... und vergiss nicht, meine Seele zu küssen ...

06.09.2012 um 11:57 Uhr

Rosarote Brillengläser

von: Wari

Mitten auf meiner Nase. Und wehe, es kommt einer, um sie mir abzunehmen! Sie gefällt mir, die rosarote Brille, von der jemand sagte, man brauche sie, um einander annehmen zu können und Fehler Macken zu übergehen, die man sonst nicht akzeptieren könnte.

Das Lachen jedenfalls ist ansteckend, die Vorfreude groß und nichts kann sie trüben, diese kleinen wunderbaren Momente am Morgen, wenn die erste Nachricht auf dem Display des Telefons erscheint und einen grandiosen Tag wünscht, wenn der Abend mit sinnfreiem Humor über gewälzten Horoskopen ausklingt und unser Schmunzeln in die Nacht herüberrettet und für entspannten Schlaf sorgt. Und das alles nur wegen einer einzigen kleinen Nachricht á la: "Sie haben Post."

 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. indalo schreibt am 06.09.2012 um 12:59 Uhr:Hach wie schön
  2. sternenschein schreibt am 10.09.2012 um 03:37 Uhr:Liebe Wari,
    schön von dir zu hören.
    Manchmal steigern solcherart brillen, ja die Lebensqualtät enorm, so wie bei dir gerade.
    Du sprudelst ja förmlich.
    Liebe Grüsse

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.