Trollfutter

23.06.2010 um 10:12 Uhr

Oesterreich-Ungarn

Wenn mann die Donau hinabfaehrt, kommt man irgendwann nach Wien. Die Menschen dort sind kruslig. Wer denkt das Mama Merkel missmutig guggt, sollte mal nach Wien fahren und er wird feststellen, die Bundestante ist im Grunde am laecheln. Menschen die in Wien laecheln enttarnen sich automatisch als Touristen. Ein oftgehoertes Wort in Wien ist uebrigens Schmarrrrn ..... und an vielen Grundstuecken liest man "BESITZSTANDRECHT" ..... wer hier parkt wird dann wohl STANDRECHTLICH erschossen.

Mir? ..... war irgendwie entfallen warum ich Oestreicher nicht mag. Nicht nur das die zu bloed sind um ne Bretzel zu essen, weil se den Knoten nicht aufbekommen, nein sie sind auch noch sowas von arrogant und unhoeflich, pffff..... Es sei denn Du hast etwas, dann lecken DIE Schuhe.....

Ganz anders ist s in Budapest, eine Stadt die immer noch aus sozialistischen Ruinen aufersteht. Die Menschen hier sind nicht besonders wohlhabend, aber echt froehlich und von einer dermassen zuvorkommenden Hoeflichkeit, das selbst ich, eine maennlichen Ersenprinzessin mit ebenfalls erlesenen Umgangsformen, mich mal wieder unter meinesgleichen waehne. Aber heut gehs weiter Richtung Transylvanien, bin ganz gespannt.......

 

 

22.06.2010 um 10:45 Uhr

Was ist ein Mensch????

Stimmung: aufmuepfig

Das was er will?

Das was er kann?

Das was er lebt?

Das was er traeumt?

Oder sind wir am Ende alle Schauspieler in einer wertlosen

Selbstinszenierung?

Und wer will es wagen zu dies zu bewerten?

Fragt nur mal so, eine alte

Kroete!

18.06.2010 um 19:41 Uhr

Manman,

ich hab mich in den letzten zwei Jahren der Illusion hingegeben das ich in meiner Profession eigentlich überflüssig bin. Letzten Montag hab ich verbreitet das ich definitiv mal drei Wochen nicht da bin ..... jo und was dann noch wer so alles von mir wollte, sagenhaft. Seit drei Tagen mach ich nix anderes als mir irgendwelche „Torschlussproblemchen“ anzuhören,  Pippifaxentscheidungen absegnen und Zuständigkeiten auf ein Neues zu bestimmen, dabei hab ich unsre Mannschaft doch nach dem Kriterium der Eigenverantwortlichkeit gewählt. Kindergarten für Erwachsenen, sag ich da nur!!! Die sind doch sonst auch nicht so ..........

Aber jetzt sind alle beruhigt, die Stellvertreter benannt und ich hab meine Ruhe. Morgen eier ich los, von der Mainmündung zum Donaudelta....... der Osten, eine mir unbekannte, aber sich doch so vertraut anfühlende Welt will entdeckt werden, natürlich mit dem Auto.

 

Ich bin gespannt. Vor fast zwei Jahren stand ich in Passau am Zusammenfluss von Donau und Inn und hatte das Gefühl schon mal von dort auf eine Reise donauabwärts  aufgebrochen zu sein. HeuteMorgenGesternWelt, mal sehn was mir begegnen wird. Die Heimat der Vampire werd ich auf dem Rückweg auch streifen ........

16.06.2010 um 15:26 Uhr

Gestern Abend .......

Stimmung: entschieden

war ich in die Spielbank. Roulette, Wetten gegen den Zufall. Die Christen haben Gottvertrauen, die Germanen haben die Runen befragt, andere Völker hatten Seher. Wenn ich unentschlossen bin, Wette ich gegen den Zufall oder werfe ne Münze, was bleibt sonst einem Gottlosem? Trotz redlichem Bemühen ist es mir nicht gelungen meinen Einsatz zu verlieren, also heißt meine Strategie seit heute: Ich will  alles!

  

Samstag fahr ich drei Wochen in Urlaub und ab Mitte Juli werden dann anspruchsvolle Spielchen gespielt. Hach, ich freu mich schon drauf. Endlich mal wieder ordentliche Gewinn/Verlustoptionen. Gekitzelte Nerven, Pläne, die vom Plan ablenken sollen, der den eigentlichen Plan verbirgt, strategisches Pokern ....... das Agieren unter den Wölfen der freien Wirtschaft ist einfach das spannendste Unterhaltungsprogramm der „zivilisierten Gesellschaft“.

 

Klar .......  weiß ich auch wie es sich anfühlt wenn man sein „letztes Hemd“ ausgezogen bekommt, ich hab mir nur nie etwas daraus gemacht. 

15.06.2010 um 12:39 Uhr

Nun ........

Stimmung: ruhig und ausgeglichen

an manchen Tagen wunder ich mich doch sehr über die Menschen, die mir so begegnen. Gestern Abend war´s mal wieder besonders hart, beim meinem abendlichen  Spaziergang durch eine Fußgängerzone.

  

Deutsches Volk vom Feinsten.

Mal abgesehen davon, das mir die „Deutschtümmelei“ die einem derzeit überall begegnet extrem suspekt ist, mittlerweile gibt es sogar SCHWARZ, ROT, GOLDENE Überzieher für´n Außenspiegel, besteht die Wesensart eines typischen Deutschen offensichtlich darin, geduldig darauf zu warten bis ihm von irgendwoher ein besseres oder anderes Leben zugeteilt wird. Ja, da sitzen se so in Füßgängerzonen rum, füllen ihre Bäusche mit Bier und üppigem Essen, guggen halbherzig Fußballübertragungen die ständig und überall auf merkwürdigen Rechtecken flimmern und reden darüber, was wohl der Grund sein könnte warum ihnen einfach nicht ein spannenderes Leben zugeteilt wird.

So hab ich mir immer satte Menschen vorgestellt! Aber warum sind die nicht zufrieden??? Jeder von denen könnte doch aufstehen und sich ne spannende Aufgabe vornehmen!

  

Was hindert sie daran? 

14.06.2010 um 11:57 Uhr

KRISE

Stimmung: nachdenklich

Ich krieg grad ne ordentliche Krise.

 

 

Manoman ...... das ganze Jahr war bisher recht ruhig und ich hab mich mal wieder getraut drei Wochen Urlaub zu planen und jetzt, 5 Tage vor der Abfahrt ergibt sich für mich ne echte Schnäppchengelegenheit. Ich könnte ein Unternehmen, zwar schwer angeschlagen aber mit vielversprechenden Optionen, für nen € aufkaufen. Ich bin mir absolut sicher das ich den Laden innerhalb eines halben Jahres sanieren könnte. Ein Unternehmen mit 1,5 Mio. Jahresumsatz in meiner Branche, das kann gar nicht schief gehen. Das könnte mir höchstens den Ruf des Krisengewinnlers einbringen.......

 

Allein der Urlaubsverzicht .......... ach so was kotzt mich echt an.

14.06.2010 um 09:31 Uhr

Tor

Stimmung: schmunzelnd

Ein

Tor ist der,

der

der

Torheit

verfallen ist, den Wert

der

in nationalem Namen erspielten

Tore

zu unterschätzen.

11.06.2010 um 17:01 Uhr

Alte Kämpfer

Stimmung: betrübt

Menschen, die das Bedürfnis verspüren ihre Wahrnehmungen nicht durch Rauschgifte zu trüben, sind schlichtweg nicht auf die grundlegende Wahrheit eingestellt ........ Sie sind MENSCHLICHE GESCHÖPFE ..............

 

Ja wie komm ich jetzt darauf?????  Mir ist gerade beim Einkaufen ein gescheiterter Krieger begegnet. Ein Bekannter aus alten Zeiten mit klar definierten Zielen, verstrickt im Kampf mit sich selbst und der Welt. Welch schwieriges, schmerzhaftes Unterfangen ........ an der Supermarktkasse hab ich ihn angesprochen, 49 Jahre ne Flasche Schnaps und n Päckchen Fluppen auf dem Kassenband, mindestens 1,2 Promille, hellwacher Blick, Ihr kennt die Typen .......... Die Zeit heilt alle Wunden, erzählen nur die Schnecken ......... und Weiter, weiter ins Verderben ..... sind so ihre Lieblingsweisheiten. Das mag ja mal ganz lustig sein, zu Versuchen sein SEIN zu bezwingen, aber wem nutzt es sich auf den Kampf mit seiner Seele beschränken um IRGENDWELCHE Ziele zu erreichen?  Und was resultiert daraus?  Ein sich ständig betäuben müssten weil man das permanente Scheitern sonst nicht erträgt????? Das kann´s doch nicht sein!!

 

Ich hab irgendwann das ZWANGHAFTE KRANKHAFTE RUMSTREITEN einfach sein lassen, denn was ist spannender als dem eigenen SEIN Schleier um Schleier zu entfernen um vielleicht doch etwas Großartiges zu finden? Ist doch viel spannender als immer irgendwelchen Zielen hinterherzueiern, oder .....?

Denn was sind MENSCHLICHE GESCHÖPFE anderes als ZOCKER. Jedes gewonnene oder verlorene Spiel ist nur der Beginn eines NEUEN ............ auch das ist nicht immer filterlos zu ertragen.

 

Denn mal Tau!

11.06.2010 um 11:34 Uhr

Fußball-Weltmeisterschaft

Stimmung: sonnig

jetzt geht’s los, jetzt geht´s los, jetzt geht´s los ........... hocherfreut bin ich über die relative Abwesenheit dieses Themas in den von mir verfolgten „Blogs“.

  

Allerdings ich bin schon ganz gespannt welch bitte Pillen den Bürgern dieses, unseren Landes im Schatten der Weltmeisterschaft verabreicht werden. Ob´s ein Zufall ist das Weltmeisterschaften in ähnlichen Rhythmen abgehalten werden wie Wahlen????? Und der Auftakt zur Meisterschaft war ja schon mal GRANDIOS.

Das schwarz, gelbe Sparpaket !!!!! Brrrrr, das wird diesmal wohl echt gemein. Warum  sonst haben Koch und Köhler vor kurzem Fahnenflucht begangen?

 

SPIELE FÜR´S VOLK DAMIT MAN IHM IN ALLER RUHE DIE BUTTER VOM BROT KLAUEN KANN; DIE WURST IST JA SCHON LANGE GEGESSEN.

09.06.2010 um 12:19 Uhr

STACHELSCHRIFT

Stimmung: empört
Musik: The Rolling Stones - Street Fighting Man

Jetzt jammern se wieder, die Habenichtse. Jaaaaa so ist das! Wenn man alle vier Jahre bei den Wahlen seine Stimme abgibt, dann isse halt weg.  

Sorry, EUCH hört niemand mehr. 

Nun ist es aber so, das der, der nicht mehr gehört wird, sich immer noch durch Taten Gehör verschaffen kann. Rottet EUCH zusammen, bildet marodierende Horden und geht im Supermarkt „englisch Einkaufen“! Nein nicht alleine, da seid Ihr gleich in der Haftanstalt, in Scharen zu Hunderten und Tausenden, den Glanz von Plünderungen sollten Eure Taten haben ........ und ihr werdet sehen wie schnell wieder Geld für den Sozialetat bereitsteht. Und so nebenbei wird auch noch der Binnenmarkt belebt! 

Aber solange nur GEJAMMERT wird ist die Welt derer, die sich an uns bereichern in bester Ordnung. In grauer Vorzeit, als HarzIV Empfänger noch unter dem Namen Proletariat firmierten gab es einen sinnigen Ausruf: 

HEBT EURE ARBEITSHAND UND BALLT SIE ZUR FAUST!

09.06.2010 um 09:05 Uhr

Wahrheit

Stimmung: nachdenklich

Sollten jemand den Wunsch verspüren, das ich mehr verrate, Pech gehabt.

NIEMAND kann mehr darüber sagen. Die Wahrheit bleibt unbestimmt, Niemand scheint sie unwiderlegbar darlegen zu können.

Eigentlich SCHADE.

08.06.2010 um 11:20 Uhr

Lampe

Stimmung: TROLLIG

Lampe muss vergessen werden ......... soll mal ein Königsberger Philosoph zum Thema Dienstboten notiert haben. Als Erinnerungsstütze!!!!! Schon schrullig, die Denker, oder ??? ..... na, ich will mal denken das der Bursche verdrängen gemeint hat. Sternenschein könnte es genauer wissen.

 

Vergessen bedeutet:

 

a) hab ich jetzt keinen Bock drauf

b) Verdrängung widriger Sachverhalte

c) Verlust gespeicherter Informationen

d) Gehirnwäsche

e) die Wahrheit ist nirgendwo da draußen

Nun, ich für meinen Teil verwende a) OH, hab ich jetzt vergessen gerne als höfliches Adäquat zu lass mich jetzt blos damit in Ruhe und wende eine Menge Gedankenkraft auf um c) zu verhindern. d) ist einfach nur extrem uncool und e) ....... na lassen wir das.

Erinnerung ist Wissen und mit Wissen kann man ordentlichen UNSINN verzapfen. Nix WISSEN macht auch keinen Sinn. Alles was wir können basiert auf Erinnerungen, eigener, fremder .......... oft träume ich davon über das Gedächtnis Tausender zu verfügen, welch unübersichtlicher Fundus subjektiver Wertesysteme sich da erschließe ließe, gelebte Wenn-Dann Verbindungen in unübersichtlicher, nachfühlbarer Vielzahl. Ob ich das auch aushalten könnte ist ein anderer Sachverhalt.

Verdrängung ist hilfreich, Moral das was man draus macht, Vergessen bleibt unmöglich ...... Lampe wird mir heimleuchten, hoff ich jedenfalls ...... auch wenn andere lieber vergessen würden.

 

07.06.2010 um 18:11 Uhr

UNMÖGLICH

Stimmung: sonnig

UNMÖGLICH könnte folgende Bedeutungen haben: 

1. Paßt mir gerade gar nicht, und sollte es doch dazu kommen, werde ich auf alle Fälle dagegen sein. 

2. Lass mir meine Ruhe.

3. Gott will in Ruhe gelassen werden.

Bedeutung 1 und 2 könnten einen Sinn ergeben. Voraussetzung ist allerdings man glaubt an solch Ungreifbares. Bedeutung 3 halte ich für vollkommen hirnrissig. Ich für meinen Teil liebe Bedeutung 1, Ursache einer Wirkung zu sein bereitet mir ungeheures Vergnügen!

04.06.2010 um 17:17 Uhr

Geld und Gold

Stimmung: mal etwas ernster

Vorgestern war son Freak bei mir und wollte mir Gold aufschwätzen, als sichere Investition in Zeiten drohender Inflation. Was´n Blödsinn!!!! Wenn die Welt in der Krise HUNGER SCHIEBT, wer will dann Gold haben. Das Vertrauen in Gold ist ein Relikt aus Zeiten, in denen Währungen sich noch auf dieses edle Metall bezogen, also eine Legende vergangener Tage. Ich kann mir nicht vorstellen das heute in Krisenzeiten eine erhöhte Nachfrage nach Goldschmuck eintritt und die Zeiten in denen Goldmünzen als Zahlungsmittel in Umlauf waren sind längst Geschichte.

Ich dilettiere schon mein Leben lang in der Volkswirtschaftslehre und verdiene meine Brötchen in der freien Wirtschaft. Das macht mich zwar nicht schlauer als die Bagage, die uns regiert aber ich glaube erkennen zu können wo die Reise hingeht.  Die derzeitige wirtschaftliche Entwicklung find ich gelinde gesagt echt bescheiden. Die Fraktion, die behauptet aus Geld noch mehr Geld machen zu können irrt einfach, aber  sie versucht fleißig weiter vor sich hin zu blubbern. Das was da so läuft und behauptet wird hat etwas vom alten Norbert Blüm, ihr erinnert euch???  „Die Renten sind sicher!“ Lügen habe kurze Beine, war seinerzeit mein Lieblingskommentar zu diesem Thema.

Die Finanzblasenbildungen der Investmentbanker und der Nationalstaaten nimmt echt bedrohliche Ausmaße an. Mädels und Jungs, die Welt ist Realität und kein blödes Spiel wie Monopoly! Zinsen und Schulden müssen irgendwann beglichen werden indem man sie erarbeitet.

Der Wert des Geldes wird spätestens dann wieder der Realität angepasst werden, wenn die Mehrheit dem was ihr vorgeschwindelt wird nicht mehr traut. Das passiert meist mittels Inflation, mit dem Platzen von Finanzblasen (wie 2001/Internet oder 2008/Immobilien, Gold bläht sich auch gerade ungehörig) oder Insolvenz, auch Staatsbankrott genannt.  

Erste Anzeichen eine anstehenden Inflation ist meist eine Abwertung gegenüber anderen Währungen und wenn die Entwicklung so weiterläuft wird’s echt brisant. Bis jetzt ist´s nur spannend.  

Wohl dem der wenig hat, dem wird auch nicht viel abhanden kommen, es sei denn man ist Hochverschuldet, dann macht Inflation wirklich Spass.

04.06.2010 um 10:37 Uhr

BP – Golf von Mexiko

Stimmung: nicht amüsiert

Zwar sind wir nicht völlig blödsinnig, aber wir weisen einen furchtbar starken Hang dazu auf .........

Der amerikanische Zweig eines weltweit operierenden britischen Ölkonzerns zeigt uns gerade mal wieder das die anglo-amerikanische Industrie in Sachen Innovation einfach nicht zu Toppen ist. Das nenn ich mal ne ordentliche Neuerung in Sachen ÖKONOMIE! Phantastische Möglichkeiten und Einsparpotential im Bereich Umweltverschmutzung ergeben sich aus dieser sogenannten Katastrophe. N´ Loch in 1.500 Meter Tiefe ins Meer graben und die Plörre einfach laufen lassen.

Das ist schlichtweg genial!

 

 

Was da so alles gespart wird. Hochpumpen, Transport zur Raffinerie, das Extrahieren der einzelnen verwendbaren Bestandteile, Propan, Butan, Naphtha, Benzin, Kerosin, leichtes und schweres Heizöl sowie Bitumen und Schmierstoffe und deren Weiterverarbeitung entfällt komplett.

Bitumen müssen nicht mehr zu Asphalt verarbeitet werden um diesen dann als Strasse in die Landschaft zu schmieren, schweres Heizöl braucht nicht mehr in Schiffen und Kraftwerken verfeuert zu werden, auch der Endverbraucher spart enorm weil er ja nicht mehr mittels Heizung und Auto das Zeug mühsam in die Atmosphäre entsorgen muss ....... ja alles in allem eine echte Glanzleistung.

Wir können uns jetzt quasi ganz entspannt zurücklehnen und zukucken wie die nicht sonderlich geachtete Ökologie durch unsere geschätzte Ökonomie mal gezeigt kriegt was ne Harke ist. Auch die Wahl des Ortes .... schlichtweg vom Feinsten. Die Ozeane sind eh noch viel zu sauber und der Golf von Mexiko garantiert als Ursprung des Golfstromes die größtmögliche Verteilung. Mal sehn wann die ersten Klümpchen vor Englands Küste gesichtet werden.

Meine Begeisterung ist grenzenlos .......

04.06.2010 um 08:23 Uhr

GERÜCHTE

Glaubt alles, was Ihr hört. Eure Welt mag eine Wüste sein, in der Hoffnungs- und Trostlosigkeit nicht nur das Hirn veröden lässt, aber sie wird durch Gerüchte bestimmt viel bunter und lustiger.

Klar, weiß ich wovon ich da schreibe, ich verteil ja schon seit Ewigkeiten Farbe in meiner Umwelt.....

02.06.2010 um 10:37 Uhr

Liebe und Lust

Stimmung: schmunzelnd

Anders als das Rauchen oder der mäßig besteuerte Alkoholkonsum sind Liebe und Lust unglaublich starke Suchterzeuger. Es genügt oftmals ein einziges Erlebnis, um dauerhafte Abhängigkeit zu verursachen. Das Verlangen nach den Wiederholungen lustvollen Handelns übertrifft häufig unsere kühnsten Vorstellungen. Selbst abgebrühte, kühl abwägende Menschen verwandeln sich mitunter übernacht in Zombies, die in ihren Handlungen Heroinjunkies auf Entzug in nichts nachstehen. Ja, Liebesentzug ist sogar die häufigste Ursache für Mord und Totschlag!!! 

Deshalb frag ich jetzt:

WANN WIRD DIESEM SACHVERHALT ENDLICH MIT EINEM ANGEMESSENEN STEUERSATZ RECHNUNG GETRAGEN?

02.06.2010 um 08:13 Uhr

Im Übrigen .....

..... ist NICHTRAUCHEN eine perfide Art der Steuerhinterziehung !!!!!!! 

So, das musste mal gesagt werden

01.06.2010 um 09:46 Uhr

Schick

Stimmung: verwirrt

Es schickt sich nicht mehr, geschickt zu sein, denn längst ist Geschicklichkeit Schickung geworden. Daher schickt sich kein Schicksal mehr, es sei denn im seinsgeschicklichen Zusammenhang.

Ob es sich nun für mansche Politiker schickt, sich selbst scheinbar geschickt mit unschicklichen Ausflüchten, schick aussehen lassen wollend in die Wüste zu schicken mag dahingestellt sein.

 

 

Ich halte dies für ein ungeschickt gewähltes Schicksal ........ die Wahrheit fänd ich schicker.