Vorhang auf

02.09.2012 um 03:45 Uhr

roter Faden

- Denke positiv und dir wird Gutes widerfahren -

» FALSCH «

Ich kann denken was ich will...positiv / negativ, es spielt keine Rolle. Mir kann die Sonne aus dem Ar*** scheinen weil ich mein Leben annehme wie es ist...es macht keinen Unterschied. Strahlend oder betrübt das Ergebnis ist immer das Selbe ! Ein haufen Mist ! Wie ein endloser dicker, roter Faden zieht sich diese Spur durch mein bisheriges Leben. Ein roter Faden der mich umgibt, ohne Anfang, ohne Ende. Fest mit mir verbunden. Es ist unfassbar, wie viel scheiße einem einzigen Menschen widerfahren kann. Ich habe das alles so gründlich satt. Ich habe es satt, mich zu kümmern. Ich habe es satt, zu grübeln...immer nur denken und denken. Ich habe es satt, zu hoffen. Ich habe es satt, immer um alles kämpfen zu müssen. Ich bin müde und ausgelaugt. Ich bin einsam und schwach. Und ich habe es satt, weiterhin tapfer und stark sein zu müssen...das bin ich nicht...das bin ich so gar nicht !

 

 

31.08.2012 um 22:53 Uhr

~ Licht aus ~

Es ist einige Tage her, seit ich zuletzt hier etwas geschrieben habe...einige Tage und etwas über eine Woche Urlaub habe ich irgendwie hinter mich gebracht. Es ist nicht so, dass ich keine Zeit gehabt hätte...nein, es gab / gibt nur einfach nichts zu berichten. Ich habe dies und das unternommen aber eigentlich nicht viel. Ich war hier und dort aber überwiegend zuhause. Da ist einfach nichts, dass mich momentan bewegt, nichts erwähnenswertes, einfach nichts. Ich bin hier...Tag für Tag...ohne Ziel, keine Pläne...ich bin hier, einfach nur hier. Ich denke nicht darüber nach. Wozu auch? Es ist mir egal. Türen schließen sich, andere öffnen sich.

Licht an - Licht aus. 

21.08.2012 um 22:49 Uhr

*** Erkenntnis ***

...mit der Zeit lernst du, dass eine Hand halten nicht dasselbe ist wie eine Seele fesseln und dass Liebe nicht anlehnen bedeutet und Begleitung nicht Sicherheit.

Du lernst allmählich, dass Küsse keine Verträge sind und Geschenke keine Versprechen.

Und du beginnst, deine Niederlagen erhobenen Hauptes und offenen Auges hinzunehmen mit der Würde des Erwachsenen, nicht maulend wie ein Kind.

Und du lernst, all deine Straßen auf dem Heute zu bauen, weil das Morgen ein zu unsicherer Boden ist.

Mit der Zeit erkennst du, dass sogar Sonnenschein die Haut verbrennt, wenn man zuviel davon abbekommt.

Also bestell deinen Garten und schmücke dir selbst deine Seele mit Blumen, statt darauf zu warten, dass andere dir Kränze flechten.

Und bedenke, dass du wirklich standhalten kannst...und wirklich stark bist.

Und dass du einen eigenen Wert hast. 

 

Tinten♥ 

19.08.2012 um 23:52 Uhr

Gute Zeiten

Ein herrliches Wochenende neigt sich dem Ende zu...großartiges Wetter, prima Stimmung und unterwegs mit den Liebsten, so darf es immer sein :) .

Den heutigen Tag habe ich komplett im Freibad verbracht. Wunderbar entspannend. Mittlerweile habe ich auch eine ordentliche Sommerbräune vorzuweisen, was mir sehr gut gefällt. Weniger gut gefallen mir dagegen, die etwa 2000 Mückenstiche, welche sich gekonnt über meinem gesamten Körper verteilen. Äusserst unschön, vor allem, da ich scheinbar auf den ein oder anderen Stich leicht allergisch reagiere. Schaut denkbar unvorteilhaft aus. Aber wie gesagt, die Bräune ist toll ! ;-)  

Gestern ging es, nach der Arbeit und ein wenig faulenzen, auf den Rummel was sehr interessant aber zugleich auch sehr erschreckend war. Es gibt wirklich enorm viele unmögliche Menschen die sich unmöglich benehmen und unmöglich herum laufen. Man kann nur staunen über soviel Mut und Selbstbewusstsein. Umso besser war es dafür auf dem Stadtfest welches wir im Anschluss besucht haben. Tolle Stimmung, gute Musik und viele bekannte Gesichter. Sehr lustig war es. Und es gab auch nur sehr wenige, kleine Momente in denen etwas gefehlt hat. Naja...nicht etwas oder irgendwer... ...In der Vergangenheit sprachen wir über genau dieses Wochenende. Über den Rummel und dass wir gemeinsam hingehen wollten. Ich habe mich gefragt, was du machst und wie es wäre, wenn du dabei gewesen wärst. Und bevor sich noch mehr Fragen und Vorstellungen in meinen Kopf schleichen konnten, habe ich sie abgeschüttelt und in das hinterste Eckchen meines Gehirns verbannt. Aber das Gefühl, ist geblieben...

- Heute sind es 5 Wochen -

 

Argh, der Juckreiz bringt mich um den Verstand. Er ist überall. Weiter schreiben unmöglich... Himmel, ich brauch mehr Hände !!!

 

sonnige Grüße

TintenHerz 

17.08.2012 um 21:53 Uhr

Planlos

Es sind, incl Morgen, noch 4 Tage zu arbeiten und dann habe ich endlich frei. Ich glaube, nie zuvor habe ich mich so sehr nach ein paar freien Tagen gesehnt wie momentan. Bitte haltet die Daumen, damit das Wetter bleibt wie es ist. 

Es gibt viel zu tun !

- Zahnarzt aufsuchen ( sehr wichtig, nachdem mir ein Stück meines Backenzahns beim Brötchenkonsum abgebrochen ist ).

- Angebote zum Autokauf vergleichen ( extrem wichtig, da jetziges Auto kernschrott ).

- Krankengymnastik sofern bewilligt ( wichtig, da Rücken ähnlich schrott wie Auto ). 

- Sport, Sport, Sport ( wichtig für Wohlbefinden ).

Soviel zu den wichtigsten Punkten... ...Ach fast hätte ich noch etwas wirklich wichtiges vergessen :

~ Zeit für Selbstfindung nutzen ~ !!!

→ Voraussetzungen ≈ egal 

→ Hilfsmittel ≈ alles was recht ist

Sollte funktionieren...

 

Ich fühle mich zur Zeit sehr einsam. Lebe mehr oder weniger in den Tag hinein. Planlos. Ziellos. Ich denke nicht darüber nach. Verdränge. Darin bin ich gut. Es wird besser, ganz bestimmt !