Frühlingsrollen und die Gesetze der Schwerkraft

23.10.2011 um 20:27 Uhr

Rolle ahoi!

von: Spring_Roll   Kategorie: Schwerkraft

Musik: Love Boat ...

Nicht auf sieben, aber immerhin auf zwei Meeren hat sich Frau Frühlingsrolle mit dem Liebsten herumgetrieben und hat sich dabei nicht nur wunderbarst entspannt und entschleunigt, sondern  ist auch zu der überraschenden Erkenntnis gelangt, dass frau statt see- alternativ landkrank werden kann!

Fünf Länder in zwei Kontinenten und sieben Städte in neun Tagen. Wunderschöne Städte. Jede für sich wäre schon eine Reise wert gewesen. Unglaublich viele Eindrücke ... und eine der entspanntesten Arten zu reisen. Wunderbar, auf das Wasser zu schauen, das Meer zu hören, zu sehen, zu riechen, Salz auf dem Holz der Brüstung zu spüren und sogar Delfine zu sehen. Herrlich, sich abends mal so richtig aufbrezeln zu dürfen, ohne overstyled zu sein. Überall auf 11 Decks gab es etwas zu sehen und zu erleben! Ein Schiff wie eine kleine Stadt im Wasser ... faszinierend. 

Das will ich wieder ... das wollen wir wieder. Mal sehen, wann und wohin ...

Verliebt hat sich Frau Frühlingsrolle übrigens auch ... in die Traumstadt Lissabon und den Fado ... wer mithören will, google mal nach Mariza (die CD heisst Fado em mim).

 

P.S. Entgegen aller Vorhersagen hat sich übrigens ein Kreuzfahrtklischee nichtbestätigt: sehr zum Leidwesen von Zudick und seinen Claqueuren habe ich nicht zugenommen!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

06.10.2011 um 07:33 Uhr

Wir sind am Leben ... ein Soundtrack

von: Spring_Roll   Kategorie: Morgenstund

Musik: Wir sind am Leben (Rosenstolz)

Kennt jemand das Video zu diesem schönen Lied? Ganz wunderbare Aufnahmen ... ein Leben rückwärts in Bildern erzählt ... und jede Station ist auch ein Gefühl. Das Glück der ersten Liebe. Erschöpfung und Freude bei einer Geburt. Wut und Ohnmacht bei einer Trennung. Zufriedenheit bei einer Familienfeier. Trauer bei einem Abschied. Einfach toll gemacht. Das ist schon Kunst ... in knapp vier Minuten einen Lebensbogen zu spannen und es so gut zu tun.

Dann las ich neulich, dass jedes Leben seinen Soundtrack hat. Stimmt. Wäre bestimmt ein faszinierendes Projekt, die Soundtrecks vieler verschiedener Menschen hörbar zu machen. Ihnen vorzugeben, zu jeder Lebenssituation das zugehörige Lied zu erinnern. Manchmal gibt es sogar einen Duft, der damit verschlungen ist ...

Mal ein paar Beispiel aus meinem persönlichen Soundtrack:

Pink Floyd: Another brick in the wall - meine erste Party mit 14 und frisch gestochenen Ohrlöchern, um die ich hart gekämpft hatte ... ich trug ein Hemd mit Stehkragen und eine chinesische Wende-Weste in pink/schwarz und dazu die typischen 80er China-Samtschuhe.

Visage: Fade to Grey - Tanzschule im Mehrzwecksaal eines Altersheims. Ich hatte die Platte gerade gekauft und wir haben sie vor der Stunde auf dem dortigen Plattenspieler gehört.

Mike Oldfield: Ommadawn - Der Nachmittag, als mein Grossvater stirbt

Zeitsprung ... Runrig: Beat the drum - eine Fahrt durch die schottische Heide über Loch Ness

Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit, so ein Projekt zu machen ... (und falls jemand anderes jetzt Lust darauf hat: copyright ist meins!!!)

Momentan ist mein Soundtrack-Lied übrigens ZAZ - und das gehört auf meinen grünen, bunten Balkon an einem Sommertag!

Ansonsten ... momentan keine Meldungen ... sonst würde es kein Eintrag, sondern ein Buch ...