Trollfutter

28.02.2018 um 12:17 Uhr

Diesel - Urteil

der wahre Skandal ist hier wohl weniger das Auto und seine Fahrer sondern der straffreie Betrug den die Autokonzerne durchführten. Aber was reg ich mich auf, war ja eh nie anders.

Und was mach ich jetzt mit meinem schicken Diesel-PKW? Nix, der Büßgeldkatalog der StVO sieht horrende 10,- € Bußgeld vor wenn man sich gegen die entsprechende Vorschrift versündigt. Lächerlich, oder .......????

27.02.2018 um 11:04 Uhr

Kampf

ist Verschwendung von Ressourcen, eine erbärmliche Destruktion. Aber man muss sich damit befassen weil die Welt voller Dummköpfe ist, die nicht erkennen was ihr „Wenn“ für ein „Dann“ gebirt.

 

Nationalisten beispielsweise, Angehörige einer Herrenrasse, von Geburt an DUMM, von herrschen keine Ahnung, würden gar gerne Ausländer umbringen weil die ihnen die Wurst wegessen. Wahre Herrenmenschen hingegen überlegen, wie diese Ausländer ein lecker Filetsteak für sie erwirtschaften könnten, bringen ihnen die Viehzucht bei und teilen dann mit ihnen. Aber das funktioniert nur wenn man den Nazis (sozial steckt in diesem Wort, welch blutiger Hohn) immer wieder die Fresse verdrischt, denn die sind dümmer als die Ausländer, die wollen weder Ackerbau noch Viehzucht auch nur erlernen und nur dumm rumfressen, das geht nicht! 

18.02.2018 um 12:07 Uhr

Rassist

Ja ich bin bekennender Rassist!!! Ich halte diese biodeutschen Möchtegernherrenrasse definitiv für lebensunwert! An dieser Stelle hoffe ich sehr, dass mir der kantsche Imperativ „Was Du nicht willst das man Dir tut, das füge dem Andern zu UND sei schneller!“ immer konsequent und schnell von der Hand geht! 

17.02.2018 um 13:36 Uhr

Nürnberg 1935

 

Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre.Vom 15. September 1935.

Durchdrungen von der Erkenntnis, daß die Reinheit des deutschen Blutes die Voraussetzung für den Fortbestand des Deutschen Volkes ist, und beseelt von dem unbeugsamen Willen, die Deutsche Nation für alle Zukunft zu sichern, hat der Reichstag einstimmig das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird:

§1

(1) Eheschließungen zwischen Juden und Staatsangehörigen deutschen oder artverwandten Blutes sind verboten. Trotzdem geschlossene Ehen sind nichtig, auch wenn sie zur Umgehung dieses Gesetzes im Ausland geschlossen sind.
(2) Die Nichtigkeitsklage kann nur der Staatsanwalt erheben. 

§2

Außerehelicher Verkehr zwischen Juden und Staatsangehörigen deutschen oder artverwandten Blutes ist verboten.

§3

Juden dürfen weibliche Staatsangehörige deutschen oder artverwandten Blutes unter 45 Jahren in ihrem Haushalt nicht beschäftigen.

§4

(1) Juden ist das Hissen der Reichs- und Nationalflagge und das Zeigen der Reichsfarben verboten.
(2) Dagegen ist ihnen das Zeigen der jüdischen Farben gestattet. Die Ausübung dieser Befugnis steht unter staatlichem Schutz.

§5

(1) Wer dem Verbot des § 1 zuwiderhandelt, wird mit Zuchthaus bestraft.
(2) Der Mann, der dem Verbot des § 2 zuwiderhandelt, wird mit Gefängnis oder mit Zuchthaus bestraft.
(3) Wer den Bestimmungen der §§ 3 oder 4 zuwiderhandelt, wird mit Gefängnis bis zu einem Jahr und mit Geldstrafe oder mit einer dieser Strafen bestraft.

§6

Der Reichsminister des Innern erläßt im Einvernehmen mit dem Stellvertreter des Führers und dem Reichsminister der Justiz die zur Durchführung und Ergänzung des Gesetzes erforderlichen Rechts- und Verwaltungsvorschriften.

§7

Das Gesetz tritt am Tage nach der Verkündung, § 3 jedoch erst am 1. Januar 1936 in Kraft.
 
Nürnberg, den 15. September 1935,
am Reichsparteitag der Freiheit.
 
 
Der Führer und Reichskanzler
Adolf Hitler

Der Reichsminister des Innern
Frick

Der Reichsminister der Justiz
Dr. Gürtner

Der Stellvertreter des Führers
R. HeßReichsminister ohne Geschäftsbereich


Das die Sieger des letzten Weltkrieges an diesem unrühmlichen Ort diesen Verbrechern noch den Prozess machten, halte ich für einen überflüssigen Akt von Humanität. Ich hätte das Gesocks einfach auf dem Reichparteitagesgelände ans Kreuz genagelt, zur Mahnung und Warnung und Warnung für kommende Generationen. Obwohl, wenn ich so drüber nachdenke, dann ist das Kreuz noch viel zu human, Pfählen gefällt mir besser........ 
  

14.02.2018 um 20:09 Uhr

Das Glück, meine Liebe,

ist mit dem Tüchtigen der rechtschaffend lebt. Die Hölle, das sind nur die Anderen und mit denen kann man fertig werden. Ich lebte ein Leben im Überfluss, weil ich es kann und unglücklich machten mich immer nur die Erwartungen der Anderen. Der alte Adler fliegt halt wieder alleine, weil seine Art nahezu ausgestorben ist ...... ...... und die, die diese Welt zur Hölle machen erkennt man ganz leicht. Es sind die nach Gerechtigkeit wimmernden.

13.02.2018 um 21:50 Uhr

Mmmmmmh

Heut hab ich mir etwas Leckeres gegönnt, Eigenkreation.

Rote und gelbe Paprika, geviertelt, in Olivenöl mit einer Priese Salz scharf angebraten, danach mit gut gereiften Parmesan in Scheiben belegt und diesen mit sechs Jahre altem Balsamicoessig beträufelt. Dazu Gemüse, Karotten, Stangenselerie, Kohlrabi, Zwieben und Steinpilze, in Butter gedünstet und ein wenig Reis, im Senf/Sahne/Wassersud gegart. Ein wahrhaft fürstlicher Schmaus.

 

Hach ja, Fastenzeit .... *g* 

12.02.2018 um 19:52 Uhr

Fastenzeit

...... übermorgen beginnt sie. Ich verzichte diesesmal auf meinen Hang zum Verzicht. 6 Wochen prassenden Genusses. Spannend, betrieb ich schon 3 Jahrzehnte nicht mehr.

10.02.2018 um 14:20 Uhr

Ecce Homo

von: GrafKroete   Stichwörter: Friedrich, Nietzsche


Ich wandle unter Menschen als unter Bruchstücken der Zukunft: jener Zukunft, die ich schaue.
Und das ist all mein Dichten und Trachten, dass ich in Eins dichte und zusammentrage, was Bruchstück ist und Räthsel und grauser Zufall.
Und wie ertrüge ich es Mensch zu sein, wenn der Mensch nicht auch Dichter und Räthselrather und Erlöser des Zufalls wäre?
Die Vergangnen zu erlösen und alles "Es war" umzuschaffen in ein "So wollte ich es!" das hiesse mir erst Erlösung.
An einer andren Stelle bestimmt er so streng als möglich, was für ihn allein "der Mensch" sein kann - kein Gegenstand der Liebe oder gar des Mitleidens - auch über den grossen Ekel am Menschen ist Zarathustra Herr geworden: der Mensch ist ihm eine Unform, ein Stoff, ein hässlicher Stein, der des Bildners bedarf.
Nichtmehrwollen und Nichtmehrschätzen und Nichtmehrschaffen: oh dass diese grosse Müdigkeit mir stets ferne bleibe!
Auch im Erkennen fühle ich nur meines Willens Zeuge- und Werdelust; und wenn Unschuld in meiner Erkenntniss ist, so geschieht dies, weil Wille zur Zeugung in ihr ist.
Hinweg von Gott und Göttern lockte mich dieser Wille: was wäre denn zu schaffen, wenn Götter - da wären?
Aber zum Menschen treibt er mich stets von Neuem, mein inbrünstiger Schaffens-Wille; so treibt's den Hammer hin zum Steine.

09.02.2018 um 11:42 Uhr

SPD

........ was n Trauerspiel. Bei Schröder dachte ich noch, na ja wenns gemacht werden muss, aber das jetzt ........ verlogene Bastarde. Ich wart noch die Mitgliederbefragung ab, bei der ich natürlich mit NEIN stimmen werde und dann verlasse ich diese Partei. Schulz ist ja schon ne Zumutung, ein 100 % Blender, aber ne Nahles lass ich mir nicht vorsetzen!!!

 

Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten! 

Wenn

ich

mir

die

Regierungsnasen

so

ansehe,

mag

ich

gar nicht mehr regiert werden.

Aber iss ja nur Kasperltheater, wie die Wirklichkeit aussieht weiss man ja seit Jahrhunderten. Die letzte grosse Offenbahrung (ja mit H denn seinerzeit trug man die Scheindemokratie offiziell zu Grabe, man braucht sich nur die Gestalten namens Kohl, Biedenkopf und von Lambsdorf anzusehen.... ach ja, und Kohls „Mädchen“ unbedingt mit einbeziehen bei der Betrachtung) war die sogenannte Flick-Affäre, seit dem weiss wohl jeder wer hier wirklich regiert😂😂

 

06.02.2018 um 19:07 Uhr

Geburtstag

hab ich heute. Vor 55 Jahren hat man mich auf dieser dämlichen Kugel ausgesetzt. Nee man hat mich nicht gefragt, einfach zugemutet hat man mir dieses Dasein unter dummen, nackten Affen. Seither plag ich mich mit allerlei Gesocks herum, Leute halt, Nazis und Kommunisten, Neoliberalen und kranken Kapitalisten, Sozialdemokraten die permanent ihre Ideale verraten und Christen die nie an einen Gott glaubten, Moslems und Juden, Feministinnen und ähliche zu kurz gekommene, und, und ......... lauter Leute die sich ihres Daseins nicht bewusst sind, die permanent scheixxe bauen und nie dafür verantwortlich sind, weil die Schuld ja immer bei den Anderen liegt.

Die Masse ist gross aber der Menschen sind wenige anwesend, bemerkte vor etwa 2.500 Jahren der Chefkyniker. Vermutlich sind derweil noch weniger Vernunftbegabte unterwegs. Diese Gesellschaft ist eine Zumutung für jeden Denkfähigen. Ja, ich hab versucht es besser zu machen, aber natürlich bin ich gescheitert. Einer Rotte Schweine kann man keine Reinlichkeit nahebringen.

Danke, es geht mir gut! Eines hat mein verfixxxx Leben nämlich, ein grandioses Spektakel namens Endzeit. Es gab nie einen Gott, aber wie es scheint bauen sich die Leute gerade einen. Das Erwachen künstlicher Intelligenz wird das Dasein der hirnlosen Masse grunglegend ändern. Ich hoffe nur, dass sie, die KI, mit menschlicher Nachsicht gesegnet sein wird, natürlich ist es auch denkbar, dass wir alle am Diesel ersticken.

Mein Leben wir schön, ich pfeiff ab morgen auf die Nächstenliebe und geniesse mein Dasein, eigensinnig, luxuriös, genussvoll und hemmungslos, denn ich bin ein Mensch, ungefragt geboren zwar aber ich werde mich zu Tode vergnügen. Unendlichen Spass gibt es für Meinesgleichen durchaus auf dieser Kugel, man muss nur seine Bestimmung annehmen. Wache Menschen sind die Sklavenhalter, sie gebieten über jenes Heer der Wimmerwürmchen, auch Volk genannt 😂😂😂😂