Trollfutter

28.05.2014 um 13:44 Uhr

Verlässlichkeit

es gibt einen einzigen Menschen auf den ich mich 1.000 %ig verlassen kann und das ist der aus dem ich rausgugge!! Es ist nicht lange her das ich ihm wieder uneingeschränkt Traue, aber seitdem läuft es wie geschmiert. Ich wunder mich gerade sehr was mir alles möglich ist........*g*

26.05.2014 um 11:35 Uhr

Empörung

Empört bin ich sehr wenn ich darüber nachdenke was in meinem NAMEN verzapft wird, sowohl politisch „IM NAMEN DES VOLKES“ als auch wirtschaftlich „IM NAMEN DES GESCHÄFTSFÜHRERS“.

 

Aber Empörung ist blödsinniges Handeln, verschwendete Energie, da kann man auch Protestwählen gehen und sich wundern das sich nix ändert.

 

Ich für meinen Teil hör jetzt mal auf mich zu wundern, verschwende auch keine Energie mit Empörung sondern fang an zielführend zu Handeln. Nichts weniger als die Gründung einer Bank, einer Partei und eines Mischkonzernes erscheint mir angemessen ..........

 

Ja ich weiß, Grosskotz, aber wer wenig verändern will sollte Grosses denken!!!

25.05.2014 um 16:12 Uhr

Wahlpöbel

das Volk darf wählen, interessanterweise ein babylonisches Volk, denn es spricht viele Sprachen und Dialekte. Bayrisch beispielweise, oder zänkisches Fränkisch, Französisch sowieso, Polnisch, Ungarisch, Spanisch, Italienisch, Rumänisch, Englisch, Finnisch, Bulgarisch nee Ukrainisch noch nicht, das ist ne andere Geschichte, auch wenn dort heute eine Wahl ansteht. 

Was wird eigentlich heute gewählt?? Europäisches Parlament, was ist das denn?? So ne Art wohldotierter Parkplatz für ohnmächtige Alphatierchen?? Selbst die national orientierten Schreihälse werden die europäische Politik lediglich um ihr Genöltes bereichern. Die heute zur Wahl stehenden Ämter sind wohl am besten mit dem Ablasshandel vergleichbar, man kann daran glauben oder nicht, Wahlen änderten noch nie etwas und seit unser Bennedikt die Vorhölle abschaffte weiß man auch welche Auswirkungen Glaubensfragen auf die real unsere Subjekte betreffenden Wirkungsmechanismen haben, wenn ich in die Kirsche gehe passiert ja auch nix weiter. Abgesehen das ich nich glaube in solch eine kleine Frucht zu passen. Europapalamentarier; was unterscheidet sie vom purpurnen Trachtenverein? Die wirkungsbefreiten, verwehenden Worthülsen können es nicht sein.

Ich geh da heut nicht hin weder nach Brüssel noch an die Urne, ich denk lieber ne Runde über die Möglichkeiten der Zinsknechtschaft nach und wie ich sie in meinem Sinne verwenden kann. „Sei die Veränderung die Du in der Welt sein willst“ schreiben manche Radikalnaive, aber was ist Vernünftiger als zu erfassen womit man es zu tun hat und was man damit verzapfen kann als sich über sonen merkwürdigen Zettel mit der Überschrift Wahl, ja welcher Überschrift eigentlich?


Mer könnt ja na hinfahrn und gugge, weit weg isses nicht das Brüssel, in der Gegend spricht man die gleiche Sprache wie hier am Rhein, oder im Taunus, zänkisch Fränkisch, allerdings in abgewandeltem Dialekt. Die Lautverschiebung ist überbrückbar und das Bier ist lecker. Die Sitten verfallen, wie überall im Land der ungleichen Gleichen.

Und hallooooooo, wir leben in Deutschland, wir gewinnen gerade mit unseren Allierten den Wettstreit um der wirtschaftlichen Dominanz des Vielvölkerstaates Europa, läuft doch Prima mit oder ohne hochdotierter Schwaller?!

Wer da mitreden mag sollte mal über die Gründung einer Bank nachdenken um seiner Stimme vermögen zu verleiben anstatt an stattliche Statthalter zu glauben. Wenn man dem Pöbel nur die Beteiligung an einer Vermögensverteilungsinstitution schmackhaft machen könnte..........  was machen eigentlich die Ruccolabolschewiki heutzutage??

25.05.2014 um 10:51 Uhr

Halt

von: GrafKroete   Stichwörter: Briefe, an, die, Leser

süsses Seelchen,

 

braucht meine Sorte nicht wirklich. Haltloses Dasein ist mir sehr vertraut, ich führte lange ein unbestimmtes Leben und erfüllte meinen "Liebsten" allzuviele Wünsche. Aber sie, also die deren Wünsche ich realisierte, sind zu gierig und machen mich dafür verantwortlich das es ihnen "schlecht geht" (jammern auf hohen Niveau). Das erkannte ich lange Zeit nicht und verfiel dem grundlegenden Gefühl zu versagen, manisch deppresive Anfälle bestimmten mein Sein in den letzten zwei Jahren, denn ich sah das das was ich für sie schuf von ihnen nicht gewürdigt wurde, Mam ist in Rente, Dad stirbt vor sich hin, Frau L. hat sich von mir abgewandt, mein Bruder lebt in Saus und Braus, will aber die Konsequenzen einer grossen Firma nicht mittragen sondern nur die Früchte ernten, "Freunde" denen ich in lukrative Führungspositionen unseres Ladens zukommen lies fingen blöde Machtspielchen an, Söldner die ich zu gutem Kurs anwarb betrügen die Gemeinschaft, kurz mein Sein verkam dazu das ich der Sündenbock für nicht wirklich von mir verursachten Missständen erklärt wurde.

 

Ein ungeheurer Druck wird auf mich ausgeeübt, sämtlicher Mist, den im Grunde die eigensüchtigen, macht und geldgeile Elemente unseres Ladens erzeugten wurden mir zur Last gelegt. Was sollte ich tun? Mich endgültig ruinieren indem ich den Dingen ihren Lauf lasse oder den "schlafenden Krieger" wecken. Ich entschied mich für letzteres, es macht mir nichts aus alleine und ungehalten den Rest der Bande zu disziplinieren, denn ein Mensch beinhaltet ALLES was ein Mensch sein kann, er muss nur den Mut haben es zuzulassen. Nein, der Mensch ist nicht friedlich, Menschen sind Raubtiere die sich im wolfsähnlichen Rudel organisieren um Beute zu machen.

 

Das was Du als fehlenden Halt erkennst ist definitiv ein planmässiger Handlungsstrang an dessen Ende die dumme Kröte wieder der absolutistische Graf sein wird der er vor sechs Jahren war. Ein gar garstiges, spassiges Spiel, das ich mit Sicherheit gewinnen werde, denn ich bin im Gegensatz zu meinen Gegnern ein wüster Zocker, der wenig zu verlieren hat, denn alles was mir wichtig ist hat eh nie exsistiert  ......... ein liebevolles Miteinander  ist zwar denkbar, aber offensichtlich nicht realisierbar!

 

Der Mensch ist dem Menschen kein Bruder sondern ein Wolf. 

Und am Ende dieser, meiner Reise werde ich definitiv den "Auszahlen-Knopf" drücken und mich meinem geliebten, unbestimmten Sein hingeben. Sollen andere sich bekriegen, ich ziehe das einsamme Sein dem Kampf vor. Nee, jetzt Auszahlen geht nicht, iss gerade nix drin weil Alles verpufft ist......*g*

 

Ach ja, so ganz alleine bin ich schon nicht mehr, meine Schwester mausert sich zu einer klugen Taktikerin, sie wird meine rechte Hand werden in diesem Spiel und Frau H., die die mir schon öfter mal den Hintern gerettet hat, werd ich zu meiner Linken ausbilden. Ich bin gespannt wie sich das "Hierarchiegetrottel" entwickelt wenn zwei Mädels Schlüsselpositionen besetzen. Die Beiden sind definitiv keine Quotentussis, die haben Biss und Haare auf den Zähnen.

22.05.2014 um 10:08 Uhr

Urlaub

hätt ich ja gerade, aber der Kümmerbedarf ist riesig und obwohl ich nicht wirklich fitt bin geht mir mein tun gerade sehr flüssig von der Hand....

21.05.2014 um 18:06 Uhr

Never fuck the FaKTORY

 

ist einer meiner bisher eisern durchgehaltenen Grundsätze, aber er wankt. Die Kleine, die mich immer so verträumt ansieht und mir schon mehrfach den Hintern gerettet hat ist eine gar widerliche Versuchung.

Ich wäre besser nicht mit ihr zu Abend speisen gegangen. Nee ....... nix passiert, aber das was ich vermutete hat sich bestätigt, sie ist eindeutig ein Mädchen das „dominiert" werden will und würde dermaßen perfekt zu meinen Wirrkopf passen ........ *boah* wie ich so etwas hasse.

Welch unwiderstehliche Verlockung. Eine kluge "rechte Hand" des Grafen, geträumt hab ich davon allzuoft.  

19.05.2014 um 12:14 Uhr

Streitschriften

Stimmung: Randbemerkung

Nun ...... ich blöke gerne mal über die Unvernunft der Menschen, aber ich bleibe hierbei, jedenfalls solange ich mich nicht ernsthaft angreift, immer diesseits der Genzen der Persönlichkeit gegenüber. Ja iss jetzt vielleicht n bischen geschwollen formuliert, will sagen ich achte und respektiere immer die Grenzen die ich auch für mich in Anspruch nehme, getreu der alten Weisheit die Marcus Aelius Aurelius Verus so formulierte:

„Die Menschen sind füreinander da. Also belehre oder dulde sie.“

Ich neige dabei allerdings zu durchaus "schelmischen" Verhalten. Böse Scherze, die den Hauch der Profession eines Scharfrichters haben dienen mir dabei als Balsam für meinen von der Dummheit der Leute permanent beleidigten Verstand. Das mich dadurch nur Wenige wirklich mögen sehe ich eher als Auszeichnung an. 

Irgendwie muss man ja die Pain der Peinlichkeit kompensieren.

 

 

19.05.2014 um 09:38 Uhr

Wahlen

upppps, Die Partei wurde zur Europawahl zugelassen. Natürlich werd ich die wählen, da ist der Wahlkampfzuschuss gut in Satiere angelegt......... eine bestechende Alternative zum Nichtwählen!!!

18.05.2014 um 15:28 Uhr

Ukrine

Was die Krim betrift plädiere ich für eine Rückgabe an Griechenland, die waren meines Wissens die ersten schriftlich bekundeten Kolonisten, der Rest des Problems? Iss weit weg! Einen Gedanken vermiss ich allerdings: Was würde der Dunkle im weissen Haus zetern wenn Polen wieder weg käme, jetzt wo es offen ist?

Also die EU bräuchte die Jungs und Mädels, dort drüben also jetzt wieder die erweiterte Krim dringend, sonst steigen die Löhne! 

18.05.2014 um 10:23 Uhr

Desinformation

Stimmung: aufmüpfig

Angesichts der Wahlwerbung stellt sich die Frage, wer soll den Mist überhaupt glauben? Wer sich informiert, also versucht die dahinterstehende Struktur zu bedenken, erkennt was läuft. Es gibt keine Hoffnung auf Besserung!! Die subversiven Geister der Vergangenheit zeigen dies Beispielhaft. Gajus Julius Cäsar war einer davon..... und was wiederfuhr ihm? Es schaffte die Demokratie ab, liess die die sich in ihr berreichern wollenden Quälgeiser leben und wurde von diesen ratz fatz abgemurkst. 

Wer jetzt UNFUG schreit sollte mal über Elektoautos nachdenken. Wie hoch soll deren Schadstoffemission sein?? Jeah und ne Verbesserung der Welt würde seeehhrr viele Unzufriedene erzeugen, Konsumverzicht statt Konsumterror. Welch lautes Geschrei da wohl zu hören wäre??

17.05.2014 um 16:32 Uhr

Wissen

Stimmung: kynisch

Eine der traurigsten Tatsachen unseres gesellschaftlichen Seins ist, das es die Mitglieder derselben offensichtichtlich nicht intetessiert was sie WISSEN!!

60jährige tättowierte, gepierste Spiesser putzen im T-Shirt mit Wattestäbchen die Kühlrippen ihrer Motorräder und regen sich abends beim Bikertreff, früher Stammtisch genannt, über Kinderarbeit in Asien auf........... häh??? Wer hat denn die Kleinteile der Motoren ihrer Räder zusammengefriemelt, wer hat denn die T-Shirts genäht und woher kommt denn der Sprit den sie beim sonnigen, wenig sinnigen Sonntagsausflug verjuckeln? Biosprit iss ja "in", da wird das Futter der Hungernden ökologisch korrekt durch den Auspuff geblasen, ohoh Ukrainekriese, das Gas wird knapp, wie war das nochmal mit Energieeffizienz?

Ach was schreib ich da fürn Unsinn, die abendländische Kultur wird in der Klimakatastrophe verbrennen, leider als letzte. Sterbehilfe ist ja verboten, die allerletzte Chemotherapie muss noch lukrativ verballert werden.

Ich? ......... würde allzugerne vergessen was ich weiss, selig sind die Bekloppten denn sie brauchen keinen Hammer. Ja Frau Blum, es macht keinen Sinn bescheiden zu leben, es macht keinen Unterschied. Und n "gutes Gewissen" ist letzendlich auch nur Balsam fürs Ego.

Nach Frankfurt fahren und n paar Kaufhäuser anzünden oder nem Arbeitgeberpräsidenten ne Zwangsdiät zukommen lassen bringt auch nix mehr, man würde die Täter AlKaida 4.0 zuordnen. Mein grundlegender Lebensfehler liegt klar auf der Hand, es war die Geburt. Aber wenn ich schon DA SEIN MUSS, dann will ich auch Spass haben, ich will wieder der zornige Stachel im bräsigen Fleische meiner Umwelt werden, der Lichtbringer den ich einst darstellte will geweckt werden. Ja ich hab gelogen, als ich diesen dämlichen "folge Deinem Herzen"-Eintrag kommentierte, "in mir" ist nichts dunkel, im mir brennt gleisend feuriges Licht, aber es ist das von der gefährlichen Sorte, es wurde mir von Luzifer überbracht und die Menschen mögen sie nicht, die traurige Wahrheit.

 

Und so will ich weiterwandeln auf dem mir vorbestimmten Weg zu Lebendfeuerbestattung, alles ANDERE ist eines freien Geistes nicht würdig!!! 

17.05.2014 um 10:33 Uhr

Boah

verheerend....... ich hab ne Schachseite gefunden die auf dem Phone funktioniert. Jetzt muss ich wohl aufpassen das ich nicht dem Daddeltrieb verfalle.

16.05.2014 um 20:19 Uhr

Zeit für ne kleine Spritztour mit Freunden

16.05.2014 um 14:11 Uhr

Datenschutz

War es nicht schon zu allen vergangenen Zeiten so, das wer etwas zu verschweigen hat dies auch gefälligst tun sollte? Informationen sind nun mal mehr oder weniger öffentlich und Schnüffler gibt es nicht nur in Amiland, hier in diesem unsrem Lande lebt auch noch der ein oder andere Blockwart ......

 

Ja und diese Smartphone, wer hat die eigentlich erfunden? Der NSA? Die Stasi? Apple? Google? George Orwell? 1984 ist schon lange her, 30 Jahre später kann man sich nur wundern warum immer noch keine Totalüberwachung stattfindet. Obwohl, schenkt man diesem zu den Russen geflüchteten NSA-Schergen Glauben, darf man sich wundern warum die ½ Welt noch nicht verhaftet ist. Die Antwort ist ganz einfach: Wo sollte man das ganze Volk einsperren ...........????

 

Ich? ...... scher mich n feuchten Kehricht um den Schutz meiner Daten, soll doch gugge wer will, aber ich würde auch nie mit nem i-phone in der Tasche „dumme Sachen“ machen.

16.05.2014 um 08:32 Uhr

Diogenes

war ein Held meiner Jugend, aber immer nur rummeckern und in der Tonne hausen war doch nicht so wirklich meins, also suchte ich mir verantworungsvollere Aufgaben....... Aufgaben die man ernst nimmt können einen durchdringen, mit Freude erfüllen und mit Leid plagen. Damit muss man umgehen.

Sind die Aufgaben, die ich mir wählte zu "gross" für mich? Ich weiss es nicht, sie zehren allerdings schon ne lange Weile an meiner Substanz und verändern mein Denken in eine Richtung, die mir nicht gefällt. Hart und verbissen bin ich geworden, gut im Ertragen von Schmerzen und im Verteilen derselben.

So hab ich mir das nicht vorgestellt. 

Dem König den Weg aus der Sonne weisen kann jedes Kind, selbst einen formidablen Schatten werfen ist sauschwer.

15.05.2014 um 11:56 Uhr

Frust

Kleingeister, Bedenkenträger, Blender, Betrüger und Schaumschläger, die leider auch noch für mich arbeiten, haben mir im letzten 1/2 Jahr ne Menge Frust und Probleme zukommen lassen, soviel das mein relativ unerschütterliches, galgenhumories Bewusstsein sogar in ein langanhaltendes, depressives Loch fiel.

Aber vor vier Wochen hab ich angefangen Gegenmassnahmen auszutüfteln, Montag pünktlich zum leider vermutlich letzten Geburtstag meines Vaters, hab ich angefangen diese in die Tat umzusetzen. Drei Tage hab ich die Luft angehalten, das Risiko das mir mein Laden um die Ohren fliegt war nicht gering, aber ich hab richtig kalkuliert, das oben erwähnte Volk ist feige, jetzt kommen se alle angekrochen und plärren ............  feiges Pack, haut sich gegenseitig in die Pfanne um den eigenen Hals zu retten, so etwas ist mir aus eigenem Empfinden vollkommen fremd, ich zieh so etwas immer bis zur "bitteren Neige" durch, wenn ich mich mal zu solch unfairer Handlungsweise entschlossen hab Auch ein Fehler, von sich auf andere zu schliessen, es gibt offensichtlich wenig wirklich konsequente Menschen.

Das Aussmaß der "Betrügereien" meiner Leute ist durchaus beeindruckend ich werde von Angsthasen gerade umfassend informiert, es war ein gewaltiger Fehler meinerseits auf eine "anständige Verhaltensweise" von Menschen die man "anständig behandelt" zu vertrauen.

Ich hasse solche Einsichten! 

14.05.2014 um 19:05 Uhr

Ähnliches

kann man vielen Schriften aus fast allen Kulturkreisen entnehmen .............

Der Adler schuf den ersten Nagual-Mann und die erste Nagual-Frau als Sehende und setzte sie sogleich in die Welt, damit sie sähen. Er gab ihnen vier weibliche Krieger, die Pirscher waren, drei männliche Krieger und einen männlichen Kurier, die sie nähren, fördern und zur Freiheit führen sollten.

Die weiblichen Krieger heißen die vier Himmelsrichtungen, die vier Ecken eines Quadrats, die vier Stimmungen, die vier Winde, die vier verschiedenen weiblichen Charaktere, aus denen die menschliche Rasse besteht.

Die erste ist der Osten. Sie wird die Ordnung genannt. Sie ist optimistisch, fröhlich, sanft, ausdauernd wie eine stetige Brise.

Die zweite ist der Norden. Sie wird die Stärke genannt. Sie ist einfallsreich, schlicht, direkt, verlässlich wie ein starker Wind.

Die dritte ist der Westen. Sie wird Gefühl genannt. Sie ist nach innen gekehrt, reumütig, schlau, verstohlen, wie ein kalter Windstoß.

Die vierte ist der Süden. Sie wird Wachstum genannt. Sie ist nährend, laut, scheu, warm, wie ein heißer Wind.

Die drei männlichen Krieger und der Kurier repräsentieren vier Typen der männlichen Aktivität und Persönlichkeit.

Der erste Typ ist der kenntnisreiche Mann, der Gelehrte; ein edler, zuverlässiger, heiterer Mann, ganz dem Vollbringen seiner Aufgabe hingegeben, was immer sie sein mag.

Der zweite Typ ist der Mann der Tat, höchst unbeständig, ein großartiger, temperamentvoller, wankelmütiger Gefährte.

Der dritte Typ ist der Organisator hinter den Kulissen; der geheimnisvolle unbekannte Mann. Über ihn kann nichts gesagt werden, weil er über sich selbst nichts bekannt werden läßt.

Der Kurier ist der vierte Typ. Er ist der Gehilfe, ein verschwiegener schwermütiger Mann, der sich gut bewährt, wenn er richtig geführt wird, der sich aber nicht allein behaupten kann.

Castaneda - Die Kunst des Pirschens

Nee, ich verrat jetzt nicht wo ich mich einordnen würde ........

Ach ja Mariechen, Fehler werden Fehler wenn man sie eingesteht oder wenn etwas auf Teufel komm raus nicht funktionieren will weil man irrt, nimmt sich ein "Zweifler" allerdings nach reiflicher Überlegung etwas vor, das nach den Gesichtspunkten der Folgerichtigkeit dürchführbar sein sollte, so darf er sich von den Kleingeistern um ihn herum nicht irre machen lassen. Mit der Wahrheit ist es wie mit dem Recht, man kann sie schaffen. Also weiter geht es mit meinem fehlerhaften Verhalten, einfach kann jeder ....... *g*

Warum ich das dort oben zitierte? Die vier Ecken des Quatrates umschließen mein Sein. Spannemder Rahmen. Neeee nur bedingt so wie mansche jetzt denken.

10.05.2014 um 12:51 Uhr

Vergessenes Vermessen

Der Verzicht auf das "HabenWollen" macht frei und öffnet die Sinne für das was es immer und überall "umsonst" gibt. Hat man das erkannt wird ein Leben mit Reichtum belohnt, denn man darf unter mehr Möglichkeiten wählen als man geniessen kann...... wieso hab ich diesen meiner Grundsätze aus den Augen verloren??

09.05.2014 um 13:38 Uhr

Freispruch für alle, Gnade für niemand

http://www.youtube.com/watch?v=TFlA5e5UZdI

03.05.2014 um 13:37 Uhr

Tja Seelchen

Das Schicksal, oder die Bestimmung, ist die Konsequenz die sich durch vergangene Taten ergibt, nichts weiter .....