Jegliches braucht seine Zeit

31.10.2009 um 19:54 Uhr

Von wegen ...

Stimmung: Sauer statt Süß

Alte Redewendungen stimmen einfach: Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben, nicht wahr?! Sagte ich was von wegen "golden" in Bezug auf den letzten Oktobertag? Ja?! Ich nehme alles zurück ... Kaum war dieser Satz manifestiert, schob sich die befürchtete dichte Wolkendecke schon heute, statt morgen, vor die Sonne. Und bitterkalt war es! Fürchterlich! Aber keine Bange, ab morgen wird es wärmer - und dafür regnen. Traurig

Aber apropos Redewendungen: Heuzutage scheinen diese nur noch rudimentär bekannt zu sein. Die Lücken werden dann von dem Zitierenden oft in unsinniger Art und Weise ergänzt. Seit Jahren nehme ich mir vor, eine Liste zu erstellen von falsch wiedergegebenen Redewendungen, doch leider scheiterte dieses Projekt bis jetzt an der "Aufschieberitis". Mal ist grad kein Stift zur Hand, mal hab ich sonstwas anderes zu tun, aber immer denke ich: "Beim nächsten Mal dann aber". Ich gelobe Besserung! Ab heute werde ich alle falsch zitierten Redewendungen hier verewigen. Ich schwöre es!

Beginnen werde ich mit einer, die so toll war, dass selbst ich sie nicht vergessen konnte: "Adlerauge sei wachsam". Toll, oder?! Im Prinzip macht es so ja sogar viel mehr Sinn, als im Original. Vermutlich war das auch der Grund für die Abänderung.

Ja und eben standen dann noch zwei Zombies vor meiner Tür. Ich habe mich sogar ein wenig erschrocken, denn obwohl ich weiß, dass heute dem amerikanischen Brauch gefröhnt wird, war ich eben doch zu sehr in entfallende Redewendungen versunken, um dies geistig parat zu haben. Außerdem ging ich irgendwie davon aus, dass es sicherlich einer meiner Nachbarn sei, was aber nicht zutraf, denn dafür waren die beiden Gestalten vor meiner Tür 1. zu klein und 2. zu entstellt!

Ich glaube die Kinder erschraken (komisches Wort übrigens. Das muss man mal langsam einige Male wiederholen: E R S C H R A K E N ... wirklich eigenartiges Wort) auch ein wenig, nachdem ich mich erschrocken hatte. Etwas enttäuscht waren sie dann auch - nachdem sie akustisch ein kaum wahrnehmbar "Süßes statt Saures" murmelten (ich musste sogar um eine Wiederholung bitten, weil ich sie zunächst akustisch nicht verstanden hatte, was ihre "Drohung" natürlich nur umso mehr abmilderte), weil es bei mir statt Süßem nur Saures in Form von Mandarinen gab. Aber das passt halt auch einfach viel besser zum Wetter. Ja und gesünder ist es außerdem ...

31.10.2009 um 09:49 Uhr

Ein Kreis schliesst sich

Stimmung: Golden

Manche Geschichten sind so unglaublich, dass sie nur das Leben selbst schreiben kann!

Im Januar 2006 begann ich ein Tagebuch zu schreiben, da ich nach insgesamt 6 Jahren meine alte Firma verlassen musste (4 Jahre hatte ich während des Studiums dort gearbeitet und 2 danach in Vollzeit). Eine schwache Auftragslage ließ keinen Festvertrag zu und somit war der Januar 2006 mein vorerst letzter Arbeitstmonat. Bereits im Januar begann ich also an dem Tagebuch zu schreiben, um weiterhin eine Beschäftigung und ein Ziel zu haben, denn ich ahnte, dass die Phase der Arbeitslosigkeit eine der Schwersten meines Lebens werden würde. So war es auch ...

Meine Erlebnisse während dieser Zeit, meine Gedanken und Gefühle und vor allem meine Erlebnisse bei den Ämtern (vornehmlich absurd) hielt ich fest, um sie noch beim Schreiben zu verarbeiten. In diesem Jahr - Anfang September ist das Buch im Handel erschienen.

Verrückt, wie nur das Leben selbst sein kann, schließt sich ein Kreis: Jetzt, da mein Buch fertig ist, das ich begann zu schreiben, als ich meine alte Firma verlassen musste, werde ich wieder in dieser Firma arbeiten. Zu meiner Freude steht dort wieder ein großes Projekt an, für das man mich nun unbedingt gewinnen wollte. Was soll ich sagen?! Ich habe "ja" gesagt! Montag geht es los und es fühlt sich ein wenig an, wie nach Hause zu kommen. Fröhlich

Ja und so genieße ich also meine letzten freien Tage, bis der Arbeitsalltag wieder Einzug hält. Zum Glück hält der Oktober nochmal all seine Goldigkeit bereit, die er bisher leider vermissen ließ. Bisher tarnte er sich eher als ein verkappter November: neblig, düster, nieselig. Da hat er grad nochmal die Kurve gekriegt, der Oktober! Morgen ist ja dann auch schon der November da. Ich wette pünktlich zum Sonnenaufgang schiebt sich eine dichte Wolkendecke über Deutschland, die sich hartnäckig weigern wird, wieder zu verschwinden. So ca. bis Mai ... Wettermäßig ist Deutschland wirklich ein Graus - zumindest hier im Norden - na quasi Norden ...