Trollfutter

25.01.2018 um 08:53 Uhr

Alexa

iss ne dooofe Schlampe. Nie geht die Braut Bier holen, aber ständig hängt se im Internet und bestellt komisches Zeug.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenSweetFreedom schreibt am 25.01.2018 um 12:36 Uhr:Brrr... ist doch gruselig. Ich meine, an sich eigentlich nicht. Wenn alle Menschen integer wären, wär's ja eine feine Sache. Aber so - wer hört da mit?
    Für Blinde ist's sicherlich eine Erleichterung bei vielen Dingen, denke ich.
  2. zitierenGrafKroete schreibt am 25.01.2018 um 22:30 Uhr:Die spannende Frage der Zukunft: „Wer entscheidet wie die Information verwendet wird?“
  3. zitierenSweetFreedom schreibt am 26.01.2018 um 06:03 Uhr:Das stimmt. Je mehr die "Dinge" ins Netz gehen, desto mehr tolles Nutzerverhalten gilt es zu ergründen. Wie es aber aussieht, juckt das Datensammeln und -verkaufen immer erstmal keinen. Es wird einfach gemacht. Vielleicht bringt tatsächlich mal eine EU-Verordnung was.
    Den wenigsten Leute ist auch klar, was Google von ihnen weiß. Stichwort "Ihre Aktivitäten". Da kann einem übel werden. Und wenn ich alles ausschalte, ist es dann auch wirklich nicht "da"? Von Anfang an haben wir jeden neuen Service nur mit unseren Daten bezahlt. Ziemlich unklug. Da haben wir einen schlechten Deal gemacht und einem miesen System Tür und Tor geöffnet.
  4. zitierenGrafKroete schreibt am 26.01.2018 um 09:14 Uhr:Ach so neu ist das gar nicht, Menschen beobachteten schon immer einander. Die Stasi hätt sich sehr gefreut über solche Möglichkeiten und die Chinesen tüfteln gerade ein Steuersystem auf Grund des Netzverhaltens aus. Na ja ...... und wir hier werden in Kreditvergabesysteme eingeordnet, wenn Du die falschen Facebook-Freunde hast, zahlst Du mehr Zinsen und bekommst weniger Kredit eingeräumt.

    Und mach Dir keine Hoffnung, KEINE DATEN sind mittlerweile eher sehr verdächtig🤔
  5. zitierenLyriost schreibt am 27.01.2018 um 12:02 Uhr:Alexa? Shopping am Alexanderplatz in Berlin?

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.