Sothink Space

02.02.2009 um 08:03 Uhr

Link-Strukturen von Konkurrenten nachbauen oder doch neu erfinden?

von: SourceTec   Stichwörter: Link, Strukturen

Oft höre ich von anderen SEOs, dass sie versuchen die Link-Strukturen von Konkurrenten nachzubauen.

Doch was bedeutet das und ist das eine sinnvolle SEO-Maßnahme ?

In aller Regel wird sich ein SEO erst einmal die ersten 10 Platzierungen zu den relavanten Keywords anschauen, um einen Überblick über die Konkurrenz-Situation zu bekommen. Doch viel wichtiger sind die Erkenntnisse über die Wege, die der Konkurrent auf dem Weg nach oben beschritten hat. Um diese zu erkennen, sollte man Tools einsetzen. Welche das sind, ist von SEO zu SEO sicherlich unterschiedlich. In der Regel werden es zur Zeit Kombinationen aus verschiedenen Tools sein. Es sein denn, man sitzt selber auf einem guten Konstrukt.

Egal, welches Tool man benutzt. Am Ende steht eine Übersicht von erkannten Links und Linkstrukturen. Dabei ist es aber nicht nur wichtig, welche Links in die Domain zeigen, sondern auch mit welchen Anchortexten auf welche Ziele verlinkt wurde.

Wenn ich das erkannt habe, zeigt sich für ein erfahrenen SEO sicherlich schnell auf welcher Link-Strategie aufgesetzt wurde.

Jetzt höre ich genau in dieser Phase von sehr vielen unerfahrenen Webmastern, dass sie versuchen genau diese Strukturen nachzubauen. Doch macht das Sinn ?

Die Antwort ist wie immer ein klassisches JEIN !

Auf der einen Seite macht es keinen Sinn, zu versuchen Links auf Seiten zu bekommen, auf denen der Konkurrent schon mit seinem Keyword platziert ist. Ich finde, dass sieht meist doof aus und verteilt den Trust dann auch auf zwei Partner. Doch einen Punkt gibt es, den man sogar unbedingt nachbauen sollte und das sind die dicken (und auch weniger dicken) Links, die im Bereich social oder ähnlichem entstanden sind oder die aus allgemein zugänglichen Linkquellen (wie Donations) entstanden sind.

Hier lohnt sich in jedem Fall nochmals das Checken des Trusts. Oft kann man dann doch sehr schön Konkurrenz-Links nachbauen. Auch gut sind Links aus Entwickler Plattformen, die oft einen guten Trust haben. Auch wenn man selber kein Coder ist, kann man sich qualifizierte Kommentare ja schnell über sein Netzwerk besorgen.

Das Fazit ist also, dass man die guten Links auf Social-Plattformen nachbaue sollte, wenn der Link-Trust stimmt. Um so spezieller die Seiten werden, umso weniger sollte man nachbauen.

Vom Grundsatz wäre das dann so :

Erkannte Links auf Firmenseiten, würde ich nicht nachbauen. Links von Portalen oder Seiten, wo viele Nutzer beteiligt sind schon.

Aber auch wenn die Links selber nicht nachgebaut werden sollten, so kann man sich in der Struktur an der Konkurrenz orientieren. Oft gibt es ja noch genug andere Seiten und da wird es halt wieder SEO. Du musst diese Links halt finden und bewerten.

Viel Spaß dabei.

Von: http://www.seonauten.com/


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.