Waiting for another day...:)

26.06.2008 um 20:41 Uhr

~*Fade away ~ brennende Berge

von: Neori   Kategorie: ~*Gedanken*~   Stichwörter: Berge, Sonne, Erinnerung, Zeit, Hand, Tag, Stunden, Trauer, Frage

Stimmung: könnte besser sein...;)
Musik: Breaking Benjamin ~ Fade Away

 
~*~
 
 
~*~
 
Vieles im Leben beginnt mit der Zeit zu verblassen, löst seine bunten Farben in ein dämpfendes und mattes Licht und zeigt dir einen anders aussehenden Himmel als du ihn zu kennen glaubtest. Du hast vielleicht nicht viel zu verlieren doch du blickst hinauf, betrachtest von diesem neuen Punkt aus den Horizont und merkst wie die Berge von weitem aussehen als würden sie brennen, eingetaucht in ein helles Flammenmeer. Strahlen der Sonne berühren dich und die Frage keimt in deinem Innern auf ob es wirklich real ist was wir hier jeden Tag unseres Lebens durchschreiten. Stunden voller Trauer, Momente der größten Euphorie gehen Hand in Hand, tauschen sich untereinander aus, ergänzen sich oder gehen auseinander. Man wächst an jeder verstrichenen Stunde, man beginnt ein angefangenes Spiel von neuem, versucht, strengt sich an, verzweifelt, verliert oder siegt. All dies zusammen und noch viel mehr berührt im vorbeifliegen unser Herz, verändert uns ein wenig oder macht uns stärker…
 

Ob dieses Bild der brennenden Berge einst in Vergessenheit gerät oder ihr Feuer je erlischt? Ich glaube, dass es - wenn dies der Fall sein sollte- nur eine Frage der Zeit ist bis sie wieder anfangen zu brennen, spätestens bei dem anbrechenden Sonnenaufgang: dann, wenn der Mond platz mach für den neuen Tag, dann, wenn die Nacht ihren Schleier langsam aufzulösen beginnt…

 

 

 

 
~*~

 


22.06.2008 um 01:22 Uhr

~*Die Hoffnung

Stimmung: nachdenklich, schlaflos

 

~*Hoffnung ist nicht die Gewissheit das etwas gut ausgeht, sondern die Überzeugung das etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht...*~

 

 


 

 

 

18.06.2008 um 13:53 Uhr

~*Enttäuscht...

von: Neori   Kategorie: ~*Aus meinem Leben*~   Stichwörter: enttäuscht, Note, Zeugniss, Deutsch

Stimmung: bedrückt
Musik: offene Fenster ~ Straßengeräusche und Vogelgezwitscher

 

Einfach nur ...*Seufzt*

 

Da schreibt man in beiden Klausuren (in diesem Falle Deutsch-LK) eine 1, steht 2 im Mündlichen und bekommt eine 2+ als Endnote ... ach man *traurigschau* ich habe so auf die 1 gehofft :(

 

"Das mündliche zählt aber auch!" ... Weiss ich, das ist mir immer schon bewusst gewesen, aber dennoch schade, dass diese Note mich gänzlich von der erhofften 1 runter geholt hat.

 

~Ein Jahr noch...

 

13.06.2008 um 16:13 Uhr

~*Von einem guten Freund...

Stimmung: nachdenklich, erschöpft und durcheinander
Musik: Juli~Zerrissen... lange nicht mehr gehört, eine Ewigkeit

 

~*...wurde mir dieser Text heute zugeschickt. Mir gefällt er unglaublich gut und ich denke, diese Worte haben einen Eintrag verdient. Was meint ihr?

 

 

 

Euer Freund ist die Erhörung eurer Bitten. Er ist euer Acker, auf dem ihr mit Liebe sät und mit Dankbarkeit erntet. Und er ist euer Tisch und euer Platz am Fenster. Denn ihr kommt zu ihm mit eurem Hunger, und ihr sucht bei ihm den Frieden. Wenn euer Freund seine Meinung äussert, fürchtet ihr nicht das Nein in eurer Seele, noch versagt ihr ihm das Ja. Und wenn er schweigt, hört euer Herz nicht auf, seinem Herzen zu lauschen; Denn ohne Worte werden in der Freundschaft alle Gedanken, alle Wünsche, alle Erwartungen geboren und geteilt, mit einer Freude, die keiner Bestätigung bedarf. Und trennt ihr euch von einem Freund, dann trauert ihr nicht; denn was ihr an ihm am meisten liebt, könnte in seiner Abwesenheit klarer zu erkennen sein, so wie dem Kletterer der Berg von der Ebene aus deutlicher erscheint.
Und kein anderes Ziel soll die Freundschaft haben, als die Vertiefung des Geistes. Denn Liebe, die etwas anderes anstrebt als die Offenbarung ihres eigenen Geheimnisses, ist keine Liebe, sondern ein ausgeworfenes Netz–
und nur Wertloses verfängt sich darin. Und euer Bestes sei für euren Freund.
Wenn er die Ebbe eurer See erleben muss, lasst ihn auch deren Flut erleben.
Denn was ist euer Freund, dass ihr ihn aufsuchen dürftet, um Zeit totzuschlagen? Sucht ihn stets auf um Zeit zu erleben. Denn seine Aufgabe ist, eure Sehnsucht, nicht eure Leere zu füllen. Und die Süsse eurer Freundschaft sei mit Lachen und geteilten Freuden gewürzt.
Denn im Tau kleiner Dinge findet das Herz seinen Morgen und seine
Erquickung.

Autor: Khalil Gibran

11.06.2008 um 14:31 Uhr

~*Ein schöner Fund

Stimmung: glücklich
Musik: Rooney~When did your heart go missing

 

Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele."

~Platon~

Manchmal kann man sehr schöne Dinge finden.

Wir sollten uns über "das Denken" informieren und mir gefiel die Aufgabe, wie auch angelmagia sehr gut. Es gab etliches was man finden konnte und es ist erstaunlich: man merkt immer wieder wie viel man noch nicht weiss, wie viel man noch lernen muss... :)

10.06.2008 um 16:53 Uhr

~*Gedanken...

von: Neori   Kategorie: ~*Gedanken*~   Stichwörter: Leben, Menschen, Ziele

Stimmung: super ;)

 

Ich kenne Menschen die ich einfach nicht verstehen kann selbst wenn ich es wirklich versuche dies zu tun.

 

Sie setzen sich ein einziges Zeil, behalten es unabdingbar im Auge und richten all ihr Tun und Handeln danach, es eines Tages zu erreichen. Doch immer und immer wieder stellte ich fest, dass bei ihnen dieser selbstgelegte Lebensweg einer ist, den man vielleicht nicht erreichen kann oder aber ein Weg ist, der viele Opfer fordert. ~> Es ist wichtig Ziele im Leben zu haben, Dinge auf die man hinarbeitet, doch bei alle dem sollte man niemals vergessen, was es heisst sein Leben zu leben. Nur zu oft gerät diese Fähigkeit bei diesen Menschen in Vergessenheit. Ich lebe, genieße und richte meinen Blick nicht nur stur nach forne sondern blicke ab und an um mich, nur um die wundervollen Facetten der Welt zu erleben.

 

~*Ich könnte meine Augen nicht verschließen, ich möchte Ziele haben, doch ich will auch mehr...

10.06.2008 um 11:03 Uhr

~R.a.R-coming back~

von: Neori   Kategorie: ~*Aus meinem Leben*~   Stichwörter: Metallica, Sonnenuntergang, Erlebnis, Musik

Stimmung: sehr gut :)
Musik: Sky is Over ~Serj Tankian

 

 

Gestern gab es nur eine Stunde schlaf für mich doch trotz meiner geöffneten Augen sehe ich die Bilder des Wochenendes.

Ich will es nicht anders denn es war eine Erfahrung, ein Erlebnis, das ich nie mehr missen mag.

Vergessen will ich nichts davon *gänsehaut*

... Wenn ich an das Wochenende denke, stehend zwischen all diesen Menschen, eingetaucht ins Meer aus Lichtern und der Musik lauschend so würde ich den Moment am liebsten nie wieder vergehen lassen, nie wieder...

 

~*~

 

 

 

~Metallica - Nothing else matters~ nicht nur bei diesem Lied fing ich das schwärmen an. Anstrengend, das war es allemal, aber im selben Maße war es wunderschön.

Ich bin froh wieder zu Haus angekommen zu sein am Montag in der Dunkelheit des frühen morgens und in der Schule war ich erstaunlich munter, fröhlich und hatte all die Bilder und Eindrücke festgehalten.

Der letzte Tag schenkte uns darüber hinaus einen Gruß zum Abschied von der besonderen Art: dieser Sonnenuntergang hat uns begleitet zum letzten Auftritt den wir sahen...

 

 

 

~*~

 

 

02.06.2008 um 23:14 Uhr

~*Wenn man fähig ist sich zu erinnern...

von: Neori   Kategorie: ~*Kleines Dankeschön   Stichwörter: Serena, Erinnerung, Stimme

 

~*~

 

Danke dir Serena für ~diesen~ Blogeintrag.

 

~*Manchmal braucht man im Leben einen kleinen Anlauf um zu einer Erkentniss zu kommen, um zu verstehen, um sein Herz zu hören und manchmal findet man genau diesen Anlauf wenn man es überhaupt nicht erwartet hat, einfach so.

 

Vielleicht kennen einige von euch dieses starke Gefühl, welches in ihrem Eintrag beschrieben wird (ich tue es..) und ganz vielleicht vermag es euch zu helfen etwas von dieser Trauer im Herzen abzulegen.

 

~> Selbst wenn es nur ein Stück sein sollte: so wie jedes kleinste Teil eines Puzzels wichtig ist, so ist auch jeder Anfang zum Weg eines Lächelns wichtig.
~Just keep smiling~
~*~

 

02.06.2008 um 22:22 Uhr

~*Entdeckung des Tages ~ ich hoffe ihm geht es gut...

von: Neori   Kategorie: ~*Aus meinem Leben*~   Stichwörter: Langohr, Mann, Frau, Blick, Balkon

Stimmung: erschöpft aber gut ~ in Gedanken

 

~*Seltsam was einem alles so über den Weg laufen kann…

 

Nachdem ich mich heute endgültig auf den Nachhauseweg machen wollte führte mein Weg an einem Autoabstellplatz vorbei. Unüblicherweise war das Tor der großen Einfahrt, die auf einen Kieselweg führte, diesmal offen gewesen und als ich fast dran vorbei gegangen bin merkte ich aus den Augenwinkeln eine unscheinbare Bewegung. Ich blieb abrupt stehen und sah zunächst auf einen offen stehenden Wohnwagen in dem kein Mensch zu sein schien und auch der Rest des Platzes war Menschenleer. Kurz darauf wanderte jedoch mein blick weiter nach unten bis er den Boden traf genau an dem Eisentor. Wilde Gräser hatten hier anscheinend ihren Platz gefunden wie auch der Löwenzahn. Genau zwischen diesem Fleckchen grün entdeckte ich fröhlich knabbernd ein kleines buntes Kaninchen. Die Frage lag nahe wieso dieses kleine Wesen hier ganz alleine fraß ohne Aufsicht und ohne die Anwesenheit des Besitzers. Ich wollte es nicht alleine lassen aus Angst es könnte auf die Straße rechts neben mir laufen also verharrte ich dort am Zaun ganz nah bei dem kleinen Häschen, schaute immer wieder zu ihn hinunter (er fraß entspannt und mümmelte an einem Löwenzahnblättchen…zumindest machte er nicht den Anschein loszurennen um anschließend wohlmöglich überfahren zu werden) und suchte jemanden zu dem er gehören könnte.

 

Mir entgegen kam lediglich eine Frau die ich auch gleich ansprach und fragte ob sie vielleicht wüsste wem dieses kleine Tier hier gehört da ich es nicht alleine lassen mochte. Sie schien meine Besorgnis auf gleiche Weise zu teilen und man merkte ihr an, dass sie es für wichtig empfand den Besitzer zu suchen. Zusammen entdeckten wir weiter hinten auf dem Autoplatz einen Mann der mit seinem Auto herummanövrierte. Zielstrebig gingen wir auf ihn zu und die frau neben mir machte ihn darauf Aufmerksam dass mir etwas auf dem Herzen liege weswegen ich ihn etwas Fragen wollte. Ich zeigte auf die Stelle an dem noch immer der Kleine saß, tat kund, dass es doch sehr gefährlich sei und wunderte mich – genau wie die liebe Frau neben mir als er sagte, dass er wüsste wem der Hase gehört und dass diese Person irgendwo oben auf dem Balkon sei. Unser Blick schweifte hinüber zu den Häusern hinter dem Autoplatz und ich fragte mich wirklich wie man sein Tier einfach so alleine lassen könne… vor allem wenn eine recht stark befahrene Straße nebenan war… Traurig nur, dass der Mann sich keineswegs zu beeilen schien um dieser Person bescheid zu gehen. Im Gegenteil, er manövrierte munter weiter…war die Ruhe selbst und würdigte dem kleinen Langohr keinen weiteren Blick für eine längere Zeit. So gingen wir beide zurück, warteten ein wenig und redeten noch etwas. Ich war froh wenigstens zu wissen, dass man ihn nicht einfach so ausgesetzt hatte.

 

„Es ist schön zu wissen, dass es noch liebe Menschen gibt denen man anmerkt, wie sehr ihr Herz für Tiere schlägt und die sich noch Gedanken machen und nicht blind vorbeilaufen oder die Augen davor schließen.“

 

Diese Worte richtete sie an mich bevor wir uns voneinander verabschiedeten.

 

Ich hoffe dem kleinen Häschen geht es gut, auch in seinem eigentlichen Zuhause.

 

 

Süße Träume wünsche ich, Neori.

 

~~~

01.06.2008 um 19:47 Uhr

~*Eine kleine Strophe...

Stimmung: gut
Musik: Disco Ensemble ~ Sleep On The Wheel

 

~~~*~~~

Um zu trösten sagen Freunde..Mit der Zeit vergisst man.
Man vergisst die Stimme, das Lachen,die genaue Farbe der Haare und Augen..
Doch genau das will man nicht..
Nichts will man vergessen.
Kein Wort, keinen Blick..Nicht die beiläufigste Geste..
Denn das Wesentliche..Passiert immer nebenbei.

~~~*~~~ [Aus Laith Al-Deen-Traurig]