.