Trollfutter

29.04.2010 um 16:09 Uhr

Vaakuumdestillat

Gelegentlich scheitere ich bei dem Versuch mich über mich zu stellen ........

find ich echt

BÄH

!

29.04.2010 um 14:22 Uhr

Teilaspekte menschlichen Handelns

Stimmung: schmunzelnd

Ich für meinen Teil durfte (leider gerade mal wieder) feststellen das viele Menschen extrem einfach strukturiert sind. Im Grunde sind die meisten ja erst mal dagegen, auch wenn es um nichts weniger als ihren Vorteil geht.

Und damit hat der gewiefte Beobachter einen recht brauchbaren Ansatzpunkt entdeckt, man braucht nur nen Plan der den eigentlichen Plan ins Umgekehrte verdreht und schon klappts. Wiederspruch wird erregt, von wegen sone Sche*** mach ich doch nicht mit, das Volk fängt an zu Diskutieren und freut sich am Ende auch noch „Recht zu haben“.  Ja, ich weiß, klingt blöd aber funktioniert hervorragend. Ich praktiziere das schon seit Jahrzehnten und die Leute, die für mich „arbeiten“ sind immer hochzufrieden weil sie ja denken ihren eigenen Willen durchgesetzt zu haben ....

Nein, ein schlechtes Gewissen hab ich deshalb nicht, ich nehm ja niemandem dadurch etwas weg, das Gegenteil ist mein Begehr, eine Bereicherung für meine Umwelt will ich sein und als handlungsfauler Stratege ist das mein Weg des geringsten Wiederstandes ....... *g* 

28.04.2010 um 14:48 Uhr

Menschliches Miteinander ..........

Wir werden geboren und wir werden gebildet.............. und damit wir ja nicht auf dumme Gedanken kommen gibt es noch umfangreiche Regelwerke, auch Gesetze genannt, mit deren Hilfe sich allerlei Ordnung im scheinbaren Chaos des menschlichen Miteinanders erzwingen lassen. Nicht von ungefähr lautet der Lieblingsspruch der „rechtsprechenden Fraktion“ es kommt drauf an wie man es sieht.

 

Aber gibt es solch ein Chaos? Ich bin lange durch vielerlei Länder gereist, ich spreche ganz passabel Hand und Fuß, Deutsch und ein bisschen Englisch und es ist kackegal wo man hinkommt, das angebliche Chaos menschlichen Miteinanders ist ne Legende, da herrschen überall die gleichen Umgangsformen. Das einzige was echt nervt ist doch dieser undurchschaubare Wust der von der jeweiligen „Obrigkeit“ erlassenen Verordnungen. Mir sind, soweit ich mich erinnern kann, durch Diebstahl etwa 500 € und Bußgelder, in der Regel für Formfehler etwa 8-9 T€ im Ausland aus der Brust geleiert worden. Nein, nein ich will jetzt nicht behaupten das Wegelagerer uniformiert sind.............

 

Zurück zur These, ein Mensch, der sich die Freiheit nimmt nach den Sternen zu greifen, also die Unmöglichkeit eines selbstbestimmten (Miteinander)Lebens wagt, verstößt fast automatisch gegen Regeln der „Obrigkeit“ und steht somit außerhalb des gesetzlich vorgegebenen Rahmens, auch wenn er sich auf ethisch einwandfreiem Terrain befindet.

 

Somit ist ein Abschiedsgruß extrem vernünftiger Menschen: “Lass Dich nicht erwischen.“ Und die, die mit einem frechen Grinsen erwidern: “Wobei?“ sind mir die Genehmsten .

28.04.2010 um 10:51 Uhr

UNSINN AM MORGEN

Stimmung: schräg

Ich lese hier oft von BÄH

 

Manche finden sich bäh, andere Anderes. 

 

Manche BÄHs sollen heilbar sein.

 

Die meisten BÄHs sind allerdings nur eklig.

 

Diese BÄHs sind oft vermeidbar.

 

Aber wie reich macht uns ein herzhaftes BÄH!

27.04.2010 um 15:24 Uhr

Keine Sorge,

Musik: echo and the bunnyman - tourquise days

mir geht es blendend. Ich bin durch........ mein Weg aus der Unbestimmtheit in die Unbestimmtheit.
 
Zwei Jahre hab ich dafür gebraucht, 12 Monate um aus den Trümmern meiner Selbst wieder etwas einigermaßen mir Ähnlichsehendes zusammenzuschrauben und weitere 12 Monate um wieder dahin zu gehen wo ich herkam. 365 Tage kreisen um meine Wenigkeit, 8.760 Stunden Ruhe bewahren und nicht wieder irgendein weiteres, unsinniges Ablenkungsmanöver anleiern, 525.600 Minuten gefüllt mit Grübeln, Sinnsuche, Träumen und Reflektieren, Wer war ich, Wer bin ich und was hab ich getan. Ich hab "mein Kind" wiedergefunden. Danke Mariechen. 

Venceremos??
Ja ich habe gesiegt, ich hab der „Welt“ meine Burg, bewacht von meinen Schergen, abgetrotzt.  Ein Ort an dem ich zur Ruhe kommen und mich wohlfühlen darf, den nur ich kontrolliere ..... mehr kann man wohl nicht erwarten ........ dachte ich immer.
Ein Pyrrhussieg!
Gestern......
überkam es mich, nach einem gemütlichem Ausflug mit meinem Lieblingsbruder wieder im Büro abgesetzt, war die letzte Aufgabe für den Tag eigentlich nur noch meinen alten, vom Zahn der Zeit gezeichneten Körper zur Schlafstatt zu transferieren. Ich setzte mich also in meine "Wohlstandskarre", die hab ich mir vor etwa einem Jahr zugelegt weil ich mal wissen wollte wie es sich so anfühlt wenn man als ausgewiesenes Arschloch über die Überholspur fliegt. Hätt ich doch blos diesen blöden "Sportknopf" übersehen............  und da war es plötzlich wieder, das alte Gefühl das mich immer trieb. Die Gefahr ist´s die mich treibt, zocken um Alles oder Nichts. Kitzeln ist Kindergarten, ich brauch scheinbar die klare Sicht auf mein Verderben, denn nur die Aussicht darauf, meinen möglichen Untergang auf ein Neues abzuwenden erfüllt mich mit Sinn. Überleben ist das einzige worauf es ankommt, alles Andere ist nichts als Beiwerk.
Und so bin ich heute morgen mit einem klaren, starken Gedanken Morpheus Armen entfleucht. Es ist an der Zeit auf ein neues Segel zu setzen. Ein weiteres Mal will ich mir eine "Piratenmannschaft" zusammensuchen um ein Schiff zu bemannen.
Also los,
Glücksritter auf Kreuzfahrt, danach steht mir der Sinn. 

27.04.2010 um 12:19 Uhr

Der Wille des Tieres 666

Stimmung: nachdenklich

Und die Schafe, was wollen die Schafe???

23.04.2010 um 16:34 Uhr

N´ Aufzug,

mit nem Plexiglasboden und ner Webcam ............ das wärs doch. Spannende Unterhaltung durch nette Gesichtsausdrücke ............

23.04.2010 um 10:31 Uhr

Frechgrinsend notiere ich

Wut ....... ich las gerade von Wut............... aber lohnt die Mühe? Gegen was auflehnen?  Wut ..... hat mir mal zwei Tage U-Haft und ein Ermittlungsverfahren wg Landfriedensbruchs eingebracht. Mit kalter, berechnender Wut auf das was mich zu beherrschen trachtet hab ich mich bemüht alle dies zu neutralisieren. 

Kalte Wut auf eine feindliche Welt. Welch vergebliche Liebesmühe ............. aber welch vortreffliches Unterhaltungsprogramm.......  wohl berechnet und reichlich dosiert durchaus ruinös

22.04.2010 um 16:40 Uhr

Irrwege

Nun,

 

Tu was du willst, soll sein das ganze Gesetz.Du hast kein Recht als deinen eigenen Willen zu tun. 

Wer kennt sie nicht, die Legende vom eigenen Willen. Aber was ist ein Wille?

 

Paul ist tot

http://www.youtube.com/watch?v=1gKwduFVsV4&feature=related

21.04.2010 um 10:32 Uhr

Pest

Non mortem timemus,sed cogitationem mortis…

Nicht den Tod fürchten wir,sondern unsere Vorstellung vom Tode… SENECA DER JÜNGERE 

Erinnerungen, Echos von Vergangenem, auf fünf Jahrzehnte darf ich bald zurückblicken. Spannende Zeiten. Ich beziehe schon immer gerne oppositionelle Standpunkte, das Herausarbeiten des „Hakens an der Sache“ ist mein Hobby. Im Grunde glaub ich gar nix, Standpunkte beziehe ich gerne um mich von dort aus umzusehen. Aber verdammt, nichts ist so wie´s scheint.  

Wenn man den Standpunkt von Glaubenslehren bezieht, glaubt man zu wissen was richtig oder falsch ist. Nun ja, man glaubt viel und weiß wenig. Standpunkte kann man einnehmen, man muss nicht, .denn sie versperren die Aussicht!  Wer sich auf Dogmen einlässt, seien es fremde oder eigene, verschließt auch sein Auge, man sieht einfach nicht mehr hin. Wenn man nicht mehr hinsieht besteht ja eine erhöhte Option auf Glückseligkeit. Damit kenn ich mich übrigens verdammt gut aus, mit der Glückseligkeit. 

 

Drogen .............. also Alkohol, raubt einem das Wahrnehmungs- und Kontrollvermögen.  

 

Religion und sonstige Ismen .............. wo bitte geb ich meine Verantwortung ab. 

Liebe........... deinen Nächsten bis er Quikt...... ähh nein, eher Eitelkeit, hach ich bin für jemanden wichtig, oder doch eher anders herum ...... Inneres?..... Äußeres. Na ja, Liebe ist wohl der Ethik nicht unähnlich, also  eher ein persönlicher Interpretationsrahmen.  

Realität ............. die scheint mir oft übersehen zu werden. Zufälle, vom Standpunkt des abgeschlossenen Handlungsstranges aus aufgerollt eigentlich immer zwangsläufig eingetretene Ergebnisse. 

Keine Frage, das ganze Gerümpel da oben ist saugefährlich. Der längste Krieg von dem mir Kunde vorliegt, nur mal so am Rande, ist ein Glaubenskrieg. Die Kinder Gottes, Islam und Christentum, streiten sich seit annähernd 13 Jahrhunderten mit sich ständig wiederholenden handfesten, blutzeugenden Argumenten darum wer denn jetzt die Nachfolge Kains antritt und wer den Abel geben muss.   

Standpunkte erzeugen Gründe zum Handeln, meist vergeblichem Handeln........ Energie blitzt auf und verpufft und was hat es am Ende bewirkt? Kommt wohl drauf an wie wichtig man sich nimmt .............. alles eine Frage der Eitelkeit. Ich bin mir übrigens sauwichtig, sonst wär ich ja nicht Graf geworden. Nihilismus der einzige Ismus der das Eigene artig aussehen lässt.

Hmmmmmmmmmmmm ...................... Nun ja .................. und was bitteschön ist das Eigene??? Hedonismus, Egoismus, Amoralismus?????

Neee, oder...... ?????????

Die Pest der aufgeklärten Gesellschaft, mich hat´s wohl auch erwischt

20.04.2010 um 16:51 Uhr

Todsünden

Gier, Eitelkeit, Neid, Zorn, Gefräßigkeit, Wollustund Faulheit 

Der Wiedersacher sorgt für Ausgleich, der „innere Schweinehund“ genießt,  Andere urteilen........

20.04.2010 um 14:30 Uhr

Wahrheit ............

Stimmung: schmunzelnd

Jegliche einzig wahre Heit erscheint mir suspekt.

War doch die Suffix -heit in grauer Vorzeit ein beliebtes Mittel zu Abstrahieren. Mir ist die End ung genehmer

-ung ist bestimmter. 

 

19.04.2010 um 17:46 Uhr

Ja ...... wir stecken wohl alle tief drin.

http://www.youtube.com/watch?v=S_R7GXelVoc

19.04.2010 um 11:27 Uhr

So etwas ........

Stimmung: frohgemut

........ gibt es wirklich selten zu genießen.

Ich verzieh mich jetzt mal an den Rhein. So ein Tag ohne den Lärm von oben, den muss ich einfach genießen. Ja und was ist da sinnvoller als sich an seine Lieblingsstelle unter einer Trauerweide zu verziehen, dem ruhigen Fluss des Wassers mit dem Auge zu folgen und ungestört dem ewigem Leid des Wassers und der es umgebenden Natur zu lauschen.........

19.04.2010 um 09:00 Uhr

Ne Aschewolke

von: GrafKroete   Stichwörter: frohgemut

legt den Flugverkehr lahm. Klasse, endlich bekommt dieser ökologische Irrsinn mal ne Pause verabreicht. Hach, wie schön blau der Himmel über Frankfurt doch sein kann ohne all die Kondensstreifen und diese Ruhe, fällt nicht nur mir auf......   Nein, ich hab da nix zu maulen............ und wenn die Asche schön hoch steigt reflektiert sie auch noch die ach so „schädlichen“ Sonnenstrahlen mal für ne Weile.  Heut ist auch ein güldener Tag für Spediteure, Luftfracht reist verstärkt über die Strasse..... des einen Leid, des andren Freud. 

 

Wenn´s läuft, dann läufts..........

16.04.2010 um 13:05 Uhr

Ach ja .......

wenn wie schon mal bei dieser, unserer dunklen Vergangenheit sind ...............

http://www.youtube.com/watch?v=gSrTiIhMDn4

16.04.2010 um 12:48 Uhr

Die NS-Führung im Verhör

Stimmung: nachdenklich

Ich hab mir die Tage ein paar Originaltondokumente der Nürnberger Prozesse angehört. Mitschnitte von etwa acht Stunden Rechtfertigungsgelaber verschiedener NS-Größen. Lächerlich fand ich ja, das die alle auf Gott vereidigt wurden. „Ich schwöre bei Gott“ ....... wenn die an  d e n  Gott geglaubt hätten wäre das wohl nie so gelaufen!

Aber was mich wirklich nachdenklich gestimmt hat, ist die Tatsache auf welch  jämmerlich Weise die meisten ihren Hals aus der Schlinge ziehen wollten. Selbst der Dicke, Hermann Göring, der ja seinerzeit von Anfang an in führender Position tätig war, hat mehr oder weniger jegliche Verantwortung von sich weisen und so gut wie nix von dem was war wissen wollen. Na ja, der war ja wahrscheinlich von 1933-1945 voll auf Droge, hätte sein Anwalt mal lieber auf Unzurechnungsfähigkeit plädiert. Ob´s geholfen hätte ist allerdings fraglich. Solch gefährliche Junkies sollten auf  a l l e  Fälle  n a c h h a l t i g entsorgt werden.

Nun, ein Gedanke ist hat sich mir beim Hören dieser Tondokumente immer wieder in die hohle Birne geschlichen und der lautet:

Wenn schon ein Rudel mittelmäßig begabter, moral – und rückgradloser Menschen son Riesenscheiß verzapfen kann, dann sollte man mal eine Herde aufrichtiger, begabter und moralischer Schafe entfesseln !!      

14.04.2010 um 14:27 Uhr

Das Leben ist schön ............. schön berechenbar.

In meinen „jungen Jahren“ hab ich oft und gerne Zeit mit den linksintellektuellen Debattierern verbracht. Die Damen und Herrn Studenten von der Arbeiterbewegung, mit ihren ach so sinnvollen Weltverbesserungsvorschlägen. Ich bin in einer Kleinstadt aufgewachsen in der die DKP in den 80ziger Jahren des letzten Jahrhunderts immer satte 10 – 20 % der Wählerstimmen eingeheimst hat. Für mich ist es immer noch sehr unterhaltsam zu beobachten wer welchen Anspruch hatte und was daraus geworden ist.

Kommunisten können ja sooooo süß sein. Gestern hab ich eine Vortragsveranstaltung für Unternehmer besucht. Es ging um Möglichkeiten der „Personalkostenoptimierung“, also wie ziehe ich den Leuten die für mich arbeiten noch mehr aus der Tasche. Und wer saß ganz vorne und hat ne Menge Punkte fürs Streberkonto gesammelt? DIE Kommunistenbraut, die ich vor langem mal wirklich bewundert habe. Ein leuchtendes Beispiel im Kampf für mehr Gerechtigkeit ............ jetzt ist sie Niederlassungsleiterin bei einer Personalüberlassungsfirma, eine der ganz großen.

 

Ich hab´s immer geahnt, geahnt das es der Frau nur um Macht geht. Alleine der Glaube fehlte mir.

13.04.2010 um 09:37 Uhr

Vakuumdestillat

Welche Auswirkungen hatte eigentlich die „Flick - Affäre“????? Wir erinnern uns, „Die gekaufte Republik“?

Nun ja, Otto Graf Lambsdorff wurde Ehrenvorsitzender der FDP und Lobbyisten verfassen Gesetzestexte. Läuft doch wie geschmiert.

 

Ob das irgendwie in Zusammenhang mit der horrenden Verschuldung dieses unseres Staates gebracht werden kann????

 

Man hört viel und weiß wenig

12.04.2010 um 15:14 Uhr

Zinsen

Nun ........... ich hab in meiner Laufbahn schon ne Menge Zinsen gezahlt. Grafen wollen halt gelegentlich wirtschaftlich interessante Unternehmungen einleiten und brauchen dafür Geld und wenn man einem Geldverleiher glaubhaft versichern kann das man keines braucht oder seinen Hals verpfändet, bekommt man dies auch in oft unerhörter Höhe.

Wenn ich jetzt so sehe was unsere auserwählten Herzöge, heute Ministerpräsidenten genannt und die gerade regierende Königin mit dem Zehnt sowie den sonst dem Volke und niederen Adel so mühsam abgepessten Mitteln veranstaltet, dann stellt sich mir die Frage:

 

Wie kam es eigentlich zu einer derart unerhört hohen Position „Zinsen“ im Staatshaushalt, bzw. wo ist denn das Volksvermögen geblieben ????  Ober anders fomuliert:

 

„Wer lacht da über wen?“

 

Nun, ich vermute mal die Kohle ist in ungehöriger Weise verprasst worden. Mit Sinn und Versand konnte „Politik“ ja selten etwas anfangen. Aber eines weiß ich, wenn ich mit ner Bilanz, wie sie schon seit Jahrzehnten von unseren Herrschern dem Volk präsentiert wird zu einer Bank gehe um ein paar Kröten zu leihen ernte ich lediglich ein müdes Lächeln und die Frage ob ich mich schon mal mit einem Insolvenzantrag beschäftigt habe. Nun ja, meine Grafschaft bilanziert gottlob noch mit „Vermögenswerten“, ich kann also glaubhaft versichern das ich keine Kohle brauche.

Aber wieso bekommen unsere Könige und Herzöge immer noch Kredit??????

Da werden doch Hälse verpfändet!