Tierhilfe Niederschlesien e. V.

17.01.2016 um 19:52 Uhr

Robby im neuen Zuhause!

Am 16.01.2016 war die Vorkontrolle in Pirna, im neuen Zuhause für Robby. Wir freuen über sein neues, schönes Zuhause und wünschen alles Gute!
PON Robby ist auch am Sonnabend im neuen Zuhause eingezogen und es erreichte uns heute am Sonntag dieses Foto von der Wanderung in der sächsischen Schweiz.

 

Herzlichen Dank und eine lange schöne Zeit mit Robby. Fröhlich

12.01.2016 um 12:03 Uhr

Für Robby gibt es bald ein neuse Zuhaus

Robby bekommt nun bald ein neues Zuhause. Eine nettes Ehepaar hat ihn vor ca. 14 Tagen besucht und sich in Robby verliebt. Auch seinen Ängsten nehmen sie sich gern an. Nun muss noch die Vorkontrolle positiv ausfallen und PON Robby darf am Sonnabend in das neue Zuhause in Pirna einziehen. Robbys neue Familie hatte vorher schon einen PON aus dem Tierheim in Bloschütz.

 


Infos zu Robby:

Roberto ein PON, ist am 11.12.15 auf der Pflegestelle in Meuselwitz eingezogen. Noch etwas schüchtern erkundet er vorsichtig seine neue Umgebung.
Laut Angaben von Eva, die uns den Mittelgroßen Rüden gebracht hat, war sein bisheriges Leben nicht besonders schön. Vermutlich hat er auch keine guten Erfahrungen mit Männern gemacht.
Roberto, wir rufen in Robby, ist kastriert und geimpft, hat einen EU-Pass und ist mit einem Chip gekennzeichnet. Robby geb. 04/2014 ist ca. 11 kg. Herkunft Region Lubania / Polen.
Robby ist stubenrein, verträglich mit anderen Hunden und auch mit Katzen. Vor einigen Alltagsgeräuschen und neuen Situationen, hat er noch Angst und muss weiter trainiert werden. Zu Personen die er kennt ist er sehr verschmust. Zu fremden Personen ist er am Anfang sehr zurückhaltend, zeigt aber keinerlei Aggressionen.

Im neuen Jahr, werden wir für ihn ein neues Zuhause suchen, bzw. können sich Bewerber für ihn auf der Pflegestelle melden und einen Termin zum Besuch vereinbaren.

[PON - Polski Owczarek Nizinny]


 

07.01.2016 um 11:05 Uhr

Pflegehündin Anka

Hallo!

Hier nun ein paar Zeilen zur Pflegehündin Anka, vom Tierheim Bautzen-Bloaschütz.
Am 06.11.2015 haben wir auf unserer freien Pflegestelle die Fundhündin Anka aus dem Tierheim Bautzen-Bloaschütz aufgenommen. Sie ist ca. 14 Jahre, krank und noch recht mager. Anka wurde am 24.10.15 in Großharthau aufgefunden und bis zum 04.11.15 in einer Tierklinik der Region untergebracht. Am 04.11.15 wurde sie dann durch die zuständige Gemeinde in das Tierheim gebracht. Aufgrund ihres Zustandes war es notwendig sie auf eine PS zu geben. Auch die Laborbefunde untermauerten, dass eine individuelle Pflege und Betreuung förderlicher für Anka ist. Nun geniest sie einen schönen Lebensabend in einem kleinen Tierrudel. Bestehend aus Katzen und Hunden. Anka ist zu allen 4- und 2- Beinern sehr freundlich. Sie hat sich gut entwickelt und auch ein paar altersbedingte Defizite haben sich verbessert. Leider hat Anka an einigen Tagen immer wieder mit der Stubenreinheit zu kämpfen. Bisher haben wir das aber auch regeln können. Anka hat einen gesunden Appetit und fordert ihr Futter auch ein, sollte es einmal etwas später wie gewöhnlich gereicht werden. Sehr große Spazierrunden kann sie allerdings nicht mehr gehen, was natürlich berücksichtigt wird. Sie geht aber kleine Runden sehr gern und da Augen und Ohren ihre Funktion altersbedingt fast eingestellt haben, übernimmt die Nase nun die Führung.

 


Anka hat schon einen Freund, Birmakater Vincenz von der PS


Die Fotos sind leider nicht so gut, da es im Zimmer etwas zu dunkel war für diese Aufanhmen.

02.01.2016 um 20:50 Uhr

Hallo liebe Tierfreunde!





Hallo liebe Tierfreunde!

Hier möchten wir Ihnen in diesem Jahr von unserer ehrenamtlichen Arbeit, unseren Aktionen, von der Pflegestelle und den Pflegetieren berichten.
Denn es gibt doch sehr viele Tierfreunde die wissen möchten, wo wir uns überall für unsere 4-& 2- Beinigen Mitgeschöpfe einsetzen und was aus den Pflegetieren geworden ist. Wir hoffen, dass wir zeitnah und aktuell berichten können.

Für 2016 wünschen wir Ihnen allen eine friedliches, gesundes und erfolgreiches Jahr!
Nur durch Ihre Unterstützung mit Geld- und Sachspenden, können wir unsere Tierschutzarbeit erfolgreich werden lassen. Dafür jetzt schon vielen Dank!

Herzliche Grüße

Ute Bär