Trollfutter

27.12.2010 um 12:32 Uhr

Vertrauen

Das Vertrauen unter Liebenden, unter Freunden oder Gesellschaften, das sich darauf gründet, ALLES wissen zu müssen, ist von indiskreter Aufdringlichkeit.

DIES ist lediglich generalisiertes Mißtrauen das sich als Voraussetzung für Vertrauen ausgibt. Es geht hierbei nicht um Vertauen sondern um BEHERRSCHUNG.

Die Wahrung von Geheimnissen ist Bestandteil der persönlichen Identität. Warum sonst verfügt die menschliche Psyche über einen Verdrängungsmechanismus?

Es gibt Geheimnisse, die erzählt man noch nicht mal sich selbst ....

21.12.2010 um 15:24 Uhr

ICH bin nicht allein

Der Mensch ist ein wandelndes Kollektiv. Abermillionen Bakterien, Pilze und was weiß ich noch was besiedeln unsere Körper. Zehn mal mehr „fremde" als eigene Zellen tragen wir durch das Leben ........... ohne die sind WIR wohl nicht lebensfähig!

Also Obacht ....... bei laufender Nase nicht gleich das Breitbandantibiotika einwerfen, ist die eigene Mannschaft gut drauf erledigt die das Problem ...........

17.12.2010 um 13:45 Uhr

Lebens - Mittel

Stimmung: ohnmächtig zornig

Wenn von dem, was dieser Herr Ferreira da von sich gibt, nur zehn Prozent der Wahrheit entspricht und 90 Prozent Marketingstrategie und Glauben ist, was ich für plausibel halte, so ist´s trotzdem noch sehr bedenklich was man uns mittlerweile als Lebensmittel verkauft.

Man scheint uns nicht mehr zu ernähren, sonder zu vergiften. Auch ne Möglichkeit der Überbevölkerung entgegenzuwirken.

Wasser beispielsweise, in Deutschland soll angeblich aus Wasserhähnen hochreines Nass  fließen ............ es kommt drauf an wie man analysiert. Ich mochte diese Plärre noch nie, jetzt ist mir klargeworden warum dies so ist.

16.12.2010 um 12:40 Uhr

INFORMARE

Stimmung: Hungrig und Durstig

Esoteriker, das sind die, die in einer Stunde mehr Unsinn in die Welt setzen als ein Wissenschaftler in einem Leben ausräumen kann.

Ich lass mir gerade beim Autofahen ein wenig über Wasser und Salz erzählen.

 Peter Ferreira drückt mir unglaubliche Ungeheuerlichkeiten zum Thema Lebensmittel ins Ohr.

Unglaubwürdig sagt mein Verstand dazu ........ aber die Bilder von Quellen aus denen ich trank und der unstillbare Durst nach Widerholung dieses Genusses stimmen mich gerade

seeeehhrrr

nachdenklich

http://www.youtube.com/watch?v=ZBtDG4O-XqY  

14.12.2010 um 13:43 Uhr

Informationszeitalter

Egal ob man will ober nicht, immer wieder muß man sich anhören wir leben im Informationszeitalter.

Information ist eine Ableitung vom latainischen „Informare" was soviel bedeutet wie Einbilden, sich also ein Bild im "Inneren" machen.

Tja ....... wenn ich mich jetzt so umsehe und all die Menschen sehe die sich einbilden etwas zu wissen nur weil se glauben „Germans next Topmodell" zu kennen stellt sich mir unweigerlich die Frage nach dem Sinn dieses Zeitalters.

Wo sind blos die gebildeten Menschn geblieben, die, die Kraft ihrer Einbildung noch eigene Bilder in sich produzieren können? Die deren Phantasie nicht durch täglich vier Stunden Bildergugge aus der Glotze ruiniert ist?

Bin ich denn hier wirklich fast alleine?

Ich kanns nicht glauben, ich bild mir das bestimmt nur ein, oder .....?

INFORMARE

ich bin ein eingebildeter Träumer. Immer noch gerne und mit Freude!

14.12.2010 um 00:01 Uhr

Des Lebens Mittel

Stimmung: erleuchtet schmunzelnd

Die Wahrheit von heute ist der Irrtum von morgen.

12.12.2010 um 15:53 Uhr

Single

Stimmung: angepisst

ich hab mich nie getraut ein Leben als Single zu führen, trage mich aber jetzt, im hohen Alter und mit zunehmendem Eigensinn, ernsthaft mit dem Gedanken dies als angestrebte Existenzform zu wählen.

Ich will nicht mehr mit dem Umstand klarkommen müssen durch mein Tun und Handeln für „negative" Gefühle bei einer Gegenüber verantwortlich zu sein. Ich bin immer noch der Meinung das Liebe nichts mit Besitztum zu tun hat und das Eingehen einer (Lebens-)Beziehung mehr mit Freundschaft, also gegenseitiger Förderung, als mit gegenseitiger Verpflichtung zu tun hat. Klar, Regeln sind unvermeidbar und Verpflichtungen ergeben sich von selbst, aber es gibt auch ganz klare Grenzen.

Ist eine Beziehung nicht dazu da sich gegenseitig den Rücken frei zu halten, ein verlässliches aufeinander zählen können, gerade wenn's mal eng wird?

Was hat eine Liebes- und Lebensbeziehung mit den Beziehungen zu anderen menschlichen Wesen zu tun? Also mich würde es nicht stören wenn meine Partnerin ne beste Freundin  u n d  nen „allerbesten" Freund hätte.

Eine Liebes- und Lebensbeziehung bedeutet zu begehren, zu fördern, zu behüten, Liebe und Liebe mache spielt da auch ne Rolle, aber wo bleibt die Selbstverwirklichung? Warum machen Menschen ihr emotionales Selbst so stark von der Beziehung, dem „Wir", abhängig das sie den Umgang mit Menschen außerhalb der „Beziehung" dermaßen argwöhnisch beobachten??

Ich hab mein Ich immer gerne in ein Wir integriert, aber darf man daraus nebulöse Pflichten die zu Eifersucht führen ableiten? Ich hab NULL Ambitionen irgendwohin zu gehen, ich will also 100 % an meiner Beziehung festhalten und trotzdem wird die Zeit die ich derzeit mit Nichtstun verplempere, dermaßen misstrauisch beäugt das ich mich für Emotionen verantwortlich gemacht fühle auf deren Potenzierung ich keinerlei Wert lege.    

Ich will von Niemandem so begehrt werden das er sein Wohlbefinden von meinem Tun und Handeln abhängig macht, ich mach das ja auch nicht!

09.12.2010 um 11:40 Uhr

Schnee

Stimmung: übermütig

Endlich ........ weiße Fahrbahnen, da macht Autofahren wieder mal richtig Freude. N´ cooles Unterhaltungsprogramm für anspruchsvolle Fahrer!

 Dumm nur, wenn so viele Amateure vor einem rumstehen.

04.12.2010 um 12:26 Uhr

Ich denke, also bin ich

Musik: Kaufhausmusik - Wer die hören muss KAUFT einfach alles.........

Ein einem Ziel entgegenstrebender Mensch muss vor allem wissen, dass seine Taten sinnlos sind, und doch muss er handeln, als wüsste er dies nicht.

Natürlich gibt es ein Ziel das sich selten überhaupt verfehlen lässt. Der alte Johann Wolfgang hat dies trefflich formuliert „Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Recht, denn alles, was entsteht, ist wert, daß es zugrunde geht; Drum besser wär's, daß nichts entstünde. So ist denn alles, was ihr Sünde, Zerstörung, kurz, das Böse nennt, mein eigentliches Element."

Aber wofür sich die Mühe machen, Leben verneint sich doch von alleine.

Ein Fest der Bejahung steht an, der Erlöser wurde angeblich vor 2010 Jahren zu uns entsandt. Lebensbejahung, das Fest der Liebe.

Kirchenmänner lieben ihre Schützlinge bis sie schreien. Gehet hin und mehrt euch ........ wird es demnächst wieder mehrfach aus vielen Gotteshäusern ertönen. Und der  Erlöser wurde dann ratz fatz erlöst.

Erlöse - das klingt doch irgendwie nach Einnahmen, sind Einnahmen besser als Ausgaben?

Multipler Schwachsinn 

Ich denke, ich bin im falschen Film.

03.12.2010 um 11:17 Uhr

Google Street View

Stimmung: Obacht

Ich weiß wo DEIN Haus wohnt

!!!

02.12.2010 um 16:08 Uhr

Wissen ist Macht

Stimmung: schmunzelnd

  Macht beruht auf der Art von Wissen, das einer hat. Was bedeutet das Wissen von Dingen, die sinnlos sind? Sie werden uns nicht vorbereiten auf unsere unvermeidliche Begegnung mit dem Unbekannten.

Somit liegt die einzig vernünftige BILDUNG eines Mensch doch darin, sich das Wissen um sein  Nichtwissen zu bewahren, oder  ........ ??