Trollfutter

29.06.2012 um 13:08 Uhr

Jedem da Seine

Stimmung: "Alte" Sprüche recycelnd

An der Spitze stehen, ist mir noch viel zu niedrig, aber es weht gerade ein ordentlicher Wind hier oben. Hoffentlich werd ich nicht fortgeblasen.

27.06.2012 um 15:34 Uhr

Arbeit macht frei

Stimmung: angepisst

 

Seit vier Wochen fühlt sich mein Job an als wäre es an der Zeit schreiend davonzurennen, ich frag mich so langsam warum ich es nicht mache?

Schnell mal auf der Bank 1-200 T€ abgehoben und ab nach Indien oder so, dort würde die Kohle locker bis an mein Lebensende reichen. Ja, iss schon klar, das ist nur ne Lösung für Feiglinge.

Statt dessen sitz ich hier und brüte über Produktionsprozessen, studiere Bewerbungsunterlagen und sorge mich um Liquidität, Gehälter wollen schließlich auch gezahlt werden.

Hätte mir vor 20 Jahren jemand gesagt das ich jetzt son Mist mache, ich hätt ihn für verrückt erklärt.

25.06.2012 um 12:34 Uhr

Schwarz

Es schlägt übrigens auch das glücklichste Herz im schwarzen Körperinneren......

Nur mal so am Rande bemerkt......*grins* 

24.06.2012 um 10:15 Uhr

Benzinpreis

Wer sich über die niedrigen Spritpreise freut, sollte mal bedenken worauf dieser zurückzuführen ist. 

1,32 € für nen Liter Diesel sah ich heut morgen, das wird n ruhiges Jahr, die wirtschaftliche Entwicklung scheint zu stocken. Nur die Finanzmärkte, das aktuelle Krebsgeschwür der Menschheit, blasen sich weiterhin auf.

Aber wer wird in Zukunft noch die Zinsen zahlen können, wenn nix mehr zu verdienen ist?? 

24.06.2012 um 00:24 Uhr

Lieblingsfarbe

 

Schwarz symbolisiert Eleganz und Würde, die Farbe des Todes und der Trauer, der Nacht, Einsamkeit und Leere. Schwarz ist geheimnisvoll, mystisch, undurchdringlich, melancholisch und mächtig. Die Farbe der fruchtbaren Erde, des Verstehens und des Okkulten.

Physikalisch bedeutet Schwarz die Abwesenheit von sichtbarem Licht jeglicher Wellenlänge.

Schwarz ist meine Seele,

Schwarz ist meine Kleidung,

Schwarz ist mein Kaffee,

Schwarz ist leise, still und angenehm

Schwarz ist das, was bleibt .......

22.06.2012 um 16:25 Uhr

Humor ist wenn man trotzdem lacht .....

 

Mathias Beltz, einfach unübertroffen

................. 

http://www.youtube.com/watch?v=1_igieLPbRk

22.06.2012 um 12:28 Uhr

Anspruchsvolles Unterhaltungsprogramm

 

Nun ja, die „Beziehung" ist Geschichte, aber ich hab ja noch meinen Job. Da geht es gerade voll zur Sache, s knallt fürchterlich an vielen Ecken. Das Arbeitsvolumen ist über quasi Nacht um 1/2 gestiegen. Aber ich bin hochzufrieden mit den meisten meiner Leute, die Wirrköpfe, die immer und immer wieder von meinen Geschwistern als unstrukturiert und eigentlich nicht wirklich brauchbar angeprangert wurden sind jetzt die, die den Laden am laufen halten.

Ich? ..... wußte schon immer warum ich diesen Menschenschlag bevorzuge, die verdauen Krisensituationen weil sie kreativ sind und das sie im Regelbetrieb gelegentlich nicht funktionieren, damit kann ich problemlos leben.

21.06.2012 um 01:00 Uhr

Feierabend

Stimmung: hellwach

...... ich geh dann nochmal schnell an die Autobahn, Lichter fangen.  

Nee, keine Sorge, nahe Verwandte, deren materielle Exiszenz eng mit der meinen verbunden ist, überfluten mich mit Existenzängsten. Ich will mich da nur mal reinfühlen. 

Ich würd jetzt auch gerne auf "Auszahlen" drücken, aber wo ist der Knopf bei einem laufendem Betrieb? Bis aus diesem Geldspielautomat Schotter rattert, ich schreib hier vom Einsatz zuzüglich dem Gewonnenen, also das Betriebsvermögen, vergehn locker vier Jahre...... Spiele mit der Realität, also im Wettbewerb sind halt langfristig angelegt. 


Mer macht schon was mit. Ja, die Zwei haben es schon schwer, aber was will mer da mache? 

15.06.2012 um 18:25 Uhr

Müde

Oh Mann, wie sehr ich sie doch vermisse, eine Schulter zum anlehnen...... alleine GERADESTEHEN ist verflucht anstrengend.

12.06.2012 um 17:59 Uhr

Die Schuld der Väter

heut komm ich mal wieder nicht vom Spiegel weg.

Manche Väter haben durchaus anmutige Söhne, aber das meiner immer dermassen übertreiben musste,

tztztztz

12.06.2012 um 11:35 Uhr

Freie Radikale

die ganz selten sind!
Ich wär ja gerne solch ein Teilchen, aber ich bekomm es einfach nicht hin, immerhin muss auch ich funktionieren, bezwungen durch die Summe der Bezüge die mich beherrschen.......

Freiheit gibt es nicht wirklich, nur eine beschränkte Wahlmöglichkeit des ein oder anderen Bezuges. Der Rahmen, der Halt und Sicherheit verschafft ist recht stabil, schwer rauszufallen........ 

Ich bekomme meinen Geist auch einfach nicht aus diesem edlen Körper. Seis drum, wer weiß ob er danach überhaupt noch exsitieten würde, mein geliebter Geist.

11.06.2012 um 18:16 Uhr

Erinnerungen

 

Erinnerungen entsprechen wohl selten der Realität. Unsere Hirne rekonstruieren lediglich das Erlebte.

Und so verändern wir unsere Sicht auf die Geschehnisse derart, das sie allzuoft idealisiert erscheinen und uns von „der guten alten Zeit" reden lassen.

Aber die alten Zeiten waren nicht anders als das JETZT, ein anspruchsvolles Unterhaltungsprogramm, manchmal gut selten wirklich böse aber doch meinst

UNGEWOLLT.

http://www.youtube.com/watch?v=_hN1SKVx31s

10.06.2012 um 12:37 Uhr

Familienbande

Welch feine und doch so starke Bezüge mich an diese VIER binden. Mutter, Vater, Schwester und Bruder. Das einzig dauerhafte, verlässliche Wir meines Lebens. Welch unermesslicher Reichtum, jeder von uns war und ist wohl bereit alles für den anderen zu geben. 

 

Wir lebten und wir arbeiten zusammen, ich kenne niemanden der mehr Zeit gemeinsam duchstanden hätte und wir lieben uns noch immer gar sehr.

Jepp, iss schon klar, als dekadentes Mitglied einer wahrhaft gräflichen Familie lässt es sich formidabel haltlos vor sich hinoxidieren......... es lebt sich unverschämt angenehm auf diese Weise. 

08.06.2012 um 10:29 Uhr

Goldene Hochzeit

heute vor 50 Jahren haben meine Eltern geheiratet. Morgen wird im engsten Familienkreise diesem Jahrestag gehuldigt. Meine Eltern wollen nur mit ihren Kindern, deren Partner und Nachkömmlingen feiern.

Ich? ....... bewundere gerade meinen Vater. All meinen aufsässigen Eigensinn hab ich von ihn ererbt und doch ordnete er sich einem von meiner Mutter dominiertem Arrangement sein Leben lang unter ohne seinen Lebenssinn und seine Zufriedenheit zu verlieren. Zutiefst bedauert mein bewußtes Sein, das mir die Frau, die mich zu diesem Anlaß begleiten sollte, abhanden kam. Das ist wohl der Preis für meine Eitelkeit. Immer will ich etwas ANDERS/BESSER machen.

Tja, alles hat so seine Preise. Vorfreudig erwarte ich schon mal die Spitzen, die mir dann wohl morgen diesbezüglich um die Ohren fliegen werden.

06.06.2012 um 15:24 Uhr

Arbeit

Die Arbeit ruft!

Ach passt gerade nicht, schreib doch die Nummer auf, ich ruf zurück,

05.06.2012 um 20:07 Uhr

Wahngeister

Wahnsinn

ist die einzige Geisteshaltung, mit der man die Ilussion eines selbstbestimmten Lebens aufrecht erhalten kann...... zu diesem Schluss komme ich jedenfalls, wenn ich versuche mein Ego bewusst zu analysieren.
 
Darf man sich selbst ernst nehmen? Ich?......verneinte diese Frage die längste Zeit meines bewussten Seins. Aber wer schreibt hier? Mein Ego oder Ich?
 
Ab Morgen steht dann das Spassprogramm an. Die hungrigen Mäuler wollen gestopft werden, aber wer zeigt ihnen wo es was wie zu verdienen gibt. Spielen mit anderen Egos, wer macht das nicht? Was spricht dagegen? Egoistische Beweggründe? 
 
*Ichkichermichgeradeweg* 
 
 
Was ist schlimmer? Die Unwissenheit oder die Gleichgültigkeit?
Weiß ich nicht und ist mir auch vollkommen egal!
 
Gelebt werden muss trotzDem
 

05.06.2012 um 12:12 Uhr

Drei

Stimmung: blöde vor sich hinträumend

ist die Zahl der Frauen, bei denen ich Wohnrecht erlangen müsste um auf die eigene Wohnung verzichten zu können. 

Ob es an der Zeit ist, die Aktion "Mietfreund" ernsthaft anzugehen??? 

04.06.2012 um 18:00 Uhr

Gelassen

Stimmung: heiter und losgelöst

Nun, ich denke 95% der heute hier in diesem unserem Lande hausenden Menschen, würden meinen derzeitigen seelisch/moralischen geistigen Zustand als HALTLOS bewerten und behaupten ich wäre vollkommen aus dem Rahmen gefallen. Man macht sich gar viele Sorgen um meine Person, hat doch das letzte Quartal für allerlei negative Veränderungen in meinem geschäftlich/privaten Bereich gesorgt!

Aber diese drei Monate waren von jetzt aus betrachtet die grösste Offenbarung meines Lebens. Jetzt verstehe ich wo mein Fehler lag, ich hab mich in (m)einen Rahmen pressen lassen und dachte, ich könnte allen/m gerecht werden. ....... ein lautes Lachen über kam mich gerade, als sich mir dies offenbarte und eine tiefe Dankbarkeit der Frau gegenüber, die mich vermeintlich zum Teufel schickte.

 

Zur höchsten Freiheit, die einem Menschen wohl möglich ist, hat SIE mir verholfen, welch grossartige Tat. Danke. 

04.06.2012 um 16:32 Uhr

U-Boot Debatte

Selbstredend bin ich gegen die Lieferung atomwaffenfähiger U-Boote an Israel, immerhin könnten die damit unsere Absatzmärkte nachhaltig ruinieren. Als Nummer Drei der Welt grössten Waffenschmieden trägt man gewisse Verantworrung......

04.06.2012 um 12:35 Uhr

Personalpolitik

Am Wochenende hab ich ein wenig über Zukünftiges und Vergangenes reflektiert. Vor mehr als einem Jahrzehnt war ich noch Käptn einer „Freibeutermannschaft" im Transportgewerbe, die vor etwa sieben Jahren endgültig auseinandergefallen ist. Heute, im Angesicht kommender Krisen, wäre solches Personal, ein wenig gezügelter, von enormen Vorteil.

Und so will ich mal ergründen, was meine „alten" Offiziere und Freunde heute so anstellen. Slobodan, der Kroate, „eh Cheffe, da können wir machen eine Geschäft", Petro, der Portugiese, ein ausgewiesener Effektivitätsmensch, Meister Urig, der Pingelige, „bäh, was das wieder für´n Scheiß" und Der Russe, kein Mann des Wortes, aber der Taten....

Die Qualifikation dieser Herren ist vollkommen undokumentiert, aber jeder von denen ist in der Lage mehr zu bewegen als irgendwelche an der Uni gebildete Führungsfuzzis und was mir viel wichtiger ist, DAS sind noch gebildet, aufrechte, rechtschaffende Männer mit Stolz, Ehre und Durchhaltevermögen, im Grunde unbezahlbar.

Petro hab ich gerade erreicht, Mittwoch abend wird gelabert ...... Ich, freu mich gar sehr darüber.