Trollfutter

31.12.2016 um 15:11 Uhr

Ach ja

Die Annahme, daß ein ganzes System dadurch zu einem besseren Funktionieren gebracht werden kann, daß man einen Angriff auf seine bewußten Elemente unternimmt, zeugt von einer gefährlichen Ignoranz. Diese Ansicht hat bereits des öfteren die Ignoranz derjenigen bloßgelegt, die sich Wissenschaftler und Technologen nennen. 

Frank Herbert

Zum Jahreswechsel ist die Bilanzierung angesagt........ die Zahlen der Grafschaft sind nicht so doll, die Fuzzis der Finanzwirtschaft wären nicht zufrieden, wüsste der Graf dies nicht dennoch in strahlendem Glanze darzustellen, aber das Studium der Charaktere, also der Akteure meines Ladens, das ist abgeschlossen. Nachdem ich alle Beteiligten kontrollierten, durchaus psychischen Stresstests aussetzte, sie also ausgiebig studierte, konnte die noch nicht erforschte aber vielversprechenden filigrane Neuordnung unter den Leistungsträgern des Unternehmens abgeschlossen werden. Jeder ist jetzt am persönlich bestens passenden Arbeitsplatz und erfüllt seine Aufgaben.

Ausbildung und dem subjektiven Charakter angemessene Disziplinierung sind mühsam und teuer, leider, tragen ab einer gewissen Phase aber durchaus prallen Früchten, aus den Besten der seit 2 Jahren schrumpfenden Belegschaft formte ich ein exzellent funktionierendes System. Noch 2 Monate Feinjustierung und dann entspannt zurücklehnen, vom Mehrwert zehren, Letzteres mach ich im Grunde schon seit nem 1/2 Jahr, habs aber noch niemanden verraten. Da ist noch dieser merkwürdige Personenbezug, der meine Anwesenheit an ein, zwei Tagen die Woche notwendig erscheinend lässt. 

Alle Routinen laufen, aber es fehlt noch der mich ersetzende Blick fürs Wesentliche. Betriebsblindheit, ein Faktor den ich nicht aus eigener Anschauung kenne, vermasselte mir schon oft die Kür. Alle Bemühungen meinem Gefolge vorausschauendes Denken und Handeln beizubringen scheitern schon seit Jahrzehnten am beschränkten Horizont des Volkes und da diese Gabe nun mal wesentlich mit dem Erfolg meiner Unternehmung verknüpft ist muss ich mich wohl noch ne Weile darum kümmern.

Nächste Woche formuliere ich erstmal meine neuen Geschäftsführerverträge, 2 Tage Woche, 30 Tage Urlaub, Minimalgehalt, Freizeit statt Kohle. Ich freu mich darauf ein wenig vom Ersparten zu verprassen, 30 Tage Urlaub bei zwei Arbeittagen je Woche lässt viel Raum für Reisen.......... einen Monat Sofia, zwei Wochen mit Mam und einmal gemütlich nach Portugal oxidieren


28.12.2016 um 18:06 Uhr

Mer heert veel un waas wenisch

Regierungsformen tendieren – wenn sie fortdauern – in immer stärkerem Maße zu aristokratischen Formen. Es gibt keine Regierung der Vergangenheit, von der bekanntgeworden wäre, daß sie diesem Muster nicht entsprach. Und sobald die Aristokratie sich ausbreitet, tendiert die Regierung immer mehr dazu, lediglich die Interessen der herrschenden Klasse zu vertreten – ob sie nun auf erblichem Adel oder den Oligarchien finanzieller Mächte beruht. 
Frank Herbert
 
Abgeleitet von dieser These wage ich zu behaupten: Dat Merkelchen und die Kroko regieren uns gar nicht und selbst wenn bei den nächsten Wahlen die AFD eine absolute Mehrheit bekäme, es würde sich kaum etwas verändern, unsere Bürokratie ist filigran auf die Bedürfnisse der anonymen Konzerne abgestimmt. Summiert man z.B. die Marktmacht von Unilever, Modelz, P&G, Nestle und Oetker erhält man ein Gebilde das fast 80 % der in Deutschland verbrauchten Güter des täglichen Bedarfes kontrolliert. Zu einem Gutteil kommen die Produkte aus ein und derselben Fabrik, diese Krähen hacken sich garantiert gegenseitig keine Augen aus und gegen deren Willen könnte selbst der SED Nachfolger, Die Linken, nichts ausrichten. Ähnlich sieht es im Handel, der Energieversorgung, der chemischen Industrie, der die Pharmazeutische angehört, den Banken, der Kommunikation und der Autoindustrie aus. Spannend wird es wenn man ergründen will wem welche Firmen gehören, man erfährt es NICHT! Aber man darf getrost davon ausgehen das jene 10% der Weltbevölkerung der 90% des Weltvermögens gehören sich einen feuchten Kehricht um Wettbewerbsgesetze scheren. Der "Streit" zwischen Edeka und Rewe um die Tengelmannfilialen war diesbezüglich die Lachnummer des Jahres!!!
 
Warum geht Ihr eigentlich noch zu den Wahlurnen?? Ich hör endgültig damit auf, aber ich werde das Einzige was mir Richtig erscheint tun, ich werde mit meinem Einkommen wählen gehen, jeden Tag aufs Neue und möglichst bewusst. Auf ALLES was beworben wird verzichte ich schon lange, Amazon, die Institution die unseren Buchhandel demnächst finale zensieren wird meide ich mittlerweile wie die Pest und die Wege an den Handelsfilialisten vorbei zu finden ist definitiv extrem unterhaltsam.
 
Ja ich weiss, ich versuche gerade die Hand zu beissen die mich nährt. Macht nix, Schizophrenie war schon immer eines meiner Hobbys und so endet dieser Beitrag mit einem Vierzeiler von Beltz:

Schizophren und Depressiv,
häufig fällt der Mensch sehr tief.
Depressiv und Schizophren,
nur selten tut es aufwärts gehn. 
 
 
 

27.12.2016 um 12:49 Uhr

Esos

Wenn ich schon lese  ...... Zitat: "Das haben aber die allermeisten Menschen der -bekanntermaßen kranken- "zivilisierten Gesellschaft" NICHT bzw. krankheitsbedingt - erheblich eingeschränkt." Zitat Ende

..... könnt ich kotzen ohne Ende. In diesem Satz steckt dermassen viel überheblich dumme Anmassung das ich einer Gesellschaft, die aus solchen krankhaft urteilenden Individuuen besteht, nur noch Feuer und Flamme gönne. 

Ein Wunder das sich die Schwachköpfe, von denen jeder seinen ganz eigenen, absurden Stein der Weisen sein EIGEN nennt, nicht permanent gegenseitig den Hals aufschlitzen!

25.12.2016 um 20:32 Uhr

Spam

https://m.youtube.com/watch?v=9ryJB-FF_Jg

23.12.2016 um 12:54 Uhr

RECHT HABEN

es verwundert mich immer aufs neue wie Menschen sich freuen „Recht zu haben“, beziehungsweise mit welcher Vehemenz mitunter auch absoluter Blödsinn argumentativ erbittert verteidigt wird, nur um einen Irrtum nicht zugeben zu müssen.

 

Befremdlich kommt mir solches Verhalten vor, natürlich ist mir das als bekennendem Sophisten der stoischen Art absolut nicht fremd, übe ich mich in der Rechthaberei doch gar sehr oft zur eigenen Belustigung, aber es ist mir dabei immer klar das ich da gerade einen „großen Unsinn“ verzapfe. Als ein Wesen das lernte aus der Perspektive vieler Standpunkte heraus wahrzunehmen WAS ISTund zu denken ist mir im Laufe der Jahre vollkommen klar geworden das „DIE WAHRHEIT“ nirgendwo da draußen zu finden ist, denn Nichts ist so wie es dem fehlbaren menschlichen Intellekt erscheint und so lernte mich mein Dasein das Paradoxon zu lieben und zu schätzen. Mit der paradoxen Denkweise erschloß sich mir die Wirklichkeit, in der ALLES EINES IST. 10 Jahre übe ich mich jetzt in der Form des undifferenzierten Denkens und ich bin an einem Punkt gelandet, an dem mir „RECHT HABEN“ vollkommen unwichtig wurde. Soll doch recht haben wer will, ich halte es nicht mehr der Mühe wert die man damit hat.

 

Lediglich in meiner Funktion als Graf übe ich mich noch in der Rechtschaffenheit, damit verdiene ich meine Brötchen und da hab ich fast immer RECHT und das mit ungeheurer Leichtigkeit, denn die meinungsbefreite Denkweise ermöglicht den Blick auf die „WIRKLICHKEIT AN SICH“ und die ist selten so wie es dem Subjekt passt, aber übervoll mit Entwicklungsmöglichkeiten die ein Wesen meiner Denkschule recht mühelos WAHRNEHMEN LASSEN KANN.

 

Würden die Kleingeister mal aufhören mit ihrer RECHTHABEREI käme ich bestimmt nicht mehr so einfach durch mit meinen mitunter windigen Piratenmanövern, aber so bleibt mein SEIN WUNDERBAR, MEINUNGSBEFREIT, WILLENLOS UND ÜBFÜLLT MIR WUNDERBAREN GENÜSSEN.

 

Es hat sehr lange gedauert bis ich kapierte WARUM ich ein Glückskind BIN und schon immer WAR, intuitiv war mir immer vollkommen klar das Rechthaberei die Krönung der Dummheit ist.

22.12.2016 um 11:25 Uhr

Böller III

Da haben die Opfer vom Weihnachtsmarkt und die Kracher aus der Regierungskaste doch tatsächlich so laut Terror mit Migrationshintergrund geblökt, dass man unbedingt n Asylant, der seine Papiere im Führerhaus vergas, an den Haaren herbeiziehen musste. 

 

Interessant, sehr interessant, vor 30 Jahren wurde man niveauvoller verarxxxx!!

20.12.2016 um 13:35 Uhr

Berlin

Der Sklavenaufstand kommt halt so langsam in den Terretorien der Sklavenhaltergesellschaften an. Sieht man in die Vergangenheit, so dürfte das  was sich hier gerade tut noch ein harmloser Vorbote sein. Es gibt Bücher, die berichten wie das früher war.

Bismark und die Herren des Deutschen Kaiserreiches liessen beispielsweise die Proletarier auch erst "besser Leben" nachdem täglich mehrere Adlige weggebombt wurden, sie nannten es dann Sozialgesetze, aber im Grunde war das Alfred Nobels Werk, der mischte Nitroglycerin mit Kiselgur und gab der instabilen Flüssigkeit eine Zündschnur und den unterdrückten Arbeitern ein solides Werkzeug.
 
Man kann Mitglied einer der führenden Kolonialmächte sein und man kann auch Krieg führen lassen und Not und Elend durch geilen Geiz verbreiten, aber man sollte schon bedenken das dies ganz bestimmt nicht FOLGENLOS bleiben wird!!!
 
Natürlich kann man auch dem Betroffenheitsgeschwätz das gerade überall blubbert glauben und beten......  oder einfach nur weiterhin blöde, bescheuert aber seelig weiter dahinvegetieren, passend zur Leitkultur, der Spassgesellschaft. 
 
Als Kind des "deutschen Herbstes" wundere ich mich durchaus über die Unfähigkeit der sogenannten "Terroristen", die Alten, im nahen Osten ausgebildeten von der RAF hätten seinerzeit n Tanklaster eingesetzt, wegen des böllernden Effektes von Benzin. Der Dilletantismus des sogenannten "organisierten Terrors" hinterlässt mich sehr nachdenklich. Da passt etwas so ganz und gar nicht!

19.12.2016 um 13:53 Uhr

Ein Rosinenpicker

soll ich sein! Behauptete jedenfalls gestern jemand. Also ich finde das interessant, denn ich hasse Rosinen, diese verschrumpelten, widerlichen, popelähnlichen, getrockneten Weintrauben ....... iggittbähbah, allein schon die Konsistenz!!!! Trauben presst man aus und der Saft ist DIE Basis für allerlei Leckereien in flüssiger Form! 

Aus getrockneten Trauben stellt man höchstens einen Dessertwein her, Trockenbeerenauslese, den find ich in Maßen genossen widerum eher exzellent.

17.12.2016 um 14:02 Uhr

Böller II

Wenn man einfach so politisch zurückdenkt und, sagen wir den Bundeshaushalt 1998 mit dem 2016 vergleicht, noch nicht mal in die Tiefe geht sondern nur so die Summen vergleicht, also  291 Milliaren € die 2016 verbrannt wurden zu 175 Milliarden 1998 ins Verhältnis setzt, dann fragt man sich doch tatsächlich wie die Knallköppe, die da im Bundestag rumböllern die ganze Kohle verballert haben??

Man bedenke dabei,  Hartz IV gibt es erst seit 2002, davor durften unsere Bedürftigen 1998 noch anständig leben.

Und diese verfickten, bescheuerten Dummköpfe von der rechten Seite hohlrollern noch bescheuerter als die Linken vor sich hin, die FDP kennt man ja und die "neue Mitte", Grokotz verniedlicht genannt,  bleibt ALTERNATIVLOS.

Da möchte man doch mal nen richtig, fetten Böller basteln und den am 31.12.2016 um 0:00 Uhr im Reichtag platzen lassen, nicht das ich irgendjemanden von denen umbringen wollte, nutzt ja nix, 90 % der Deutschen sind ja die ähnlicher Dummheit gesegnet, Terror ist also sinnlos, aber diese dämliche Glaskuppel gibt bestimmt ein spektakuläres Bild ab wenn ein fetter Feuerstrahl sich ihrer annimmt.

Ein wahrhaft, sinnliches, ästhetisches Bild schwebt mir da gerade vor Augen!

14.12.2016 um 08:24 Uhr

Böller

An Silvester beschrifte ich alle Böller mit Namen von Menschen die mir mein Leben erschwert haben. Damit diese bekommen was sie verdienen!

Die Idee hat was, allerdings fällt mir niemand ein der da solches Tun verdient hätte. 

11.12.2016 um 21:00 Uhr

Vertrauen

.................... man kann einem Wesen nur trauen wenn man sein Wertesystem studierte und kalkulieren kann. Tut man dies nicht, hat man vertraut, wird also in seinen Erwartungen unweigerlich enttäuscht. 

 

Äusserst spannend ist hierbei das Selbstbild und das vom Gegenüber wahrgenommene. Welch grandiose Lebenslüge doch gar viele entwickelten. 

07.12.2016 um 09:03 Uhr

Arbeit

ist eine überaus üble Angelegenheit, man muss Tätigkeiten präzise verrichten um ein Ergebnis zu erzielen. Warum muss einer wie ich in regelmässigen Abständen den Mitarbeitern erklären wie ihre Arbeit zu verrichten ist? Ich erkenn doch auch nur die Notwendigkeiten und interprtiere die Zielführung. Bin ich besonders klug? Neee, die denen ich es erkläre sind besonders DUMM, offensichtlich noch nicht mal in der Lage ihr Tun und die daraus resultierenden Ergebnise zu "sehen". Aber wehe man überweist mal n € zu wenig, dann wird aus den Dummköpfen fast immer eine helle Leuchte.

 

Leitet man aus dieser Minigesellschaft, die ein Unternehmen darstellt, die Funktionsweise eines Staates ab, dann erkennt man warum was nicht funktionieren kann. Wenn alle nur Rechte haben aber kaum jemand Pflichten beachten will, dann ist das halt so wie wir es uns jeden Tag ansehen müssen, ein elendes Trauerspiel. Warum ist das so? Warum unternehmen so wenige etwas dagegen? JEDER hat Augen zu sehen und ein Gedächtnis um sich zu erinnern, die die Sehen erschrecken vor der geistigen Armut ihrer Mitmenschen, die die etwas verändern, verbessern wollen scheitern. 

Ich bin durch, die Plage Menschheit ist nicht mehr meine Sippe. Ich ziehe um, in eine gemütliche Tonne vor der Stadt! 

06.12.2016 um 20:25 Uhr

Na egal

sollen se glücklich miteinander werden, die Abgegangenen, in Grunde fügt sich da zusammen was zusammen gehört, der "menschliche Sondermüll" der Grafschaft. Im Grunde sollte ich froh sein diese schleimigen, realitätsleugnenden Energievampiere los zu sein. Schade das ich nicht zusehen kann wie sie sich gegeseitig aussaugen. Ich werd dann mal die Konsequenz aus diesem Lehrgang ziehen und aufhören die vorletzte Giftspritze aus dem Keller zu korrigieren. Wird bestimmt ein feiner Spass zuzusehen wie DIE sich selbst ruiniert. In Zukunft werd ich dann auf meinen Bauch hören und solche Leute direkt entlassen, Nachsicht und Anteilnahme ist ein undankbares Geschäft, ich forderte nicht mehr als eine betriebsnotwendige Disziplin ein und drei meiner "Führungsoffiziere" sind abgegangen weil ich sie nicht mehr nach Gutdünken schalten und walten lies. 

06.12.2016 um 17:58 Uhr

Sauer ...... stinksauer

Dummköpfe....... die gewöhnlichen Mitarbeiter gehören zum Stamme des feigen, arschigen Packes! Da macht man sich Gedanken wie man die Leute durchbringt und dann kommt so etwas, wechselt die Fronten und geht zu den Abtrünnigen anstatt sich mal um seine Arbeit zu kümmern. Den Wechsel hätt ich durchaus verstanden, aber die Art wie das vonstatten ging, dafür fehlt mir jegliches Verständnis. Das war es dann mit meiner Loyalität meinen Mitarbeitern gegenüber. Ab sofort seh ich die Leute als nützliche Idioten oder als zu entsorgende Dummbatze an, aber keinem Aas werd ich nochmal in irgendeiner Weise aus der Klemme helfen. Irgendwann hat man halt ein Messer zuviel im Rücken..... ja es ist schwer nicht so zu werden wie der widerlichste seiner Gegenspieler.

Egal, Gutmütige brauchen halt sau lange um den Glauben an das "Gute" im Menschen zu verlieren, ich beteuhe es definitiv nicht mich sooo lange geirrt zu haben. Hab ja auch viel gelernt dabei, hinterhältiges Agieren zum eigenen Vorteil beispielsweise, Zeit dieses Wissen auch mal anzuwenden!

05.12.2016 um 09:54 Uhr

Abneigungen

Ich hasse es wenn sich jemand erdreistet meine Not-to-do-Liste mit ungebührlicher Hektik in Frage zu stellen!!!

01.12.2016 um 20:58 Uhr

Schuld

Soll und Haben,

Haben oder Sein,

wer schuldlos ist,

werfe mit Stein.

Seelig sind die Entrückten,

denn sie leben vom Schein. 

01.12.2016 um 20:13 Uhr

Das bunte

Treiben der absichtslosen Art löst ab was die Sicht verklebt. 

 

Oft, gar zu oft, erklärt man mir, dass Menschen nur "sehen", also erkennen was sie kennen, letzlich wofür sie Worte haben. Was für ein armseeliges, bestens konditioniertes Volk. Vergesst Eure Absicht und seht nochmal hin, ihr werdet staunen, sofern es Euch gelingt. Wir sind nämlich überfüllt mir Absicht ...... meist noch nicht mal mit Eigener, die Meisten mit denen ihrer Meister. Man erkennt diese bedauerlichen Geschöpfe am vehementen "Nicht-Wollen".

01.12.2016 um 12:38 Uhr

An alle Bürger!

von: GrafKroete   Stichwörter: Witziges, von, Spamern


Wohlstandswende in Deutschland: Die Wirtschaft wächst, der Export steigt, doch den Bundesbürgern geht es immer schlechter. Ein wachsender Anteil der Bevölkerung ist mit der eigenen Lebenssituation höchst unzufrieden und zugleich davon überzeugt, dass die Lebensqualität in Deutschland im Vergleich zu früher „eher geringer geworden ist“. Der Staat hat sein Volk vergessen und versucht mit lächerlichen Sozialhilfeprogrammen die Massen ruhig zu halten.

Fast drei Million Menschen leben seit 2005 ununterbrochen von Hartz IV und können sich nicht einmal jeden Tag eine vollwertige Mahlzeit leisten, geschweige denn ihre Rechnungen bezahlen – und das in einem Land, dass sich selbst als Export-Weltmeister bezeichnet und stehts Geld zur Verfügung hat, wenn hunderttausende Flüchtlinge über die Grenzen strömen. Das ist die bittere Realität, mit der wir derzeit in Deutschland konfrontiert werden, ein Skandal!

Es wird sich nichts ändern und genau aus diesem Grund müssen wir uns selbst helfen, um uns aus dieser schrecklichen Miesere zu befreien. Dass es Anlass zur Hoffnung gibt, haben wir im deutschen Fernsehen vorgeführt und aufnehmen lassen, damit jeder sehen kann, dass starke Alternativen vorhanden sind, auf die alle Bürger zugreifen können, um endlich wieder ein Leben in Wohlstand und Würde zu führen, ohne sich von unseren Volksvertretern tyrannisieren zu lassen.

LASST EUCH HIER AUFKLÄREN UND ES WIRD EUCH ENDLICH WIEDER GUTGEHEN!

Hochachtungsvoll
Heinz Gerhard Brinkner


Klickt man auf den Link kommt gelangt man zu einem Onlinecasino ............ Deutschland, Deutschland, zu welch DUMMEN Idioten verblöden Deine Einwohner gerade ......???????