Sothink Space

22.07.2009 um 09:38 Uhr

Wie man mit eigenen Videos Geld verdient

 Von Andrea Kummermehr

Videos gehören zu den gefragtesten Inhalten im Web. Inzwischen gibt es unzählige Internet-Seiten, die ausschließlich kleine Filmchen anbieten. Hier ist täglicher Nachschub gefragt. Vorteil: Hobby-Filmer können richtig gut mitverdienen.

Vorbild für alle Nachwuchs-Filmer dürften die Deutschen Fritz Grobe und Stephen Voltz sein. Mit ihrem Kurzvideo, in dem sie Pfefferminz-Bonbons und Diät-Cola mischen und klebrig-explosive Fontänen erzeugen, verdienten sie etwa 20 000 Euro. User hatten es mehr als acht Millionen mal auf der Video-Seite „Revver.com“ angeschaut. Inzwischen gibt es unzählige Webseiten, die für Videos Geld bezahlen. Dabei gibt es sehr unterschiedliche Verdienstmöglichkeiten – am meisten verdient man jedoch, wenn der Film von möglichst vielen Usern angesehen wird.

Tipps für Hobby-Filmer:

* Nur eigene Videos hoch laden, an denen man auch die Nutzungsrechte hat
* Die Qualität ist entscheidend: Nur gut gemachte Filme werden auch angeschaut
* Auf die Vorgaben des Portals achten: Bei manchen ist die Länge der Videos vorgegeben, andere wollen nur Animationsfilme oder Videos mit bestimmten Inhalten

 

Von: bild.de


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.