SweetFreedom

18.10.2017 um 13:06 Uhr

Whole30 XXI

"When it comes to eating out, You have to be willing to be THAT person."

O.k., I'm in.

Hat auch  gar nicht wehgetan... Komplett o.k. war das Essen nicht, aber so gut es eben ging.

Fand auch gut, daß ich die Gruppe am Nebentisch nicht im geringsten beneidet habe. Das hätte ich nie gedacht, daß ich mal denke: Apfelstrudel mit Sahne, Kakao dazu - igitt, viel zu süß...

Hab jetzt alles erledigt, uns mit Lebensmitteln eingedeckt. Werd' die Mimi morgen zu Hause lassen. Hatten heute einen tollen Ausraster morgens. Schade, daß sie es auch macht, wenn einer alleine ist.

Trotz des Stresses denke ich, daß uns die Woche zusammenschweißt. Vieles was sie sagt und tut, läßt mich staunen. Leider vergesse ich oft, die Dinge direkt aufzuschreiben und nach wenigen Minuten sind sie schon vergessen. 

Sie ist ein ganz besonderes Mädchen, das sehr viel Dankbarkeit zeigt. Es ist ein seltsamer Schwebezustand gerade. Ich warte. Auf die Firma und ihre Neuigkeiten, auf die Beraterin und ihr Urteil... 

Fast täglich kommt mal so ein Glücksgefühl hoch, bei dem ich denke, daß es von der Darmflora kommt.

Ich hatte seit langem, "seit Gluten" eine Schwellung am Bauch. Die Gastro. hat die nicht gejuckt, im US sah man nichts. Aber wenn du jeden Morgen diese Schwellung bemerkst und spürst, daß was nicht stimmt, willst du was ändern. Der Experte drückt mir regelmäßig auf dem Bauch herum: Diaphragma-Problem, Rippenhochstand, Leber/Galle schwach... auch bei Paleo war das und auch in der I.F.-Zeit.

Die Schwellung ist weg. 😎

***

Heute im Bus: Ein Kind fragt "Oma, kann ich zu Hause einen Apfel essen?" Die so: "Zu Hause, ich weiß nicht. Die waren teuer. Erst gibt es mal Mittagessen." Das Kind dann: "Und was gibt es als Nachtisch?" - "Weiß noch nicht." ... Ömm, hallo?????

 

 

17.10.2017 um 17:45 Uhr

Whole30 XX

So...

Es läuft ganz gut.

Ich lerne jeden Tag dazu und komme gut zurecht. Selbst Schokolade fehlt mir nicht. Der Geschmackssinn hat sich verändert. Besonders Süßes ist viel süßer als "vorher".

Daß ich Kaffee nicht mehr regelmäßig trinke, ist gut. Bei Whole30 ist er ja erlaubt, aber er macht mich unruhig und am nächsten Tag weiß ich auch wieder, wer mein "Untermieter" ist. Koffein betrachte ich mittlerweile als Kopfschmerzmedikament. 

Das Whole30-Forum ist teilweise lustig und motivierend, vor allem wenn es um Dinge geht, die andere zu dieser Ernährungsweise sagen. Das blüht mir noch bei der Schulung nächste Woche, ich habe nämlich nicht vor, Mehlsoßen oder ähnliches beim "gemeinsamen Mittagessen" zu verdrücken. Die Kollegin würde noch nicht mal merken, wenn ich auf meiner Seite des Schreibtischs ein Hühnchen rupfen würde, K. hat sich bisher gar nicht weiter geäußert und der Drache unterstützt mich, wo er nur kann. Ich wurde gebeten, meine Meinung zu einem Nahrungsergänzungsmittel abzugeben, das die Tante nehmen möchte... Ich konnte dazu nicht viel sagen, Obst- und Gemüsepulver in Kapseln halte ich für Geldmacherei. Momme schrieb das typische "Ich könnte das nicht." Absolut der häufigste Satz. In LowCarb-Zeiten habe ich den beinahe täglich gehört.  

Heute bin ich müde und dadurch etwas geknickt. Hab so gut wie nicht geschlafen, alleine mit der Kleinen im Haus. Sie war ab 12 extrem unruhig und heute morgen um fünf stand sie im Zimmer und meinte "Ich will aufstehen." Dafür ist sie jetzt fit und ich hänge herum. Wir haben etwas im Garten gearbeitet, das hat gegen die Müdigkeit geholfen. Hoffentlich wird die nächste Nacht besser. 

 

15.10.2017 um 14:33 Uhr

Whole30 XVIII

Der Tag ging nicht gut los, dem Drachen und mir war schlecht...

Aber jetzt röste ich schon wieder Karotten und hab meinen flachen Bauch bewundert (jetzt sehe ich es auch).

 

14.10.2017 um 17:35 Uhr

Whole30 XVII

Die Compliance ist immer noch gut. Aber es wird langweilig. Ich komme zurecht, aber schaue schon neidisch auf das Eis, das meine Lieben nach dem Waldspaziergang verdrücken (dabei würde ich es auch dann nicht essen, wenn ich "dürfte"). So ist der Mensch. 

Angeblich soll sich der Charakter von Belohnungen innerhalb der 30 Tage wandeln können. Na ja, bis jetzt sehe ich das nicht. Ich mache diszipliniert mit, aber ich sehne mich nach Schokolade und denke irgendwie, daß es nicht ganz verkehrt ist, wenn Essen AUCH MAL Trost spendet. Jedes Extrem ist schwer durchzuhalten und nicht gut für den Kopf, der Verzicht genauso wie die Völlerei. 

In den letzten zwei Tagen hatte ich starke Kopfschmerzen, die neuartig krampfartig waren. Zu einer richtigen Migräne kam es nicht. Ich weiß noch nicht, wie ich das nun einordnen soll. Da hilft nur die Beobachtung über einen längeren Zeitraum.

Meine Haut hat sich wirklich sehr verbessert, an den Beinen ist sie auch straffer. Solche Dinge sind nett, aber waren anfangs gar nicht auf der Agenda. Meine Problemzone ist nur der Bauch. Der Drache sagt, er sehe den Unterschied, ich weiß es nicht so richtig. Es geht mir besser, was das ganze Bauchgefühl angeht. Ich weiß, daß vor allem der Verzicht auf Zusatzstoffe den Crohn beeinflußt. Glutenausschluß ist ganz wichtig für mich. Ich werde nach den 30 Tagen auch nur noch ganz selten Gluten (oder andere Getreideeiweiße) zu mir nehmen. Früher klappte das auch gut. Aller Jubeljahre mal ein Stück Torte in meinem Lieblingscafé, das habe ich dann richtig genossen. Das war so schön dort damals. Wie die gekocht haben... Paleo, obwohl das damals keiner kannte...

Heute hatte ich seit langem mal Durchfall. So richtig verstehe ich es nicht. Auch hier hilft nur Beobachtung.

Fange nun wieder an, regelmäßig Curcumin zu nehmen und merke, daß ich Bitterstoffe brauche. Curcumin wird nicht ausreichen. Wenn ich leicht wütend werde, liegt das an Leber/Galle. Der Experte wird es mir nächste Woche bestätigen. Man bombardiert die Leber schon regelrecht mit Fett und entgiftet sicherlich auch ordentlich, habe ja z.B. auch viele Kokosprodukte auf dem Speiseplan, Zwiebeln, Knoblauch und Kräuter, alles Dinge, die entgiftend wirken. 

Weiter geht's...

 

 

11.10.2017 um 18:16 Uhr

Mädchen

Gestern habe ich was über unsere Nachbarn herausgefunden... Sie sind Betrüger.

Sie ziehen ein angebliches Hilfsprojekt auf, das Geld landet aber in der eigenen Tasche. Wir hatten uns immer über die dicken Autos gewundert, weil sie ja nicht arbeiten... Ömmm...  Bei genauerer Betrachtung wird es einem klar. Die Polizei war auch schon da... na ja... was dort drüben abgeht, will ich manchmal gar nicht wissen. Die nehmen das Projekt als Geldwäschemaschine, das auch noch. Ob ich will oder nicht, ich muß das alles immer beobachten, sie fahren ja vor unserem Küchenfenster vor... 

Man könnte nun alle Spendensammler in einen Topf schmeißen. Mache ich aber nicht.

Eine Organisation, die korrekt arbeitet, zeigt am besten offen, wer was verdient. Natürlich braucht jede Art Organisation eine Verwaltung und vielleicht auch einige Vollzeitangestellte. Aber dann zeigt man auch Bilder von Projekten, hat einen Jahresabschlußbericht usw. und es kommt immer rüber, daß man versucht, Verwaltungskosten so gering wie möglich zu halten. 

Schwall ins All. Ich nehme den Internationalen Mädchentag zum Anlass, über Terre des Femmes zu spenden. Mein Konto ist leer, ist aber wurscht. Muß jetzt mal sein!

 

11.10.2017 um 09:24 Uhr

Whole30 XIV

Boundless energy has kicked in.

—-

Bin mal gespannt, wie es mir nach 30 Tagen gehen wird. Heute bin ich aber doch sehr begeistert, weil dieser Mittwoch so anders ist als andere. Normalerweise kriege ich mittwochs die komplette Ladung Cortisol ausgekippt über mir, obwohl ich frei habe und ausruhen könnte. Heute bin ich ruhig, aber fit und positiv aufgeladen. 

Wenn Whole30 mir jetzt mal gezeigt hat, was es erreichen kann, ist das schon gut so und reicht mir schon fast als Ergebnis aus.

Mal sehen, wie das Fazit nach 30 Tagen aussehen wird. Ich mache auf jeden Fall weiter. Heute hatte ich wieder Spaß am Kochen. Das einzige was mir wirklich fehlt, ist Schokolade. 

___

Ich hatte vergessen, wie lecker Anchovis sind! :-) 

 

10.10.2017 um 20:51 Uhr

Whole30 XIII

PMS und Heißhunger auf Schokolade. Kein guter Whole30-Tag.

Hätte heute fast das Handtuch geschmissen. Ich mache alles gut weiter, esse vielleicht zu viele Datteln, habe mir aber nie einen groben Schnitzer geleistet... trotzdem fühle ich mich wie ausgek... Vermutlich ist der Elektrolythaushalt durcheinander. 

O.k., nach einer Nacht mit sehr, sehr wenig Schlaf ist es fast ein Wunder, daß ich arbeiten konnte, die Mimi früher als sonst holen und wirklich gerne mit ihr spielen... Ein Wunder. Dabei ist mir noch einmal ganz deutlich aufgefallen, welches Kind bestimmt keine Autistin ist! Selbst die "autistischen Züge" sollen sich die E. sonstwohin stecken... Weiß noch immer nicht, was die richtige Entscheidung ist. Ich will von den Tussen meine Lebenszeit zurück, die draufgeht durch sinnlose Grübelei und schlaflose Nächte. 

Als der Drache heimkam, baute ich ab und dachte, so, jetzt fällste einfach um...

Uff, ich muß ins Bett. Bin total am Ende. Hoffe, daß ich in ein paar Tagen besser drauf sein werde und wieder mit mehr Herzblut dabei.

Eins ist sicher: Spinatfrittata sieht lustig aus, mag mein Bauch aber nicht. Geschmeckt hat sie, aber ich werde mir sowas nicht noch einmal machen. Dagegen war der Bobotie sowas von lecker und bekömmlich. Mit der Abwandlung (Banane statt Ananas, Pastinake statt Sellerie) hat er ganz fein geschmeckt und man hat immer das Gefühl, das ist ein Essen, das einen wärmt und stärkt. 

 

09.10.2017 um 20:08 Uhr

Whole30 XII

Kein toller Tag.

Der Drache ist sehr früh zur Arbeit gefahren, also mußte ich die Maus allein "fertigmachen" für den Kindergarten. Kam dort schon das erste Mal schweißgebadet an.

Dann Verkehrschaos. Ich kann nur sagen: Dümmer geht's immer. Am besten, wir lassen uns Flügel wachsen, vielleicht kommen wir dann noch zur Arbeit. Es ist bald nicht mehr lustig. 

Der Arbeitgeber mutet uns zur Zeit einiges zu, wo ich einfach sage: Ich bin hier nicht der Depp! Wenn es ganz hart kommt, werden ganz schlimme Zeiten folgen. Wir haben einen Termin mit Betriebsrat ohne Agenda - ich fürchte, was da kommt, wird keinem gefallen. Bin beizeiten nach Hause gefahren, mit den Nerven am Ende. Ich kann's nur verdrängen momentan. Was ich nicht verstehe ist, wie man jetzt noch das Geld aus dem Fenster schmeißen kann... alle stecken den Kopf in den Sand und warten ab. Ist es nicht Zeit, mal konkretzuwerden? Vielleicht bei dem besagten Termin. Ich hab' Angst.

Das heißt, daß die Wohnungssuche am Arbeitsort fürs erste beendet ist. Aus einem weiteren Grunde auch: Mimi.

Man hat uns heute gesagt, daß sie autistische Züge haben könnte und wir sollten das prüfen lassen. DAS war es, was so dringend, gleichzeitig so nebensächlich war, daß wir unbedingt zu zweit da aufschlagen mußten, aber egal wann, notfalls auch erst im Dezember... und hätten auf glühenden Kohlen gesessen... ohne eine Andeutung... Sie sind bestrebt, die Gruppe zur Integrationsgruppe zu machen. Ist Mimi ein Bauernopfer? Der neue Status wäre für alle Kinder gut, ist doch der Personalschlüssel echt mies.

Whole30 läuft gut, aber ich bin ganz fertig jetzt. Ich würde Mimi, bis sie 5 ist, immer nur Vertrauensvorschuß geben, erst ein Jahr vor Schulbeginn würde ich genauer hinschauen und mir Gedanken machen. Nur leider geht es hier nicht um uns. Hier geht es darum, daß eine Einrichtung ihren fehlgeleiteten Ansatz im nachhinein aufbessern will. Wäre ich selbst in einem Kindergarten mit offenem oder halboffenem System gewesen, hätte ich mich vielleicht ähnlich introvertiert gezeigt wie Mimi jetzt. Sie braucht mehr Zuspruch, sie haßt Veränderungen. Sie ist sensibel und leicht zu überfordern, wie ihre Eltern auch. In einer kleinen Gruppe Gleichaltriger war ich gut behütet, sie fällt aus dem Raster des Einheitsbreis. Oh je... meine kleine Maus. Ich würde sie so gerne in eine andere Einrichtung geben, aber wie wir heute gehört haben, ist sie sehr auf ihren besten Freund angewiesen. Ich werde sie nicht von ihm trennen, wenn ich nicht muß.

Eine harte Zeit... Ich glaube, "auf Zucker" hätte ich es alles noch schlechter weggesteckt.   

Na ja... Man kann jetzt nur Schritt für Schritt vorwärtsgehen. Mommes Neurinom ist verschwunden, aber sie sorgt sich mehr um Tante als um sich selbst und mehr, als die sich selbst Sorgen macht. Es kann alles So oder SO laufen. Da wir den einen Weg schon erlebt haben, machen wir uns Sorgen.

Ich habe das Gefühl, daß die Baustellen nie weniger werden. Hab seit Monaten nicht mit Vater gesprochen. Das liegt mir auch auf der Seele...

Dann noch irgendwie wieder was an der BWS verknackst bei der Arbeit vor lauter Anspannung...

Brrr... echt kein guter Tag. Und nächste Woche wird hart... Wenn es dicke kommt, dann richtig.

 

08.10.2017 um 09:33 Uhr

Whole30 XI

Wo kann ich eine offizielle Eingabe machen? :-/

Ich lese bei den Amis immer über "Trader Joe's" und was die für tolle Produkte haben in den USA... Nun kriege ich heute raus, daß Aldi Nord unter diesem Namen in den USA verkauft. Wieder was gelernt, nützt nur nichts.

Ich will auch! (Aldi Nord ist leider auch nicht gerade um die Ecke, wo es angeblich ein paar der Produkte gibt...) 

War gestern etwas müde, aber sonst läuft's. Heute mach' ich Bobotie und Kokoscreme mit Beeren (die wohl nur mit Mühe als compliant bezeichnet werden kann). Ist mir aber wurscht. Ich esse keine Riegel, nichts Gebackenes, diese Art Dessert lasse ich zu (werd's ja auch nicht süßen und keine Banane reinschmeißen).

 

06.10.2017 um 21:21 Uhr

Whole30 IX

Tag 9. Alles super.

Heute sind mir ein paar Dinge aufgefallen. An ZT 20 habe ich normalerweise schon lange PMS. Aber ...psst... da ist nix. Ich nehme sehr wenig Progesteron momentan, trotzdem habe ich keinerlei Östrogendominanzsymtome. Yeah.

Dem Drachen ist aufgefallen, daß ich gut aussehe, fitter wirke, gerader stehe. Mir fiel auf, daß ich wacher aussehe (Augen strahlender oder größer?), weniger Schmerzen in Gelenken habe (zuletzt war's ja so fies am Schlüsselbein) und die Gesichtshaut immer reiner wird. Wenn es so weitergeht, mache ich mit meinen 40 Lenzen der Mimi noch Konkurrenz. ;-)

Keine Alpträume letzte Nacht. Falle ziemlich früh ins Bettchen und wache acht bis neun Stunden später von selbst auf.

Habe zwischen den Mahlzeiten und morgens ordentlich Hunger, aber Eiweiß und Fett machen gut satt. Habe keinen Jieper. Es tut mir gut zu sehen, daß meine Beziehung zum Essen sich ändern kann.

Aber das beste heute: Der Tag heute war eigentlich stressig, trotzdem war ich seit langem nach der Arbeit noch richtig fit, voller Energie. Ich koche ja zur Zeit morgens und abends, teils auch doppelt für die Mimi und den Drachen. Morgen werde ich was machen, was uns allen schmeckt und Whole30-konform ist.  

Ich kannte mich seit langem nachmittags eigentlich nur noch ausgelaugt von der Arbeit... Das heute war so: "Und was mache ich jetzt?" Ein tolles Gefühl.

Habe heute Whole30-konforme Mayo für die Auberginen selbstgemacht. Sie hat gut geschmeckt, war nur ein kleines bißchen zu flüssig. Na ja, das wird schon. 

Gestern ging es mir so ein bißchen "was mache ich hier eigentlich?", heute bin ich komplett überzeugt und bin auf die nächsten Tage gespannt. Einkaufen ist "lustig". Vorher war auch schon ein großer Teil der Läden nicht des Anschauens wert. Selbst im Bioladen fällt vieles weg. Bäckereien sind No-Go-Areas. Ich hatte erst einige Probleme, weil ich das alles als Einschränkung empfunden habe. Heute dachte ich: Das kann man auch gut als Entlastung sehen. Ganze Regale fallen weg. Alles eine Frage der Betrachtungsweise.

So... ab ins Bett. Mimi wird sicher wieder halb sechs wach sein. 

Heute sag ich zu ihr: Mimi, Zähne putzen! Sie so: Mama, jetzt nicht. Ich bin grad' AM spielen. 

Hahaha... Wie das rauskam! Meine Kleene wird erwachsen. ;-) ;-) 

 

05.10.2017 um 06:09 Uhr

Whole30 VIII

Nightmares!

Ich vergaß... vorletzte Nacht auch...

Uff. Hoffentlich geht das wieder vorbei.

 

04.10.2017 um 16:19 Uhr

Whole30 VII

Mir geht's an sich gut.

Nur ein paar Diskussionen in der Kita sind echt nicht mehr normal. Ich habe vorhin auch die Leiterin angerufen, nachdem ich bei einer Erzieherin nicht weiterkam. Der Drache war dann auch noch dort...

... und jetzt könnt' ich grad' nur heulen. Am liebsten würd' ich zur Stadt oder zur Presse gehen. Ich verstehe manchmal nicht, wie diese Leute ihre Prüfung geschafft haben oder in welcher Welt die leben. Du kannst fünfmal dieselbe Frage stellen a la "was heißt das konkret?" - alles was die können, sind inhaltslose Phrasen, aber welche aus 'nem überpathetischen Drama. Abartig. 

Meine Family mütterlicherseits hat das ganze mitbekommen. "Die spinnen." - Das habe ich jetzt öfter gehört... 

Ich weiß nicht... Kitawechsel? Wenn wir noch nicht einmal wissen, wo wir nächstes Jahr wohnen werden? Ich war gerade soweit, mich wieder mit dem Haus arrangieren zu wollen, wenn man sieht, was angebotene Wohnungen und Häuser zur Miete so kosten...

Eine Vermieterin hat sich gemeldet, mit der ich nicht mehr gerechnet hatte. Leider kann ich mir ihren (!) Termin nicht einrichten. Hab morgen und übermorgen Schulungen, wo ich nicht fehlen kann. 

Positiv: Hab meine Kreise erweitert und einen anderen Biomarkt ausprobiert. Hat mir gut gefallen. Zum Mittag gab es Putengeschnetzeltes mit Feldsalat. Die Soße hat erstaunlich gut geschmeckt (Ghee, Kokosöl, Kokosmilch, Tomatenmark, Zwiebeln, diverse Gewürze).

Habe zwischen den Mahlzeiten keinen Hunger und habe auch keinen Zucker-Jieper. Zum Abendessen möchte ich Blumenkohl"reis" mit anderen Gemüsen anbraten. Im Biomarkt hab ich mich u.a. auch endlich mit Speck und Schinken eingedeckt.  

 

 

03.10.2017 um 14:46 Uhr

Whole30 VI

Sechster Tag.

Läuft. Nichts Dramatisches. Ich komme zurecht.

Was mir gut gefällt im Buch und was ich mir auf jeden Fall merken werde, ist der Test zum Herausfinden, ob man Hunger oder nur Heißhunger hat.

Ich habe definitiv ein Problem mit der Sättigungskontrolle, aber gebe mir genug Zeit für eine Umstellung. Was ich viele Jahre lang vernachlässigt habe, wird nicht von heute auf morgen wieder o.k. 

Daß die Haut gut aussieht, ist sogar dem Drachen aufgefallen. Er liest heimlich im Buch und führt Argumente an... :-)

 

02.10.2017 um 06:54 Uhr

Whole30 V

K. hat mir gestern gesagt, was sie so am Tag ißt.

Morgens ein Ei, zwei Toasts mit Marmelade. Kaffee dazu. Dann kommt bis zum Nachmittag nichts. Weil sie sich zu dick findet, gibt es dann nur ein paar Kekse und Kaffee. Abends spät dann Pizza oder Nudeln, meist von einem der umliegenden Restaurants.

Uff... Es ist immer wieder interessant. Sie fühlt sich (trotz fortschreitender Halsschlagaderverkalkung) wohl mit dieser Art der Ernährung. Mir könntest du wenige Wochen geben, dann wäre ich ernsthaft krank und der Darm so entzündet, daß ich Medikamente nehmen müßte.

Ich habe mich zurückgehalten. Sie hat alle Infos, sie ist erwachsen. Ich habe früher ab und an mal was dazu gesagt. Aber manche Menschen sind andere Dinge wichtiger als ihre Gesundheit. Das kapiere ich zwar nicht, aber das muß man lernen auszuhalten. Immer wieder. Die Family ist ja mittlerweile auch voll von Beispielen. Ich weiß manchmal nicht, wie ich diesen gedanklichen Spagat hinkriegen soll, aber um mich geht's da ja auch nicht. Meine Tante raucht weiterhin wie ein Schlot trotz Carcinoms und Chemo und Bestrahlung. 

Heute Tag 5. Mimi hüten ist angesagt. Hab gestern abend Steak mit Salat gegessen, K. Bienenstich. Da ich in dem völlig überlasteten Betrieb nichts anderes gekriegt habe, habe ich das normale Dressing gegessen, auch wenn ich nicht weiß, welches Öl sie benutzt haben.

Wahnsinn. Tag 5 und der Glow ist schon da. Mein Bauch ist auch schon flacher. Hab mich auf die Waage gestellt. Wasser und Fett insgesamt 2 kg in 4 Tagen. Aber wichtiger ist das Gefühl im Bauch. Bin ich fit? Tut was weh? Fühle ich mich aufgebläht oder als hätte ich wieder mal irgendwas nicht vertragen? 

Fazit: Bis jetzt alles prima an Tag 5. Mimi hat Haferschleim und später Spiegelei gegessen, ich Spiegelei, Tomaten und Papaya. Das Stück Kuchen auf K.s Teller gestern hätte ich auch genommen, aber wegen der Füllung bzw. nur diese, weil die aus echter Schlagsahne besteht und nicht aus einem Puddingmischmasch. Sahne hätte ich gerne auf dem Speiseplan. Aber innerhalb der Whole30 esse ich sie nicht.

Das Buch "Alles beginnt mit dem Essen" ist wunderbar. Nichts war bisher wirklich neu, aber die Aufbereitung, Gliederung und die Metaphern sind herrlich.

Ich habe viel bei Mark Sisson gelesen und auch Webseiten anderer Paleo-Verfechter. Was mir da nie gefällt, ist dieser Steinzeitansatz. Dieser kann nämlich sehr einfach ganz schnell widerlegt und auseinandergenommen werden. Aber vielleicht brauchen einige solche Bilder - Grok, der mit seinem Wurfspeer jagt. Ich brauche sowas nicht und ich lebe auch nicht in der Steinzeit. Ich will auch nicht glauben, daß das Verdauungssystem sich nicht angepaßt hat. Bisher ist mir dieses System hier am sympathischsten und ich hoffe, daß ich die Süchte ablegen und ein gesundes Verhältnis zum Essen wiedererlangen kann.

 

 

01.10.2017 um 12:14 Uhr

Whole30 IV

Bin müde heute und habe auch nicht gut geschlafen. Dem Darm geht es aber ganz gut und die Stimmung geht auch einigermaßen.

Hab heute gebackene Auberginen gemacht. Das war das erste Mal, daß mir Auberginen geschmeckt haben. Werde sie öfter so zubereiten. Wenn es nicht unbedingt sein muß, werde ich die Nachtschattengewächse nicht vom Speiseplan nehmen. 

Muß schauen, daß ich genug Fett und Eiweiß kriege, damit ich nicht in den Hungerstoffwechsel falle. Ich hoffe auf Steak heute nachmittag. 

Hab gestern noch meine Lieblingskaugummis endlich ersetzen können. Sorbit vertragen viele Leute nicht. Eine Schande, daß ich das Thema erst jetzt angehe. 

 

30.09.2017 um 17:09 Uhr

Whole30 III

Heute morgen fühlte ich mich richtig ausgelutscht.

Der Tag ging aber ganz gut weiter. Ich habe zum Frühstück in Ghee gebratene Spiegeleier mit allerlei Gemüse (plus etwas Obst), mittags einen Papayasalat mit Garnelen gegessen und vorhin noch den tollen Schinken aus der City, der keine Zusätze außer Meersalz enthält. Dazu Avocado, Tomaten, Zwiebeln und ein Dressing aus Olivenöl, Kürbiskernöl, Zitrone usw. Das Gefühl, alles um mich herum auslöschen zu wollen, hat nicht lange angehalten. Mein Gesicht sieht schon anders aus... bilde ich mir ein.

Das Whole30-Buch kam heute an, hab's auf deutsch bestellt, falls der Drache mal irgendwann interessiert ist. Ich mag sehr den Tonfall der Hartwigs, der ist ganz streng, aber oft mit kleinen Gags versüßt. 

Hmmm... irgendwie fühl' ich mich gerade ganz fit und wach. Ich bin so gar nicht in der typischen Timeline drin, aber das soll mir wurscht sein.  

Bin mal bei einer Wohnung vorbeigefahren, für die wir uns interessieren, wo sich aber noch keiner gemeldet hat. Für das geforderte Geld ist alles sehr heruntergekommen und laut ist es dort auch.

Ich freue mich auf die Besichtigung morgen früh. Bin sehr gespannt. Vielleicht können wir hier in der Pampa bleiben... Dann wäre zumindest Kitawechsel kein Thema. Wir würden uns stark verkleinern, aber das könnte Vorteile haben. Wir würden einiges sparen können und vielleicht zum Heizen einfach so machen: *dreh* "Auf und Zu, Auf und Zu" sagte der Drache... Mimi so: "Hahaha, Papi, nochmal!" Eigentlich wäre es toll, mal wieder ein eigenes Reich zu haben, wo die Ordnung, die man geschaffen hat, auch drei Minuten später noch da wäre... (Klappt hier nicht.) Treppen und alles putzen, nur einen kleinen Teil des Platzes nutzen, aber komplett alles bezahlen - vielleicht ist Downsizing eine bessere Idee? Mal sehen.

Wir haben vor ein paar Tagen Schimmeltests aus mehreren Räumen und einen Abklatschnährboden weggeschickt. Mitte Oktober könnten Ergebnisse da sein...      

Morgen sind wir vielleicht ein paar Schritte weiter?

 

29.09.2017 um 20:17 Uhr

Whole30 II

Zweiter Tag. Na ja.

Hab schon Low-Carb-Flu und ab und an dieses von den Hartwigs so herrlich beschriebene Gefühl ("want to kill all the things"). Ganz toll. Kaffee hat (Gott sei gedankt) wieder gegen die Kopfschmerzen geholfen.  

Gestern ging's mir recht gut. Gelüste habe ich noch keine, auch kaum Hunger, was für ein gutes Insulinprofil spricht. Hab heute morgen ein paar schnelle Eiermuffins gemacht und Obstsalat. Gestern hab ich zwischendurch Datteln und Nüsse gesnackt, heute nicht.

Letzte Nacht mußte ganz viel Wasser raus. Ich habe mich ausnahmsweise auf die Waage gestellt und auch genau gesehen, daß es Wasser war. Interessant. Jetzt auf die Darmflora achten und extra Elektrolyte nicht vergessen. Der Körper muß jetzt richtig arbeiten und mit dem Wasser gehen viele Mineralien verloren. 

Am Sonntag möchte ich K. zum Essen treffen. Der Termin steht schon ewig. Das wird eine Herausforderung. Kein Kaffee, kein Kuchen... aber wo wir hingehen, werde ich wohl Steak mit Salat kriegen. Gemüsesuppe habe ich dort letztens gegessen, die war gut. Ich könnte fragen, ob sie sie abgebunden haben und womit. 

Ich mache bewußt kein Autoimmunprotokollding draus, sonst fehlen mir die Eier im Speiseplan und da sieht es dann mau aus. Auch Tomaten esse ich viel zu gerne und ich hoffe, ich vertrage sie tatsächlich.

Morgen kommt die Lebensmittelbestellung des Drachen an. Ich mühe mich redlich, die Kleene an Obst und Gemüse heranzuführen, leider lebt der Papa nicht gerade gesunde Ernährung vor. So sieht dann auch die Bestellung aus. Vielleicht 5 % ist unverarbeitet, der Rest in irgendeiner Form Industrieware. Ich werde mir aus der City noch alles mitbringen, was ich brauche. Es ist etwas mehr Planung notwendig, aber ich beschwere mich nicht. Seitdem ich nicht mehr regelmäßig Kaffee trinke, bin ich viel ruhiger geworden. Da geht aber noch was. Ich will unbedingt die 30 Tage durchhalten und dann schauen, ob ich Milchprodukte vertrage z.B. Die Haut wird besser werden (obwohl mir jeder sagt, ich hätte tolle Haut, weiß ich, daß es nicht o.k. ist für mich). Schlaf ist ohnehin ganz gut. Ich habe einen tollen Text gefunden bei den Whole30-Leuten, der mich sehr anspricht und zeigt, worum es hier eigentlich gehen kann. Wenn ich mal an einem Gerät sitze, das mich was von A nach B kopieren läßt, werde ich hier zitieren. Essen ist meist mehr als nur Nahrungsaufnahme. Wir leben über das Essen diverse Bedürfnisse aus. Das näher zu betrachten und sich da selbst zu hinterfragen, ist eine große Chance.

Also, immer weiter...

 

28.09.2017 um 08:08 Uhr

Whole30

Schaffe ich das? Mal wieder eine Auslaßdiät, dem Darm zuliebe. 

Vielleicht schaffe ich es nicht ganz, aber während ich es versuche, konzentriere ich mich automatisch auf gutes Essen. Das ist auf jeden Fall was wert.

 

24.09.2017 um 21:51 Uhr

Koffeinlösung

Heute hab' ich was Geniales erlebt.

Hatte Migräne. Übelkeit, alles zu viel, zu laut, zu hell, da war ein blinder Fleck links unten im Sehfeld... Ibu schon intus, hat nichts geholfen. Zum Wählen gequält und Mittagessen aufs Minimum geschrumpft.

Dann nach zweieinhalb Wochen Verzicht eine Tasse Kaffee als Medikament getrunken. Und was passiert?

Ich sah auf einmal kurz alles ganz hell und bunt, das Herz pochte, das Koffein wirkte mal wieder... und die Migräne war WEG. Noch leichter Kopfschmerz, leichte Übelkeit, aber keine Überforderung mehr... Toll.

Das merke ich mir. Normalerweise hilft nichts mehr, wenn die Migräne erst einmal durchgeschlagen hat. 

Bin die Woche allein mit der Mimi. Wird sicherlich anstrengend werden. Hab vor vielen Dingen Angst, das sitzt mir in den Knochen. Es ist irrational, aber wie eine Prägung. Es wird viele gute Erfahrungen brauchen, um das Gelernte abzulegen. Eine Erfahrung, die übel ist, ist eben z.B. ein Migräneanfall mit Vernichtungsgefühl, während das Kind dich richtig fordert oder braucht und du alleine bist und niemand sonst greifbar. Vielleicht ist Kaffee dann zur Not eine Möglichkeit. 

 

24.09.2017 um 12:08 Uhr

Schein_Demokratie

Heute schon zwei Kreuzchen gemacht? Wir ja.

Ich fürchte, meine sind immer an der falschen Stelle, egal, wo ich sie platziert hätte. 

Bin gespannt, wie des Volkes Wille wieder wegkoalitioniert werden wird.

War ja begeistert. Endlich lag dort ein Kugelschreiber. Das war das erste Mal, seitdem ich wählen darf. Kuli wegzuradieren fällt schwer. Bei Buntstiften ist das was anderes.