The simple life of Steffi

27.08.2012 um 17:13 Uhr

Goodbye Holidays, hello School!

Hey Leute!

"Goodbye Holidays, hello School!" heißt es für mich wieder seit Mittwoch vergangener Woche. Meine Freude hielt sich, wie sicherlich bei jedem, ziemlich in Grenzen. Ich meine klar, es ist mein letztes Jahr. Das worauf ich solange gewartet habe.. aber trotzdem ist es immerhin noch ein ganzes Jahr. Und zwar ein ziemlich hartes Jahr wie ich vermute. Es wird nicht gerade einfach für mich, denke ich. Aber wann war es das schon jemals. Naja, die 10. Klasse bringt einige Veränderungen mit sich. Die größte Veränderung: Kurse statt Klassen. Eigentlich etwas auf das ich mich immer gefreut habe. Aber so toll wie ich erwartet habe, finde ich es nun ehrlich gesagt auch wieder nicht. Ich habe nur wenige Kurse mit meinen engsten Freundinnen also mit R, meiner Cousine, F und ein paar anderen. Dafür umso mehr z.B. mit S. Was ich nicht gerade einfach finde. Vorher war es irgendwie einfacher. Wir sind uns in den Pausen öfters mal über den Weg gelaufen, aber da wir nicht in einer Klasse waren und er weder in meinem Französisch oder Reli Kurs war, haben wir uns sonst nie gesehen. Jetzt ist das anders. Ich weiß ehrlich gesagt nicht ob ihm das überhaupt auffällt oder so, aber mir fällt es auf und wenn ich ehrlich bin hasse ich es ihn so oft zu sehen ohne das er mit mir redet. Andererseits habe ich irgendwie auch die Hoffnung das wir dadurch vielleicht wieder mehr Kontakt zueinander kriegen. Aber das bezweifele ich. Trotzdem halte ich euch natürlich auf dem Laufenenden. 

Dann gab es bei mir erst mal letztens etwas Drama. Erste Stunde Sport. Mein Kurs war.. naja scheiße, ehrlich gesagt. Keiner meiner Freunde. Naja, bis auf D aber das ist ja auch irgendwie.. keine Ahnung, wie ich es beschreiben soll, dass ist einfach was anderes. Wir haben ja auch kaum noch Kontakt. Also eigentlich hätte ich auch kein Problem damit mit diesen ganzen Leuten in nem Sport Kurs zu sein. Ich dachte mir so: Och komm, shit happens, du musst es doch nur 1 Jahr mit denen aushalten und Sport ist jetzt auch nicht gerade ein Fach das man alle 2 Tage hat oder so. Sondern nur 1-2 Mal die Woche. Hätte ich mit Leben können. Doch dann kamen die Themen die uns von unserer Lehrerin mitgeteilt wurden: Athletik & Schwimmen. Mein erster Gedanke: Scheiße. An sich eigentlich kein Problem und ich liebe Schwimmen. Aber nicht mit diesen Leuten. Mit den ganzen dürren Mädchen in ihren schicken Bikinis? Nein danke. Einige werden das vielleicht ein bisschen verstehen können. Ich fühle mich einfach nicht wohl im Bikini. Und vor solchen Leuten eben erst Recht nicht. Das hat jetzt auch nicht nur was damit zu tun das diese dünner als ich sind. Sondern auch etwas mit dem Charakter der Leute. Wenn ich mit meinen Freundinnen schwimmen gehe, ist das für mich nicht so ein großes Problem, denn da fühle ich mich ja wohl, weil ich mit Menschen zusammen bin, die ich mag und bei denen ich auch weiß das sie mich z.B. keines Falls auslachen würden oder so. Jedenfalls war ich dann erst mal total am Ende, weil man eigentlich Kurse nicht wechseln darf. Hab ich mich erst mal zu Hause ausgeheult und bei meiner Freundin F.  Meine Eltern und F haben mir dann erst mal empfohlen das ich wenigstens versuchen soll den Kurs zu wechseln. Ich hatte davor ehrlich gesagt total Angst, doch bin ich dann heute zu den Oberstufenkoordinatoren gegangen die für unseren Jahrgang zuständig sind und habe das geklärt. Zum Glück durfte ich in F 's Sport Kurs wechseln. Ich bin wirklich total erleichtert, denn ich hätte ja nicht ständig schwänzen bzw. krank machen können. 

Ich bin nach dem heutigen Schultag echt total fertig und merke auch das es wirklich mehr wird in der Oberstufe und zwar nicht nur an Stunden. Inzwischen ist es sogar so das ich um 22.15 Uhr, wo ich sonst häufig noch wach war letztes Schuljahr, einfach nur noch total K.O ins Bett falle. Ich freue mich echt auf jedes Wochenende, wo ich mal wenigstens ein bisschen ausspannen kann (auch wenn ich am We auch häufig Hausaufgaben oder ähnliches machen muss).

 

Es gibt aber ehrlich gesagt noch mehr was mich in letzter Zeit irgendwie fertig macht. M. Ich habe langsam echt das Gefühl ihn zu verlieren. Also komplett, als Freund. Nach seinem Urlaub haben wir ein bisschen geschrieben, aber ansonsten schreiben wir so gut wie gar nicht mehr und vorher haben wir uns wirklich jeden Tag geschrieben und ab und zu auch mal gesehen. Ich habe jetzt echt Angst dass das mit ihm genauso wird wie mit S. Ich glaube nämlich das stehe ich nicht nochmal durch: Einen so guten Freund zu verlieren. Besonders wo M für mich vielleicht sogar mehr ist als nur das. Ich vermisse ihn so sehr und er ist mir wirklich wichtig, ich will aber auch nicht wie so eine Klette wirken und ihn ständig anschreiben. 

Können sich Jungs eigentlich nie mal von sich aus melden? Ich versteh das echt nicht. Und wissen sie vorallem nicht das es weh tut wenn sie einen einfach links liegen lassen?  

 

Endzitat: "Tragödien passieren eben. Was soll man machen? Aufgeben? Aufhören? Nein. Eins ist mir klar geworden: Wenn einem das Herz gebrochen wird muss man wie verrückt kämpfen damit man spürt dass man noch am Leben ist."

 

Eure S.