Thibias Glitzerwelt und Nähchaos

07.07.2009 um 11:30 Uhr

es fühlt sich soooo gut an

von: Thibia

zu spüren, dass eine Menge Leute für mich da sind, wenn es mir nicht gut geht.

Ich wurde gestern operiert und ich bin völlig gerührt von den vielen lieben Menschen um mich rum.

Meine Freundin Marina ist Ärztin in einer Klinik in Bonn, und da ich mich bei ihr gut aufgehoben fühle, bin ich auch extra in diese Klinik gegangen. Und so nach und nach kamen so viele liebe Dinge...

Mit Heike hatte ich abgesprochen, dass sie mich nach der OP abholt, sie hatte mir sogar angeboten, einen Tag Urlaub dafür zu nehmen. Als sie dann gestern in die Klinik kam, hatte sie ein Nachthemd dabei, für den Fall, dass ich die Nacht doch nicht alleine bleiben konnte...

Mit Marina habe ich letze Woche gesprochen, und sie fragte, wie ich denn in die Klinik kommen würde...na, mit Bus und Bahn, sonst steht mein Auto doch in Bonn...und ihre Reaktion: "neee, das ist doch doof, ich hole Dich morgens ab..." öhm, okay...na klar, sehr gerne. Damit hatte ich gar nicht gerechnet. Als es mir dann gestern in der Klinik nicht gut ging, hat sie sogar angeboten, dass ich nachts bei ihr bleiben könnte.

Birgit hat sich auch mehrfach erkundigt und stand mit Heike in regem Kontakt, wie es mir gehen würde, was ich mache, und ob sie mir helfen könne...

Es kamen von vielen Menschen liebe SMS und Nachfragen...

Es fühlt sich einfach gut an, zu wissen, es gibt eine ganze Menge Menschen die sich einfach so um mich kümmern und die ein Interesse daran haben, dass es mir gut geht. Ganz vielen lieben Dank dafür...