Trollfutter

30.04.2016 um 09:48 Uhr

Schöne Welt

..... die Welt der Menschen ist nicht zu verbessern, die war schon immer so. Man kann sich nur seine eigene Insel schaffen, aber selbst die muss man gegen Neider verteidigen können.

28.04.2016 um 17:03 Uhr

Gut

Wie sich gerade herausstellt bin ich ganz schön gut im böse sein und wie einfach das doch ist!!

 

Was müssen diese wimmernde Energievampiere doch für überaus faule Dummköpfe sein, feiges Pack.

27.04.2016 um 15:59 Uhr

Mitarbeiter

Herr Niemand und Frau Keiner waren es immer gewesen die hier in unserem Laden etwas verbockt haben. Dumm nur das ich kein großer Narr bin, ich werd schon herausfinden wo die zwei wohnen und wenn ich die vollständige Adresse habe dann kann ich mir endlich den vergnüglichen Spass erlauben und Abmahnungen versenden.

27.04.2016 um 09:04 Uhr

Ahnungslos

  

NEUGIERIGER: Ist DAS wahr?

AHNUNGsLOSER IDIOT: Alles ist wahr.

NEUGIERIGER: Auch Dinge, die falsch sind?

AHNUNGsLOSER IDIOT: Auch falsche Dinge sind wahr.

NEUGIERIGER: Wie kann dem so sein?

AHNUNGsLOSER IDIOT: Mann, ich weiß es nicht, ich hab's nicht verzapft!

25.04.2016 um 17:43 Uhr

Panta rhei

Nicht, aber auch wirklich gar nichts kann einen so sehr überraschen wie die Realität, je verträumter man ist um so mehr.

 

Aber es gibt auch durchaus verläßliche Strukturen darin und so ist der meiste Ärger mit dem ich klarkommen muss auch absolut vorhersehbar. Was nutzt es also sich darüber aufzuregen? Ist diese Aufregung über das Unvorhersehbare nicht der beste  Weg  in das persönliche Unglück?

 

Natürlich kann man sich permanent darüber aufregen was einem da wieder für ein Mist widerfährt, aber man kann auch darüber reflektieren was einem „Gutes“ widerfuhr.

 

Ich hatte heute zwei coole Begebenheiten, die Eine absolut vorhersehbar, der Vertrag mit meinem größten Kunden ist endlich in trockenen, erträglichen Tüchern und ich verfüge über die langersehnte Planungssicherheit für die verbliebenen Umsätze meiner Firma und mein Bruder lenkte ein, unsere Zwistigkeiten, die mich mehr belasteten als das ganze Gedöhns mit Kunden, Personal und Lieferanten, zwischen uns Beiden nähern sich hoffentlich dem Ende.

 

Der Rest meines geschäftliche Daseins dürfte jetzt erst mal Fleißarbeit sein, die Zitterpartien sind abgeschlossen.

 

Puuuuuhhhh ........... meine letzten 18 Monate hatten es echt in sich, der Zweifel ob ich unseren Laden überhaupt am Leben erhalten kann ließ mich permanent in depressive Löcher fallen. Ab morgen werden die Trümmer zusammengekehrt und auf Widerverwendbarkeit geprüft, ein gar langweiliges Unterfangen, aber nach Langeweile steht mir gerade sehr der Sinn..

 

Eines fiel mir heute auch auf, ich sehnte mich schon lange nicht mehr nach Frau L. Schade das sie sich so gar nicht um Irgendetwas bemühte. Lange Jahre des Zusammenlebens einfach zu vergessen fällt mir schwer., vor allem wenn es so gewöhnlich, abrupt endete. Seit Jahren bekomme ich nur noch Hörensagen als Kunde von ihr, der einzigen Frau für die ich je mein Dasein grundlegend änderte. Na egal, vergebliche Liebesmühe darf man sich auch vergeben, ich werd die Kleingeistigkeit gewöhnlichen Volkes hoffentlich nie verstehen .......... 

 

Und jetzt gönn ich mir die Aussicht auf ein ruhiges Grafendasein und stell mal Überlegungen an was man in Zukunft noch so alles für spannende Spielchen anzetteln könnte ....... abtrünnige Exmitarbeiter ärgern lassen verlockt mich gerade ein wenig. Ob ich meine „Kettenhunde“ mal auf die loslassen soll? Ich selbst bin gerade zu müde und zu sehr mit meiner Welt versöhnt um den nötigen Biß zu entwickeln.   

22.04.2016 um 18:27 Uhr

Egoismus

Ich schere mich schon lange nicht mehr um solcherlei Definitionen, ich dachte bis vor nem Jahr absolut "altruistisch", als zum "Nützling" Erzogener dem Ziel einer Gemeinschaft folgend und jedesmal wenn ich den Vorwurf "Egoismus" höre sah/sehe ich mir den Menschen von dem das kam/kommt an und siehe da, 90% derer die meinen Egoismus anprangern tun dies aus höchst egoistischer Perspektive, meist sind das Energievampiere.

Seit nem 1/4 Jahr handele ich allerdings aus rein eigennütziger Motivation, irgendwann ist man einmal zuviel hintergangen worden, und siehe da, ein Leben wird extrem einfach wenn man sich nur um sich selbst schert....... und nicht mehr im Interesse der Umgebenden denkt und handelt.
 
 

21.04.2016 um 09:45 Uhr

Erinnerungen

Meine Lieblingserinnerungen, davon hab ich sehr viele, zaubern mir ein verzücktes Lächeln ins Gesicht, aber die an die letzten sechs Monate erzeugen in Verbindung mit den dazugehörigen Erkenntnissen eine noch nicht gekannte Mordlust in mir. Nicht aus Rachegedanken, eher um der Welt die weitere Exsistenz von zwei, drei schäbigen, feigen, hinterhältigen, betrügerischen Geistern zu ersparen. 

 

Rache ist Energieverschwendung und meine Energie ist derzeit der Zukunft meines (es fühlt sich seltsam an nicht mehr "unseres" zu schreiben) Unternehmens gewidmet. Aber ich glaube, wenn die Lage wieder stabilisiert ist, dann werd ich mich mal der Vertiefung dieser  unfreiwillig kennengelernten Denkweise widmen. Ein Spiel, in dem nur die Regel "Wer kann der kann" gilt, war nie mein Ding, aber es scheint in gewissen Kreisen einfach üblich zu sein und an dieser Stelle hab ich noch ungeheuren Fortbildungsbedarf.

 

Soziophatische Denkweise ist mir durchaus verständlich, aber ich fand nie Gegenspieler bei denen ich meine moralischen Grenzen überschreiten wollte. Ich freu mich schon sehr auf diese Partie. 

20.04.2016 um 18:03 Uhr

Zeit

Ich bau gerade meinen Laden um, ungeplant weil meine Planung durch allerlei real stattfindendes Ungemach permanent verändert werden muss. Mein gutmütiges Vertrauen wurde im letzten Jahr übelst und dreist missbraucht.

Es ist spannend zu beobachten wer dafür Verständnis hat und wer nicht. Meine Arbeitstage sind derzeit recht lang und es kommt mir so vor als wäre ich am Ende dieser unsäglichen Periode "ALLEINE". Na ja, mein Job hat mich eine Ehe und zwei Beziehungen gekostet, ich war halt immer so bescheuert die Aufgabe dem "Persönlichen" überzuordnen. 

 

Schon oft verfluchte ich den Tag an dem ich DER VERANTWORTLICHE wurde weil ich vor 20 Jahren nicht NEIN sagte und die Geschäftsführung übernahm. Seit Vaters Tod steh ich mit dieser beschissenen Geschäftsleitung relativ alleine da, sogar mein Bruder, auf den ich hoffte und baute wendete sich davon ab, verzagte Gemüter kapitulieren halt wenn es eng ist und wenn sie dazu noch kleingeistige Krämerseelen sind sowieso.

 

Aber was solls, EINFACH kann jeder, aber ICH bin eine hässliche, alte, gräfliche Kröte und ich hab keine Möglichkeit mehr es allen recht zu machen, also wähle ich die einzig sinnvolle Option. ES WIRD DAS GEMACHT WAS MIR RICHTIG ERSCHEINT.

 

Die Summe der Enttäuchungen der letzten 6 Monate haben mich allerdings müde und mürbe gemacht. Gelegentlich denke ich, noch ein, zwei grobe Tiefschläge und ich weise mich selbst in die Klapse ein, aber im Grunde bin ich mir sicher, in 1-2 Jahren hab ich die Scheixxx geklärt und erfreue mich meines Erfolges, so wie immer wenn ich mit allem was ich hatte "kämpfte".

Es ist nämlich immer noch der Weg meines Herzens auf dem ich wandle, der des alten, kauzigen Besserwissers.

 

Warum ich so handle verstehen nur "wüste Zocker" und "Glücksritter" die wissen was Spiele um "Alles oder Nichts" wirklich bedeuten, der "gute Kampf" bleibt der Sinn meines Daseins und es gibt nichts was mir diese spannende, desaströse Partie madig machen könnte. Noch nicht mal das Angesicht der eigenen Nichtigkeit...... *g*

20.04.2016 um 16:03 Uhr

Interessant

von: GrafKroete   Stichwörter: Einsichten, eines, Idioten

wer sich letztlich so alles als "Psychovampier" entpuppt wenn man sich dazu entschliesst sich die Energie nicht mehr absaugen zu lassen. Altruismus ist letztlich doch blöder Sinn.

20.04.2016 um 10:25 Uhr

Arzt

Ich muss zum Arzt,

ich hab Visionen.

Oder besser doch nicht,

Bescheuert lebt es sich leichter und

Bekloppt wohl am besten....*g*

 

Seelig sind die Bekloppten,

denn sie brauchen keinen Hammer! 

 

18.04.2016 um 09:02 Uhr

Rache

Wenn Rache, wie ich denke, etwas für Kinder und emotional Verkrüppelte ist, dann ist die Gesellschaft unserer Zeit doch in einem sehr krankhaften Zustand.

11.04.2016 um 09:53 Uhr

Persönlichkeit

Meine Persönlichkeit liegt hinter Mauern verborgen und wird der Erfordernis nach bemessen zur Schau gestellt. Damit stösst man halt vielen vor den Kopf ........ 

11.04.2016 um 08:48 Uhr

Neues Spiel

neues Glück.

 

Wobei Glück nicht von besonderer Relevanz ist, denn es ist stets mit den Tüchtigen .... *g* 

10.04.2016 um 15:06 Uhr

Spiele.....

Immer wenn man beschließt, etwas zu tun, muss man die Sache durchführen, aber man muss für das, was man tut, die Verantwortung übernehmen. Ganz gleich, was man tut, man muss vor allem wissen, warum man es tut, und dann muss man seine Taten durchführen, ohne an ihnen zu zweifeln oder sie zu bereuen. 

Man erlernt dieses SPIEL, manche nennen es auch Leben, indem man sich ihm vollumfänglich hingibt, daran Teil nimmt, mit ALLEM was man IST.

Persönliche Kraft ist eine Emotion. Etwas ähnliches wie Glück. Persönliche Kraft ist etwas, das man durch eine lebenslange Teilnahme an DEM SPIEL gewinnt. Spieler gewinnen Spiele nicht, indem sie den Kopf gegen die Mauer schlagen, sondern indem sie Mauern überwinden. Spieler umrunden oder überspingen Mauern; sie brechen selten durch sie hindurch.

 

Gewöhnliche Mensch halten es für ein Zeichen von Sensibilität, von Spiritualität, sich Zweifeln und Trauer hinzugeben. In Wahrheit ist der gewöhnliche Mensch alles andere als sensibel. Seine kleinliche Vernunft bläht sich willkürlich zu etwas Monströsem oder einem Heiligtum auf, aber sie bleibt zu klein für die große Rolle eines Satans oder eines Heiligen, sie ist nichts weiter als ein Ballon gefüllt mit heisser Luft, verziert mit der Aufschrift: Gerechtigkeit, die Vernunft. Unvernunft bleibt das was der Spieler suchen sollte, denn der Unsinn karrikiert den scheinbaren Sinn und das Unerwartete überfordert die Gegenspieler. Die Gerechtigkeit ist trügerischer Sinn, sie schillert aus jeglicher Perspektive anders und bleibt stets unerreichbar, ausser man manifestiert sie, mit der harten Hand des Rechtschaffenden, konsequent und mitleidlos.

Es ist nicht damit getan ein Spieler sein zu wollen, es ein endloses Ringen, das bis zum allerletzten Moment unseres Lebens fortdauert. Niemand wird als Zocker geboren, wie auch niemand als gewöhnlicher Mensch geboren wird. Wir machen uns zu dem was wir sind und wir können jederzeit damit aufhören das zu sein was wir darstellen, aber wir Spieler sollten nie, nie, nie nach GERECHTIGKEIT winseln, sondern uns immer unserer Fähigkeiten bewusst bleiben und uns die Kraft unserer Stärke zunutze machen. Unsere Stärke bleibt unsere Freiheit, Spieler haben nichts zu verlieren weil sie wissen das es kein Eigentum gibt, aber sie besitzen die Freschheit unbefangen mit allem was sie interessiert umzugehen.  

Weiter, weiter ins Verderben; Wir dürfen Leben bis wir sterben.

 

09.04.2016 um 15:15 Uhr

Schweigen

ist oft das Beste was man äussern kann ,,,,,

09.04.2016 um 13:52 Uhr

Nie, nie, nie

wieder werd ich irgendeinem Arsch geschäftlich weiter trauen als ich ihn sehen kann. Ja die Gier und Niedertracht möglicher menschlicher Handlungsweisen hat mich doch sehr, sehr kalt erwischt. Ich vertraute und wurde übelst aufs Kreuz gelegt, belogen und betrogen von den eigenen Angestellten. Das erkennen dessen was man meiner Grafschaft antat ist ein Prozess der mich an meiner Kompetenz zweifeln lässt. Wird ne recht anspruchsvolle Aufgabe den Laden über Wasser zu halten........ und ich frag mich seit Monaten warum ich mir die Mühe machen soll. Permanent muss ich das verbliebene Dummvolk davon abhalten zuviel Mist zu produzieren, welch vergebliche Mühe angesichts der Dumpfheit dummer Idiotie. 

 

Interessant wie schamlos und gewissenlos dumme Menschen sein können. Na ja, räum ich halt noch den Müll weg und weiter gehts, auch son Mist wird mich nicht nachhaltig beeindrucken, es war mir immer klar das man nur gar sehr wenigen trauen darf. Wer es trotzdem tut hat halt die Folgen der eigenen Dämlichkeit zu beackern.

 

Und ja, ihr Gutmenschen, ihr irrt gewaltig........ die Welt war immer schlecht! Wer anderes denkt bekommt früher oder später eins in die Fresse, wenn er Glück hat. Die Welt ist genau so wie sie von der sie besiedelnden Menschheit gemacht wurde, ein stinkendes Dreckloch!

04.04.2016 um 14:28 Uhr

Wissen IST Macht

Ihr lernt das, was Ihr wissen dürft, und nicht das, was Ihr nicht wissen solltet. Ganz einfach!

 

Hört Euch mal DEN hier an.

 

https://m.youtube.com/watch?v=1rvPPxnITzU

03.04.2016 um 13:02 Uhr

Fundstück

Stimmung: .......... prollig


Sackdoof, feige und verklemmt,
Ist Erdogan, der Präsident.
Sein Gelöt stinkt schlimm nach Döner, 
Selbst ein Schweinefurz riecht schöner.

Er ist der Mann, der Mädchen schlägt, 
Und dabei Gummimasken trägt.

Am liebsten mag er Ziegenficken und Minderheiten unterdrücken,
Kurden treten,
Christen hauen,
Und dabei Kinderpornos schauen.

Und selbst abends heißt's statt schlafen,
Fellatio mit hundert Schafen.

Ja, Erdogan ist voll und ganz,
Ein Präsident mit kleinem Schwanz.

Jeden Türken hört man flöten, 
Die dumme Sau hat Schrumpelklöten!
Von Ankara bis Istanbul weiß jeder,
Dieser Mann ist schwul!

Pervers, verlaust und zoophil,
Recep Fritzl Přiklopil.

Sein Kopf so leer wie seine Eier
Der Star auf jeder Gang-Bang-Feier.
Bis der Schwanz beim Pinkeln brennt, 
Das ist Recep Erdogan, der türkische Präsident!

01.04.2016 um 19:19 Uhr

Glück

mit 18 bin ich "emotional gestorben". Dies war im Grunde der zweitgrösste Glücksfall meines Lebens, es hat mir die Möglichkeit gegeben ALLES was auf mich WIRKT vollkommen soziophatisch zu betrachten und zu erleben. Das bedeutet auch das ich vollkommen angstfrei agieren kann und mein "Schmerz" bisher noch nie in der Lage war mich zu bezwingen. Autisten scheinen so zu funktionieren.

Ich kann das, ich muss es nicht. Ganz bewusst entschieden hab ich mir die Haltung des Kindes bewahrt, alles was ich betreibe geschieht aus dieser Perspektive, mein Herz leitete mich immer......... und ich hab bisher IMMER das bekommen worum ich mit Herzblut kämpfte, ausser vielleicht das es mir verdammt nochmal nicht gelingen will aus dieser dämlichen Kugel n Würfel zu formen.

Ihr hier seid Meinesgleichen, hochkomplexe Verrückte. Was macht son durchgeknallter Freidenker mit solcher Handlungsfertigkeit?

Ich mein, ich hab all meine Ziele erreicht, s gibt nix Materielles oder Geistiges das mein Interesse weckte, was ich mir nicht angeeignet hätte.

Und jetzt???

01.04.2016 um 08:54 Uhr

Idiod

I've seen things you people wouldn't believe. Attack ships on fire off the shoulder of Orion. I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhauser gate. All those moments will be lost in time... like tears in rain... Time to die. 

 

 http://idiod.name/

 

Ich mag den abgefahrenen Russen