The simple life of Steffi

17.07.2011 um 18:58 Uhr

(Un)Happy Birthday!

von: Steffi_Freak123   Stichwörter: Birthday

Stimmung: -
Musik: Bethany Joy Galeotti and Grace Potter - I want something that I want

Hey ihr Lieben.

Heute hat alles so verdammt schön angefangen. Ich habe Geburtstag! :) Ich bin süße 14 geworden :D Naja jedenfalls war der Tag richtig schön. Meine Großeltern (die Eltern meiner Mutter), mit denen ich mich sehr gut verstehe sind zu Kaffe & Kuchen bei uns vorbeigekommen. Ich habe außerdem meine Spiegelrefelxkamera (Nikon D3000) und ein paar Klamotten, sowie ein paar Süßigkeiten und etwas Geld bekommen. Meine Beste Freundin Dz hat auch vorher vorbeigeschaut. Sie hat zwar noch kein Geschenk für mich, aber dafür freue ich mich umso mehr wenn ich es dann nach den Ferien bekomme wenn sie aus dem Urlaub zurück ist. Naja jedenfalls war der Tag eigentlich richtig schön. Aber jetzt kommt das große EIGENTLICH. Meine anderen Großeltern (also die Eltern meines Vaters) die etwas weiter von uns weg wohnen haben nicht mal angerufen. Sie haben momentan ein schlechtes Verhältnis zu meinem Vater. Die Begründung dafür könnt ihr auch gerne haben: Weil wir sie nicht offiziell zu meiner Konfirmation eingeladen haben. Also offiziel heißt bei denen eine Karte oder sowas, keine Ahnung. Naja, jedenfalls habe ich zu meiner Konfirmation niemanden "offiziell" eingeladen. Wir haben allen die eingeladen wurden (nur die engste Familie) per Telefon Bescheid gesagt. (das haben wir bei ihnen genauso gemacht). Das scheinen die aber irgendwie vergessen zu haben. Jedenfalls war es schon immer so das die öfters Mal so etwas vergessen. Ich hätte sie auch wirklich gerne dabei gehabt.. aber was soll man machen. Jedenfalls haben sie meinem älteren Bruder zu seiner Konfirmation damals Geld gegeben (ich glaube 100Euro) und sie haben fest versprochen das ich die auch bekomme.. naja das haben sie dann wohl auch irgendwie vergessen. Ich hätte das Geld für meine Kamera gebraucht. Ich musste dann halt bis zu meinem Geburtstag warten, aber ich dachte mir: "Hey ist doch egal dann kriegst du sie halt ein bisschen später". Aber sonst haben sie wenigstens zu geburtstagen kurz angerufen oder so. Heute habe ich sehnsüchtig auf diesen Anruf gewartet. Nichts.

 

Endzitat:  "Everyday we ignore how completely broken this world is and we tell ourselves it's all going to be okay, but it's not okay. Once you know that...there's no going back. There's no magic in the world at least not today there isn't."

 

Steffi. 

12.07.2011 um 19:49 Uhr

Summer

Stimmung: Ganz Ok
Musik: Maroon 5 Feat. Christina Aguilera - Moves Like Jagger

Hey Leute,

man hat das lange gedauert bis ich endlich mal wieder was gebloggt habe, sorry Fröhlich

Jetzt bin ich aber wieder da und hoffe, dass ich euch mal wieder öfter mit meinen Post beglücken kann, haha. (Ironie Fröhlich).  Jedenfalls haben wir in NRW dann auch bald endlich mal Ferien. Ich freue mich schon, auch wenn das eine schlechte Nachricht mit sich bringt. Ne Freundin die ich bis jetzt glaub ich noch nicht erwähnt habe geht weg. Ich werde sie echt vermissen. Aber wir haben schon eine coole Idee wie wir uns gegenseitig trotzdem eine Freude machen können. Sie wird mir über die Sommerferien jeden Tag einen Brief schreiben (jaa das sind also verdammt viele! Fröhlich) und am Ende der Sommerferien kriege ich dann ein Paket wo alle drin sind. So zusagen eine Art Tagebuch. Und ich mache dasselbe dann über die nächsten Ferien. Ich hoffe das funktioniert, auch wenn es wahrscheinlich sehr schwierig ist. Das war's erstmal von mir, aber ich halte euch natürlich auch über (meinen) Sommer auf dem Laufenden! 

 xoxo

Steffi. <3 

 

Endzitat: "Jeder neue Tag bringt Lügen mit sich. Die schlimmsten sind jene, die wir uns selbst erzählen bevor wir einschlafen. Wir flüstern sie in die Dunkelheit und reden uns ein, dass wir glücklich sind. Oder dass er glücklich ist. Dass wir uns ändern können. Oder dass er seine Meinung ändern wird. Wir überzeugen uns selbst, dass wir mit unseren Sünden leben können. Oder dass wir ohne ihn leben können. Ja, jede Nacht bevor wir einschlafen, belügen wir uns selbst. In der ach so verzweifelten Hoffnung, dass am nächsten Morgen alles wahr sein wird."