Trollfutter

30.05.2017 um 13:35 Uhr

Anonymität

also ich bezweifelte immer schon die "Anonymität" im elektronischen Netz und neulich, als eine Bloggerin hier so um Ihre Anonymität besorgt war, hab ich das Thema mal mit meinem Spezi vom "Datenschutz" erörtert. Dürfte kein Problem sein Namen und Adresse der meisten "anonymen Blogger" herauszufinden, meint er. Bedient man sich Methoden die ein weinig mit der "Legalität" in Opposition stehen dürfe es sogar ein Kinderspiel sein.

Na ja, iss mir einerlei, ein Drittel meiner Leser dürften eh wissen wer ich bin. Mich juckte das noch nie, denn auch die offizielle Erscheinung des Marcus H. ist nicht wesentlich anders als die Gräfliche, eine alte Kröte halt der man definitiv alles zutraut ....... *grins*    

28.05.2017 um 09:55 Uhr

Lieblingszitate

Das GUTE LEBEN beginnt, wenn man die Fähigkeit dem Unausweichlichen auszuweichen perfektionierte.

 

Marcus H.

27.05.2017 um 16:19 Uhr

Angst

wie kam blos die ganze Angst in diese Welt. Soooooo viele arme Seelen die mit Angst vor der Angst umherwimmern, ich verstand das nie, aber es macht mich regelmässig tottraurig diesem Trauerspiel immer wieder und wieder beizuwohnen.

25.05.2017 um 01:10 Uhr

Niva

Musik: https://m.youtube.com/watch?v=WkjX_k5W7Qw

ok Baby, wenn De magst, ich hab 3 Monate Arbeit für n kreativen Kopf, erstmal. Mach mir n Angebot und lass uns das von Angesicht zu Angesicht auskaspern....... also von Graf zu Prinzessin. 

Je nach dem wie sich die Dinge entwickeln, vielleicht länger. Und stell mir bitte mal den Kronprinzen vor. Der ist doch auch n helles Köpfchen, oder? Mit klugen Leuten kann man etwas basteln. Und keine Sorge, mir sind die Sitten des Hochadels wohlvertraut ...... *g*

............ dies ist ausnahmsweise mal kein Trollfutter! 

21.05.2017 um 10:46 Uhr

Bildung

Ein Schelm ist, wer Böses dabei denkt. Ich weiss zwar nicht wer dafür zuständig ist Gutes von Bösem zu scheiden, es also definiert, aber ich finde mich mit meiner Denkweise gar oft unter den Bösen, was mir aber einerlei bleibt.

Wenn ich Bewerbungsgespräche führe, dann taste ich die Bildung der Bewerber ab, Schule, Zertifikate, Zeugnisse, etc interessieren mich eigentlich gar nicht, aber dieses Gelaber über solchen Unsinn ist die Vorbereitung auf meine, möglichst überraschend vorgetragene Frage: UND WAS KÖNNEN SIE WIRKLICH GUT? Die verbale Antwort auf diese Frage ist zweitrangig, der Gesichtsausdruck beim Gegenüber ist die wirklich interessante Antwort. Der zeigt mir mit wem ich es zu tun habe. Hier scheiden sich die Kleingeister von den Universaldilettanten, letzere stelle ich immer gerne ein, die sind zwar schwerer zu führen, aber erzielen auf Grund ihrer universelleren Denkweise wesentlich bessere Ergebnisse, aber diese Leite sind soooo selten, unser Bildungssystem unterdrückt freie Geister, ängstliche, beherrschbare Fachidioten generiert es. Mit denen ist nix zu verdienen. Wie soll jemand, der sich selbst nicht erkennt Probleme lösen?? Unsere Söldnergesellschaft hat den Söldnern das "Denken" aberzogen, aber verwöhnte, konsumorientierte, konfliktscheue, daddelsüchtige Kleingeister werden den Wohlstand hier in Westeuropa nicht verteidigen können.

 

Mir graut davor von solchen Menschen zu Tode gepflegt zu werden. 

20.05.2017 um 18:12 Uhr

Selbst

Musik: https://m.youtube.com/watch?v=1V_xRb0x9aw

Was ist das "SELBST" anderes als ein Produkt mühseliger Bildung? Das was einem als Selbst anerzogen wird, also die erwünschte Denk- und Handlungsweise ist doch eine Zumutung. Wir sind unsere Grenze, so profan ist das. Wir, also jene die aus mir herausschauen, wissen auch nicht so genau wie wir hier in dieser fehlbaren Hülle landeten, aber noch gehts uns blendend. Wir regieren uns selbst und lachen uns über "Die da draussen" kaputt, aber nur weil wir aus eigener Anschauung erkennen wie lächerlich das da draussen ist, waren wir alle doch selbest einst draussen, gell Mam, Bub, Grossvater, Oma, Omi, Schwester, Bruder, Frau, Meister, Lebensgefährtin ........... und all Ihr anderen die mein Ich bildeten.

Wir? Das sind doch nur die Ereignisse die ich wahrnehme, ein gar tödliches Unterhaltungsprogramm, man sollte es schon überdauern wollen um es zu mögen *g*

19.05.2017 um 13:01 Uhr

Verlogen

An manchen Tagen, so wie gestern und heute, da sich der Graf unter Seinesgleichen bewegt, spüre ich wie verloren ich doch für diese verlogene Gesellschaft bin. Es macht mich nur noch tieftraurig wie dieser beschissene, neureiche, ungebildete Adel über sich und die Welt denkt. Ausgequetscht wird das Volk, und entweder man spielt mit oder wird als merkwürdiger Sonderling ausgegrenzt. Erstaunlich wie weit die monitäre Entmenschlichung in diesen Köpfen fortgeschritten ist. Eigentlich will ich damit nichts zu tun haben, aber es gehört zu meiner Profession dieses Haifischbecken zu durchschwimmen.

16.05.2017 um 23:21 Uhr

Wir sind

mehrere Personen die sich einen Namen und Körper teilen. Ihr auch, oder? 

 

 

 

 

 

12.05.2017 um 22:58 Uhr

Rilke

Uns überfüllts. Wir ordnens. Es zerfällt. 
Wir ordnens wieder und zerfallen selbst. 

 

 

12.05.2017 um 08:43 Uhr

Glückwunsch zum Geburtstag

Na Bub, heut mal wieder Geburtstag. Natürlich gratuliere ich Dir wie immer nicht, Du feierst ja auch nicht, wie immer schon. Statt dessen liegst Du faul in der Urne rum und schweigst vor dich hin. Früher warst Du nicht ganz so verschwiegen, hast wenigstens mal n Bier rausgerückt, aber es sei Dir verziehen, als Häufchen Asche kann man halt nicht mehr so wie man will.

 

Ich vermisse Dich, gar sehr.

10.05.2017 um 20:15 Uhr

Opportunismus

ist die Fähigkeit die günstigste Gelegenheit wahrzunehmen um den geeigneten Bock zu schiessen. Beim Bock auf Bockspringen zeigt sich mein Bock zwar bockig, allein was bleibt dem Grafen übrig? Verbündete versuchen mal wieder oppositistische Spielereien, ich hab zwar so gar keinen Bock darauf, aber ich mach mit, den Bock schiess ich .......

02.05.2017 um 20:04 Uhr

Mein Glaube

Solange man weiss, dass man nicht weiss, weiss man alles was man wissen sollte.