Waiting for another day...:)

29.04.2008 um 23:55 Uhr

~*Howling in the Dark

von: Neori   Kategorie: ~*Was einem am Herzen liegt*~   Stichwörter: Sonne, Wolken, Regen, Antlitz

Stimmung: voller Sonnenschein im Herzen

 

 
Regen

 

 

Selbst wenn es manchmal nicht danach aussieht so verbirgt sich hinter jeder Wolke, hinter jedem Regentropfen der zu Boden fällt ein gleißendes Licht welches uns auf die Erde gesendet wird.

Der Unterschied besteht lediglich darin, dass uns in diesen Momenten versagt bleibt "hinter" den Vorhang aus Wolken zu blicken um das Antlitz der Sonne in uns aufzunehmen.

 

So heisst es warten, Geduld üben.

Es ist bloß eine Frage der Zeit...

 

 

28.04.2008 um 13:42 Uhr

~*Wenn der Regen fällt ;)

von: Neori   Kategorie: ~*Aus meinem Leben*~   Stichwörter: Regen, Wetter, Pudel

Stimmung: gut, trotz des Wetters ^^
Musik: It's raining man? :P

 

~°~

Gestern war ein so wundervolles Wetter und nun *nach draußen blickt* regnet es wie in Strömen.

"Toll" ist dabei nur wenn man davon ausging, dass es schön wird und man weder Regenschirm noch richtige Jacke dabei gehabt hat :D

Meine Erkenntnis des Tages:

Ich seh' aus wie ein begossener Pudel :3

~°~

27.04.2008 um 21:11 Uhr

~*Seltsames Ende...

von: Neori   Kategorie: ~*Gedanken*~   Stichwörter: wünschen, fürchten, wieso

Stimmung: hm

 

°~Man ahnt etwas und wünscht daraufhin umso mehr

es wäre anders gekommen~°


 

 

27.04.2008 um 12:20 Uhr

~*Eine schöne Verantwortung :)

von: Neori   Kategorie: ~*Gedanken*~   Stichwörter: Verantwortung, Augenblick, Freude

Stimmung: erneut sehr gut :)

 

Manchmal ist Verantwortung zu tragen etwas schönes...vor allem wenn ich so unendlich viel dadurch zurück bekomme und mir das Herz einen Hüpfer macht in jedem Augenblick wo tiefe Zuneigung und Vertrauen der Dank dafür ist.

Dann ist es überhaupt nicht schlimm wenn es nicht eine Person ist in diesem speziellen Falle, die Freude ist jedoch eine ebenso große... ;)

26.04.2008 um 13:09 Uhr

~*Worte des Abschieds...

von: Neori   Kategorie: ~*Meine Wolfsgeschichte*~   Stichwörter: Pfotzen, Fellkleid, Sonne, Geschichte

Stimmung: gut aber unergründlich ..;)

Eine wohl etwas andere Geschichte~Teil 1
 
...aber lest selbst.
Viel Freude dabei wünsche ich euch.
~*~
 
Abschiede sind manchmal nicht die leichtesten
 

Es war die abendliche Stunde die angebrochen ist und ihn so fasziniert hat. Leises rauschen der Blätter im Winde umgab die noch unberührte Natur in der er sich befand und sein Inneres bebte in jedem Moment wo sein Blick sich hinauf zur Sonne richtete. Anfangs noch sehr zaghaft und dann mit immer größerer Begeisterung geschah dies. Es löste ein Gefühl tief in seinem Herzen aus und immer wieder aufs Neue fragte er sich was genau ihn denn so faszinierte, was ihn so bewegte. Nachdem er reglos in dieser Position verharrte schloss er nun seine tiefbraunen, unergründlichen und treuen Augen. Er wurde aufmerksamer damit er den Geräuschen um ihn herum noch ein Stück genauer lauschen vermochte als er es zuvor bereits getan hatte. Es erklang daraufhin mit noch größerer Deutlichkeit der Gesang der Vögel, die sich wohl von der untergehenden Sonne verabschieden wollten was eine gewisse Sehnsucht in ihm rührte. Wüsste er es nicht besser hätte er sich sicher sein können dass es ein bloßer Traum gewesen ist, einer, von dem er sich gewünscht hätte dass er doch niemals ein Ende finden würde.

 

Niemals.

 

In jenem rötlichen Licht der untergehenden Sonne schillerte nun sein braun-schwarzes Fell in den verschiedensten Erdtönen sodass sie seine komplette Erscheinung zu etwas mysteriösen machte~ in jedem Augenblick wo ein Windhauch sein Fellkleid in Bewegung setze funkelte es wie tausend irisierende Perlen. Nur schwermütig unterbrach er die Stille seines Herzen durch eine bedachte Bewegung seiner starken Pfoten. Es zog ihn wieder zurück in die Tiefe des Waldes, den Rücken zur Sonne gewand. Vorher aber noch wurde sein Schritt ein wenig langsamer, und dies auch nur so sehr, dass er die Möglichkeit hatte, sich in die Richtung aus der er kam zu wenden und ein letztes Mal diesen erfüllenden Blickfang in sich aufzunehmen und ihn einzuprägen.

 

„Bis morgen früh dann wieder. Schlaf gut und pass auf dich auf.“

 

Man könnte meinen lediglich ein tiefes Geräusch gehört zu haben doch der Wolf, der den Blickkontakt zur Sonne ein letztes Mal gesucht hatte warf ihr einen sanften Augenaufschlag zu der eine Geste des Abschieds sein sollte. Verbunden mit diesen Worten wurde auch sein Schritt deutlich schneller. Vielleicht würde die Sonne seine Sprache nicht verstanden haben aber nichtsdestotrotz wurde ihm sehr warm ums Herz. Er würde jeden Abend an diese Lichtung zurückkehren, um ein weiteres Mal genau jenen Anblick in sich aufzunehmen. Um gestärkt in den nächsten Tag zu kommen, voller Vorfreude auf das, was noch geschehen möge.

 

~*~


24.04.2008 um 17:36 Uhr

~*Until Eternity [art]

von: Neori   Kategorie: ~*Meine Zeichnungen & Bilder   Stichwörter: Bild, Luis, Royo

Stimmung: gut :)

 
Und wieder eine kleine künstlerische Arbeit meinerseits.
Sie liegt ein wenig länger zurück und ich selbst besitze nicht mehr das Orginal davon da es ein Geschenk gewesen ist an jemanden. Da es wohl nicht ganz so gut zu erkennen ist hier eine kleine Erläuterung: zunächst entstand das Bild in der oberen Mitte und wurde von mir auf die schwarze Pappe geklebt welche den Untergrund darstellen sollte. Zuletzt habe ich die Äste auf einem anderen (leicht bläulichen) Blatt gezeichnet um sie dann auszuschneiden und zu bekleben, ergänzend zu dem bereits entstandenen Bild...*smile*
 
 
*~Das Motiv selbst stammt von dem Künstler Luis Royo~*
Hier also das Bild ;)
 
~*~
 
 
~*~
 

23.04.2008 um 21:03 Uhr

~*Nur das Beste wollen...

von: Neori   Kategorie: ~*Gedanken*~   Stichwörter: Tun, Handeln, traurig, Menschen

Stimmung: geknickt
Musik: Stone Sour ~ Through the glass

 

Manchmal will man bloß das Beste für einen Menschen...

doch es ist äußerst schwer wenn genau dieser Mensch unser Tun und Machen falsch versteht und es als einen Angriff gegen ihn sieht. So, als würde man gegen IHN handeln und agieren.

 

Sehr traurig...

23.04.2008 um 15:28 Uhr

~*Back again ;)

von: Neori   Kategorie: ~*Was einem am Herzen liegt*~   Stichwörter: Back

Stimmung: sehr gut :)

 

Es ist so schön wieder "da" zu sein ;)

wirklich, ich habe euch vermisst...<3

 

~*~

Wo man sein Herz verloren hat...

 

Es ist so unglaublich viel los gewesen in der zwischenzeit :)

~Ich hoffe bei euch ist alles in Ordnung und es geht euch gut~

 

Herzliche Grüße,

eure Neori.

 

~*~

18.04.2008 um 19:28 Uhr

~> Ich halte die Stellung.

Hey ihr Lieben!

Ich halte hier mal die Stellung, bis Neori wieder da ist.

Sie hat momentan Internetprobleme und wartet darauf, dass endlich ihr Modem kommt.

Ich bin gespannt. Und hoffe, dass sie bald wieder da ist :)

 

Liebe Grüße an euch.

Von ihr und auch von mir.

 

14.04.2008 um 07:15 Uhr

~*What if...

Stimmung: nachdenklich

 

~*What if I wanna to break
the orders down and come to a point
where words doesn't mean the same as
it was all the times before.

 

What if I wanna to fight
against these feelings i have
asking myselt if it's right but
never come to the point
where I'm sure about
the things iam feeling
deep inside.

 

Laughing in front of your eyes
but inside of me there's a place
where I'm asking why
i should let myself break down
and untill the day I die
until the momanet i fall...

 

Please don't let me alone
don't leave me this way
I don't want to ask
afraid of what you say
speaking is not easy everytime
if there is something special
to say...

 

The fist step is the hardes
the second one sometimes, too
breathing, running, to see what is real or not
all these things togeter
filled with the message...

 

Please don't let me alone
don't leave me this way
I don't want to ask
afraid of what you say
speaking is not easy everytime
if there is something special
to say.

 

How can your eyes
filled with such a trust
connected with these feelings of you
see through me like glass
although I try to hide...
something.

 

Please don't let me alone
don't leave me this way
i don't want to ask
afraid of what you say
speaking is not easy everytime
if there is something special
to say...*~

09.04.2008 um 23:50 Uhr

~*Die Nächste, bitte...;)

von: Neori   Kategorie: ~*Meine Zeichnungen & Bilder   Stichwörter: Zeichnung, Wolf, Tieger

 
Es scheint zu klappen *freu* :)
 
Dieses hier ist in ca. einer halben Stunde entstanden. Ich merke grade, dass ich unbedingt mal wieder zum Zeichnen kommen muss *sich innerlich vornimmt* Es macht mir riesigen Spaß doch ist es meist die Zeit und Ruhe welche mir zu oft dazu fehlt...
 
~*~
 
No comment ...;)
 
~*~
 
Gute Nacht an alle.

09.04.2008 um 23:36 Uhr

~*Wofür man sich begeistert...

von: Neori   Kategorie: ~*Meine Zeichnungen & Bilder   Stichwörter: zeichnen, erkennen, Kunst, Tiere

Stimmung: gut aber müde *gähn*..;)

 
 
...das Zeichnen:
  
Ich hoffe man kann es erkennen ...:)
 
Nachdem wir so viel über Kunst geschrieben haben hier eine ältere Zeichnung von mir an der ich sehr lange gesessen habe...
Ich liebe es Tiere zu zeichnen.
 
~*~
 
Zeichnung
 
~*~

08.04.2008 um 17:55 Uhr

~*Tafelkreide und Kunstunterricht ;)

Stimmung: gut

 
 
Da wo die Tafelkreide herkommt....
 
 
Lehrerin:"Auf diesem Bild könnt ihr die Kreidefelsen auf Rügen sehen."
Schülerin:"Sie bestehen aus Kreide?"
Lehrerin (triumphierend-glücklich):"Tja, da könnt ihr mal sehen. Von dort kommt unsere Tafelkreide her!"
Und wir mussten grinsen, sehr sogar.
 
 
War es weil wir so überrascht waren, oder durch die Art und Weise wie sie sprach, durch ihr grinsen auf den Lippen welches sie in diesem Augenblick trug? Vielleicht war's auch beides...;)
 
~ unser Kunstunterricht ist manchmal einfach zu amüsant :)
 
[Künstler Caspar David Friedrich (1774 - 1840), Bild: Die Kreidefelsen auf Rügen]
 
~*Einen schönen Tag wünsche ich euch noch.*~


08.04.2008 um 12:45 Uhr

~*Mathe...

von: Neori   Kategorie: ~*Aus meinem Leben*~   Stichwörter: versagen, Linie

Stimmung: enttäuscht

 

Nicht immer schafft man was man erreichen will...
 

Man hat sich angestrengt,

alles getan,

und dennoch glaubt man auf ganzer Linie versagt zu haben.

...

~Ich habe mein bestes gegeben.

 

05.04.2008 um 13:11 Uhr

~*Mein Herz, ich will dich fragen*~

Stimmung: wechselhaft

" Mein Herz, ich will dich fragen“



Mein Herz, ich will dich fragen:

Was ist denn liebe, sag?

"Zwei Seelen und ein Gedanke,

zwei Herzen und ein Schlag!“

 

Und sprich, woher kommt Liebe?

"Sie kommt und sie ist da!“

Und sprich wie schwindet Liebe?

"Die war’s nicht, der’s geschah!“

 

Und was ist reine Liebe?

"Die ihrer selbst vergisst!“

Und wann ist lieb am tiefsten?

"Wenn sie am stillsten ist.“

 

Und wann ist Lieb' am reichsten?

"Das ist sie, wenn sie gibt!“

Und sprich, wie redet liebe?

"Sie redet nicht, sie liebt!"


Friedrich Halm

04.04.2008 um 22:17 Uhr

~*Fliegen müsste man können...

Musik: Stanfour ~ I Will Be

 

Manchmal weiss man weder vor noch zurück...

 

 

 

~> Manchmal ist das schwierigste nicht das festhalten einer Sache sondern das genaue Gegenteil: es loszulassen…

 

 

Es ist eine Achterbahn der Gefühle momentan auf die ich nicht feiwillig zugeschritten bin: ganz im Gegenteil. Schon immer sind mir die unendlich vielen Facetten des Lebens vors Auge getreten, sei’s ob es nun unbewusst geschah oder mit vollem Bewusstsein. Ich kann nur immer wieder in mich gehen, mich fragen was ich tun muss um die Geschehnisse zu verstehen, verarbeiten oder das Verhalten anderer Menschen die mir tagtäglich begegnen nachzuvollziehen. Es sind Personen die mir äußerst nahe stehen oder besser: nahe an meinem Herzen. Gerade aber dieses Verstehen liegt vor mir wie eine riesige Schlucht vor der ich große angst habe. Ich kann sie einerseits nicht einfach überschreiten und von der anderen macht mich die bloße Anwesenheit ihrer stutzig, lässt mich langsamer gehen und zieht mich von dem Punkt zurück an dem es so steil abwärts geht. Es ist wie wenn ich an einem unsichtbaren Band festgehalten werden würde. Trotz allem ist es mir möglich das enorme ausmaß ihrer Größe zu erfahren durch den aufmerksamen Blick meiner Augen. Ist es naiv zu glauben dass am Ende eines Abgrundes ein neuer Anfang liegen kann? Gilt es weiterzublicken als das eigen Auge im ersten Moment erfassen mag? Ich weiss zwar, dass man nicht alles verstehen muss… aber gerade manche Unverständlichkeit lässt einen innerlich taumeln und zögern… Ich bin mir jedoch bewusst dass ich mich gefühlsmäßig noch am Rande befinde dieses großen Abgrunds ~ begleitet mit meiner Sorge um diese Menschen. Jegliches Wort verliert sich in der Weite der Welt von hier...

 

„Fliegen müsste man können…“

 

 

Ich halte meine Augen offen. Volle Aufmerksamkeit spiegelt sich in ihnen wieder doch ich wünschte ich könnte klarer sehen, manchmal.

03.04.2008 um 18:12 Uhr

~*Für jeden Moment im Leben...

Stimmung: sehr nachdenklich, traurig *seufzt*
Musik: Leona Lewis ~ Better in Time

 
 
 
Manchmal ist selbst die Zeit etwas zeitloses...es kommt nur auf die Situation an.
 
 

*~ Ich wünscht ich könnt die Zeit,

nur einen Augenblick zurückdrehen,

die Momente in denen man zusammen war,

ein weiteres Mal genießen und Worte wie

„später“ und „ ein andermal“ weit von mich schieben…

 

Wie oft dachte man nicht daran,

was wäre würde man zögern –

geplantes verwerfen oder

der Zeit unbedacht erlauben

weiter ihren Weg zu gehen ohne zu realisieren,

dass es eben doch auch jene Zeit gibt, die dir mitteilt

>Es ist zu spät<

 

Genieße die Dinge, halte die die Menschen fest die du hast,

die du schätzt, denen du Blind vertrauen könntest-

manchmal eben mehr als vielen anderen.

Frag dich nicht immer wie es zu diesem Vertrauen kommen konnte denn

dieser Mensch der dein Vertrauen genoss war jener,

der die Fähigkeit hatte es zu tragen.

 

Davongerissen ohne zu fragen, genommen ohne zu zögern.

Es war nichts was wir hätten ändern können,

aber trotzdem auch etwas, das vielleicht nicht hätte sollen sein,

etwas,

was wir nie hätten zulassen wollen..

stünde es in unserer Macht.

 

Demnach sitzt der Schmerz unglaublich tief,

genauso aber auch die Erinnerung an ihn.

Es gibt sicherlich nicht die richtigen Sätze.

Wozu auch "Worte"?…

 

Und vielleicht

soll es nicht das Ziel sein etwas passendes zu sagen,

sondern vielmehr für sich zu wissen und dankbar zu sein

jemanden wie ihn oder sie gehabt zu haben…~*


01.04.2008 um 17:47 Uhr

~*Erfolgreich*~...:)

von: Neori   Kategorie: ~*Aus meinem Leben*~   Stichwörter: Tag, April, chaotisch, Momente, Facharbeit, Note, Freude, Erfolg, Glück, teilen

Stimmung: glücklich

 

Der Tag war teilweise recht chaotisch gewesen ~man bemerke es ist der 1. April~ und doch gab es vorallem zwei sehr schöne Momente...

Ich bekam die Facharbeit zurück:

Note sehr gut plus!!!

Darüber hinaus durfte ich die Freude/den Erfolg mit jemanden teilen: einem Menschen der mir überaus wichtig ist. Dieses doppelte Gefühl des Glücks ist einfach unbeschreiblich ~ es wäre nur zu schön könnte man es mit jedem teilen können...

*happy*