Willkommen in Valkenvania

11.09.2007 um 22:11 Uhr

Böser Fernsehpatzer ;)

Grade bei "PlusMinus" ARD:

Es ging um Telefonieren mit dem privaten Handy im Krankenhaus - In zwei Krankenhäusern ist es jetzt erlaubt. Eines davon ist... über "PlusMinus" erfahren wir es nicht. Gesagt wurde "Klinikum Hannover" gezeigt wurde die "MHH". BTW -> Das "Klinikum Hannover" ist mittlerweile sowieso teil des "Klinikum Region Hannover".

11.01.2007 um 12:01 Uhr

TV-Serien, die mal wieder laufen sollten...

Bedingt durch den Beitrag auf meinem Blog, meinen Kommentaren bei der Maus und dem Anime-Gekucke, habe ich mir überlegt, was ich gerne mal an Serien wieder kucken würde, alein aus dem Grunde, weil ich sie lange nicht gesehen habe.

Folgende Serien liefen nie wieder und das finde ich sehr schade: „Queen Millenia“ , "Miyuki", "Die dreibeinigen Herrscher" ,

Die Titel sind soweit mit Seiten, auf denen man die groben Informationen findet verlinkt.

Noch ein paar Worte dazu:

"Queen Millenia" fand ich großartig: Ein absolut großartiger Soundtrack, eine verworrene komplexe Handlung, blonde Frauen mit Haaren bis zum Knie und am 09.09.1999 um 9:09Uhr geht die Welt unter - was will man mehr

"Miyuki" war quasi "Eis am Stiel" im Kinder-Fehrnsehen also für eine 11-12jährigen wunderbar ;).

"Die Dreibeinigen Herrscher" - obwohl ich diese Serie nur im Alter von 6 Jahren bei ihrer einzigen Ausstrahlung gesehen habe (und auch nur 1,5 Staffeln) und ich mich nur an Sequenzen erinnern kann. Hatte die Serie mich so stark fasziniert, wie kaum was anderes, was im TV lief.

Folgende Serien waren ganz lustig (liefen zwischenzeitlich auch noch) und könnte es mal wieder geben: „Ein Colt für alle Fälle“ (obwohl ich habe es nach Jahren nochmal gesehen und fands richtig doof), BraveStar (da gab es das tollste Pferd und die tollsten Motorkühe ever - blöderweise mußten die, genauso wie bei Masters of the universe , immer noch kurz vor Schluß die "Moral von der Geschichte" loswerden - nach dem Motto: "Tu nix böses, dann tut Dir das Böse vielleicht auch nix!"), Galaxy Rangers (hier hatten es mir besonders die feindlichen Schiffe angetan) und natürlich „Saber Rider“ (Hier waren die "Outrider" die besten Bösewichter, die man je in Sifi-Anime gesehen hat - ich habe ihre Schiffe gezeichnet und ihre Kampfpanzer).


Soweit die Helden meiner Kindheit.

Eine Serie die gar nicht oft genug wiederholt werden kann, obwohl ich meine Liebe zu ihr erst als Jugendlicher entdeckte ist natürlich Rockos modernes Leben (Ein junger Kerl, der nie eine Frau abkriegt, dem die Waschmaschine die Socken frißt, der nie eine Hose trägt und einen fetten Kumpel, einen verfressenen Hund und häßliche Nachbarn hat - das ist quasi die realistischste Trickfilmserie, die´s gibt)

Wenn die Links irgenwie rumzicken, schreibt mir bitte ;)

19.07.2006 um 18:30 Uhr

Während...

Mirenda am einen Ende der Stadt ihren Ex beim Sex störte und Las Miranda den Sevilla in der Bar ausgerufen wurde, hing Fat Eddy am anderen Ende von New York kotzend über der Mülltonne - aber um den geht es gar nicht. Wie gesagt als alle diese Dinge geschehen stellt Carry sich die Frage, ob es in einer Stadt, die so aufregend ist, wie New York, überhaupt Bigamie gibt.

Wen interessiert sowas eigentlich? Frauen Mitte Dreizig die keine Beziehung auf die Reihe bekommen - das ist doch eine Horrorvision - oder? Sowas kann man in manchen Gaststätten Abend für Abend live erleben. Ich kann nicht sagen, ob ich "Sex and the City" mag - ich versteh die Sendung nicht. Wahrscheinlich stimuliert die Sendung ein "Nicht-versteh-Gen" auf dem Y-Chromosom, daß dann ganz viele Fragezeichen exprimiert und die wabern dann durch den Kopf.

Dann schon lieber "Despered Housewife" - Nachbarn die sich gegenseitig kloppen, das war schon bei "Meine Teuflischen Nachbarn" komisch - und in "Despered Housewife" gibts sogar Frauen.

03.05.2006 um 09:55 Uhr

Mein Kommentar zur Serie "Frauentausch"

von: elfatuo   Kategorie: TV-Serien   Stichwörter: Frauen, Tausch, Familie, Fernsehen, TV, Mutter

Insgesammt find ich die Serie sehr interessant.

Ich bin nur manchmal sehr verwundert, was die Doofheit der Leute angeht. Ich meine, wenn sich da eine rassistisch veranlagte Mutter hinsetzt und sagt: "Also, auf gar keinen Fall möchte ich zu so Ausländern nach Kreuzberg!" -> Wo landet die wohl?
Zum anderen wenn die Leute engstirnig und untollerant sind, warum machen die bei der Sendung mit? Immerhin soll die Sendung doch offiziell den Horizont erweitern. Ich denke die meisten Leute sind sich wirklich nicht im klaren, daß das Ganze via TV durchs ganze Land gepustet wird - ich hätte jedenfalls Hemmungen fremde Menschen öffentlich zu beleidigen.

Aber ich glaube grade das macht die Sendung doch so interessant. Früher zeigte man auf Märkten fremdartige Menschen - heute werden im TV Menschen mit fremdartigen Macken präsentiert. Und ich denke, dank solcher Sendungen, kann, auch bei steigenden Arbeitslosen- und Armutzahlen, mancheiner sagen: "Solange wir nicht sind wie die, geht es uns doch gut!"

01.02.2006 um 22:24 Uhr

Gedanken zu: "Germany`s Next Topmodel by Heidi Klum"

Uh, ich habe mir grad durch Zufall Heidi Klum sucht „Germany´s Next Top-Model“ angesehen. D.h. nach fünf Minuten mußte ich dann abschalten, weil es mich wieder zu sehr aufgeregt hat. Und zwar mußten sich die Mädels grad vom Bewertungskomitee die Manöverkritik empfangen und eines der Mädels, so eines mit eingefallenen Wangen und ner beginnenden Pinocchio-Nase, sprich kompensierter Anorexia nervosa, zu sagen bekam, daß ihr Hintern zu dick sei und sie wohl mehr abnehmen müßte – Ja ne klar.

Dieser Modellschlankheitswahn geht mir eh aufen Keks.

Gut früher gab es Lagerfeld und seine Junkie-Truppe, „Heroin-schick“ genannt. Nun muß man für Lagerfeld allerdings Verständnis haben, immerhin kann er schöne Frauen ebenso gut beurteilen, wie ein lebenslanger Veganer ein argentinisches Rindersteak. Außerdem hätte Lagerfeld keinen, im TV breitgetretenen, Modellwettbewerb veranstaltet.

Und breitgetreten wird er: Stefan Raab (der mir Auch auf den Keks geht) empfängt die Ex-Anwärterinnen -> Ob der Trainer (die haben bestimmt einen) damit gedroht hat? „Entweder Ihr strengt Euch an, oder Ihr landet bei Stefan Raab!“? Die Erkennungsgeräusche äääh –musik läuft rauf und runter „Nänänänäh nästie Göl, nänänänä nästi Göhöl, Nänänänäh nästie Göl, nänänänä nästi Göhöl, Nänänänäh nästie Göl, nänänänä nästi Göhöl, Nänänänäh nästie Göl, nänänänä nästi Göhöl“ und dauernd ist Heidi Klum im Fernsehen.

Dabei fing die Sache mit Heidi Klum schon übel an. Ich bin bei Bekannten und wir sehen fern – also auch Werbung. Dann ein Spot einer Süßigkeitenfabrikation in der ein Mädel das aussieht wie Rita Tetzlaff (die Tochter von Ekel Alfred) drin vorkommt und ich frag „Ist das nicht die Tochter von Ekel Alfred?“ (Gut, ich hatte mir schon gedacht, das Rita Tetzlaff gespielt von Hildegard Krekel nun doch mittlerweile etwas älter sein muß) „Nein, das ist doch Heidi Klum“ „Wer?“ „Heidi Klum – ein internationales Topmodel“ „Die ist ein Topmodel???“ (Cindy Crawford war plötzlich Lichtjahre entfernt – und ich dachte - ´Na gut sind die Ansprüche wohl gesunken´) Nun, ab da war Heidi Klum halt das Mädel aus der Süßigkeiten-Werbung, das dauernd betonte, daß jene Süßigkeiten, die sie bewarb, ohne Fett sind (Ok, die Werbebotschaft war so überflüssig, wie der Hinweis, das Giftgasgranaten kein waffenfähiges Plutonium enthalten) – bis, ja bis zu dem Spot wo sie fettlosen Süßigkeiten zwischen ihren Zehen rauspulte und diese dann aß. Dabei wurde mir spontan schlecht. Nun es mag für manche Menschen leicht erotisch sein, die Erotik von Füßen liegt bei mir glaub ich nicht weit von der Erotik eines reifen Abszesses entfernt. Die Werbung kürte ich dann für mich mit dem Titel „Ekelerogenste Werbung im Deutschen Fernsehen“ und seit dem war mir Heidi Klum sehr suspekt.

 

Das Problem bei Germany´s Next Top Model“ ist ja nicht, das es die Sendung gibt, meinetwegen könnte die jeden Tag laufen – auf „9-live“ zwischen 2:30 und 4:30 in der Früh, aber doch nicht zur besten Sendezeit );

15.01.2006 um 22:52 Uhr

Das Geheimnis der Schlümpfe - Teil 2

von: elfatuo   Kategorie: TV-Serien   Stichwörter: Schlümpfe, Kinder, TV, Fehrnsehen, Kommunismus, USA, Politik, Weltanschauung


Es ist eigentlich das ältere Geheimnis. Also älter, weil ich damit schon seit Jahren hausieren gehe.

Ich weiß nicht, ob es euch schon mal aufgefallen ist, aber gab es vor 1990 irgendeine Serie, in dem der Kommunismus verherrlicht wurde, in der BRD? Nein, natürlich nicht - denken zumindest die Meisten. Immerhin kam doch wirklich alles außer Tatort, Spaß am Dienstag oder der Tagesschau aus USA! Aber eine einzige Sendung, die eindeutig Anti-Konsum und Pro-Solidarität war, gab es, nämlich "die Schlümpfe"!

Denn:

Alle Schlümpfe tragen die gleiche Kleidung - (Mao hätte große Augen gemacht) - außer: Papa Schlumpf!
Papa Schlumpf ist der Prototyp eines idealen sozialistischen Diktators, denn:
Alle Schlümpfe machen dauernd alles falsch, außer Papa Schlumpf.
Papa Schlumpf führt seine Schlümpfe an und umsorgt sie, verlangt aber bedingungslose Loyalität.

Besitz spielt keinerlei Rolle, in der Welt der Schlümpfe hat Gold kein Wert. Wenn ein Schlumpf gierig wird, scheitert er und kriegt vom Diktator die Moralpredigt präsentiert.

Der Einzelne zählt kaum, die Gemeinschaft ist wichtig. Jeder Schlumpf kann in jeder Situation auf die Gemeinschaft vertrauen

Eine besondere Rolle spielt Gargarmel -> Er ist das trottelig gierige Gesicht des Kapitalismus (er sucht immerzu nach Gold) Gargarmel will die Schlümpfe zu Gold machen (Der Kapitalist möchte das sozialistische Volk ausbeuten). Gargarmel scheitert immer.

Wer die Schlümpfe unter diesen Aspekten betrachtet sollte stutzig werden. Es stecken bestimmt noch andere verschlüsselte Botschaften in dieser Serie. ;)

PS: Ob dadurch die politische Meinung der Kinder in jungen Jahren beeinflusset wird, wage ich zu bezweifeln, immerhin ist das Teletubbie-Land auch eine Spielwiese eines außerirdischen Swingerclubs, dessen Mitglieder ihre Genitale auf dem Kopf tragen, und ich wage zu bezweifeln, daß das die Kinder erkennen...




07.01.2006 um 19:34 Uhr

Das Geheimnis der Schlümpfe - Teil 1

Eine Sache ist mir letztens bei den Schlümpfen aufgefallen:
(Vorweck die Rechtfertigung: Ich weiß auch, daß das was für Kinder ist. Das Niveau der Schlümpfe steht dennoch im Wettbewerb mit sonstigen zu der Zeit laufenden Sedungen [allen voran Gerichtssendungen] gar nicht so schlecht da!)

Also, nachdem dieser grottig übersetzte Vorspann endlich vorüber war (seit wann singen die DEUTSCH? Spinnen die?) ist mir während der Handung folgendes aufgefallen:

Gargamel ist der erste Grufti gewesen, denn:

Er trägt immer schwarz.
Er ist immer schlecht drauf.
Er hat nie Geld.
Er beschäftigt sich mit schwarzer Magie, ohne davon Ahnung zu haben.
Er heult immerzu rum.
Seine Klamotten sind ziehmlich abgerissen.

(Also doch ziehmlich Klischee)