Waiting for another day...:)

31.05.2008 um 20:12 Uhr

~*Wem Flügel gehören...

von: Neori   Kategorie: ~*Geschichten*~   Stichwörter: Engel, Flügel, Winter, Herbst, Kinder, Frau, Eis, Sonne, Blätter

Stimmung: nachdenklich, gut
Musik: Stille

 

 

~Schön auf dieser Welt zu sein.~

 

~*~

 

 

 
~*~

Ich kenne sie, diese Tage ohne Licht, die Stunden die unerträglich zu sein scheinen hier auf Erden. Man wünscht sich manchmal einfach flüchten zu können, weg von all den Sorgen die es um einen herum gibt, weg von den Unglücken die jeden einzelnen Tag geschehen und frei von Fehlern, für die man sich manchmal selbst zu hassen scheint.

Doch gab es einmal einen kleinen Engel der verschiedene Menschen in unterschiedlichen Situationen auf ihrem Weg begleitet hat und eines Tages erkennen musste dass auch den Wesen auf Erden Flügel gehören.

 

 

Ich denke dabei an verschiedene Momente.

Es war einst wieder so weit gewesen: der Herbst begann und fing an die Welt auf seine Art und Weise zu gestalten. Die Sonne erhellte immer kürzer die Tage, es wurde merklich kälter und in der anbrechenden wolkenfreien Nacht fing es an zu frösteln: es wurde eisig kalt. Menschen die zu jener Zeit noch unterwegs waren oder ziellos herumdrifteten zitterten und rieben die Hände aneinander nur um ihnen ein wenig wärme zu schenken. Zischend bahnte sich der eisige Wind durch die Gassen der Häuserreihen und verkündete verschwörerisch, dass es Mitternacht schlug. Aber es gab auch etwas, das man vielleicht nicht auf dem ersten Blick entdecken konnte, doch ich habe es gesehen. Eine Frau die nach einem Besuch bei ihrer kranken Mutter nach Hause ging zitterte ebenfalls vor Kälte und der Hauch von Angst legte sich als mal über sie als eine getigerte Katze über ihren Weg schlich. Doch da war noch etwas anderes mitten in dieser Nacht gewesen denn ein Mann kam des Weges und ging direkt auf sie zu, zielstrebig und behutsam umarmte er sie. Ihre beiden Blicke trafen sich und ein Lächeln huschte über ihre Lippen. Der Mann nahm sie sacht aus der Umarmung und legte ihr einen wärmenden Mantel um die Schultern, nahm ihre Hand in seine und drückte sie leicht. Gemeinsam gingen sie Heim und die Nacht schien den Atem anzuhalten denn der eisige Wind verstummte.

 

Der nächste morgen schien alles in ein anderes Licht tauchen zu wollen denn dieser Herbsttag zeigte eine andere, schöne und unvergessliche Seite. Mit gleißendem Licht und mit den buntesten Farben erstrahlte der Wald neben der Häuserreihe. Der einst eisige Wind wandelte sich in eine verspielte Seele die mit einigen bunten Blättern fangen spielte und sie in kleinen Wirbeln tanzen ließ. Unvergleichlich.

Ich erinnere mich noch an etwas anderes, nur einige Zeit später: es wurde Winter.

Für Kinder ist es immer faszinierend etwas Neues zu entdecken und der nahe liegende See erhielt eine Glasur aus fest gewordenem Eis. Eingepackt in wärmende Kleidung erforschten sie ihr damaliges Badeplätzchen. Es kam ihnen so anders vor, so seltsam. Bedrückt musterten sie ihre Umgebung und ihr Blick wurde trüb als sie merken mussten, dass sie nicht länger im Wasser spielen und toben konnten da ihn diese Möglichkeit einfach so genommen wurde ohne dass man sie fragte ob sie es in Ordnung finden würden. Resigniert ließen sie sich zu Boden sinken und saßen eine Zeit lang im Schnee. Den Schnee mochten sie und haben bereits erfahren wie es ist, eine Schneeballschlacht zu machen. Allerdings verging ihnen das süße Lächeln auf den Lippen als sie diese Entdeckung machten mit dem See.

 

Ich blieb einige Zeit auf meiner Bank sitzen und musterte die Blicke der Kinder. Doch es war etwas anderes das im nächsten Augenblick meine Aufmerksamkeit weckte: eine junge Frau mit einem kleinen Kind an der Hand gesellte sich zu den Mädchen und Jungen die im Schnee saßen. Sie bemerkte ihre Blicke und sie folgte ihnen mit den hellbraunen Augen. Es war ersichtlich, dass der zugefrorene See der Grund dafür zu sein schien. Anstatt ihre Trauer zu teilen schien sie mit ihnen anzufangen zu reden, leise und mit so unglaublich sanfter Stimme wie ich sie noch nie gehört habe. Da ich es aus dieser Entfernung nicht verstehen konnte musterte ich weiterhin die Gesichter und war erstaunt als ich erkannte, dass ihr traurig leerer Blick sich wandelte in ein wunderschönes Lächeln. Ihre Augen fingen an zu funkeln: ein wahrlich schöner Anblick. Kurz darauf richteten die Kinder sich auf und tapsten durch den Schnee hindurch näher zum See. Kurz davor machten sie halt und blickten zurück zu der jungen Frau die ihnen bestätigend zunickte und ebenso Lächelte wie sie.

Alle gingen sie behutsam weiter bis sie zusammen nicht mehr auf dem Schnee, sondern auf dem Eis standen. Die Temperaturen ließen es zu, dass sie der See trug: sicher und fest ~ er würde sie niemals einbrechen lassen. Etwas unsicher glitten sie umher doch fiel ein kleiner Junge immer wieder hin was ihm die Tränen in den Augen jagen ließ. Ohne zu zögern bewegte sich die Frau nun wieder und ihr Gang glitt ebenso auf die Eisfläche bis hin zu dem Jungen, der nicht mehr aufstehen vermochte da er jedes Mal wieder wegrutschte. Sie stellte sich neben ihm hin und als seinen Blick hob sah er eine zierliche Hand vor seinem Gesicht. Es war jene Frau die ihm aufhelfen wollte und genau das tat sie auch. Zusammen standen sie nun da, die Hand des Kindes war noch immer in ihrer. Sie stützte ihn, gab ihm Halt. In der anderen Hand hielt sie ein kleines Taschentuch und tupfte ihm die warmen Tränen von den Wangen. Der Junge wollte und konnte das bezaubernde und herzliche Lachen nicht zurückhalten und so standen sie da, wurden angesteckt vom Lachen des anderen und verbrachten gemeinsam den Rest des Tages auf diese Weise. Ab und an schimmerte helles Licht zwischen den weißen dicken Wolken hervor um vereinzelte Stellen zum glitzern zu bringen und um das weiss des Schnees noch heller erscheinen zu lassen. Ich blieb bis alle nach Hause gingen denn auch zu mir dran das wohlige Gefühl und eine unglaubliche Herzenswärme.

 

Als alle gänzlich weg gewesen waren richtete ich mich von meiner Bank auf, schloss für einen kurzen Augenblick die Augen und lauschte der Stille um mich herum. Im selben Moment wo ich sie wieder öffnete fiel mein Blick auf etwas ganz besonderes und so verweilte ich noch ein bisschen länger an diesem Örtchen. Mitten im Schnee und fast nicht zu sehen war etwas in den Schnee gedrückt worden: ein Muster das mir bekannt zu sein schien. Es war ein kleiner Schneeengel der wohl von den Kindern gemacht wurde.

 

An dieser Stelle musste ich etwas erkennen, was mir zuvor wohl nur schemenhaft bewusst gewesen ist: nämlich dass es wirklich Wesen gibt auf Erden denen Flügel gehören. Es waren ganz besondere Wesen die ich zuvor lediglich als Menschen kannte.

~Nun weiss ich es besser~

 

~*~

 

 

~°~

 

 

 

 

 



 

 

31.05.2008 um 01:50 Uhr

~*Ein kleiner Herzenswunsch

Stimmung: müde aber im Herzen erleichtert und fröhlich

 

 

Lebe für den Moment, für den Augenblick der so schnell vorüber ist.

 

Kämpfe für die Sekunden die dir wichtig erscheinen, für die unvergesslichen Stunden welche tief in deinem Gedächniss weiter leben werden.

 

Laufe der Sonne entgegen nur um einen letzten Sonnenstrahl auf deiner Haut zu spüren und begrüße den aufsteigenden Mond mit einem ewigwährenden Augenaufschlag in dem sich all deine Gefühle widerspiegeln.

 

Werfe Kieselsteine ins Wasser nur um die Brechungen des Lichtes einzufangen, um die gleichmäßigen Wellenbewegungen zu beobachten und:

 

entdecke die Welt, die Umgebung, um all die faszinierenden Bilder auf ewig abzuspeichern.

 

Umarme die Menschen, die dir so sehr am Herzen liegen um zeigen zu können, dass ihnen ein Platz in deinem Herzen gehört da sie diesen bereits mit ihrem wärmenden Licht erfüllt haben.
~ all dies, ohne dass du es jemals verlangt hast ~

 

Fühle das Leben mit jedem Atemzug den du tätigst und betrachte jeden Traum der dich erfüllt als ein besonderes Geschenk.

 

Lenke deine Gedanken über die Sorgen hinweg nur um ein Stückchen mehr als den bloßen Horizont sehen zu können.

 

Blicke hinauf zu den Sternen und frage dich wie viele Herzen auf die gleiche Weise Strahlen hinaus senden nur um die Nacht ein wenig heller erscheinen zu lassen.

 

Blicke nicht nur nach außen sondern kehre den Blick in manchen Momenten in eine andere Richtung: In deinem Inneren findest du dann mit etwas Glück einen Weg, um die schweren Fragen des Lebens zu beantworten.

 

~Lausche deinem Herzen um die Antwort zu finden.~

 

~*~

 

 

 

 

~*~

 

 

Es gibt so vieles was man sagen könnte, so viel was einem einfällt und ich denke, dass jeder einzelne für sich einen Satz finden könnte, an dem er besonders festhalten möchte. Es muss nicht einer von diesen sein denn jedes Herz schreibt seine eigene Symphonie.

 

Ich würde sie gerne hören können zwischen all den alltäglichen Geräuschen.

 

~Dies ist mein kleiner Herzenswunsch~

 

*

 

28.05.2008 um 23:04 Uhr

~*Von Anfängen und Inhalten ;)

von: Neori   Kategorie: ~*Was einem am Herzen liegt*~   Stichwörter: Anfang, Inhalt, Geschichte, Ignorabo, Sadeyes

Stimmung: gut, auch wenn die Müdigkeit zunimmt

 

 

Jede Geschichte hat ihren ganz eigenen Anfang, ihren eigenen, ganz besonderen Inhalt...

Auch hier gibt es diese Geschichten, diese speziellen und persönlichen Anfänge, die verschiedenen Beweggründe für die Erstellung eines eigenen Blogs. Ausgelöst durch Ignorabos Umfrage

~> Klick (Umfrage-Ergebniss und eine wahnsinns Idee)

enstand dieser Eintrag hier von Sadeyes

~> Klick (Aller Anfang ist...???).

 

Ich finde es ebenfalls sehr ineressant mehr zu erfahren und bin gespannt welch Antworten noch folgen werden ~ mehr davon :)

 

Süße Träume, eure Neori.

 

28.05.2008 um 21:08 Uhr

~*Ein einziger Anruf

von: Neori   Kategorie: ~*Aus meinem Leben*~   Stichwörter: Anruf, Hochzeit, Freundin, Gegend, Sehnsucht

Stimmung: glücklich - sehr sogar...

 

~*~

 

*strahl*

Die Mutter einer sehr guten Freundin, die ich nun seid meinem 7ten Lebensjahr kenne, hat mich eben angerufen und gefragt ob denn der Brief von ihrer Tochter angekommen sei: ich wurde zu einer Hochzeit eingeladen:)! Seid Monaten habe ich keinen Kontakt mehr gehabt zu ihnen - zu große Entfernung war der Grund dieser Tatsache und groß ist auch die Sehnsucht nach dem kleinen Dorf in dieser wundervollen Gegend.

Obwohl ich genau weiss, dass es mir nicht möglich ist zu dem genannten Termin dort zu sein...obwohl dem so ist so überwiegt dennoch die unendliche Freude darüber, dass man mich dort vermisst, man mir die Aufzeichnungen zukommen lässt von diesem ganz besonderen Tag und letztlich mit freudiger Erwartung auf den Zeitpunkt blickt, an dem ich wieder dort sein werde.

*sehnsüchtig seufzt*

Das Gefühl ist überwältigend und herzzerreissend zugleich. Vermissen und sich glücklich schätzen reichen sich in diesem Augenblick die Hände. Wundervoll und schwer zugleich. :)

 

~*~

28.05.2008 um 20:53 Uhr

~*Wenn man etwas erreichen möchte...:)

von: Neori   Kategorie: ~*Lustiges ;)   Stichwörter: Mühe, Arbeit, Pause, Bilder, Ruhe, Möglichkeit, Grenzen

Stimmung: erschöpft aber glücklich

 

 

Manchmal muss man das Letzte aus sich herausholen um das zu schaffen, was man erreichen möchte. Selbst wenn einem dabei vielleicht die Augen zufallen und die Lieder schwer werden, selbst dann heisst es: durchhalten, es wird sich lohnen :) Bei alle dem darf man jedoch nicht vergessen ab und an Pausen einzulegen denn bei all dem Eifer und all der Mühe sollte man nie über seine Grenzen des Möglichen gehen.

Da gönnt man sich gerne "Balsam für die Seele":

etwas das einem zum Lachen bringt, ein heisses Bad, ein Gespräch mit Freunden oder einfach nur die Möglichkeit Dinge, die einem am Herzen liegen, niederzurscheiben.

 

~Bilder die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern ;)

 

~*~

 

 

~*~

 

 

~*~

Eine Umarmung wirkt manchmal wahre Wunder ;)


~*~

 

 

~*~

26.05.2008 um 21:53 Uhr

~*Wenn Träume schlaflos machen...

von: Neori   Kategorie: ~*Aus meinem Leben*~   Stichwörter: Träume, Angst, Nacht, Ruhe

Stimmung: müde und erschöpft
Musik: nothing..

 
~*~
 
 
~*~
 
Heute wird der Abend um einiges kürzer bei mir denn zu kurz war die Nacht zuvor gewesen. Es ist wohl besser so doch durchwandert mich ein unwohles Gefühl bei dem Gedanken, dass es wohlmöglich wieder so werden wird, wie die Nacht zuvor.
Selbst wenn ich mir positive Erinnerungen hervorhole bevor ich ein letztes Mal die Augen im vollen Bewusstsein schließe, ja selbst dann scheinen mich noch immer Träume zu verfolgen die mich die Nacht hindurch nicht loslassen und immer wieder aufschrecken lassen.
Mag sein, dass es meine Ängste sind die verarbeitet werden wollen oder in dem Augenblick aus dem Hintergrund hervortreten, aber lass es doch dann so sein, dass ich mich nicht stundenlang voller Angst von einer Seite zur anderen wälze.
Es wäre schön wenn etwas unsere Träume bewachen könnte denn zumindest momentan brauche ich den Schlaf und alle Kraft für die Tage, die folgen werden. Noch ein wenig und Ruhe tritt ein, zumindest zum größten Teil... aber ich werde es ja sehen... spätestens morgen früh.
Auf dem Wege wünsche ich eine erholsame Nacht die gefüllt ist mit Träumen, die euch beflügelt in den nächsten Tag hinein tragen.
 
~~~

25.05.2008 um 22:51 Uhr

~*Feuer, der Anfang des Lichtes...

Stimmung: nachdenklich, erschöpft, müde
Musik: Forgive Me~Bryan Adams

 
~*~
 
 
 
 
~*Liebe ist stets der Anfang des Wissens,
so wie Feuer der Anfang des Lichtes ist*~
 
Thomas Carlyle
 
~*~
 

24.05.2008 um 17:49 Uhr

~*Hundebilder...:)

von: Neori   Kategorie: ~*Aus meinem Leben*~   Stichwörter: Bilder, Fotos

Stimmung: gut
Musik: The All-American Rejects~Move Along



° Bilder ~ diesmal auch in einer besseren Auflösung ;) °
 
~°~
 
 
~°~
 
 
~°~
 
 
~°~
 
 
~°~
 
 
~°~

22.05.2008 um 15:44 Uhr

~*Wichtige Fragen an die man zu wenig denkt! :D

von: Neori   Kategorie: ~*Lustiges ;)   Stichwörter: Fragen, lustiges

Stimmung: happy

 

Lest selbst ;)

~*~

 

*~Wenn die Stiftung Warentest Vibratoren testet, ist dann 'befriedigend'
besser als 'gut'?

~*Wie soll sich der Bauer verhalten, wenn seine Frau sagt: 'Sieh zu, dass du Land gewinnst!!'

~*Beantwortet die große Kerze die Frage der kleinen Kerze, ob Durchzug gefährlich sei, mit den Worten: 'Davon kannst du ausgehen?'

~*Ist ein freier Platz zwischen zwei Ständen auf dem Weihnachtsmarkt eigentlich eine Marktlücke?

~*Lohnt es sich für Eintagsfliegen, am Morgen ein Tagebuch anzufangen?

~*Wenn ein Schäfer seine Schafe verhaut, ist er dann ein Mähdrescher?

~*Warum ist einsilbig dreisilbig?

~*Warum gibt es kein anderes Wort für Synonym?

~*Was passiert, wenn man sich zweimal halbtot gelacht hat?

~*Wenn man einen Schlumpf würgt, in welcher Farbe läuft er dann an?

~*Wer hatte bloß die Idee, ein S in das Wort "lispeln" zu stecken?

~*Was ist besser: Drei Vierkornbrötchen oder vier Dreikornbrötchen?

~*Macht man den Meeresspiegel kaputt, wenn man in See sticht?

~*Was machen die Fahrer von Automatikwagen in einem Schaltjahr?

~*Können sich Eltern, die sich mit ihrer Tochter verkracht haben, überhaupt irgendwann mit ihr aussöhnen?

~*Dürfen Zwerge auf dem Riesenrad mitfahren?

~*Heißen Teigwaren Teigwaren, weil sie vorher Teig waren?

~*Kann man sich den Arztbesuch sparen, wenn man schon in der Telefonzentrale verbunden wird?

~*Darf man in einem Weinkeller auch mal lachen?

~*Macht vier plus vier sieben wenn man nicht acht gibt?

~*Wo kriegt man die Getränke, die im Wald die Tannen zapfen?

~*Wenn ich am Strand eine schöne Frau anspreche - die das aber doof findet
- krieg ich dann einen Strandkorb?

~*Warum glauben einem die Leute sofort, wenn man ihnen sagt, dass es am Himmel 400 Milliarden Sterne gibt, aber wenn man ihnen sagt, dass die Bank da frisch gestrichen ist, dann müssen sie draufpatschen?

~*Können Stammgäste überhaupt auf einen grünen Zweig kommen?

~*Leiden Bäcker unter Abschiedsschmerz, wenn sie jeden morgen einen Hefeteig gehen lassen müssen?

~*Wieso passiert immer genau so viel, wie in die Zeitung passt?

~*Kommen kleine Leute nach einer Steuererhöhung eigentlich noch an ihr Lenkrad?

~*Können Glatzköpfe auch mal eine Glückssträhne haben?

~*Muss auf Schiffen der Ofen, in dem die Brötchen gebacken werden immer links stehen, bloß weil da Backbord ist?

~*Kann einem überhaupt etwas passieren, wenn am Auto die Bremsen versagen, man aber einen Anhalter im Wagen hat?

~*Könnte man sich nicht das Verbandszeug sparen, wenn man sich das Knie gleich an Pflastersteinen aufschlägt?

~*Aus welchem Material ist eine Holz-Eisenbahn?

~*Darf man mit einem Kugelschreiber auch Würfel oder Pyramide schreiben?

~*Ist ein Keks, der unter einem Baum liegt, nicht ein wunderbar schattiges Plätzchen?

~*Wird das Internet eigentlich leichter, wenn man sich da was runterlädt?!

~*Ist es bedenklich, wenn im Park ein Goethe-Denkmal durch die Bäume schillert?

~*~

21.05.2008 um 19:04 Uhr

~*1000! :)

von: Neori   Kategorie: ~*Was einem am Herzen liegt*~   Stichwörter: Pageviews, Besucher, Freude, Dank, Menschen

Stimmung: sehr gut! :)

 
*happy*
 
~*~
 
 
~*~
 
So schnell kann es gehen...
Eher zufällig fiel mein Blick auf den Zähler (nachdem er nun endlich wieder funktionsfähig ist *laola* ;) und da stand doch wahrlich eine 999 die sich gleich im nächsten Augenblick in die 1000 umänderte.
Hallo du tausendster Besucher, willkommen auch dir und vor allem auch ein großes DANKE an all die lieben Menschen die bereits hier gewesen sind, etwas geschrieben haben und mir damit eine große Freude bereitet haben.
 
~*Herzlichen Dank <3 *~
*freut sich sehr*
 
_-_-_-_-_

19.05.2008 um 22:44 Uhr

~*Um danke zu sagen ...:)

von: Neori   Kategorie: ~*Was einem am Herzen liegt*~   Stichwörter: Nachtwolf, Angelmagia, Frau, Argh, Augen, Danke, Eintrag

 

Und manchmal...

da ist gute Laune unglaublich ansteckend :D Danke Süße, danke Wolf. Hey Frau Argh, Ihr Headbangen ist allererste Sahne.

Dies verdient einen Eintrag in meinen Augen.

~*Ein sehr schöner abend.*~
~*~

 

*dance*

 

~*~

~Es ist noch reichlich Platz für mehr, also feiert mit, schaut vorbei. Schön von so lieben Menschen umgeben zu sein, wenn auch nur virtuell geschieht. Doch es tut dennoch sehr gut hier zu sein :)

 

~*~

16.05.2008 um 19:01 Uhr

~*Nicht jeder Tag trägt das Glück mit sich mit...

von: Neori   Kategorie: ~*Aus meinem Leben*~   Stichwörter: Hund, Angst, Tag, Sorge, Schatten

Stimmung: weniger gut...
Musik: Kutless ~ Promise of a Lifetime

 

~°Ich gehöre zu den Menschen die sich nur allzu schnell Sorgen machen. Heute scheint irgendwie einiges schief zu laufen... Nachdem ich zu spät aufgewacht bin galt es im Laufe des Tages meine Angst zu überwinden, etwas zu tun was mir so gar nicht behaglich gewesen ist. Doch es kam drauf an, war wichtig und so Sprang ich im wahrsten Sinne des Wortes über meinen Schatten. Zumindest ist es einer der vielen Schatten die ein Mensch fähig ist zu besitzen. Schön wenns nur diesen einen geben würde...

 

Naja.. gegen abend hin war dann einiges geplant und es ist immer wieder aufs Neue ärgerlich wenn geplantes daneben geht und nicht stattfinden kann deswegen. Es hat wohl nicht sein sollen, wer weiss.

 

Was ich jedoch schlimmer finde ist die Ungewissheit über etwas, das meine Kleine unter der Haut zu haben scheint... mir ist es zuvor nicht so recht aufgefallen bis grade ebend und ich weiss beim besten Willen nicht was es ist. "Wart's ab, vielleicht ist es nur eine Entzündung oder sie wurde gestochen. Beruhige dich, es wird schon nichts schlimmes sein." Doch, die Worte helfen... das streite ich nicht ab. Nur warum zerreisst es mir trotzdem das Herz? Ist es die Erinnerung an damals? Weil unser kleiner Tobi einen bösartigen Tumor gehabt hat und eingeschläfert werden musste deswegen? Ich weiss es nicht... mag sein, dass ich mich wiederhole, doch diese Gedanken abzulegen ist das, was mir gerade sehr sehr schwer fällt...*seufzt*

 

Waiting for another day... vielleicht sieht der nächste Tag besser aus als dieser hier. Am besten ich schnapp mir die Süße und geh in den Wald wenn ich schon nicht das gemacht haben konnte, was ich vorgehabt habe. Außerdem wird es mir gut tun... also ab in die Natur, Gedanken ablegen und einen klaren Kopf bekommen.

 

*Ganz liebe Grüße dalässt an Euch alle..*

 

14.05.2008 um 23:33 Uhr

~*Manchmal...

Stimmung: *Seufzt leis*...
Musik: Seether~Rise Above This

 
 
~*Und manchmal da ist es einfach schön zu wissen, dass es jemanden gibt der an dich denkt, dich so schätzt wie du bist und damit jede noch so kleine Facette deines Charakters lieb gewonnen hat...*~
 
 
Und genauso schön ist es genau dieses Gefühl für jemand anderen zu empfinden. Ich schätze mich glücklich dies zu können...
 
~Schlaft gut, schöne Träume und eine erholsame Nacht...~

14.05.2008 um 22:40 Uhr

~*Never leave...*lausch*

Stimmung: nachdenklich: es ist viel los gewesen heute... auch hier *an DieRoteZora denkt*
Musik: Seether ~ Never leave

 

Ich habe das Lied eben gefunden, lehne mich zurück und genieße es der Melodie, dem Text zu lauschen...

 

Traurig und doch unglaublich schön *Augen schließt*. Vielleicht bin ich ja nicht die einzige die derartig empfindet... es passt irgendwie grad sehr.

Seether-never leave

 

Will I fall again into dismay?
Will I be ashamed of crying?
And I know it's never been the way that I described
But I am a friend of trying
She's the one who keeps me all excited
She keeps me begging for more
She's the one who deems me uninvited
Now it's over

Never leave me, and don't deceive me
I'll keep on crawling my friend
Never tease me and don't leave me here
It's all the same in the end

Now I find that I am weaker fair
That I am ashamed of lying
And I know things never feel the way that's right inside
And I am affraid of dying
'Cause you're the one who keeps me all excited
You keep me begging for more
You're the one who keeps me uninvited
Now it's over
Never leave me, and don't deceive me
I'll keep on crawling my friend....

It's only a symbol

You've got me falling away
And I am afraid
Take back what I said

Never leave me, and don't deceive me
I'll keep on crawling my friend
Never tease me and don't leave me here
It's all the same in the end [x2]

It's all the same in the end
It's all the same in the end
It's all the same in the end
It's only a symbol

~*~

 

14.05.2008 um 20:26 Uhr

~*Wenn man an einer Sache gefallen gefunden hat...[Teil2]

von: Neori   Kategorie: ~*Meine Wolfsgeschichte*~   Stichwörter: Wolf, Lauf, Pfoten, Teil, Geschichte

Stimmung: müde aber okay

 
...dann widmet man sich ihr und führt sie weiter.
So ist es mit meiner kleinen Geschichte
 
 
Ich weiss nicht, aber mir hat es eine große Freude gemacht, dass sie einigen so sehr gefiel und da es mir selbst Freude macht zu schreiben kommt nun ein weiterer, wenn auch kurzer Teil :)
 
Viel Spaß damit *lächelt*
 
~*~
 
 
~*~

[...Vielleicht würde die Sonne seine Sprache nicht verstanden haben aber nichtsdestotrotz wurde ihm sehr warm ums Herz. Er würde jeden Abend an diese Lichtung zurückkehren, um ein weiteres Mal genau jenen Anblick in sich aufzunehmen. Um gestärkt in den nächsten Tag zu kommen, voller Vorfreude auf das, was noch geschehen möge.]

 

Und dann war es wieder so als wenn nichts gewesen wäre. Als hätte der Wind ohne dass er es gemerkt hat seine Richtung geändert: er war nun wieder sehr Tief im Wald, fern von jedem Lichtstrahl. Obwohl die Sonne bereits hinter den Bergen untergetaucht ist so leuchtete noch immer ein Teil der Wolken genau über den Gipfeln der gigantischen Steinriesen. Als er noch ganz klein gewesen ist sah er oft hinauf zu ihnen und hatte einmal das Ziel gehabt ganz dort oben zu stehen. Das Gefühl über alles hinweg blicken zu können wäre sicherlich unbeschreiblich gewesen würde es er nur schaffen. Wer weiss… zumindest träumen ist jederzeit erlaubt.

 

Man könnte meinen sein Lauf hätte an Geschwindigkeit zugenommen doch das Geräusch seiner über den Boden jagenden Pfoten blieb leise und geschmeidig wie immer, als wenn jeder Tritt präzise bedacht gewesen wäre.

 

Ja, er wollte leben, schon immer, in vollsten Zügen und vor allem wollte er alles kennen lernen wobei er auch erfahren musste dass es unter den irisierenden Lichtmomenten auch Schattenseiten gibt. Die Facetten des Lebens machen die Welt zwar letztlich aus, jedoch kommen und gehen sie in so unterschiedlichen Abständen, dass man sich wünschen würde man könne sie vorhersehen.

Zumindest war dies die Meinung des Wolfes gewesen.

 

~*..TBC..*~


13.05.2008 um 17:06 Uhr

~*Verantwortung

von: Neori   Kategorie: ~*Aus meinem Leben*~   Stichwörter: Hund, Verantwortung, Hundeschule

Stimmung: :)

 
Ich hatte noch nicht erwähnt gehabt was es mit meiner neuen Verantwortung genau auf sich hat die ich nun habe.

~>Seid dem 19.4 haben wir ein neues Familienmitglied dazu bekommen nachdem wir einige Jahre zuvor einen Bernhardiner Schäferhund Mix gehabt haben.

 

Zumindest die Kleine zu beschreiben fällt ein wenig schwer… es soll ein Jack-Russel-Rauhaardackel-Mix sein aber ich vermute seid zwei Tagen (ich habe ein wenig nachgeforscht nachdem ich am Sonntag auf die Kleine äußerst lieb angesprochen wurde und diese Vermutung fiel), dass da eindeutig ein 'Boerenfox' mit drin ist *schmunzel*.Dies soll keine offiziell anerkannte Rasse sein wie ich nachgelesen habe aber wer weiss, vielleicht steckt etwas von ihnen in meinem Hund mit drin, wobei sie nicht diese langen Beine hat wie ein Boerenfox.

 

Wie dem auch sei...sie ist einfach nur unvergleichlich lieb, dafür, dass sie keinerlei Erziehung genossen hat zuvor.. Sicherlich hat sie Tage an denen sie die Frechheit in Person ist aber wer kennt das denn nicht von seinem Tier. Anhänglich, verschmust, verspielt, mit einer ganz eigenen und besonderen Persönlichkeit. Dies klingt für andere vielleicht als die normalste beschreibung der Welt für einen Hund doch mich erfüllt ihre Art jeden Tag mit einer unglaublich großen Freude. Sie hat sich auch direkt mit einem süßen Border Collie Rüden angefreundet den sie heute abend in der Hundeschule wohl wiedersehen wird, wie auch Balu, den kuschligen Berner Sennenhund.

 

Das Bild ist sicherlich nicht von bester Qualität aber da es momentan nicht besser geht (uns mangelt es doch wahrlich an einer funktionierenden Digitalkamera) stelle ich es dennoch online ;)

 

~*~

 

 
 
~*~

11.05.2008 um 20:10 Uhr

~Ich bin immer für dich da...

Stimmung: sonnig

 
~*~
 
Spruch
 
~*~
 
Bin immer für dich da!
~Es gibt Freundschaften, die im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen werden.[Matthias Claudius]
 
Ich hielt heute diese kleine Karte in Händen und muss zugeben, dass mir dieser Spruch sehr gut gefällt. Manchmal kommt es einem doch wirklich so vor was gewisse Menschen/Freundschaften betrifft...:)
Einen schönen Muttertag/Sonntag euch allen.
 

09.05.2008 um 22:37 Uhr

~*Der Diamant in uns...

von: Neori   Kategorie: ~*Gedanken*~   Stichwörter: Diamant, Menschen, Rohstoff, Schliff, Farbenpracht

Stimmung: sehr gut ...mal wieder :)
Musik: Nightwish - Amaranth

 

°~Diamanten gehören zu den edelsten Rohstoffen der Erde, doch gilt es zunächst dem Rohdiamanten den richtigen Schliff zu schenken um im Anschluss darauf seine unendliche Brillianz und Farbenpracht zu erhalten.

 

Etwas gar unscheinbares enthält manchmal etwas sehr wertvolles, es gilt nur seine Besonderheit zu entdecken.

 

Manchmal müssen wir auch hinter die Fassaden blicken können um uns bewusst werden, dass sich ein solcher Diamant in jeder Person verbirgt... Jener Diamant des Menschens erschließt sich uns Stück für Stück und nur mit der Zeit. Irgendwann merken wir dann, dass uns ein richtiger Schatz geschenkt wurde vom Leben: ein Mensch den wir unglaublich lieben und schätzen. Ist dieses Gefühl der starken Zuneigung erreicht so kann man sich äußerst glücklich schätzen, denn es ist jener Diamant den wir nun fähig geworden sind zu sehen.~°

 

09.05.2008 um 21:55 Uhr

~*Eine kleine Kunsthausaufgabe

von: Neori   Kategorie: ~*Meine Zeichnungen & Bilder   Stichwörter: Der, Schrei, Edvard, Munch, Bild, Kunst

Stimmung: gut ;)

 
So etwas entsteht wenn man unmotiviert an eine Kunsthausaufgabe geht...
Wir sollten das berühmte Bild "Der Schrei von Edvard Munch" verändern...
Zumindest interessant was man alles draus machen kann .*schmunzel*
 
~*~
 
 
~*~

09.05.2008 um 06:40 Uhr

~*Von Stress zur Produktivität?

von: Neori   Kategorie: ~*Gedanken*~   Stichwörter: Stress, Produktivität

Stimmung: recht gut ;)

 

Manchmal da soll Stress zu mehr Produktivität verhelfen.

Im Augeblick habe ich den Stress sozusagen "auf meiner Seite", jedoch die Produktivität scheint noch das zu sein, was bislang fehlt...;)

Einen guten Start in den Tag wünsche ich euch.