... und sie fiel ins Leben.

09.07.2015 um 06:25 Uhr

Zu großes Kind?

von: Key1   Kategorie: Alltag

Stimmung: okay, müde

Gestern war ich wieder bei meinem FA. Bereits beim letzten Besuch stellte man fest, dass die Entwicklung (Größe + Gewicht) von meinem Baby im Grunde 3 Wochen weiter ist, als es sein sollte. Dazu kam noch eine leiche Wehenaktivität in der 32. Schwangerschaftswoche. So wäre ich von der Entwicklung her eigentlich in der 35. Woche, was auch mit dem Termin zusammen passen würde, den der Tolle und ich zusammen ausgerechnet haben. Nun war ich also gestern wieder beim Arzt. Es hat sich an dem Zustand natürlich nichts geändert, also fragte ich einfach nach, ob es sein könnte, dass das Kind früher kommt als errechnet. Nein. War die Antwort. Das Baby wäre einfach "nur" sehr groß. Nun muss ich am Dienstag nochmal hin und nochmal einen Zuckertest machen, wegen Schwangerschaftsdiabetis. Dieses Mal den "großen" Test. Letztes Mal war er negativ, da habe ich ihn im März gemacht. Doch der Arzt glaubt selbst nicht, dass ich es habe, er muss es aber trotzdem testen, bleibt aber auch weiter bei der Aussage, dass das Kind einfach nur sehr sehr groß und schwer wäre bei der Geburt. Ich finds doof, kann man ruhig so sagen. Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich nicht glaube, dass es erst am 23. August kommt, sondern früher. 3 Wochen früher ungefähr. Das habe ich von Anfang an gesagt und das Gefühl habe ich auch jetzt noch. Ob das stimmt oder nicht werde ich eh erst erfahren, wenn es dann soweit ist. Aber die Anzeichen sind doch schon recht deutlich. Mich nervt es ein bisschen und ehrlich gesagt habe ich auch keine Lust, dass der Arzt recht hat und ich tatsächlich ein riesiges Kind bekomme. Er warnte mich schon davor, dass sie mir im Krankenhaus dann Horrorstorys erzählen werden, von wegen: Mit den Schultern stecken bleiben, etc. und so versuchen werden, mich zum Kaiserschnitt zu überreden. Aber ich möchte keinen Kaiserschnitt. Nur, wenn es wirklich überhaupt gar nicht anders geht. Ansonsten möchte ich das Kind auf natürlichem Wege zur Welt bringen und so habe ich auch keine Lust auf Panikmache. Alles grad ein bisschen doof und mich ärgert das Ganze auch ein bisschen. Würde das Kind am errechneten Termin wirklich zur Welt kommen, wäre ich fast 11 Monate schwanger. Das ist dann doch etwas lang und ich kann es mir einfach definitiv nicht vorstellen.