The simple life of Steffi

08.03.2014 um 13:27 Uhr

Never enough

Hallo liebe Leser,

 

ich hoffe es gibt noch jemanden der überhaupt das hier liest, nachdem ich solange nicht geschrieben habe ^^

Aber jetzt wo ich arbeite, bleibt einfach kaum Zeit für irgendwas. Und mir ist einfach mal aufgefallen das es irgendwie nie genug ist. Man hat nie genug Zeit für alles was man eigentlich machen will. Ich will viel mit meinem Freund unternehmen, gut in der Berufsschule sein, aber vorallem auch wieder mehr mit meinen Freunden machen. Hach ja, und Sport eigentlich auch. Aber irgendwie habe ich manchmal das Gefühl ich kriege nichts auf die Reihe. Ich will so viel erleben mit meinen Freunden, aber auch mit meinem Freund. Und ich kriege das irgendwie nicht unter einen Hut. Ich habe das Gefühl die Zeit rennt mir davon. Die Wochen vergehen so schnell, ich bin unter der Woche immer erst abends zu Hause, bin müde und aaaargh. Wo ist das Leben hin? Aber das gehört wohl zum erwachsen sein dazu, was? Versuchen das alles irgendwie unter einen Hut zu bekommen: Arbeit, Liebe, Familie und Freunde. Ganz schön schwer. Und diese Angst etwas zu verpassen. 

 

Endzitat: "Habt ihr's schon gesagt? Ich liebe dich, ich möchte niemals wieder ohne dich leben. Du hast mein Leben verändert. Habt ihr das gesagt? Man macht Pläne, setzt sich Ziele, arbeitet darauf hin, aber ab und zu sollte man wahrnehmen was um einem herum geschieht und alles begierig aufnehmen. Denn wir leben jetzt. Morgen könnte alles vorbei sein."

 

Eure S.  


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.