Trollfutter

30.01.2014 um 18:49 Uhr

Geschafft

ist die erste Phase meiner Umstruktuonierung. Die hohlen Köpfe sind ersetzt, neue Zwangsgemeinschaften geschmiedet, die Steuer erklärt und die Liquidität wieder bis zum nächsten faulen Kunden gesichert. Eben hab ich meine vorerst letzte Amtshandlung erledigt, jetzt ist Feierabend für ne Woche. Zwei Tage zum runterkommen gönn ich mir jetzt und Sonntag eier ich nach Süden, Roma die Ehre erweisen, vorwärts wie rückwärts, N. freut sich schon.........  

29.01.2014 um 20:34 Uhr

Spannende

Aspekte ergeben sich seit ich es zugelassen habe, dass der hochwirksamme Herrschaftswille des "junge Tyrran" sich "in mir" mit der Weisheit des "alten Mannes" paart! Ist gar nicht so "böse" wie ich fürchtete, ich hatte diese Geisteshaltung meiner frühen Jahre bewusst schlafen geschickt weil der immer gewinnende, kriegslüsterne Piratenkapitän auf dem Weg zum Grössenwahn war und der moralischen Verwerflichkeit gar zu sehr frönte.

28.01.2014 um 19:46 Uhr

Platons Gastmal

"Das Trinkgelage"

warum hat mir niemand früher gesagt das dies ein solch cooles Büchlein ist?

Wie ist der Text überhaupt an der Inquisition vorbeigekommen?

Na ja, die Lücken der Strassenbildung......

28.01.2014 um 18:38 Uhr

Italien

Stimmung: vorfreudig

Noch zwei hektische Tage, dann gehts ne Woche nach Italien! Hach ja ich freu mich schon sehr!!!!!!

27.01.2014 um 19:39 Uhr

Bruder

mein Bruder ist ein Giftzwerg ausgestattet mit dem Feingefühl einer Dampfwalze. Gerade eben ist er stinksauer nach einer Auseinadersetzung mit mir abgedampft. Ich bin heute zum ersten Mal in meinem Leben auf seine emotionale Argumentationsweise, macht er immer wenn er sachlich nicht weiterkommt, eingegangen und hab gespiegelt wie er mir was vorwarf. 

N bischen leid tut mir das schon, immerhin ist er der Kleine auf den ich schon immer aufpasste, aber spannend ist die Frage: Was macht er jetzt damit?? Ich kann sehr wohl ohne ihn, aber umgekehrt wird das anspruchsvoll für ihn. Aber s macht keinen Sinn mehr für mich einmal monatlich die emotionale Prügeleien dieses Menschen ertragen zu dürfen. Angsthase hin oder her. Wird Zeit das der Bursche mal Rücksicht nimmt auf den, der ihn immer gerettet hat.

27.01.2014 um 12:55 Uhr

Versuch

Man weiß zwar erst hinterher wie sich was ausgewirkt hat, aber mein Versuch der "Tyrannei" zeigt erste Erfolge, die Quote der Wiederreden ist eklatant gesunken und ich erspare mir ne Menge merkwürdiger Dialoge.

Meine Zuversicht ist fast wieder unerschütterlich und mein "Innenleben" hellt sich mehr und mehr auf. Wenns so weitergeht kann ich mich tatsächlich ab März/April ernsthaft meinem neuerwählten Hobby, einer "Argonautenreise", oder vielleicht besser formuliert, "dem Raubzug der die Räuber trifft" widmen.

Hach ja, s ist einfach fein Ziele zu haben die einem den Weg weisen *g*

23.01.2014 um 19:44 Uhr

Tyrannei

Stimmung: entschlossen

Die "Tyrannei des jungen Mannes" hat der Grafschaft zur Blüte verholfen, der Tyrann wurde ein milder Herrscher, seit Montag ist die "Tyrannei des alten Mannes" ausgerufen, klappt hervorragend.

 

http://m.youtube.com/watch?v=QnULafIHzpM

 

Alles muss mer selber mache, sogar die Revolution. Das Volk hat keinen Schneid mehr. 

22.01.2014 um 20:29 Uhr

Gelegentlich sollte

man sich alter Werte erinnern

 http://m.youtube.com/watch?v=buz9o6tASSA

22.01.2014 um 13:53 Uhr

Argonauten

Na ich werd erstmal mein Reich aufräumen bevor ich verreise, jetzt such ich erstmal einen tauglichen Statthalter.

Aber coole Ideen sind mir sehr willkommen, im Frühjahr gehts los. Das Vlies muss den Händen der Tyrannen entrissen werden!

Liest man die Geschichte der Argonauten mit meinem Hirn, so waren die Jungs vermutlich antike Opiumhändler oder goldgeile Piraten, die Kontrolle von Beiden verleiht dem Inhaber recht große Macht, die die auf uns ausgeübt wird. Letztlich geht es MIR lediglich darum mich dieser Kontrolle zu entziehen. Opiumhändler werd ich dabei allerdings nicht, dafür ist in unserer Region aktuell die "Mutter der Kompanie" zuständig.   

20.01.2014 um 13:43 Uhr

Und so

fügt sich zusammen was zusammen gehört.

Ich veranlasse die Grafschaft ein Schiff namens "Argos" zu bauen, ernenne mich zum "Jason" und versuche die "Helden" meiner Zeit für einen Ausflug, der den Raub des "goldenen Vlieses" zu Ziel hat, zu gewinnen.

Jemand hier der Lust hat an einer Kreuzfahrt auf dem Meer der Möglichkeiten der BESONDEREN Art teilzunehmen??

Mariechen? Niva? Zebulon? Röllchen? Julio? Seelchen? Frau L.? und wie Ihr anderen Heroen und Heroinen auch immer heißt, denkt mal drüber nach!  

 

19.01.2014 um 20:05 Uhr

Trollig

Stimmung: aufgeräumt

ja iss schon klar, manchmal schreib ich als wär ich wahnsinnig! Das muss so sein, iss meine Art mich vor dem sinnigen Wahn zu bewahren! Nicht so ernst nehmen, ich mag zwar gerade ganz und gar nicht das tun was nötig ist, aber ich weiss was zu tun ist und natürlich werd ich mich den Gegebenheiten fügen. Alles andere wäre Blödsinn!!!!!

19.01.2014 um 12:35 Uhr

Grafschaft

Stimmung: traurig

Ich liebe die Menschen, ganz besonders die, die meine Grafschaft bevölkern und ich würde ihnen allzugerne die ein oder andere Berreicherung zukommen lassen.

Aber ich bin mit meinem "liebenden Latein" am Ende, entweder ich danke ab und mache Platz für einen der ihnen einiges mehr abnimmt, oder ich nehme ihnen einiges ab. Nicht um mich zu berreichern sondern einfach um den Erhalt der Grafschaft zu sichern. Ich weiß nicht was ich tun soll, wegrennen ist feige, dableiben halte ich nur schwer aus.

Ich weiss nicht was ich tun soll! Verantwortlicher einer Bande von Verlieren in Spe zu sein ist eine uncoole Angelegenheit. Na was solls, da ich keinen sehe der es besser/gerechter hinbekäme als ich werd ich mir den Schuh halt nicht ausziehen. Ich hasse es mein Wesen auf Krawall zu bürsten, das ists was ich nicht abwenden konnte.

Also auf in den Keller, die rostigen Waffen polieren und schärfen. Wüsste ich nicht worauf ich mich einlasse, fiele es mir leichter. Vor einen Jahrzehnt hatte ich unseren letzten Überlebenskampf gewonnen. Den Preis den ich dafür zahlte sollte nicht noch einmal fällig werden war mein Vorsatz!

18.01.2014 um 20:03 Uhr

Wer

grosses Glück plant, sollte auch übles Pech einkalkulieren! Ich bin gespannt wie ich aus diesem Schlamassel wieder rauskomme. Gut gemeint hab ich es offensichtlich, aber das ist ja bekanntlich das Gegenteil von gut gemacht.  Soll ich jetzt n paar Jahre "böse" sein, es also den Soziopathen die 70-90 % meiner Kollegen darstellen gleichtun, um den Schlamassel wieder zu richten oder aufgeben? Das ist wohl die grundlegende Frage der ich mich zu meinem nächten Geburtstag stellen muss. Nee so hab ich mir das nicht vorgestellt!!!!!

18.01.2014 um 13:17 Uhr

Gelegentlich

wenn mich die Traurigkeit heimsucht und Hiob der Einzige ist, der noch mit mir redet, bedaure ich es sehr das es mir vor Jahrzehnten nicht gelungen ist mich umzubringen. Tröstlich bleibt der Gedanke an das Wundervolle, das mir dadurch nicht erspart bleibt

 

http://m.youtube.com/watch?v=eaarYY62_BQ

14.01.2014 um 09:01 Uhr

Dinger gibts, wer hätte das geahnt

von: GrafKroete   Stichwörter: Fundstück

Sapiosexuell 

Wenn nur die Menschen ihr eigenes Leben voll bis auf den letzten Rest leben würden, jedem Gefühl Gestalt, jedem Gedanken Ausdruck, jedem Traum Wirklichkeit geben wollten - ich bin überzeugt davon, dann käme in die Welt eine solche Summe von neuer Freude und Lust, daß wir alle die seelischen Krankheiten des Mittelalters vergäßen und zum hellenischen Ideal zurückkehrten. Ja, wir kämen vielleicht zu etwas Feinerem, Reicherem als dem Griechentum. Aber selbst der Tapferste unter uns hat Angst - vor sich selbst. Die Selbstverleugnung, die unser Leben zerstört, ist ein tragischer Überrest der Selbstverstümmelung der Wilden. Wir büßen für unsere Entsagungen. Jeder Trieb, den wir zu unterdrücken suchen, schwelt im Innern weiter und vergiftet uns. Der Körper sündigt nur einmal und ist dann mit der Sünde fertig, denn Tat ist immer Reinigung. Nichts bleibt dann zurück als die Erinnerung an eine Lust oder die Wollust der Reue. Die einzige Art, eine Versuchung zu bestehen, ist, ihr nachzugeben. Widerstehen Sie ihr, so erkrankt Ihre Seele vor Sehnsucht nach der Erfüllung, die sie sich selber verweigert hat, vor Gier nach dem, was nur die ungeheuerlichen Gesetze der Seele ungeheuerlich und ungesetzmäßig gemacht haben. Es ist gesagt worden, daß die großen Ereignisse der Welt im Gehirn vor sich gehen. Im Gehirn und nur im Gehirn werden auch die großen Sünden der Welt begangen.
 
Quelle: Unbekannt
 
Ja, was Mann beim Stöbern nicht so alles findet. Ich bin mir allerdings sicher, das es den alten Griechen nicht besser ging als den neuen Germanen...*grins*

13.01.2014 um 13:09 Uhr

Dingens

Tja ....... ich denke, ich habs schon mal erwähnt, Trollfutter ist der "Hort" meines Schwermutes und den schweren Mut bewahre ich mir nur, weil ich dermassen gelassen bin das ich ansonsten vollkommen Ziel- und Planlos durch die Gegend fliegen würde, denn wenn ich WILL kann ich jedes Dingens benamen und damit "entzaubern". Dann wäre meine Welt wie die der meisten, ÖDE und GRAU, ein ewiges Mühsal, so wie es uns fast alle Götter abverlangen.

Nee!!!! ..... das ist ganz und gar nicht mein

DING

!

Freiheit ist die Wahrnehmung der Möglichkeit zwischen Dingen zu wählen und die Abwesenheit der Götter, die ja wie alle vernunftbegabten Menschen WISSEN lediglich der kranken Phantasie ordnungsliebender aber fehlbahrer Menschenskinder entsprangen. Der Graf, hat es in seiner Vergangenheit geschafft jeglichen für ihn konstuierten Rahmen zu sprengen und ist allzu oft mit der Fülle der Möglichkeiten unter denen er wählen darf heillos überfordert. Der gewöhnliche Taugenichts beneidet mich in der Regel wegen meiner MASSLOSIGKEIT, bedenkt dabei aber selten wie das Maß der DINGE entsteht.  

13.01.2014 um 08:40 Uhr

Dinge

seit ich das Wort Ding kenne, kann ich alles erklären *g*

Aber die Dinge ändern sich, so bleiben die Erklärungen immer vergangene Erkenntnise, Mann kann sie nicht festhalten, nur hoffen sie zu gestalten......

12.01.2014 um 10:08 Uhr

Wenn

von: GrafKroete   Stichwörter: Briefe, an, die, Leserin

das die Lösung ist, dann will ich sofort mein Problem zurück!

Aber so einfach ist das nicht, gell Frau L. aus F.? Es könnte so einfach sein wenn nicht jedes gelöste Problem ein Neues hervorrufen würde. Keine Lösung ist auch keine Lösung. Es ist wunderschön wenn ich mich des Nächtens unterbewusst unserer vergangen Problemlösungen erinnern darf. Ich träum sogern von uns..........immer noch.

Ja, konservatives Sein hat tämporär durchaus zufriedenstellende Aspekte. Ob ich daran glaube?......... Nein, wahrscheinlich kann ich Dich gar nicht mehr leiden, denn ich liebe lediglich das Bild, das ich mir von Dir gemacht habe.

http://www.youtube.com/watch?v=FWRfpC8s6XU

 


You're the one I like best
You retain my interest
You're the only one
If it wasn't for you
Don't know what I'd do
Unpredictable like the sun
And the rainfall

Things must change
We must rearrange them
Or we'll have to estrange them
All that I'm saying
The game's not worth playing
Over and over again

 

10.01.2014 um 13:09 Uhr

Vorsätze

 

tja ..... es war eine kluge Entscheidung seit langem mal wieder n paar Vorsätze fürs neue Jahr zu kreieren, der eine, der wird vermutlich nix, aber die anderen DREI, damit läuf es hervorragend!!!!! Gestern haben sich wohl auch endgültig ein paar Schalter im Gehirn umgelegt, ich war nämlich nicht besonders zornig, eher bestimmend diplomatisch.

WIESO HAT DAS SO LANGE GEDAUERT BIS SICH DIE EINSICHT DAS DAS ALLES KEIN PROBLEM IST „IN MIR" VERBREITET??????

Ich kann was ich muß weil ich es will

E. Kant

09.01.2014 um 10:01 Uhr

Ob ich Lust habe

"ZORNIG" zu sein? ....... neeee kein bischen!!!! Ich hab kein Interesse daran irgendjemandem auf die Füsse zu treten, aber wenn ich mir solch blödsinnige "Rechthaberei" anhören darf, frag ich mich durchaus: "Denkt dieser Typ in irgendeiner Weise überhaupt mal darüber nach was er da tut?"

 

Männo ....... der sollte mal in die "Geschlossene" zu den Hirnschraubern. Es kann doch nicht sein das ein Mensch ernsthaft davon überzeugt ist das ALLE RECHTE bei ihm liegen und die Umwelt nur darauf wartet das er sie mit Füssen tritt. Das wird n feiner Spass, der kostet mich noch viel Energie ***bähbah**