~*~ Meine Welten ~*~
- Zeichnungen, Drucke, PC-Grafiken

31.08.2010 um 17:00 Uhr

30.8.10, II: Jugendstil-Säule

von: AngelInChains   Kategorie: Statuen & Engel

Ein schemenhaft angedeuteter Hintergrund. Im Fokus: Die Skulptur samt aller Aufbauten, die zum Grabmal dazu gehören.

Engel mit Schleier und Lorbeerkranz auf dem Haupt. Nachdenklich. Sitzt auf einem wellenartigen Podest. Nach rechts, neben dem oberen Fuß des Engels, schlägt ebenfalls eine jugendstilartig abstrahierte Welle.

Rechts erhöht ein Kreuz mit Nimbus und Strahlen. Vom Sockel rutscht ein Tuch, gleich ist es unten ;)

Schräg hinter dem Engel eine Säule. Auf dem Podest der Säule ist ein Kranz mit einer dunklen Schleife zu sehen (die Schleife ist neben der Hand vom Engel, die auf dessen Schoß ruht). Um die Säule winden sich abstrahierte Pflanzenranken, Perlenketten (Perlen sind ein Symbol für Trauer und Tränen), Seile, Kränze bzw seilartig gewundene Pflanzenteile. Ein Kreuz hängt irgendwie festgebunden mit drin.

Oben eine Platte mit einem Kreuz drauf als Relief, die ist auch optisch "festgebunden". Darauf das Säulenkapitell, pflanzenartige Ornamente. Und die steinernen Pflanzenteile oben wickeln sich ein wenig aus, und sehen bisschen aus wie Flügel.

Grob orientiert sich die Zeichnung an dieser Skulptur hier, vor der ich bereits einmal stand, im Herbst 2008 (Friedhof Pere Lachaise in Paris). Wobei ich das wirklich frei interpretiert habe. Die Wellen zB find ich bei mir schöner (im Original war das ein Anker), das Kreuz rechts steht bei mir dem Betrachter zugewandt und die flügelartigen Ausläufer oben an der Säule find ich auch besser. Auch hab ich mehr verschiedene "Seil"arten an der Säule haben wollen. Und der Ausdruck des Engels ist auch ein ganz anderer, ich wollte, dass es irgendwie nachdenklicher und weicher wirkt. Und ich wollt die Waffen und das Porträt, die im Original auf der Säule sind, weg haben, damits entpersonalisiert und nicht militaristisch wirkt (der, dem das Original-Grab gehört, war Admiral, was die Säbel erklärt; aber dadurch, dass ich sein Bild aus meiner Zeichnung entferne, müssen seine Attribute, seine Waffen, natürlich mit weg). Das, um paar Beispiele zu nennen. Ich denk, es ist gelungen. Jedenfalls habe ich irgendwie das Gefühl, mein Bild sei vie symbolhafter als das Original, und das gefällt mir. Wobei mich das Original natürlich auch beeindruckt hat, sonst wäre es mir ja auch nicht aufgefallen.

PITT-Öl-Stift auf weißem Papier, A 5

30. August 2010, 5:54 bis 6:24 (30 Minuten)

~P~

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. apres schreibt am 31.08.2010 um 19:39 Uhr:Die Bildkomposition gefällt mir sehr!

    Ist die Säule tatsächlich heller gezeichnet oder wirkt das nur durchs Abfotografieren so?
  2. AngelInChains schreibt am 31.08.2010 um 20:59 Uhr:Danke!

    Sie war wirklich etwas heller gedacht, aber auf dem Foto wirkt sie wegen des Blitzes noch heller, als gewollt... Also, mir persönlich schon bisschen zu hell.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.